Beiträge

Vogelnestli mit Erdbeer-Rhabarber Konfitüre

Vogelnestli gehören neben Spitzbuben und Vanille-Brätzeli, zu den Schweizer Guetzli, die wir in praktisch jeder Bäckerei kaufen können. Das feine Guetzli besteht aus einem süssen Mürbteigboden, einem Ring aus Haselnussmakrönli und einer Konfitüre-Füllung.

Vogelnestli
Vogelnestli

Food-Challenge Foodblogs Schweiz

Im Mai war der Warenkorb wieder mit feinen saisonalen Produkten gefüllt, die zu vielen tollen Rezepten angeregt haben.

Rhabarber, Erdbeeren, Pfefferminz, Tomaten, Spargeln und Lattich (Römer Salat)

Alles Zutaten, die wir total gerne essen und darum auch regelmässig einkaufen. Ganz vorne dabei sind da Rhabarber, Erdbeeren und Spargel.

Vogelnestli
Vogelnestli

Rezept für Vogelnestli mit Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre

Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre für die Vogelnestli

Erdbeeren, Rhabarber und 1 EL vom Gelierzucker miteinander vermischen und 30 bis 60 min stehen lassen.

Alles zusammen aufkochen und 4 Minuten köcheln lassen.

Den Gelierzucker dazugeben und nochmals für ca. 4 Minuten köcheln lassen. Abkühlen lassen.

Mürbteig

Für den Mürbteig Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und miteinander vermischen. Die kalte Butter in Stücken dazu geben und mit möglichst kalten Händen zu einer krümmeligen Masse reiben. Das Ei verrühren und dazugeben. Die Masse schnell zu einem Teig zusammenfügen, dabei den Teig nicht kneten. Den Teig für 30 min. in den Kühlschrank legen.

Den Teig ausrollen. Mit einem runden und falls vorhanden gewellten Ausstecher von ca. 9 cm Rondellen ausstechen. Die Rondellen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Die Mürbteig-Rondellen für 20 Minuten in den Kühlschrank stellen

Makrönli

In der Zwischenzeit das Salz um Eiweiss geben und dieses steif schlagen. Die Hälfte des Zuckers dazu geben und weiterschlagen, bis die Masse glänzt. Den übrigen Zucker und die Nüsse vorsichtig unter die Masse heben.

Den Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) Vorheizen.

Die Masse in einen Spritzsack mit gezackter Tülle füllen. Und Kreise auf die Rondellen spritzen, dabei aussen einen dünnen Rand von den Mürbteigrondellen frei lassen.

Die Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre glatt rühren und auf die Rondellen verteilen.

Die Vogelnestli für 18 bis 20 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Auf einem Gitter abkühlen lassen.

Vogelnestli
Vogelnestli
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Rezept für Vogelnestli mit Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre

Das Vogelnestli ist ein typisches Schweizer Guetzli und schmeckt mit der frischen Erdbeer-Rhabarber-Konfitüte unwiderstehlich.

Zutaten

Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre

  • 150 g Rhabarber gerüstet und in Würfel geschnitten
  • 150 g Erdbeeren gerüstet und in Würfel geschnitten
  • 150 g Gelierzucker

Für den Mürbteig

  • 150 g Weissmehl
  • 50 g Zucker
  • 100 g Butter kalt
  • 1 Ei

Haselnussmakrönli

  • 3 Eiweisse 100 g
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Zucker
  • 260 g Haselnüsse

Anleitungen

Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre

  • Erdbeeren, Rhabarber und 1 EL vom Gelierzucker miteinander vermischen und 30 bis 60 min stehen lassen.
  • Alles zusammen aufkochen und 4 Minuten köcheln lassen.
  • Den Gelierzucker dazugeben und nochmals für ca. 4 Minuten köcheln lassen. Abkühlen lassen.

Mürbteig

  • Für den Mürbteig Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und miteinander vermischen. Die kalte Butter in Stücken dazu geben und mit möglichst kalten Händen zu einer krümmeligen Masse reiben. Das Ei verrühren und dazugeben. Die Masse schnell zu einem Teig zusammenfügen, dabei den Teig nicht kneten. Den Teig für 30 min. in den Kühlschrank legen.
  • Den Teig ausrollen. Mit einem runden und falls vorhanden gewellten Ausstecher von ca. 9 cm Rondellen ausstechen. Die Rondellen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Die Mürbteig-Rondellen für 20 Minuten in den Kühlschrank stellen

Makrönli

  • In der Zwischenzeit das Salz um Eiweiss geben und dieses steif schlagen. Die Hälfte des Zuckers dazu geben und weiterschlagen, bis die Masse glänzt. Den übrigen Zucker und die Nüsse vorsichtig unter die Masse heben.
  • Den Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) Vorheizen.
  • Die Masse in einen Spritzsack mit gezackter Tülle füllen. Und Kreise auf die Rondellen spritzen, dabei aussen einen dünnen Rand von den Mürbteigrondellen frei lassen.
  • Die Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre glatt rühren und auf die Rondellen verteilen.
  • Die Vogelnestli für 18 bis 20 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Auf einem Gitter abkühlen lassen.

En Guete!

    Eine Zusammenfassung mit den Links zu dem Teilnehmern der Challenge findest du bei Schweizer Foodblogs.

    auch die anderen Mitglieder des Kernteams waren fleissig:

    Marlene’s sweet things – Schneller Erdbeer-Rhabarber-Kuchen

    Die Angelones – Spargelsalat

    Princess.ch – Erdbeer-Rhabarber-Streusel Cheesecake

    Foodwerk – Salzburger Nokerl

    Weitere saisonale Rezepte von der Food-Challenge findest du hier: Saisonale Rezepte

    Lebkuchen Cookies

    Heute öffne ich mit diesem Lebkuchen Cookies Beitrag gleich bei zwei Adventskalendern ein Türchen. Neben dem Türchen von meinem Adventskalender öffne ich heute auch das Türchen vom Adventskalender von Foodblogs Schweiz.

    Lebkuchen Cookies
    Lebkuchen Cookies

    Gestern hat uns Miss Broccoli mit feinen Kürbis Zimt Granola überrascht und morgen öffnet das nächste Türchen bei Carmen Mira Rainone. Was es dort gibt ist noch ein Geheimnis.

    Ich mag einfache und schnelle Guetzli, was mich auch zu diesen feinen Lebkuchen Cookies inspiriert hat. Sie sind ganz schnell gemacht und schmecken so schön nach Weihnachten.

    Lebkuchen Cookies

    Rezept für Lebkuchen Cookies

    Für die Lebkuchen Cookies einfach Butter und Zucker zusammen aufschlagen, bis es schon fluffig ist. Birnel und Ei darunter mischen, bis sich alles gut vermischt hat. Backpulver, Lebkuchengewürz, Kakao und Mehl zusammen rühren und unter die Masse mischen, bis sich alles verbunden hat. Aus dem Teig Bällchen formen, diese im Zucker wälzen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und leicht flach drücken. Im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen ca. 10 – 12 min backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

    Lebkuchen Cookies
    Lebkuchen Cookies
    Rezept drucken
    5 von 1 Bewertung

    Rezept für Lebkuchen Cookies

    Die einfachen Lebkuchen Cookies sind schnell gemacht und schmecken wunderbar nach Weihnachten.

    Zutaten

    • 120 g weiche Butter
    • 100 g weisser Zucker
    • 100 g Brauner Zucker
    • 30 g Birnel
    • 1 Ei
    • 1 ½ TL Lebkuchengewürz
    • 1 EL Kakao
    • 200 g Mehl

    Vor dem Backen

    • Zucker

    Anleitungen

    • Butter und Zucker zusammen aufschlagen, bis es schon fluffig ist. Birnel und Ei darunter mischen, bis sich alles gut vermischt hat. Backpulver, Lebkuchengewürz, Kakao und Mehl zusammen rühren und unter die Masse mischen, bis sich alles verbunden hat.
    • Aus dem Teig Bällchen formen, diese im Zucker wälzen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und leicht flach drücken.
    • Im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen ca. 10 – 12 min backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

    Pistazien Sablés

    Die feinen mürben Pistazien Sablés passen wunderbar auf jeden Guetzli-Teller. Sie sind schnell und einfach gemacht und schmecken wunderbar. Sie sind keine Weihnachtsplätzchen im eigentlichen Sinn und schmecken das ganze Jahr zum Dessert oder einer Tasse Kaffee.

    Pistazien Sablés
    Pistazien Sablés

    Rezept für Pistazien Sablés

    Für die Sablés die Butter zusammen mit dem Zucker gut rühren. Zucker, Vanillezucker und Salz dazugeben und weiter rühren, bis die Masse hell ist. Das Mehl dazu geben und von Hand zu einem Teig zusammenfügen. Den Teig zu Rollen mit 1.5 cm Durchmesser formen und diese in den Pistazien rollen. (Oder die Pistazien vor dem Rollen in den Teig kneten.) Die Rollen eingepackt für ca. 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Oder für 30 Minuten tiefkühlen. Die Rollen in ca. 5 min dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen für 8 bis 10 Minuten backen. Die Sablés auf einen Kuchengitter auskühlen lassen.

    Pistazien Sablés
    Pistazien Sablés

    Rezept für Pisatzien Sablés

    Die feinen Sablés sollten auf keinem Guetzli-Teller fehlen.

    Zutaten

    • 170 g Butter Raumtemperatur
    • 80 g Zucker
    • 1 TL Vanillezucker
    • 250 g Mehl
    • 1 Prise Salz
    • gehackte Pistazien

    Anleitungen

    • Die Butter zusammen mit dem Zucker gut rühren. Zucker, Vanillezucker und Salz dazugeben und weiter rühren, bis die Masse hell ist.
    • Das Mehl dazu geben und von Hand zu einem Teig zusammenfügen.
    • Den Teig zu Rollen mit 1.5 cm Durchmesser formen und diese in den Pistazien rollen. (Oder die Pistazien vor dem Rollen in den Teig kneten.) Die Rollen eingepackt für ca. 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Oder für 30 Minuten tiefkühlen.
    • Die Rollen in ca. 5 min dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen für 8 bis 10 Minuten backen.
    • Die Sablés auf einen Kuchengitter auskühlen lassen.

    Pistazien Sablés
    Pistazien Sablés

    Weihnachtsguetzli Rezeptesamlung

    Mit den Jahren hat sich im Blog eine ansehnliche Rezeptesammlung für Cakes, Cookies und vielem mehr angesammelt. Darunter sind auch viele Rezepte für Weihnachtguetzli. Ein paar dieser Rezepte habe ich heute für euch zusammengefasst. Viel Spass beim Stöbern!


    Schweizer Rezept für Totenbeinli Guetzli

    Rezept Totenbeinli

    Für das heutige Rezept für „Swiss Food Discovery“ habe ich Totenbeinli aus dem Kanton Graubünden ausgewählt.

    Recipe in English below

    Swiss Food Discovery

    Die Gruppe von „Swiss Food Discovery“, möchte originale Schweizer Rezepte über die Landesgrenze hinaus bekannter machen. Jeden Donnerstag veröffentlichen zwei Teammitglieder ein originales Schweizer Rezept auf Instagram und in ihren Blogs. Dies ist auch der Grund, warum das heutige Rezept ins Englische übersetzt wurde. Die Rezepte, die wir in diesem Rahmen veröffentlichen sind nicht neu erfunden, denn es geht dabei um traditionelle Schweizer Gerichte, welche schon seit Jahrzehnten oder länger in unsere Kultur verankert sind.

    Totenbeinli - Schweizer Guetzli Rezept
    Totenbeinli

    Rezept für Totenbeinli

    Das Rezept für die Totenbeinli kommt ursprünglich aus dem Kanton Graubünden. Das Guetzli gehört in der Adventszeit einfach mit auf den Guetzliteller, auch wenn es in den letzten Jahren als Weihnachtsguetzli etwas in Vergessenheit geraten ist.

    Rezept für Totenbeinli

    Ein altes Weihnachtsguetzli Rezept aus dem Kanton Graubünden. Mit Haselnüssen
    Zubereitungszeit30 Min.
    Backzeit20 Min.
    Arbeitszeit50 Min.
    Gericht: Cookies
    Land & Region: Schweiz
    Keyword: Guetzli, Haselnüsse, Weihnachtsgebäck
    Portionen: 16 Portionen
    Kalorien: 130kcal
    Autor: Tamara

    Zutaten

    • 50 g Butter
    • 100 g Zucker
    • ½ TL Zimt
    • 1 Prise Salz
    • 25 g gemahlene Haselnüsse
    • 100 g ganze Haselnüsse
    • 125 g Mehl
    • 1 Ei

    Anleitungen

    • Die Haselnüsse in einer Pfanne rösten. Die Haselnüsse in einem Küchentuch reiben, bis die meisten Häutchen von den Haselnüsse entfernt sind.
    • Die Butter zumsammen mit Zucker aufschlagen. Das Ei zugeben und weiter rühren bis die Masse heller ist.
    • Zimt, Salz und gemahlene Haselnüsse mit der Masse vermischen.
    • Die Nüsse und das Mehl zugeben und zu einem festen Teig verkneten. 30 Minuten ruhen lassen.
    • Den Teig 1 cm dick auswallen und in ca. 8 cm lange Stäbchen schneiden.
    • Ein 1 Ei etwas verrühren und die Totnbeinli damit bestreichen.
    • ca. 20 Minuten im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen
    Totenbeinli - Schweizer Guetzli Rezept
    Totenbeinli

    For today’s recipe for „Swiss Food Discovery“; I chose Totenbeinli from the canton of Graubünden.

    Swiss Food Discovery

    The group of „Swiss Food Discovery“; would like to make original Swiss recipes more well-known beyond the national border. Every Thursday, two team members publish an original Swiss recipe on Instagram and in their blogs. This is also the reason why today’s recipe has been translated into English. The recipes we publish within this framework are not reinvented, because they are traditional Swiss dishes that have been anchored in our culture for decades or more.

    Recipe for Totenbeinli

    The recipe for the Totenbeinli comes originally from the canton of Graubünden. The cookie belongs to the Advent season in Switzerland.

    Recipe for Totenbeinli

    An old Swiss Christmas cookies recipe from the canton of Graubünden.
    Autor: Tamara

    Zutaten

    • 50 g butter
    • 100 g sugar
    • ½ cinnamon
    • 1 pinch salt
    • 25 g ground hazelnuts
    • 100 g whole hazelnuts
    • 125 g flour
    • 1 egg

    Anleitungen

    • Roast the hazelnuts in a pan. Grate the hazelnuts in a kitchen towel until most of the skins are removed from the hazelnuts.
    • Whip the butter together with the sugar. Add the egg and continue stirring until the mixture is lighter.
    • Mix cinnamon, salt and ground hazelnuts with the mixture.
    • Add the nuts and flour and knead into a firm dough. Leave to rest for 30 minutes.
    • Roll out the dough to a thickness of 1 cm and cut into 8 cm long sticks.
    • Stir 1 egg a little and coat the Totnbeinli with it.
    • Bake for approx. 20 minutes in an oven preheated to 200 degrees. Leave to cool on a cake rack

    Totenbeinli - ein Schweizer Rezept für Weihnachtsgebäck mit Haselnüssen
    Totenbeinli – ein Schweizer Rezept für Weihnachtsgebäck mit Haselnüssen

    Schweizer Rezept – Anisguetzli oder Chräbeli

    Anisguetzli, und dazu gehören natürlich auch Chräbeli, gehören zu den bekanntesten Schweizer Weihnachtsguetzlii und somit auch bei uns auf den Guetzliteller. Anisgueztli sind einfach in der Zubereitung und schnell gemacht. Allerdings muss man sich vor dem Backen etwas gedulden, da die Anisguetzli, wie auch die Chräbeli, für mindestens 12 Stunden trocknen müssen, bevor sie in den Backofen dürfen. Nur so bekommt das Schweizer Weihnachtsgebäck seine Füessli.

    Rezept für Anisguetzli
    Anisguetzli

    Weiter Rezepte für Weihnachtsguetzli findest du hier: Gueztli, Kekse, Plätzchen und Cookies

    Rezept für Anisguetzli

    Anisguetzli eignen sich wunderbar für Verzierungen aller Art. Sie können zum Beispiel in ein Model gedrückt werden. Ich habe die Anisguetzli mit einem Stern-Ausstecker „bedruckt“. Dank dem Trocknen bleiben die Motive auch nach dem Backen gut sichtbar.

    Rezept für Anisguetzli
    Anisguetzli

    Rezept für Anisguetzli – Chräbeli

    Die knusprigen Gueztli mit Anis-Aroma sind einfach und schnell in der Vorbereitung. Sie brauchen allerdings mindestens 12 Stunden Zeit zum Trocknen. Aber der Aufwand lohnt sich.
    Zubereitungszeit20 Min.
    Backzeit20 Min.
    Gericht: Cookies
    Land & Region: Schweiz
    Keyword: Guetzli, Weihnachten, Weihnachtsgebäck
    Portionen: 16 Stück
    Kalorien: 120kcal
    Autor: Tamara

    Zutaten

    • 2 Eier
    • 1 Prise Salz
    • 200 g Puderzucker
    • 1 EL Anissamen
    • 260 g Mehl

    Anleitungen

    • Eier, Puderzucker und Salz so lange rühren, bis die Masse heller geworden ist.
    • Anissamen und Mehl dazugeben und zu einem Teig zusammenfügen
    • Den Teig 1 cm dick auswallen und Formen ausstechen. Nach Belieben Sujets einstanzen.
    • Die Anisguetzli auf ein gefettetes Blech geben und für 24 Stunden bei Zimmertemperatur trocknen lassen.
    • Die Anisguetzli im auf 140 Grad vorgeheizten Ofen für 20 bis 25 Minuten backen. Dabei die Ofentüre mit einer Holzkelle einen Spalt geöffnet lassen.
    • Die Guetzli kurz abkühlen lassen und dann, am besten mit einem Spachtel, vom Blech lösen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
    Rezept für Anisguetzli
    Rezept für Anisguetzli

    Schweizer Rezept für Anisguetzli - Chräbeli. Weihnachtsgebäck mit Anis
    Schweizer Rezept für Anisguetzli – Chräbeli. Weihnachtsgebäck mit Anis
    Weihnachtsgebäck - Guetzli

    Rezept für Basler Brunsli

    Für das heutige Rezept für „Swiss Food Discovery“ habe ich mit den Brunsli nochmals ein Basler Rezept ausgewählt.

    Recipe in English below
    Rezept für Basler Brunsli
    Rezept für Basler Brunsli

    Swiss Food Discovery

    Die Gruppe von „Swiss Food Discovery“, möchte originale Schweizer Rezepte über die Landesgrenze hinaus bekannter machen. Jeden Donnerstag veröffentlichen zwei Teammitglieder ein originales Schweizer Rezept auf Instagram und in ihren Blogs. Dies ist auch der Grund, warum das heutige Rezept ins Englische übersetzt habe. Die Rezepte, die wir in diesem Rahmen veröffentlichen sind nicht neu erfunden, denn es geht dabei um traditionelle Schweizer Gerichte, welche schon seit Jahrzehnten oder länger in unsere Kultur verankert sind.

    Traditonelle Weihnachtsguetzli

    Basler Brunsli, Mailänderli, Zimtsterne und Chräbeli gehören zu den traditionellen Weihnachtsgueztli, welche auch ich jedes Jahr backe. Für die meisten von ihnen brauche ich beim Backen kaum noch aufs Rezept zu schauen. Basler Brunsli und Chräbeli gehören da nicht dazu. Ich drücke mich da sehr gerne und überlasse die Zubereitung meiner Tante. Dieses Jahr möchte ich das aber ändern und werde beide Guetzli wieder selbst zubereiten. Angefangen habe ich mit den Brunsli.

    Rezept für Basler Brunsli
    Rezept für Basler Brunsli

    Rezept für Basler Brunsli

    Wenn ihr euch die Rezept für Basler Brunsli anschaut, dann werdet ihr feststellen, dass sich alle sehr gleichen. Was sich ändert sind zum Beispiel die Gewürze und auch die Zugabe von Kirsch. Kirsch gehört eigentlich in richtige Brunsli, aber da meine Familie sie lieber ohne mag, verzichte ich auf den Alkohol.

    Basler Brunsli

    Brunsli sind ein traditonelles Schweizer Weihnachtsgueztli mit Mandeln, Schokolade und Zucker.
    Vorbereitungszeit12 Stdn.
    Zubereitungszeit15 Min.
    5 Min.
    Gericht: Cookies
    Land & Region: Schweiz
    Keyword: Guetzli, Keks mit Schokolade, Mandeln
    Portionen: 4 Personen
    Kalorien: 580kcal
    Autor: Tamara

    Zutaten

    • 200 g Zucker
    • 250 g gemahlene Mandeln
    • 2 EL Mehl
    • 1 Messerspitze Zimt
    • 1 Messerspitze Nelkenpulver
    • 1 EL Kirsch optional
    • 2 frische Eiweisse steif geschlagen
    • 100 g dunkle Schokolade zerbröckelt

    Anleitungen

    • Zucker, Mandeln, Mehl, Zimt und Kirsch (optional) in einer Schüssel mischen. Das Eiweis streifschlagen und darunter ziehen.
    • Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, verrühren und zur Masse geben. Das Ganze zu einem Teig zusammenfügen, aber nicht kneten.
    • Den Teig portionenweise auf Zucker ca. 1 cm dick auswallen. Dabei schauen das der Teig nicht festklebt. Formen ausstechen. Das klappt am besten, wenn die Förmchen in Zucker getaucht werden. Die Brunsli auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und über Nacht trocknen lassen.
    • Die getrockneten Brunsli ca. 5 Min. in der Mitte des auf 250 Grad vorgeheizten Ofens backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

    Swiss Food Discovery

    The group of „Swiss Food Discovery“ would like to make original Swiss recipes more known beyond the national border. Every Thursday, two team members publish an original Swiss recipe on Instagram and in their blogs. This is also the reason why today’s recipe has been translated into English. The recipes that we publish in this context are not reinvented, because they are traditional Swiss dishes that have been anchored in our culture for decades or longer.

    Traditional Christmas cookies

    Basler Brunsli, Mailänderli, Zimtsterne and Chräbeli belong to the traditional Christmas cookies, which I bake every year. For most of them I hardly need to look at the recipe when baking.

    Rezept für Basler Brunsli
    Rezept für Basler Brunsli

    Recipe for Basler Brunsli

    If you look at the recipe for Basler Brunsli, you’ll find that they’re all very similar. What changes are for example the spices and also the addition of Kirsch. Kirsch actually belongs in real Brunsli, but my family prefers them without.

    Recipe for Basler Brunsli

    Brunsli are a traditional Swiss Christmas Cookies with almonds, chocolate and sugar.
    Autor: Tamara

    Zutaten

    • 200 g sugar
    • 250 g ground almonds
    • 2 tbsp flour
    • 1 pinch of cinnamon
    • 1 pinch of clove powder
    • 1 tbsp Kirsch optional
    • 2 fresh eggwhite beaten stiffly
    • 100 g dark chocolate crumbled

    Anleitungen

    • Mix sugar, almonds, flour, cinnamon and Kirsch (optional) in a bowl. Beat the egg whites and pull underneath.
    • Melt the chocolate over the water bath, stir and add to the mixture. Put everything together into a dough, but don't knead it.
    • Roll out the dough in portions on sugar to a thickness of approx. 1 cm. Look that the dough does not stick. Cut out forms. This works best when the moulds are dipped in sugar. Place the Brunsli on a baking tray lined with baking paper and leave to dry overnight.
    • Bake the dried Brunsli for about 5 minutes in the middle of the oven preheated to 250 degrees. Remove and leave to cool on a cake rack.
    Schweizer Weihnachst-Guetzli - Rezept für Basler Brunsli
    Schweizer Weihnachst-Guetzli – Rezept für Basler Brunsli

    Stracciatella Gipfeli – Weihnachtsguetzli

    Vor einiger Zeit habe ich ein Rezept für Stracciatella Gipfel ausprobiert und wir können uns heute noch erinnern, das uns die Guetzli sehr gut geschmeckt haben. Als ich sie dieses Jahr auch wieder backen wollte, war leider das Rezept unauffindbar und auch im Netz habe ich das Rezept nicht gefunden. Es ist mir also nichts anderes übrig geblieben, als das Rezept aus dem Gedächtnis nach zu backen. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden und darum habe ich für euch das Rezept in den Blog gepackt. Ich wünsche euch viel Spass beim Backen!

    Stracciatella Gipfeli

    Rezept für Stracciatella Gipfeli

    250 g Weissmehl
    200 g kalte Butter
    80 g Puderzucker
    2 EL Vanillezucker
    100 g geschälte, gemahlene Mandeln
    4 – 5 EL Schokoladenstreusel

    Das Mehl in eine Schüssel geben und die kalte Butter in Stücken dazugeben. Die Butter zusammen mit dem Mehl verkrümeln. Puderzucker, Vanillezucker, Mandeln und Schokoladentreusel dazu geben und das Ganze zu einem Teig zusammenfügen. Den Teig für ca. 30 Minuten kühl stellen. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Aus dem Teig dünne Röllchen (etwa so dick wie ein Bleistift) formen, unterteilen und zu Gipfel formen. Die Vanillegipfeli auf einem mit Backpapier belegtem Backblech ca. 10 Minuten kühl stellen. Die Vanillegipfel im vorgeheizten Backofen je nach Grösse und Dicke ca. 10 Minuten backen. Vanillezucker und Puderzucker miteinander vermischen und die noch heissen Vanillegipfel darin wenden. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

    En Guete!

    Engelsaugen Gueztli

    Neben den klassischen Weihnachtsguetzli wie Mailänderli, Zimtsternen und Spitzbuben backe ich jedes Jahr auch wieder eine oder auch mehrere neue Sorten. Dieses Jahr habe ich mich dabei für Engelsaugen entschieden. Sie sind schnell gemacht und schmecken sehr fein.

    Engelsaugen Guetzli

    Rezept für Engelsaugen

    200 g weiche Butter
    1 EL Vanille Zucker
    190 g Zucker
    1 Prise Salz
    1 Ei
    300 g Mehl
    50 g Speisestärke
    100 g Himbeer- oder Johannisbeergelee

    Butter, Zucker, Salz und Vanillezucker zusammen in eine Schüssel geben und schaumig rühren. Das Ei dazugeben und unterrühren. Mehl und Stärke unter die Masse rühren und zu einem Teig zusammenfügen. Den Ofen auf 180 Grad Unter- und Oberhitze vorheizen. Aus dem Teig walnussgrosse, glatte Kugeln formen. Die Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. In die Mitte der Kugeln Mulden drücken. Das Gelee leicht erwärmen und verrühren (das Gelee darf nicht flüssig sein). In die Mitte jeder Kugel etwas Gelee geben und die Engelsaugen in der Mitte des vorgeheizten Backofens für ca. 12 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.


    En Guete!

    Engelsaugen Guetzli

    Die 6 beliebtesten Rezepte für Spitzbuben

    Spitzbuben gehören für mich immer zur Weihnachtsbäckerei mit dazu. Um ehrlich zu sein, muss ich zugeben, dass ich die zarten Guetzli mit Geleefüllung das ganze Jahr durch sehr gerne esse. Das Original schmeckt am allerbesten, aber auch die Variationen, dessen Rezepte ich euch im Laufe der Jahre vorgestellt habe, sind total lecker und eigenen sich nicht nur für den Guetzliteller, sondern auch wunderbar als Geschenk aus der Küche.

    Die feinen, mürben Guetzli sind auch unter dem Jahr sehr beliebt bei den Kindern und natürlich auch bei uns Erwachsenen. Sie schmecken toll zum Kaffee, zum Dessert oder einfach auch als süsse Nascherei für zwischendurch.

    Rezepte für Spitzbuben

    Ich habe für euch die 6 beliebtesten Spitzbuben Rezepte vom Blog zusammengefasst. Es sind Rezepte für jede Gelegenheit mit dabei:

    Whiskey Spitzbuben mit Ganache

    Spitzbuben mit Whiskey
    Whiskey Spitzbuben

    Hier geht es zum Rezept: Whiskey Spitzbuben mit Ganache

    Cranberry Spitzbuben

    Cranberry Spitzbuben
    Cranberry Spitzbuben mit Pistazien

    Hier geht es zum Rezept: Cranberry Spitzbuben

    Dreierlei herbstliche Spitzbuben

    Herbstliche Spitzbuben
    Herbstliche Spitzbuben

    Hier geht es zum Rezept: Dreierlei herbstliche Spitzbuben

    Spitzbuben aus UrDinkel Mehl

    UrDinkel Spitzbuben
    UrDinkel Spitzbuben

    Hier geht es zum Rezept: Spitzbuben aus UrDinkel Mehl

    Vegane Apfel-Zmit Spitzbuben

    Vegane Spitzbuben
    Vegane Spitzbuben

    Hier geht es zum Rezept: Vegane Apfel-Zmit Spitzbuben

    Spitzbuben Grundrezept

    Grundrezept Spitzbuben
    Spitzbuben Grundrezept

    Hier geht es zum Rezept: Spitzbuben Grundrezept

    Bei den Rezepten kann die Füllung super je nach Gusto ausgewechselt werden. Dabei denke ich zum Beispiel an eine andre Konfitüre. Die Kids freuen sich auch immer, wenn ich einen Teil der Spitzbuben (nach dem Grundrezept gebacken) mit Nussnougatcreme fülle.

    Je nach Füllung können Sie gut in einer Dose verpackt 1 bis 2 Wochen aufbewahrt werden.

    Viele Ideen für Gueztli und Geschenke zeige ich in regelmässigen Abständen auf Instagram. Schaut doch mal rein!

    Lieblingsrezepte für Spitzbuben
    Spitzbuben Rezepte – Weihnachtsguetzli