Adventskalender 2. Dezember – Mini Sablés

Die Adventskalender-Verlosung findest du am Ende des Beitrages

Sablés gehören zu den einfacheren Weihnachtsguetzli, sie sind schnell und unkompliziert gemacht. Wobei die mürben Guetzli nicht die typischen Weihnachtsguetzli sind, denn sie erfreuen uns das ganze Jahr hindurch zum Kaffee oder einfach mal so zwischendurch. Sablés sind wunderbar wandelbar und lassen sich in allerlei Formen bringen. Wer mag, fügt dem Teig Schokolade, getrocknete Früchte oder auch Nüsse bei. Ganz fein sind die Sablés auch als Marmorguetzli. Für die Minis habe ich mich für die klassische Variante entschieden. Auch wenn sie natürlich etwas mehr Zeit brauchen, ist die Zubereitung doch einfach und unkompliziert. Trotzdem sehen die kleinen Guetzli zum Anbeissen aus.

Mini Sablés
Mini Sablés

Minis

Dieses Jahr habe ich die Minis neu für mich entdeckt. Angefangen hat alles mit den Mini Pancakes, den Pancakes Cereals. Kleine Guetzli mag ich hingegen schon länger. Sie sind süss anzusehen und man darf auch mal zwei, drei davon ohne schlechtes Gewissen naschen. Die kleinen Guetzli haben aber einen kleinen Nachteil, es braucht je nach der Sorte viel länger, um sie zuzubereiten. Darum habe ich mir Varianten wie die gespritzten Anisguetzli und die Mini Sablés ausgesucht, welche ganz einfach in der Zubereitung sind und der Aufwand sich so in Grenzen hält.

Mini Sablés
Mini Sablés

Rezept für Mini Sablés

Für die Sablés die Butter zusammen mit dem Zucker gut rühren. Zucker, Vanillezucker und Salz dazugeben und weiter rühren, bis die Masse hell ist. Das Mehl dazu geben und von Hand zu einem Teig zusammenfügen. Den Teig zu Rollen mit 1.5 cm Durchmesser formen und diese in den Nonpareilles rollen. Wer die Zuckerstreusel nicht mag, kann sie auch gut durch Nüsse, wie zum Beispiel gehackte Pistazien ersetzen. Die Rollen eingepackt für ca. 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Oder für 30 Minuten tiefkühlen. Die Rollen in ca. 5 min dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen für 8 bis 10 Minuten backen. Die Sablés auf einen Kuchengitter auskühlen lassen.

Mini Sablés

Rezept für Mini Sablés

Die Mini Sablés sind ein beliebtes und einfaches Weihnachtsguetzli

Zutaten

  • 85 g Butter Raumtemperatur
  • 40 g Zucker
  • 1/2 TL Vanillezucker
  • 125 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • Nonpareilles nach Belieben

Anleitungen

  • Die Butter zusammen mit dem Zucker gut rühren. Zucker, Vanillezucker und Salz dazugeben und weiter rühren, bis die Masse hell ist.
  • Das Mehl dazu geben und von Hand zu einem Teig zusammenfügen.
  • Den Teig zu Rollen mit 1.5 cm Durchmesser formen und diese in den Nonpareilles rollen. Die Rollen eingepackt für ca. 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Oder für 30 Minuten tiefkühlen.
  • Die Rollen in ca. 5 min dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen für 8 bis 10 Minuten backen.
  • Die Sablés auf einen Kuchengitter auskühlen lassen.

En Guete!

    Weiter feine Rezepte für Gueztli findest du hier: Guetzli

    Werbung / Verlosung

    Gewinne ein personalisierbare Wernli-Packung

    Im Wernli-Shop kannst deine eigene Wernli-Packung gestalten und deine Lieben mit einer persönlichen Botschaft überraschen. Mit ein paar wenigen Klicks erstellst du dort eine Wernli-Packung mit individueller Banderole zum Verschenken oder für dich selber.

    Mini Sablés
    Mini Sablés

    Adventskalender 1.12. – Anisguetzli ganz einfach

    Adventsverlosung am Ende des Beitrages

    Chräbeli, Anisguetzli, Anisbrötli, das feine Gebäck mit Anissamen hat eine lange Tradition bei uns. Sie werden in den meisten Fällen mit der Hilfe von Models in Form gebracht und bedruckt oder aber von Hand zu Chräbeli geformt. Bei uns sind vor allem die Chräbeli bekannt, kommen sie doch fast aus der Nachbarschaft. Chräbeli werden in der ganzen Deutschschweiz in der Weihnachtszeit gebacken und verkauft. In Baden, wo sie ursprünglich herkommen, können wir sogar das ganze Jahr hindurch kaufen.

    Anisgueztli
    Anisgueztli

    Selbstgemachte Anisguetzli

    Besser als gekauft schmecken sie natürlich selbst gemacht. Die Guetzli sind einfach in der Zubereitung, brauchen aber Geduld, bis sie getrocknet sind. Denn nur durch das Trocknen von min. 6 Stunden oder noch besser über Nacht, bilden sie beim Backen die charakteristischen Füsschen. Eins haben alle Formen aber gemeinsam. Sie sind steinhart und sollten im Mund wie ein Zältli gelutscht werden. Die Chräbeli brechen wir dafür in Stücke. Die kleinen gespritzten Anisgueztli sind da viel praktischer, denn sie passen gleich so in den Mund.

    Über Nacht trocknen lassen

    Die gespritzten Anisguetzli (Anisplätzchen) müssen genau so lange trocknen. Durch das, dass der Teig etwas weniger Mehl enthält, lässt er sich aber wunderbar auf das Blech zu kleinen „Dots“ spritzen. Lange konnte ich den Anisguetzli, Chräbeli und Co. nicht viel abgewinnen. Die kleinen Anisguetzli aber schmecken mir viel besser.

    Anisguetzli

    Rezept für gespritzte Anisguetzli

    Für die Anisguetzli Eier, Salz und Puderzucker so lange schaumig schlagen bis die Masse heller und schön luftig ist. Die Anissamen darunter mischen. Das Mehl mit einem Gumischaber unter die Masse heben. Den Teig in einen Spritzbeutel mit runder Lochtülle (ca. 1 cm) füllen. Zwei Backbleche dünn mit Butter beschmieren und Rondellen darauf spritzen. Für mind. 6 Stunden oder über Nacht trocknen lassen. Ein Blech nach dem anderen im auf 140 Grad vorgeheizten Backofen für ca. 20 Minuten backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

    Anisguetzli
    Anisguetzli
    Rezept drucken
    5 von 1 Bewertung

    Rezept für gepritzte Anisguetzli (Plätzchen mit Anis)

    Die kleinen gespritzten Anisgueztli (Plätzchen) schmecken lecker und sind sehr einfach in der Zubereitung.

    Equipment

    • 2 Backbleche, dünn mit Butter bestrichen

    Zutaten

    • 2 Eier
    • 170 g Puderzucker
    • 10 g Anissamen
    • 1 Prise Salz
    • 170 g Mehl

    Anleitungen

    • Eier, Salz und Puderzucker so lange schaumig schlagen bis die Masse heller und schön luftig ist. Die Anissamen darunter mischen.
    • Das Mehl mit einem Gumischaber unter die Masse heben.
    • Den Teig in einen Spritzbeutel mit runder Lochtülle (ca. 1 cm) füllen.
    • Zwei Backbleche dünn mit Butter beschmieren und kleine Rondellen darauf spritzen. Für mind. 6 Stunden oder über Nacht trocknen lassen.
    • Ein Blech nach dem anderen im auf 140 Grad vorgeheizten Backofen für ca. 20 Minuten backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

    En Guete!

      Notizen

      Die Anisguetzli beim Backen beobachten. Sie sollten hart werden, aber dabei hell bleiben.

      Werbung / Verlosung

      Gewinne ein Backpäckli von Dr. Oetker

      Bei Cakes, Cookies and more findest du viele feine Rezepte zum Backen und Dr. Oetker stellt ein Päckchen mit Zutaten wie Backpulver, Vanilliepaste und vielem mehr zur Verfügung.

      Anisgueztli

      UrDinkel Hasselnuss Guetzli mit Nussnougatcreme

      Für das Kochevent „Koch mein Rezept“ habe ich mich beim Blog von Kochtheke umgesehen und diese feinen UrDinkel Hasselnuss Guetzli, bei Nancy heissen sie Nussnougat-Plätzchen. Mehr über den Event erfahrt ihr hier bei Volker.

      Koch mein Rezept

      Der Blog Kochtheke von Nancy kannte ich vor der Auslosung beim Kochevent „Koch mein Rezept“ noch nicht. Aber das macht diesen Event ja auch so spannend, weil wir dabei auch andere Blogs mit Rezepten kennenlernen. Bei Nancy finden wir Rezepte aus aller Welt. Sie kocht, was ihr schmeckt und was ihr Garten her gibt. Das ist sehr sympathisch. In der Kochtheke findet ihr viele alltagstaugliche und leckere Rezepte. Ich konnte mich erst gar nicht entscheiden, welches Rezept ich nachkochen oder nachbacken soll. Da wir jetzt gerade in der Guetzlizeit sind, habe ich mich für die Plätzchen entschieden. Dabei habe ich es mir etwas einfacher gemacht und habe sie, statt auszustechen, in Scheiben geschnitten.

      UrDinkel Haselnuss Guetzli mit Nussnougatcreme

      Bei der Nussnougatcreme für die Füllung habe ich eine Palmölfreie-Variante gewählt. Die gibt es jetzt zum Glück schon von vielen verschiedenen Anbietern ohne Palmöl zu kaufen. Noch viel besser ist natürlich eine selbstgemachte Creme, dafür fehlt mir aber im Moment gerade die Zeit.

      Rezept für UrDinkel Hasselnuss Guetzli mit Nussnougatcreme

      Für die Haselnuss Guetzli Zucker und Butter zusammen weich schlagen. Das Ei, Vanillepaste und Salz dazugeben und alles zusammen aufschlagen, bis die Masse hell geworden ist. UrDinkelmehl und Haselnüsse miteinander vermischen und zur vorbereiteten Masse geben. Vorsichtig unterheben und zu einem Teig zusammenfügen. Den Teig zu Rollen formen und eingepackt für ca. 2 Stunden im Kühlschrank oder 30 Minuten im Tiefkühler kühlstellen.

      Die Rollen in Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorgeheizten Ofen für ca. 7 Minuten backen. Die Guetzli auf einem Kuchengitter auskühlen lassen . Die erkalteten Guetzli mit Nussnougatcreme füllen und nach Belieben mit Couvertüre verzieren.

      UrDinkel Haselnuss Guetzli mit Nussnougatcreme

      UrDinkel Haselnuss Guetzli mit Nussnougatcreme

      Mürbe Guetzli mit einer Füllung aus Nussnougatcreme und einem Schokoladenüberzug

      Zutaten

      • 75 g Rohrohrzucker
      • 200 g Butter
      • 1 Ei 55g
      • 1 TL Vanillepaste
      • 1 Prise Salz
      • 150 Haselnüsse gemahlen
      • 250 g Ur Dinkelmehl
      • 150 g Nussnougatcreme
      • 100 g Couvertüre zartbitter

      Anleitungen

      • Zucker und Butter zusammen weich schlagen. Das Ei, Vanillepaste und Salz dazugeben und alles zusammen aufschlagen, bis die Masse hell geworden ist.
      • UrDinkelmehl und Haselnüsse miteinander vermischen und zur vorbereiteten Masse geben. Vorsichtig unterheben und zu einem Teig zusammenfügen.
      • Den Teig zu Rollen formen und eingepackt für ca. 2 Stunden im Kühlschrank oder 30 Minuten im Tiefkühler kühlstellen.
      • Die Rollen in Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorgeheizten Ofen für ca. 7 Minuten backen.
      • Die Guetzli auf einem Kuchengitter auskühlen lassen .
      • Die erkalteten Guetzli mit Nussnougatcreme füllen und nach Belieben mit Couvertüre verzieren.

      Selbstgemachte Tütensuppe im Glas

      Wir retten, was zu retten ist – Geschenke aus der Küche – selbstgemachte Tütensuppe im Glas

      Bei der heutigen Rettung von „Wir retten, was zu retten ist„, haben wir beschlossen, Suppen zu retten. Suppen gibt es in unzähligen Variationen im Supermarkt zum Kaufen, da sind erst mal Convenience-Food Suppen, die einfach nur aufgewärmt werden müssen. Dabei finden wir von Kürbissuppen über Kartoffelsuppen bis hin zu asiatischen Suppen alles, was man sich vorstellen kann. Ein paar Gestelle weiter geht es dann aber gleich weiter mit ganz vielen Dosen- und Tütensuppen.

      Selbstgemachte Tütensuppe
      Selbstgemachte Tütensuppe

      Bei den Tütensuppen sind wir aus meiner Kindheit vor allem die Suppen mit Einlagen aus Teigwaren in Erinnerung geblieben. Damals gab es Fideli-, Buchstaben oder Riebelisuppe. Für diese Rettung habe ich mir aus der grossen Auswahl an Convenience-, Dosen- und Tütensuppen die Tütensuppe mit Teigwaren-Einlagen ausgewählt. Im Blog findet ihr bereits ein einfaches Rezept, um Ribeli von Hand selbst zu machen. Wer eine Pastamaschine hat, kann auch gut kleine Motive für die Einlage verwenden. Diese selbstgemachten Tütensuppen sind meiner Meinung nach auch ein gelungenes Geschenk für Weihnachten. Wobei die Kids gut mithelfen können bzw. größere Kinder und Jugendliche können das Geschenk auch ganz gut selber zubereiten. Schön verpackt in Tütchen, oder noch viel besser in Gläser, erfreuen den Beschenkten. Ich habe bei der Gelegenheit gleich ein paar mehr der „Tütensuppe“ im Glas für meinen Vorrat vorbereitet.

      Rezept für selbstgemachte Tütensuppe aus dem Glas

      Als Grundlage für die Tütensuppe habe ich meine selbstgemachte Bouillon verwendet. Das Rezept findet ihr auch bereits im Blog.

      Selbstgemachte Tütensuppe
      Rezept drucken
      5 von 1 Bewertung

      Rezept für selbstgemachte Tütensuppe im Glas

      Die selbstgemachten Tütensuppen im sind ein gelungenes Geschenk für Weihnachten. Das Geschenk aus der Küche kann sehr gut mit Kindern hergestellt werden
      Gericht: Suppe
      Autor: Tamara

      Zutaten

      Selbstgemachtes Bouillonpulver

      • 1 Portion Selbstgemachtes Bouillonpulver

      Selbstgemachte Ribeli oder kleine Teigwaren

      • 1 Portion Selbstgemachte Ribeli

      Saubere Schraubgläser mit Deckel

        Anleitungen

        • Die sauberen Gläser mit Bouillonpulver und kleinen Teigwaren befüllen. Die Gläser beschriften und zum Verschenken hübsch verpacken.
        Selbstgemachte Tütensuppe

        Bei der Rettung auch mit dabei waren:

        Brittas Kochbuch – Mulligatawnysoup
        Cakes, Cookies and more – Selbstgemachte Tütensuppe im Glas
        Turbohausfrau – Französische Zwiebelsuppe
        Brotwein – Pichelsteiner Eintopf – Rezept für Gemüseeintopf mit Rindfleisch
        BrigittasKulinarium – Französische Zwiebelsuppe
        Anna Antonia-Herzensangelegenheiten – Tomatencremesuppe
        Pane-Bistecca – Chinesische Nudelsuppe schnell gemacht
        BackeBackeKuchen – Gulaschsuppe
        CorumBlog 2.0 – Brokkoli-Nudel-Topf
        evchenkocht – Klare Rinderbrühe mit Blutwurst-Teigtaschen
        Bonjour Alsace – Erbseneintopf
        our food creations – Champignoncrèmesuppe
        Kleines Kuliversum – Lensenzopp – luxemburgische Linsensuppe
        Cahama – Französische Knoblauchsuppe mit Croûtons
        Kaffeebohne – Blumenkohl-Brokkoli-Suppe
        Volkermampft – Brokkoli-Creme-Suppe mit Mandeln
        Möhreneck – Gemüsesuppe
        Das Mädel vom Land – Bohnensuppe
        Backe, backe Kuchen – Gulaschsuppe

        Rezept für Grittibänz

        Dieses Wochenende haben wir beim #synchronbacken vom Kochtopf Grittibänz von „Besonders Gut“ gebacken. Mit Gritibänzen habe ich Erfahrung und die Rezepte von Besondersgut gelingen eigentlich immer. Da kann ja eigentlich nichts schief gehen, denkt man. Ausser vielleicht dem Formen der Bänzen. Ab und zu bringe ich ein paar schöne hin, aber meist geraten sie mir total aus der Form, weil ich zu ungeduldig beim Formen bin, zwei linke Hände habe oder der Ofentrieb einfach zu stark ist.

        Gritibänz - Hefeteig-Gebäck
        Grittibänz


        Meine Grittibänze vom Synchronbacken sind super lecker und wunderbar flauschig geworden. Der Ofentrieb war phänomenal. Etwas weniger wäre aber optisch etwas schöner gewesen. So sind sie wie immer etwas füllig geworden, was aber den Geschmack natürlich überhaupt nicht negativ beeinflusst. Der Grittibänz ist sogar so gut angekommen, dass ich ihn heute bereits wieder backen darf.

        Rezept für Grittibänz

        Für das Poolish am Vorabend Milch, Mehl und Frischhefe miteinander verrühren. Eine Stunde bei Raumtemperatur anspringen lassen und danach über Nacht in den Kühlschrank stellen.

        Für den Hauptteig die Milch, die Butter und das Poolish 1 Stunde vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen. Milch, Frischhefe, Weissmehl, Salz und Zucker in die Schüssel der Haushaltsmaschine geben und für 5 Minuten auf der niedrigsten Stufe kneten lassen. Danach 5 Minuten auf Stufe 1 kneten. Die Butter in kleinen Stücken zum Teig geben und unterkneten. Den Teig nochmals für 5 bis 10 Minuten auf Stufe 1 Kneten lassen. Den Teig zugedeckt ca. 2 Stunden aufgehen lassen. Den Teig in drei Teile schneiden und zu Grittibänzen formen. Nochmals für 30 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 Grad (Unter- und Oberhitze) vorheizen. Die Grittibänze mit verquirltem Ei bestreichen und für 20 bis 25 Minuten backen.

        Grittibänz - Hefeteig
        Grittibänz
        Rezept drucken
        5 von 3 Bewertungen

        Rezept für Grittibänz

        Der Grittibänz wird wunderbar flauschig und schmeckt einfach köstlich.
        Gericht: Brot
        Land & Region: Schweiz
        Keyword: Adventszeit, Hefeteig

        Zutaten

        Poolish/Vorteig

        • 110 g Milch
        • 100 g Weissmehl
        • 1 g Frischhefe

        Hauptteig

        • Poolish/Vorteig
        • 230 g Milch
        • 7 g Frischhefe
        • 400 g Weizen Weissmehl
        • 10 g Salz
        • 40 g Zucker
        • 55 g Butter weich

        Zum Bestreichen

        • 1 Ei

        Anleitungen

        Poolish

        • Am Vorabend Milch, Mehl und Frischhefe miteinander verrühren. Eine Stunde bei Raumtemperatur anspringen lassen und danach über Nacht in den Kühlschrank stellen.

        Hauptteig

        • Die Milch, die Butter und das Poolish 1 Stunde vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen. Milch, Frischhefe, Weissmehl, Salz und Zucker in die Schüssel der Haushaltsmaschine geben und für 5 Minuten auf der niedrigsten Stufe kneten lassen. Danach 5 Minuten auf Stufe 1 kneten.
        • Die Butter in kleinen Stücken zum Teig geben und unterkneten. Den Teig nochmals für 5 bis 10 Minuten auf Stufe 1 Kneten lassen.
        • Den Teig zugedeckt ca. 2 Stunden aufgehen lassen.
        • Den Teig in drei Teile schneiden und zu Grittibänzen formen. Nochmals für 30 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 Grad (Unter- und Oberhitze) vorheizen.
        • Die Grittibänze mit verquirltem Ei bestreichen und für 20 bis 25 Minuten backen.
        Grittibänz

        Beim Grittibänz Synchronbacken mit dabei waren:

        zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
        Britta von Backmaedchen 1967
        Geri von Lecker mit Geri
        Volker von volkermampft
        Simone von zimtkringel
        Thomas von esregionews
        Tina von Küchenmomente
        Karin von Food for Angels and Devils
        Ingrid von auchwas
        Bettina von homemade & baked
        Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
        Tamara von Cakes, Cookies and more
        Ilka von Was machst du eigentlich so?!
        Sandra von From-Snuggs-Kitchen

        Grittibänz

        Süsskartoffelsuppe mit Süsskartoffelpommes

        Suppen gibt es bei uns im Herbst und Winter öfters. Wärmt uns doch die einfache Mahlzeit wunderbar auf, wenn es draussen nass und kalt ist. Meist bereite ich Gemüsecremesuppen aus dem, was gerade da ist, zu. Ab und zu darf es aber auch mal eine deftige Gerstensuppe oder eine leichte Ribelisuppe sein. Für die Suppen verwende ich immer mein selbst gemachtes Bouillonpulver, welches ich zwei, drei mal im Jahr in grössere Menge zubereite. Wer kein Dörrgerät hat, kann auch eine Bouillonpaste zubereiten und diese im Kühlschrank aufbewahren.

        Suppen werden häufig als Vorspeise serviert. Wobei sie je nach Suppe oder Beilage wie Brot auch sehr gut als Hauptmahlzeit durchgehen. Dies natürlich besonders dann, wenn es sich um deftige Suppen wie zum Beispiel einer Gulasch – oder Gerstensuppe handelt. Ich persönlich ersetze im Winter gerne die Gemüsebeilage oder den Salat mit einer Gemüsesuppe.

        Süsskartoffelsuppe mit Süsskartoffelpommes

        Rezept für Süsskartoffelsuppe mit Süsskartoffelpommes

        Für die Suppe Schalotten und Knoblauch hacken. Die Süsskartoffeln schälen und in würfeln. Die Schalotten im Olivenöl andünsten. Süsskartoffeln und Knoblauch dazu geben und noch einen Moment weiter dünsten. Die Bouillon dazu giessen und ca. 15 min köcheln lassen. Die Suppe vom Herd ziehen, den Rahm dazu geben und pürieren. Nochmals kurz erhitzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit den Süsskartoffel-Pommes servieren.

        Für die Süsskartoffelpommes die Süsskartoffel in dünne Stifte schneiden und in kaltem Wasser einlegen, damit die Stärke ausgewaschen wird. Das Frittieröl auf  160 Grad aufheizen und die Süsskartoffel-Pommes portionenweise, je nach Dicke, 1 bis 2 Minuten vorfrittieren. Abtropfen und abkühlen lassen. Die Pommes bei 175 Grad fertig frittieren, abtropfen lassen und salzen.

        Süsskartoffelsuppe mit Süsskartoffelpommes

        Rezept für Süsskartoffelsuppe mit Süsskalrtoffelpommes

        Rezept für eine leckere Gemüsecremesuppe mit Süsskartoffeln und Schalotten
        Gericht: Suppe
        Keyword: Schalotten, Suppe, Süsskartoffeln
        Portionen: 4 Personen

        Zutaten

        Süsskartoffelsuppe

        • 2 Schalotten
        • 1 Knoblauchzehe
        • 500 g Süsskartoffeln
        • 1 EL Olivenöl
        • 1 Liter Bouillon z.B. Gemüsebouillon
        • wenig Rahm optional
        • Salz und Pfeffer

        Süsskartoffelpommes

        • 1 Süsskartoffel
        • Frittieröl
        • Salz

        Anleitungen

        Süsskartoffelsuppe

        • Schalotten und Knoblauch hacken. Die Süsskartoffeln schälen und in würfeln. Die Schalotten im Olivenöl andünsten. Süsskartoffeln und Knoblauch dazu geben und noch einen Moment weiter dünsten.
        • Die Bouillon dazu giessen und ca. 15 min köcheln lassen. Die Suppe vom Herd ziehen, den Rahm dazu geben und pürieren.
        • Nochmals kurz erhitzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit den Süsskartoffel-Pommes servieren.

        Süsskartoffelpommes

        • Die Süsskartoffel in dünne Stifte schneiden und in kaltem Wasser einlegen, damit die Stärke ausgewaschen wird. 
        • Das Frittieröl auf  160 Grad aufheizen und die Süsskartoffelpommes portionenweise, je nach Dicke, 1 bis 2 Minuten vorfrittieren. Abtropfen und abkühlen lassen.
        • Die Pommes bei 175 Grad fertig frittieren, abtropfen lassen und salzen.

        Foodblogs Schweiz

        Die Süsskartoffelsuppe habe ich für die Foodie-Challenge von Foodblogs Schweiz zubereitet. Bei der Suppen-Challenge sind viele tolle Ideen zusammen gekommen. Und auch das Kernteam hat feine Suppen gekocht. Nachstehend habe ich euch die Links zu den Blogs des Kernteams notiert. Die Zusammenfassung der Challenge finde ihr wie immer direkt auf Foodblogs Schweiz.

        Princess.ch mit Bündner Gerstensuppe

        Marlene’s sweet things mit Marronisuppe

        Die Angelones mit Pasta fagioli Suppe

        Foodwerk mit Festliche Rotkrautsuppe mit Sternenzauber


        Breakfast Sandwich

        Sandwich Day – Breakfast Sandwich

        Zwei Scheiben Brot und ein fast beliebiger Belag und fertig ist das Sandwich. Die früher vor allem im englischen Sprachraum beliebte Zwischenmahlzeit ist heute ganz international. Sandwiches gibt es in allen möglichen Formen und mit fast ebenso vielen Namen. Wir haben früher zum Sandwich gerne „Iklämtms“, also Eingeklemmtes gesagt. Aber ganz egal wie wir das Sandwich nennen, die einfache Mahlzeit schmeckt uns besonders selbst gemacht immer gut. Grund genug für mich, zusammen mit ein paar lieben Bloggerkolleginnen und -Kollegen einen kleinen Sandwich-Event auf die Beine zu stellen. Für den Event habe ich mich für ein warmes Breakfast Sandwich entschieden.

        Breakfast Sandwich

        Trend Food

        Wir wurden in letzter Zeit schon fast überrollt mit TikTok Food Trends. Dalgona Coffee, Pancakes Cereals, Nacho Table, Garden Foccacia, Breakfast Sandwichrs, Chocolate Bombs und sicher noch einiges mehr gingen auf Tik Tok viral. Und auch ich konnte nicht allen witzigen Ideen widerstehen. Die Pancakes Cereals hatten es mir sofort angetan und ich habe sie inzwischen schon einige Male zubereitet. Das Breakfast Sandwich hat einer unser Junior entdeckt und bereitet dieses auch öfters, abwechslungsweise mit der Tortilla Variante, zum Frühstück zu.
        Wo all die Trends ihren Ursprung haben, ist für mich nicht ersichtlich, da Tik Tok nicht zu meinen bevorzugten Social Medias gehören. Ich habe die Köstlichkeiten und Food Trends auf anderen Kanälen, vor allem auf Instagram, zum ersten Mal gesehen. Das Breakfast Sandwich hat mir einer unseren Junioren gezeigt, ob es das auf Instagram oder auf YouTube war, weiss ich nicht mehr.

        Rezept für Breakfast Sandwich


        Ich finde das Breakfast Sandwich eine tolle Idee und habe sie darum zum Sandwich Day für euch nachgebaut. Dafür habe ich ein einfaches Toastbrot gebacken, ein französisches Omelette angerührt und das ganze habe ich mit feinem Käse und Schinken gefüllt.

        Breakfast Sandwich
        Rezept drucken
        5 von 6 Bewertungen

        Rezept für Breakfast Sandwich

        Das Trend Breakfast Sandwich mit selbst gemachtem Toast.
        Gericht: Frühstück

        Zutaten

        Breakfast Sandwich

        • 2 Stück Toast selbst gemacht
        • 2 Eier
        • 1 EL Milch
        • 1/8 TL Salz
        • Pfeffer
        • 1 Scheibe Schinken
        • Ein Handvoll grob geriebener Halbhartkäse oder Käsescheibe
        • Butter für die Pfanne

        Anleitungen

        • Die Eier aufschlagen und mit der Milch und dem Salz verrühren. Pfeffer nach Geschmack daszugeben.
        • Butter in einer Bratpfanne erhitzen. Die verrührten Eier dazugeben und sanft stocken lassen.
        • Zwei Toastscheiben auf die Eiermasse legen. Wenn das Ei gestockt ist, das Omelette wenden.
        • Mit Schinken und Käse belegen.
        • Das Sandwich "zusammenfalten".
        • Das Sandwich auf beiden Seiten golden braten und warm servieren.

        En Guete!

          Nachfolgend finde ihr viele tolle Sandwich Ideen von den anderen Teilnehmern:

          Volker von Volkermampft mit Wildes Walnuss-Baguette mit Birne & Gorgonzola & Rehrücken
          Cornelia von SilverTravellers mit Englisches Gurkensandwich
          Gabi von USA kulinarisch mit Homemade Chick-Fil-A Chicken Sandwich
          Jill von Kleines Kuliversum mit Bánh mì Tofu – vietnamesisches Sandwich mit Tofu
          Susanne von magentratzerl mit Quesadillas mit Ente, karamellisierten Zwiebeln und Mangocreme
          Carina von Coffee2Stay mit Grilled Cheese Sandwich mit Apfel
          Simone von zimtkringel mit Maultaschenweckle
          Conny von foodforthesoul mit French Toast mit Gorgonzola und Feigen
          zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf mit Das Herbst-Sandwich
          Bettina von homemade & baked mit Avocado Ei Sandwich
          Stephie von kohlenpottgourmet mit Mandel-Cranberry-Brot mit Camembert und karamellisiertem Thymian
          Britta von Brittas Kochbuch mit Schnelle Sandwiches aus dem Sandwichmaker
          Susi von Turbohausfrau mit Thunfisch-Tramezzini
          Aniko von Paprika meets Kardamom mit Flammkuchen-Fladenbrot

          Cupcakes mit gebrannten Mandeln

          Gebrannte Mandeln Cupcakes

          Welche Chilbispezialität vermisst du? – Wir haben uns diese Fragen für den ersten Event von Swiss Food Discovery gestellt. Unser Team bereitet unter dem Oberbegriff „Chilbi“ ihre liebsten Chilbisspezialitäten zu und teilt die Rezept in ihren Blogs und auf Instagram. Auch die Leser sind aufgefordert mit zu machen. So können wir die Köstlichkeiten selbst zubereiten und so ein bisschen Chilib und unsere Wohnzimmer bringen. Für den Event habe ich gebrannte Mandeln Cupcakes zubereitet.

          Gebrannte Mandeln

          Chilibi

          Chilibi ist das schweizerische Bezeichnung für Jahrmarkt. Chilibis finden bei uns vor allem im September und Oktober statt. Neben den Fahrgeschäften finden wir meistens auch eine Auswahl an Foodständen, welche allerlei köstliches anbieten.

          Magenbrot, Zuckerwatte, türkischer Honig und gebrannte Mandeln gehören da für mich unbedingt mit dazu. Für den Event habe ich mich für die gebrannten Mandeln entschieden. Sie schmecken nicht nur köstlich zum Essen, sie duften auch so herrlich bei der Zubereitung, dass gleich die ganze Wohnung nach Chilbi riecht. Gebrannte Mandeln sind ganz einfach zum Selbermachen. Sie brauchen nur etwas Geduld und Kraft in den Händen. Die selbst gemachten gebrannten Mandeln habe ich zu süssen gebrannten Mandeln Cupcakes verarbeitet.

          Gebrannte Mandeln Cupcakes

          Rezept für gebrannte Mandeln Cupcakes

          Für gebrannte Mandeln braucht es nur Wasser, Zucker, Gewürze und Mandeln. Daraus wird mit etwas Geduld und Muskelkraft eine feine Köstlichkeit, die wunderbar weiterverarbeitet werden kann. Die süssen Mandeln habe ich mit in den Cupcake-Teig gepackt und sie auch zur Dekoration der Cupcakes verwendet. Wie die gebrannten Mandeln, sind auch die Cupcakes schnell gemacht. Für das Topping aus einer Swiss Meringue Buttercreme mit Zimt, braucht es dann ein bisschen Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Diese Buttercreme ist bei der ersten Zubereitung etwas schwierig. Das Eiweiss darf nicht zu heiss bekommen und beim Aufschlagen darf man nicht die Nerven verlieren, wenn sich die Masse trennt. Die Masse verbindet sich beim weiteren Aufschlagen wieder miteinander. Wem diese Variante zu kompliziert ist, kann ohne Problem auf die amerikanische Buttercreme zurückgreifen.

          Gebrannte Mandeln Cupcakes

          Rezept für gebrannte Mandeln Cupcakes

          Gebrannte Mandeln sind eine typische Chilbi (Jahrmarkt) Spezialität. Die feinen, karamellisierten Mandeln wurden zu leckeren Cupcakes verarbeitet.
          Vorbereitungszeit20 Min.
          Zubereitungszeit15 Min.
          Backzeit25 Min.
          Arbeitszeit1 Std.
          Gericht: Dessert
          Land & Region: Schweiz
          Keyword: Chilbirezept, Cupcakes, Gebrannte Mandeln
          Portionen: 9 Stück

          Equipment

          • Muffinform und Papierförmchen

          Zutaten

          Gebrannte Mandeln

          • 200 g Zucker
          • 1/2 TL Zimt
          • 1 dl Wasser
          • 200 g Mandeln

          Cupcakes

          • 120 g Butter
          • 100 g Zucker
          • 2 Eier
          • 120 g Mehl
          • 100 g gebrannte Mandeln gehackt
          • 1 TL Backpulver
          • 1/4 TL Zimt
          • 1 Prise Salz
          • 100 ml Milch

          Topping

          • 2 Eiweisse
          • 80 g Zucker
          • Prise Salz
          • 1/4 TL Zimt
          • 100 g weiche Butter

          Dekoration

          • gebrannte Mandeln

          Anleitungen

          Gebrannte Mandeln

          • Zucker, Wasser, Mandeln und Zimt in eine weite Pfanne geben und aufkochen lassen. Auf mittlerer Hitze so lange köcheln lassen, bis das Wasser ganz verdampft und der Zucker trocken wird. Dann so lange weiter rühren, bis der Zucker anfängt, sich zu verflüssigen (nicht zu lange) und an den Mandeln klebt. Auf einem mit Backpapier belegten Blech auskühlen lassen. Achtung heiss!

          Cupcakes

          • Butter und Zucker zusammen schaumig rühren. Ein Ei nach dem anderen dazu geben und so lange weiter rühren, bis die Masse heller geworden ist.
          • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
          • Mehl, Backpulver, Salz, Zimt und gehackte gebrannte Mandeln miteinander verrühren und zusammen mit der Milch unter die bereits angerührte Masse heben, bis sich alles gut vermischt hat.
          • Den Teig auf die Backförmchen verteilen und im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

          Swiss Meringue Buttercreme

          • Das Eiweiss zusammen mit dem Zucker, Zimt und einer Prise Salz über dem Wasserbad unter ständigem Rühren auf 65 Grad erhitzen. Mit einem Thermometer messen. Die Masse in eine Rührschüssel geben und aufschlagen, bis sie sehr steif ist. Dann die Butter Stück für Stück beigeben. Die Masse so lange verrühren, bis sie eine festere Konsistenz hat. (Falls die Masse sich scheidet, so lange weiter rühren, bis sich alles wieder verbunden hat.)

          Notizen

          Die Swiss Meringue Buttercreme ist etwas schwieriger in der Herstellung und gelingt nicht immer. Eine einfachere Variante ist die Amerikanische Buttercreme.
          Gebrannte Mandeln Cupcakes

          Im Rahmen vom Chilbi-Event haben alle vom Event ihr liebstes Chilbi-Rezept gepostet. Nachfolgend findest du ihre Beiträge:

          Kürbis aus dem Backofen

          Hasselback Kürbis Rezept

          Kürbisse gehören zu den beliebtesten „Herbstschätzen“. Sie sind vielfältig in Form und Farbe. Und sie eignen sich wunderbar als Dekoration, so dass sie unsere Hauseingänge und Häuser verschönern. Für die bunten Dekorationen eignen sich vor allem die zahlreichen Zierkürbisse, welche jetzt überall angeboten werden. Zierkürbisse enthalten den Bitterstoff Cucurbitacin und sind daher nicht zum Verzehr geeignet. Daher ist es wichtig, dass ihr darauf achtet, dass der Kürbis auch zum Verzehr geeignet ist. Speisekürbis hingegen bringen die Farbe auf unsere Teller. Es gibt ganz viele feine Möglichkeiten um sie zuzubereiten. Der Klassiker sind natürlich Kürbissuppen, wie die gebackene Kürbissuppe, Kürbissuppe mit Chiliöl, aber auch als Gemüsebeilage wie der Hasselback Kürbis oder Mac and Cheese mit Kürbis schmecken köstlich. Ich liebe diese Gerichte sehr, aber leider muss ich sie immer alleine essen. Meine Familie isst Kürbisse leider nur in Form von Suppen …

          Haselback Kürbis - Butternut aus dem Backofen
          Hasselback Kürbis

          Rezept für Hasselback Kürbis

          Die Zubereitung des Hasselback Küribs ist ganz einfach. Der Butternut Kürbis wird dazu geschält. Das klappt wunderbar mit einem Sparschäler.

          Butternut Kürbis für Hasselback halbieren und entkernen

          Nach dem er halbiert und entkernt wurde, wird er eingeschnitten. Damit die Schnitte nicht durch gehen, kann man z.B. Holzkellen als Abstandhalter verwenden.

          Butternutkürbis
          Den Kürbis zwischen Holzkellen einschneiden

          Der Hasselback Kürbis wird vor dem Backen mit Rapsöl begossen und gewürzt. Er kommt, je nach Grösse, für 30 bis 40 Minuten in den Backofen.

          Haselback Kürbis - Butternut aus dem Backofen
          Hasselback Kübis

          Zum Schluss wird er mit etwas Schweizer Käse überbacken. Vor dem Servieren habe ich noch Speck und Salbei darüber gegeben. Wer den Kürbis lieber vegan geniessen möchte kann den Speck gut weglassen.

          Rezept für Hasselback Kürbis

          Der Hasselback Kürbis ist eine tolle Beilage oder auch ein feines Hauptgericht. Dank der tollen Farbe ist der Hasselback Kürbis ein Hingucker auf jedem Tisch.

          Zutaten

          • 1 Butternutkürbis
          • 3 EL Rapsöl flüssig
          • Salz und Pfeffer zum Abschmecken
          • 2 EL geriebener Sprienz
          • 50 g Speck gewürfelt
          • Salbeiblätter optional
          • 1 EL Kürbiskerne grob gehackt und geröstet

          Anleitungen

          • Den Backofen auf 200 Grad vorheizen
          • Den Kürbis schälen, halbieren und die Kerne entfernen. Den Kürbis dünn einschneiden. Dabei darauf achten den Kürbis nicht durchzuschneiden.
          • Eine Backform oder Auflaufform mit Olivenöl ausstreichen.
          • Den Kürbis mit der Schnittfläche nach unten in die Form legen und mit dem Öl betràufeln. Darauf achten, das die Butter auch in die Schnitte läuft. Den Kürbis mit Salz und Pfeffer würzen.
          • Den Kürbis im Backofen für 20 bis 30 Minuten weich backen.
          • Den Speck in einer Pfanne knusprig braten. Wer mag, brät noch ein paar Salbeiblätter mit an.
          • Den geriebenen Käse darüber streuen und nochmals für 5 bis 10 Minuten backen.
          • Den Kürbis mit dem Speck und den Salbeiblätter übergiessen und servieren.

          En Guete!

            Foodblogs Schweiz Challenge

            Für das Special “Herbstschätze” von Foodblogs Schweiz wurden regionale (Schweiz) und saisonale Herbstrezepte mit Kürbis, Marroni, Apfel, Birne, Kürbis, Randen, Pilze, Wild und vielem mehr gesucht. Dabei sind zahlreiche Rezepte zusammen gekommen, welche wir für euch im aktuellen Blogpost von Foodblogs Schweiz zusammengefasst haben. Nachfolgende findet ihr auch die Links zu den köstlichen Beiträgen des Kernteams.

            Princess.ch – Marroni Spätzli mit Wirz-Gemüse

            Die Angelones – Kürbisbrot

            Marlenes sweet things – Quitten Apfel Gelee

            Foodwerk.ch – Softe Apfel-Zimt Brötchen

            Frische Brot

            World Bread Day – Hirse UrDinkel Brot

            English version for the recipe „Hirse UrDinkel Brot“ below

            Auch wenn ich gerne schnelle Brote backe, so haben doch Brote mit etwas längerer Gare durchaus sehr viele Vorzüge. Dabei müssen diese Brote nicht zwingend komplizierter in der Zubereitung sein. Sie brauchen ganz einfach ein wenig mehr Zeit, das ist alles. Ich habe mich für den World Bread Day für ein einfaches Hirse UrDinkel Brot entschieden. Das Brot kommt mit 1 Gramm Hefe aus und geht über Nacht bei Zimmertemperatur.

            Hirse UrDinkel Brot

            Organisiert wird der Event zum World Bread Day sein 15 Jahren vom Kochtopf. Beim Synchronbacken vom Kochtopf mache ich seit Jahren fast jeden Monat mit, aber beim World Bread Day kommt mir komischerweise immer mal wieder etwas dazwischen. Auch dieses Jahr habe ich das Brot ganz knapp vor dem Termin gebacken. Vor sieben Jahren habe ich zum ersten Mal beim World Bread Day mitgemacht und ein Dinkelbrot mit Amaranth gebacken. In den Jahren darauf sind dann noch ein Weggen, ein Kümmelbrot, ein Dinkelbrot mit Leinsamen und im letzten Jahr das Marronibrot dazugekommen.

            Rezept für Hirse UrDinkel Brot

            Wenn trockene Zutaten wie Samen, Getreidekörner, Flocken oder Nüsse dem Brot zugefügt werden, empfiehlt es sich ein Brüh- oder Quellstück anzufertigen. Dies macht man, damit die Zutaten besser verträglich sind und das Brot am Schluss nicht zu trocken wird. Ich habe mich bei der Hirse für ein Brühstück entschieden, habe dabei aber etwas weniger Wasser als „normal“ verwendet, damit die Hirse im Brot noch spürbar ist.

            Brühstück

            Für das Brühstück habe ich die Hirse mit kochendem Wasser übergossen und so lange quellen lassen, bis die Hirse alles Wasser aufgesaugt hat. Das Brot kommt ohne Vorteig aus. Es wird aber nur mit einem Gramm frischer Hefe zubereitet und darf dann über Nacht bei Zimmertemperatur gehen. Die lange Gare bringt mehr Geschmack ins Brot und verringert auch die Phytinsäure im Brot, was das Brot verträglicher macht. Ein Phytinsäure-Überschuss sollte vermieden werden, damit wir das Eisen aus den eisenhaltigen Lebensmitteln bestmöglich verwerten können.

            UrDinkel

            Mit UrDinkel zu backen ist nicht schwierig. Man sollte dabei aber beachten, dass der Teig weniger lange geknetet wird und das der Teig gerne „fliesst“. Von daher empfiehlt es sich, das Brot in einem Garkörbchen oder in einer, mit einem bemelten Küchentuch ausgelegten, Schüssel aufgehen zu lassen.

            Hirse UrDinkel Brot

            Rezepf für Hirse UrDinkel Brot

            Rezept für ein gut bekömmliches Brot aus Hirse und UrDinkel. Das Brot wird am Abend vorbereitet und geht über Nacht auf.

            Zutaten

            Brühstück

            • 140 g Hirse ganz
            • 100 g Wasser kochend

            Hauptteig

            • Brühstück vorbereitet
            • 200 g UrDinkel Mehl hell
            • 200 g UrDinkel Vollkornmehl
            • 100 g Weissmehl
            • 10 g Salz
            • 1 g Hefe
            • 320 ml Wasser

            Zum Bestreuen

            • 3 EL Hirseflocken

            Anleitungen

            Brühstück

            • Für das Brühstück die Hirse mit kochendem Wasser übergiessen, nach dem Abkühlen zugedeckt in den Kühlschrank stellen und einige Stunden quellen lassen.

            Hauptteig

            • Das Brühstück mit dem Mehl, Salz, Hefe und Wasser zu einem Teig zusammenfügen und für 4 Minuten von der Haushaltsmaschine kneten lassen.
            • Den Teig zugedeckt über Nacht (12-14 Stunden) aufgehen lassen.
            • Das Brot auf etwas Mehl zu einem Brot formen und mit den Hirseflocken bestreuen. Ein Garkörbchen mit Mehl bestäuben und den Teig mit dem Verschluss nach unten in das Garkörbchen legen. Mit Hirseflocken bestreuen und zugedeckt für 30 Minuten aufgehen lassen.
            • In der Zwischenzeit einen Gusseisentopf (bitte Herstellerhinweise beachten) im Backofen auf 240 Grad aufheizen.
            • Das Brot in den Topf geben und zugedeckt für 30 Minuten backen. Den Deckel vom Topf nehmen und die Temperatur auf 200 Grad senken. Das Brot für 20 Minuten fertig backen.

            En Guete!

              Englisch version

              Hirse UrDinkel Brot

              Even though I like to bake fast breads, the ones with a longer riseing time have many advantages. These breads do not necessarily have to be more complicated to prepare. They simply need a little more time, that’s all. For World Bread Day, I have chosen a simple millet spelt bread. The bread gets by with 1 gram of yeast and goes overnight at room temperature.

              The World Bread Day event is organized by Kochtopf for 15 years. Seven years ago, I took part in World Bread Day for the first time and baked a spelt bread with amaranth. In the following years I added a Weggen, a caraway bread, a spelt bread with linseed and last year the marroni bread.

              Recipe for millet spelt bread

              If dry ingredients, such as seeds, grains, flakes or nuts, are added to the bread, it is recommended to make a scalding. This is done so that the ingredients are better tolerated and the bread does not become too dry at the end. I decided to use a scalding for the millet, but I used a little less water than „normal“ so that the millet is still perceptible in the bread.

              Scalding piece

              For the millet scalding, I poured boiling water over the millet and let it soak until the millet had absorbed all the water. The bread does not need any pre-dough. But it is prepared with only one gram of fresh yeast and can be left overnight at room temperature. That brings more taste to the bread and also reduces the phytic acid in the bread, which makes the bread more digestible. An excess of phytic acid should be avoided, so that we can make the best use of the iron from the foods.

              Spelt

              Baking with spelt is not difficult. However, you should note that the dough is not kneaded for as long and that the dough likes to „flow“, so it is recommended to let the bread rise in a basket or a bowl covered with a kitchen towel.

              Recipe for millet spelt bread

              Recipe for an easily digestible bread made from millet and original spelt. The bread is prepared in the evening and rises overnight.

              Zutaten

              Millet scalding

              • 140 g millet whole
              • 100 g water boiling

              Main dough

              • Millet scalding
              • 200 g spelt flour
              • 200 g spelt wholemeal flour
              • 100 g white flour
              • 10 g salt
              • 1 g yeast
              • 320 ml water

              To sprinkle

              • 3 tablespoons millet flakes

              Anleitungen

              Millet scalding

              • To make the millet scalding, pour boiling water over the millet, cover it and put it in the refrigerator after it has cooled down and let it swell for a few hours.

              Main dough

              • Mix the stock with the flour, salt, yeast and water to a dough and knead it for 4 minutes in the household machine.
              • Cover the dough and let it rise overnight (12-14 hours).
              • Form the bread into a loaf on some flour and sprinkle with the millet flakes. Dust a basket with flour and place the dough in the basket with the lid facing down. Sprinkle with millet flakes and let rise covered for 30 minutes.
              • In the meantime, heat up a cast iron pot (please follow the manufacturer’s instructions) in the oven to 240 degrees.
              • Put the bread into the pot and bake covered for 30 minutes. Take the lid off the pot and lower the temperature to 200 degrees. Bake the bread for 20 minutes.