Beiträge

Adventskalender 2. Dezember – Mini Sablés

Die Adventskalender-Verlosung findest du am Ende des Beitrages

Sablés gehören zu den einfacheren Weihnachtsguetzli, sie sind schnell und unkompliziert gemacht. Wobei die mürben Guetzli nicht die typischen Weihnachtsguetzli sind, denn sie erfreuen uns das ganze Jahr hindurch zum Kaffee oder einfach mal so zwischendurch. Sablés sind wunderbar wandelbar und lassen sich in allerlei Formen bringen. Wer mag, fügt dem Teig Schokolade, getrocknete Früchte oder auch Nüsse bei. Ganz fein sind die Sablés auch als Marmorguetzli. Für die Minis habe ich mich für die klassische Variante entschieden. Auch wenn sie natürlich etwas mehr Zeit brauchen, ist die Zubereitung doch einfach und unkompliziert. Trotzdem sehen die kleinen Guetzli zum Anbeissen aus.

Mini Sablés
Mini Sablés

Minis

Dieses Jahr habe ich die Minis neu für mich entdeckt. Angefangen hat alles mit den Mini Pancakes, den Pancakes Cereals. Kleine Guetzli mag ich hingegen schon länger. Sie sind süss anzusehen und man darf auch mal zwei, drei davon ohne schlechtes Gewissen naschen. Die kleinen Guetzli haben aber einen kleinen Nachteil, es braucht je nach der Sorte viel länger, um sie zuzubereiten. Darum habe ich mir Varianten wie die gespritzten Anisguetzli und die Mini Sablés ausgesucht, welche ganz einfach in der Zubereitung sind und der Aufwand sich so in Grenzen hält.

Mini Sablés
Mini Sablés

Rezept für Mini Sablés

Für die Sablés die Butter zusammen mit dem Zucker gut rühren. Zucker, Vanillezucker und Salz dazugeben und weiter rühren, bis die Masse hell ist. Das Mehl dazu geben und von Hand zu einem Teig zusammenfügen. Den Teig zu Rollen mit 1.5 cm Durchmesser formen und diese in den Nonpareilles rollen. Wer die Zuckerstreusel nicht mag, kann sie auch gut durch Nüsse, wie zum Beispiel gehackte Pistazien ersetzen. Die Rollen eingepackt für ca. 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Oder für 30 Minuten tiefkühlen. Die Rollen in ca. 5 min dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen für 8 bis 10 Minuten backen. Die Sablés auf einen Kuchengitter auskühlen lassen.

Mini Sablés

Rezept für Mini Sablés

Die Mini Sablés sind ein beliebtes und einfaches Weihnachtsguetzli

Zutaten

  • 85 g Butter Raumtemperatur
  • 40 g Zucker
  • 1/2 TL Vanillezucker
  • 125 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • Nonpareilles nach Belieben

Anleitungen

  • Die Butter zusammen mit dem Zucker gut rühren. Zucker, Vanillezucker und Salz dazugeben und weiter rühren, bis die Masse hell ist.
  • Das Mehl dazu geben und von Hand zu einem Teig zusammenfügen.
  • Den Teig zu Rollen mit 1.5 cm Durchmesser formen und diese in den Nonpareilles rollen. Die Rollen eingepackt für ca. 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Oder für 30 Minuten tiefkühlen.
  • Die Rollen in ca. 5 min dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen für 8 bis 10 Minuten backen.
  • Die Sablés auf einen Kuchengitter auskühlen lassen.

En Guete!

    Weiter feine Rezepte für Gueztli findest du hier: Guetzli

    Werbung / Verlosung

    Gewinne ein personalisierbare Wernli-Packung

    Im Wernli-Shop kannst deine eigene Wernli-Packung gestalten und deine Lieben mit einer persönlichen Botschaft überraschen. Mit ein paar wenigen Klicks erstellst du dort eine Wernli-Packung mit individueller Banderole zum Verschenken oder für dich selber.

    Mini Sablés
    Mini Sablés

    Adventskalender 1.12. – Anisguetzli ganz einfach

    Adventsverlosung am Ende des Beitrages

    Chräbeli, Anisguetzli, Anisbrötli, das feine Gebäck mit Anissamen hat eine lange Tradition bei uns. Sie werden in den meisten Fällen mit der Hilfe von Models in Form gebracht und bedruckt oder aber von Hand zu Chräbeli geformt. Bei uns sind vor allem die Chräbeli bekannt, kommen sie doch fast aus der Nachbarschaft. Chräbeli werden in der ganzen Deutschschweiz in der Weihnachtszeit gebacken und verkauft. In Baden, wo sie ursprünglich herkommen, können wir sogar das ganze Jahr hindurch kaufen.

    Anisgueztli
    Anisgueztli

    Selbstgemachte Anisguetzli

    Besser als gekauft schmecken sie natürlich selbst gemacht. Die Guetzli sind einfach in der Zubereitung, brauchen aber Geduld, bis sie getrocknet sind. Denn nur durch das Trocknen von min. 6 Stunden oder noch besser über Nacht, bilden sie beim Backen die charakteristischen Füsschen. Eins haben alle Formen aber gemeinsam. Sie sind steinhart und sollten im Mund wie ein Zältli gelutscht werden. Die Chräbeli brechen wir dafür in Stücke. Die kleinen gespritzten Anisgueztli sind da viel praktischer, denn sie passen gleich so in den Mund.

    Über Nacht trocknen lassen

    Die gespritzten Anisguetzli (Anisplätzchen) müssen genau so lange trocknen. Durch das, dass der Teig etwas weniger Mehl enthält, lässt er sich aber wunderbar auf das Blech zu kleinen „Dots“ spritzen. Lange konnte ich den Anisguetzli, Chräbeli und Co. nicht viel abgewinnen. Die kleinen Anisguetzli aber schmecken mir viel besser.

    Anisguetzli

    Rezept für gespritzte Anisguetzli

    Für die Anisguetzli Eier, Salz und Puderzucker so lange schaumig schlagen bis die Masse heller und schön luftig ist. Die Anissamen darunter mischen. Das Mehl mit einem Gumischaber unter die Masse heben. Den Teig in einen Spritzbeutel mit runder Lochtülle (ca. 1 cm) füllen. Zwei Backbleche dünn mit Butter beschmieren und Rondellen darauf spritzen. Für mind. 6 Stunden oder über Nacht trocknen lassen. Ein Blech nach dem anderen im auf 140 Grad vorgeheizten Backofen für ca. 20 Minuten backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

    Anisguetzli
    Anisguetzli
    Rezept drucken
    5 von 1 Bewertung

    Rezept für gepritzte Anisguetzli (Plätzchen mit Anis)

    Die kleinen gespritzten Anisgueztli (Plätzchen) schmecken lecker und sind sehr einfach in der Zubereitung.

    Equipment

    • 2 Backbleche, dünn mit Butter bestrichen

    Zutaten

    • 2 Eier
    • 170 g Puderzucker
    • 10 g Anissamen
    • 1 Prise Salz
    • 170 g Mehl

    Anleitungen

    • Eier, Salz und Puderzucker so lange schaumig schlagen bis die Masse heller und schön luftig ist. Die Anissamen darunter mischen.
    • Das Mehl mit einem Gumischaber unter die Masse heben.
    • Den Teig in einen Spritzbeutel mit runder Lochtülle (ca. 1 cm) füllen.
    • Zwei Backbleche dünn mit Butter beschmieren und kleine Rondellen darauf spritzen. Für mind. 6 Stunden oder über Nacht trocknen lassen.
    • Ein Blech nach dem anderen im auf 140 Grad vorgeheizten Backofen für ca. 20 Minuten backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

    En Guete!

      Notizen

      Die Anisguetzli beim Backen beobachten. Sie sollten hart werden, aber dabei hell bleiben.

      Werbung / Verlosung

      Gewinne ein Backpäckli von Dr. Oetker

      Bei Cakes, Cookies and more findest du viele feine Rezepte zum Backen und Dr. Oetker stellt ein Päckchen mit Zutaten wie Backpulver, Vanilliepaste und vielem mehr zur Verfügung.

      Anisgueztli

      Weihnachtsguetzli Rezeptesamlung

      Mit den Jahren hat sich im Blog eine ansehnliche Rezeptesammlung für Cakes, Cookies und vielem mehr angesammelt. Darunter sind auch viele Rezepte für Weihnachtguetzli. Ein paar dieser Rezepte habe ich heute für euch zusammengefasst. Viel Spass beim Stöbern!


      Adventskalender

      Gewinne eine Black Is White Hydrosonic Zahnbürste von Curaprox

      Die Black Is White Hydrosonic bringt Mundgesundheit – und strahlend weisse Zähne. Sie verbindet cooles Design und moderne Schalltechnologie: ideal für alle, die auch im Badezimmer Wert auf Stil legen.

      Dann folge Cakes, Cookies and more (Facebook, Instagram, Bloglovin oder abonniere den Newsletter) und fülle das Gewinnformular aus:

      Abonniere kostenlos den Newsletter von Cakes, Cookies and more

      Möchtest du keine Neuigkeiten verpassen? Wir liefern dir die neusten Rezepte, DIYs und News direkt in dein Postfach.

      Gewinne eine Black Is White Hydrosonic Zahnbürste von Curaprox

      Teilnahmebedingungen

      Mit dem Absenden des Emails für den Wettbewerb auf Cakes, Cookies and more stimmst du nachfolgenden Teilnahmebedingungen zu:

      Wettbewerbsveranstalter: Cakes, Cookies and more

      Teilnahmeberechtigung: Teilnahmeberechtigt sind alle Personen mit Wohnsitz in der Schweiz, welche das 18. Altersjahr vollendet haben. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Gewinnspielvereine, automatisierte Dienste und weitere professionalisierte/gewerbliche Teilnehmende.

      Ablauf des Wettbewerbs: Durch Senden des Emails bis zum Einsendeschluss vom 25.12.2019, nehmen Sie am Wettbewerb teil. Unter allen Teilnehmenden mit der richtigen Antwort werden eine Woche nach Einsendeschluss durch Zufallsverlosung die Gewinner ermittelt. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.

      Gratisteilnahme: Mit der Teilnahme am Wettbewerb ist kein Kaufzwang verbunden.

      Weitere Bestimmungen: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Über den Wettbewerb wird – ausser mit den Gewinnern – keine Korrespondenz geführt. Die per Kontaktformular übermittelten Daten werden nur im Rahmen des Gewinnspiels verwendet und nach der Auslosung des Wettbewerbs gelöscht. Doppelte Einsendungen werden gelöscht.

      Weihnachtsgebäck - Guetzli

      Rezept für Basler Brunsli

      Für das heutige Rezept für „Swiss Food Discovery“ habe ich mit den Brunsli nochmals ein Basler Rezept ausgewählt.

      Recipe in English below
      Rezept für Basler Brunsli
      Rezept für Basler Brunsli

      Swiss Food Discovery

      Die Gruppe von „Swiss Food Discovery“, möchte originale Schweizer Rezepte über die Landesgrenze hinaus bekannter machen. Jeden Donnerstag veröffentlichen zwei Teammitglieder ein originales Schweizer Rezept auf Instagram und in ihren Blogs. Dies ist auch der Grund, warum das heutige Rezept ins Englische übersetzt habe. Die Rezepte, die wir in diesem Rahmen veröffentlichen sind nicht neu erfunden, denn es geht dabei um traditionelle Schweizer Gerichte, welche schon seit Jahrzehnten oder länger in unsere Kultur verankert sind.

      Traditonelle Weihnachtsguetzli

      Basler Brunsli, Mailänderli, Zimtsterne und Chräbeli gehören zu den traditionellen Weihnachtsgueztli, welche auch ich jedes Jahr backe. Für die meisten von ihnen brauche ich beim Backen kaum noch aufs Rezept zu schauen. Basler Brunsli und Chräbeli gehören da nicht dazu. Ich drücke mich da sehr gerne und überlasse die Zubereitung meiner Tante. Dieses Jahr möchte ich das aber ändern und werde beide Guetzli wieder selbst zubereiten. Angefangen habe ich mit den Brunsli.

      Rezept für Basler Brunsli
      Rezept für Basler Brunsli

      Rezept für Basler Brunsli

      Wenn ihr euch die Rezept für Basler Brunsli anschaut, dann werdet ihr feststellen, dass sich alle sehr gleichen. Was sich ändert sind zum Beispiel die Gewürze und auch die Zugabe von Kirsch. Kirsch gehört eigentlich in richtige Brunsli, aber da meine Familie sie lieber ohne mag, verzichte ich auf den Alkohol.

      Basler Brunsli

      Brunsli sind ein traditonelles Schweizer Weihnachtsgueztli mit Mandeln, Schokolade und Zucker.
      Vorbereitungszeit12 Stdn.
      Zubereitungszeit15 Min.
      5 Min.
      Gericht: Cookies
      Land & Region: Schweiz
      Keyword: Guetzli, Keks mit Schokolade, Mandeln
      Portionen: 4 Personen
      Kalorien: 580kcal
      Autor: Tamara

      Zutaten

      • 200 g Zucker
      • 250 g gemahlene Mandeln
      • 2 EL Mehl
      • 1 Messerspitze Zimt
      • 1 Messerspitze Nelkenpulver
      • 1 EL Kirsch optional
      • 2 frische Eiweisse steif geschlagen
      • 100 g dunkle Schokolade zerbröckelt

      Anleitungen

      • Zucker, Mandeln, Mehl, Zimt und Kirsch (optional) in einer Schüssel mischen. Das Eiweis streifschlagen und darunter ziehen.
      • Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, verrühren und zur Masse geben. Das Ganze zu einem Teig zusammenfügen, aber nicht kneten.
      • Den Teig portionenweise auf Zucker ca. 1 cm dick auswallen. Dabei schauen das der Teig nicht festklebt. Formen ausstechen. Das klappt am besten, wenn die Förmchen in Zucker getaucht werden. Die Brunsli auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und über Nacht trocknen lassen.
      • Die getrockneten Brunsli ca. 5 Min. in der Mitte des auf 250 Grad vorgeheizten Ofens backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

      Swiss Food Discovery

      The group of „Swiss Food Discovery“ would like to make original Swiss recipes more known beyond the national border. Every Thursday, two team members publish an original Swiss recipe on Instagram and in their blogs. This is also the reason why today’s recipe has been translated into English. The recipes that we publish in this context are not reinvented, because they are traditional Swiss dishes that have been anchored in our culture for decades or longer.

      Traditional Christmas cookies

      Basler Brunsli, Mailänderli, Zimtsterne and Chräbeli belong to the traditional Christmas cookies, which I bake every year. For most of them I hardly need to look at the recipe when baking.

      Rezept für Basler Brunsli
      Rezept für Basler Brunsli

      Recipe for Basler Brunsli

      If you look at the recipe for Basler Brunsli, you’ll find that they’re all very similar. What changes are for example the spices and also the addition of Kirsch. Kirsch actually belongs in real Brunsli, but my family prefers them without.

      Recipe for Basler Brunsli

      Brunsli are a traditional Swiss Christmas Cookies with almonds, chocolate and sugar.
      Autor: Tamara

      Zutaten

      • 200 g sugar
      • 250 g ground almonds
      • 2 tbsp flour
      • 1 pinch of cinnamon
      • 1 pinch of clove powder
      • 1 tbsp Kirsch optional
      • 2 fresh eggwhite beaten stiffly
      • 100 g dark chocolate crumbled

      Anleitungen

      • Mix sugar, almonds, flour, cinnamon and Kirsch (optional) in a bowl. Beat the egg whites and pull underneath.
      • Melt the chocolate over the water bath, stir and add to the mixture. Put everything together into a dough, but don't knead it.
      • Roll out the dough in portions on sugar to a thickness of approx. 1 cm. Look that the dough does not stick. Cut out forms. This works best when the moulds are dipped in sugar. Place the Brunsli on a baking tray lined with baking paper and leave to dry overnight.
      • Bake the dried Brunsli for about 5 minutes in the middle of the oven preheated to 250 degrees. Remove and leave to cool on a cake rack.
      Schweizer Weihnachst-Guetzli - Rezept für Basler Brunsli
      Schweizer Weihnachst-Guetzli – Rezept für Basler Brunsli

      Weihnachtsdesserts

      Rezept mit Verlosung und Werbung

      An Weihnachten dreht sich vieles ums Essen mit der Familie. Neben den Guetzti, dem Fondue Chinoise und dem Weihnachtsbraten, darf natürlich auch das Dessert nicht fehlen. Ich persönlich mag es sehr, wenn das Weihnachtsdessert nicht zu schwer ist, sich gut vorbereiten lässt und Gross und Klein gleichermassen schmeckt. Falls du noch auf der Suche für ein solches Dessert bist, findest du unten eine kleine Zusammenfassung der Weihnachtsdesserts im Blog.

      Weihnachtsdessert – Honigcreme mit Zimt

      Gewinne ein Familienticket von Fox Trail für Bern

      Weihnachts Crème brûlée

      „Wir retten, was zu retten ist“ geht heute in die nächste Runde. Und passend zum Dezember haben wir für euch Weihnachtsdessert gerettet. Inzwischen gibt es jede Menge Fertig- und Convenienceprodukte zu kaufen und dies macht natürlich auch nicht vor den Weihnachtsdesserts halt. Die Auswahl ist riesig. Sie führt von Weihnachtsguetzli, über Weihnachtstorten, über verschiedene Eissorten bis hin ins Kühlregal mit Cremes und Puddings. Für die heutige Rettung habe ich mich darum für eine Weihnachts Creme brûlée entschieden. Denn sie ist nicht nur ein wunderbares Dessert, sondern zu gleich auch eine wunderbare Verwertungsmöglichkeit für Eigelbe. Diese habe nach der Herstellung von Weihnachtsguetzli irgendwie immer übrig.    

      Crème brûlée
      Weihnachtliche Crème brûlée

      Rezept für Crème brûlée

      Für 4 Förmchen mit ca. 250 ml Inhalt
      300 ml Vollmilch
      250 ml Rahm (Sahne)
      1 – 2 TL Binrbrot- oder Lebkuchengewürz
      5 Eigelbe
      50 g Zucker
      ca. 6 TL braunen Zucker
      Milch, Rahm und Gewürze kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Die Eigelbe mit dem Zucker zusammen aufschlagen bis die Masse hell wird. Die heisse Milch unter Rühren dazu giessen und die Masse in gefettete Förmchen giessen. Die Förmchen auf ein Backblech in den Ofen stellen. Heisses Wasser auf das Blech geben und im Ofen, bei 150 Grad für ca. 35 Minuten stocken lassen. Herausnehmen und abkühlen lassen. Im Kühlschrank für ca. 2 Stunden fest werden lassen. Unmittelbar vor dem Servieren den Zucker auf die Förmchen verteilen und mit dem Bunsenbrenner karamellisieren. Wer keinen Bunsenbrenner hat kann die Creme auch im Backofen mit der Grillfunktion karamellieseren.
      En Guete!
       
      Weihnachtliche Crème brûlée

      „Wir retten, was zu retten ist“

      Die Gruppe

      „Wir retten, was zu retten ist“

      widmet sich regelmässig gemeinsam einem Lebensmittel, welches als Fertigprodukt in den Läden auftaucht.Organisiert wurde der heutige Beitrag von Ingrid von auchwas. Die Rezepte aus den Rettungen bei welchen ich bis jetzt mitgemacht habe gibt es in gesammelter Form hier: Rezepte „Wir retten, was zu retten ist“ Bei der Rettung mit dabei waren: Anna Antonia – Buttermilch-Pannacotta auchwas – Schokodessert mit Gewürzmandarinen Barbaras Spielweise – Weihnachtliches Schichtdessert mit Quitte, Quark und Spekulatius Brigittas Kulinarium – Glühweinbirnen-Trifle mit Walnusskrokant Brittas Kochbuch – Vanilleeis mit gebrannten Mandeln Brotwein – Schokokuchen mit flüssigem Kern – Fondant au chocolat Cakes Cookies an more – Weihnachts Crème brûlée CorumBlog 2.0 – Lebkuchen-Cantuccini mit Vin Santo Fliederbaum – Lebkuchen-Biskuitroulade genial-lecker – Bratapfel mit schneller Vanillesauce kebo homing – Bananen-Erdnuss-Eis auf Kastaniencrumble mit Bratapfel Kleines Kuliversum – Weihnachtliches Apfel Quark Dessert lieberlecker – Meyer Lemon Baked Alaska Madam Rote Rübe – Gewürzkuchen-Dessert mit Zimtcreme, Apfelmus und Walnussgeknusper magentratzerl – Lebkucheneis-Gugel mit Sauerkirschsauce our food creations – Dänisches Traditionsdessert: Ris à l’amande

      Wir retten, was zu retten ist

      Geschenke aus der Küche

      Rezept mit Adventskalenderverlosung und Werbung

      Geschenke aus der Küche verschenken wir auch gerne zu Weihnachten und einige von ihnen eignen sind wunderbar als Last Minute Geschenk. Ich habe für euch meine liebsten 5 Geschenke aus der Küche zusammen gefasst.

      Rezept für Pilzrisotto

      Geschenk aus der Küche Pilzrisotto

        Hier geht es zum Rezept für das Pilzrisotto zum Verschenken: Pilzrisotto

      Grittibänz Kit

      Grittibänz Kit

        Hier geht es zum Rezept: Grittibänz Kit

      Gemüsebouillon Pulver

      Gemüsebouillon

        Hier geht es zum Rezept: Gemüsebouillon Pulver

      Chai Kakao Mix

      Chai Kakao Mix

      Vegane geröstete Nüsse mit Rosmarin

      Geröstete Nüsse

        Hier geht es zum Rezept: Geröstete Nüsse

      Upcycling für Weihnachten

      Anleitung

      Für das Weihnachtsgeschenke-Basteln mit Kindern (und natürlich auch für uns Erwachsene) bieten sich diverse Upcycling-Projekte an. Und sogar Geschenkpapier kann wunderbar selbst gebastelt werden. Aus gebrauchtem, aber sauberen und intakten Packpapier, Stempeln und aus Zeitschriften ausgestanzten Motiven, können Gross und Klein einzigartiges Geschenkpapier basteln und sich dabei so richtig kreativ austoben.

      Upcycling Geschenkpapier

      Besonders gerne bastle ich mit alten Konfi-, und Gurkengläser. Sie lassen sich vielseitig verwandeln. Zum Beispiel zu Windlichtern in allen möglich Varianten. Sie können super bemalten werden und dies je nach Lust und Laune ganz farbig oder wie mein Schneefall-Windlicht, mit einfarbigen Punkten. Das Glas habe ich mit groben Salz gefüllt, so dass die Rechaudkerze im „Schnee“ steht.

      Upcycling Gläser

      Mit nur wenigen „Zutaten“ werden aus grossen Gurkengläser Mini-Landschaften. Mit einer Lichterkette werden diese Miniaturlandschaften wunderbar weihnachtlich.

      Upcycling weihnachtliche Minilandschaft

      Stracciatella Gipfeli – Weihnachtsguetzli

      Vor einiger Zeit habe ich ein Rezept für Stracciatella Gipfel ausprobiert und wir können uns heute noch erinnern, das uns die Guetzli sehr gut geschmeckt haben. Als ich sie dieses Jahr auch wieder backen wollte, war leider das Rezept unauffindbar und auch im Netz habe ich das Rezept nicht gefunden. Es ist mir also nichts anderes übrig geblieben, als das Rezept aus dem Gedächtnis nach zu backen. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden und darum habe ich für euch das Rezept in den Blog gepackt. Ich wünsche euch viel Spass beim Backen!

      Stracciatella Gipfeli

      Rezept für Stracciatella Gipfeli

      250 g Weissmehl
      200 g kalte Butter
      80 g Puderzucker
      2 EL Vanillezucker
      100 g geschälte, gemahlene Mandeln
      4 – 5 EL Schokoladenstreusel

      Das Mehl in eine Schüssel geben und die kalte Butter in Stücken dazugeben. Die Butter zusammen mit dem Mehl verkrümeln. Puderzucker, Vanillezucker, Mandeln und Schokoladentreusel dazu geben und das Ganze zu einem Teig zusammenfügen. Den Teig für ca. 30 Minuten kühl stellen. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Aus dem Teig dünne Röllchen (etwa so dick wie ein Bleistift) formen, unterteilen und zu Gipfel formen. Die Vanillegipfeli auf einem mit Backpapier belegtem Backblech ca. 10 Minuten kühl stellen. Die Vanillegipfel im vorgeheizten Backofen je nach Grösse und Dicke ca. 10 Minuten backen. Vanillezucker und Puderzucker miteinander vermischen und die noch heissen Vanillegipfel darin wenden. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

      En Guete!

      Grittibänz Rezept

      Am 6. Dezember, am Tag des Samichlaus, gehört bei uns neben spanischen Nüssli (Erdnüssen), Mandarinen, Schokoladentaler und Lebkuchen (z.B. die Lebkuchencupcakes) auch der Grittibänz auf den Znacht-Tisch. Denn ausnahmsweise darf am Samichlaustag schon der Hauptgang süss sein. Am schönsten ist es natürlich, wenn die ganze Familie zusammen die Grittibänzen anfertigt. Der Teig lässt sich wunderbar im Voraus zubereiten und wenn die Familie nach Hause kommt, kann jeder seinen eigenen Grittibänz formen.

      Grittibänz

      Rezept Grittibänz

      500 g Weissmehl
      1 1/2 TL Salz
      20 g Frischhefe
      50 g Zucker
      50 g weich Butter
      340 ml zimmerwarme Milch
      1 Eigelb, etwas Rahm

      Mehl, Salz, Zucker in einer Schüssel vermischen. Die Hefe in der zimmerwarmen Mich auflösen und zusammen mit der Butter in die Schüssel geben. Den Teig ca. 10 Minuten auf mittlerer Stufe in der Küchenmaschine kneten lassen. Den Teig zugedeckt bei Raumtemperatur ums Doppelte aufgehen lassen.

      Den Teig aufteilen und Gritibänzen formen. Die Gritibänzen nochmals für 30 Minuten aufgehen lassen. Das Eigelb mit etwas Rahm vermischen und die Gritibänzen damit bestreichen. Im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen für ca. 30 Minuten backen.

      Grittibänz