Beiträge

Apfelkuchen Muffins mit Streuseln

Äpfel – Rezept und Lagerung

Es gibt 356 Tage im Jahr Schweizer Äpfel zu kaufen. Äpfel sind somit einige der wenigen Früchte- bzw. Obstsorten, die das ganze Jahr Saison haben. Natürlich wachsen die Äpfel nicht das ganze Jahr, aber sie können sehr gut eingelagert werden. Je nach Sorte und Lagerbedingungen können sie von einem Monat bis fast zu einem Jahr eingelagert werden. Zu Hause funktioniert das am besten an einer dunklen, kühlen Stelle im Keller. Am besten verpackt man die Äpfel in Styroporboxen.

Apfelkuchen Muffins mit Äpfel, Haselnüssen und Streusel auf einem Teller
Apfelkuchen Muffins mit Streuse

Ich esse Äpfel gerne einfach so, aber ich verbacke sie auch sehr gerne. Am liebsten mag ich Apfelmuffins mit Zimtzucker, aber auch ein Apfelkuchen, wie die Zürcher Pfarrhaustorte ist immer wieder lecker. Die Apfelkuchen Muffins sind vom amerikanischen Apple Pie inspiriert, zumindest was die Füllung anbelangt. Das Rezept ist total einfach und ist schnell zubereitet. Als Boden für die Muffins dient ein Blätterteig. Die Streusel sind für den Geschmack und den extra Crunch mit Haselnüssen versehen.

Apfelkuchenmuffins im Schnitt mit Sahne
Apfelkuchen Muffins mit Sahne

Rezept für schnelle Apfelkuchen Muffins mit Streusel

Für die Füllung


4 Äpfel
1 dl Wasser
1 TL Zimt
2 EL Zucker

In einer Pfanne Zucker, Wasser und Zimt miteinander vermischen. Die Äpfel waschen, schälen, das Kerngehäuse entfernen und in Würfel (ca 1 x 1 cm) schneiden. In die Pfanne geben und mit dem Wasser-Zucker-Gemisch vermischen. Kurz aufkochen lassen und die Äpfel bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel für 10 bis 15 Minuten köcheln lassen. Dabei die Äpfel ab und zu umrühren.


Für die Streusel

2 EL Butter
2 EL Zucker
4 EL gemahlene Haselnüsse
2 EL Mehl

Für die Apfelkuchen Muffins

1 rechteckig ausgewallter Blätterteig
gemahlene Haselnüsse

Den Blätterteig in 8 Quadrate schneiden. Eine Muffinform ausfetten. Die Blätterteigquadrate in die Form legen. Den Boden mit einer Gabel einstechen und mit den gemahlenen Haselnüssen bestreuen. Die Apfelfüllung auf den Blätterteig verteilen. Die Streusel auf die Füllung geben und im vorgeheizten Backofen für ca. 20 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und am besten lauwarm mit etwas Rahm (Sahne) oder Vanilleglace servieren.

En Guete!


Apfelkuchen Muffins mit Sahne
Apfelkuchen Muffins mit Haselnusstreusel
Apfelkuchen Muffins mit Haselnüssen

Winterzeit – Rezept für Zimtschnecken aus Hefeteig

Rezept mit Werbung

 

Zimtschnecken aus Hefeteig in der Auflaufform VARDAGEN von Ikea

Winterzeit

Auch wenn die meisten von uns schon auf den Frühling warten, ist bei uns erst jetzt so richtig Winter. In den Bergen ist jede Menge Schnee gefallen und für viele stehen bald die Sportferien an. Natürlich sind diese Ferien die ideale Zeit um, für Wintersport, in die Berge zu fahren. Auch wenn es ums Essen geht, geniessen wir noch die etwas gehaltvolleren Gerichte, wie eine feine Käseschnitte, ein warmer Eintopf oder leckere Zimtschnecken.

Zimtschnecken aus Hefeteig in der Auflaufform VARDAGEN von Ikea

Hefeteig 

Zimtschnecken sind in vielerlei Hinsicht und in vielen Variationen bei uns in der Familie sehr beliebt, besonders unser Jüngster liebt praktisch, alles was mit Zimt zubereitet wird. Die süssen Teilchen geben zusammen mit Früchten ein feines Frühstück, einen feinen Zvieri oder auch ein feines Dessert zum Kaffee. Die einfachste und schnellste Variante ist diejenige aus Blätterteig: Dabei wird ein rechteckiger, fertiger Blätterteig mit sehr weicher Butter bestrichen und mit Zimt und Zucker bestreut. Diese Rollen werden dann in Stücke geschnitten und auf einem mit Backpapier belegten Backblech im Ofen gebacken. Das Rezept findest du hier: Zimtschnecken aus Blätterteig.

Da ich aber schon länger keine Zimtschnecken mehr aus Hefeteig gebacken habe und ich jetzt im Moment gerade sehr im Hefeteig-Fieber bin, musste ich unbedingt auch noch ein Rezept für Zimtschnecken aus Hefeteig in meine Rezeptesammlung aufnehmen.

Zimtschnecken aus Hefeteig
Zimtschnecken aus Hefeteig

Die Hefeteigschnecken werden in einer Auflaufform gebacken. Ich habe dafür die schöne elfenbeinfarbene Auflaufform VARDAGEN von Ikea verwendet, welche ich von unserem letzten Ausflug in die Ikea nach Hause gebracht habe. Mein Freundin und ich fahren alle 2-3 Wochen zusammen in die nächste IKEA um dort bei einem Frühstück ganz ungezwungen über alles Mögliche zu plaudern. Natürlich bummeln wir danach noch durch die Gänge und manchmal finden wir auch Etwas, das dringend mit uns nach Hause muss….

Ihr wisst, wie das ist, meist kommt man nicht ohne irgendetwas aus der IKEA heraus. Bei vielen wandern anscheinend Servietten oder auch Kerzen in den Einkaufswagen. Bei mir trifft das weniger zu, ich bringe meist etwas zum Kochen, Backen (zum Beispiel für das No Knead Bread einen Gusseisentopf) oder Anrichten mit nach Hause. Und natürlich habe ich neben der benötigten Auflaufform auch noch ein Milchkännchen aus der Reihe VARDAGEN mit nach Hause gebracht….

Zimtschnecken aus Hefeteig
Zimtschnecken aus Hefeteig

Zimtschnecken in der Auflauffrom gebacken

Aber wieder zurück zu den feinen, leckeren Zimtschnecken. Je nachdem wie gerne man Zimt hat, kann die Menge des Zimtpulvers in der Füllung variiert werden. Nach dem Backen übergiesse ich die Zimtschnecken gerne mit einem leichten flüssigen Zuckerguss so werden sie ein bisschen saftiger und natürlich ein ganzes Stück süsser.

Zimtschnecken aus Hefeteig mit Zuckerguss
Zimtschnecken aus Hefeteig mit Zuckerguss

Rezept für Zimtschnecken

Ergibt ca. 12 Stück
Eine Auflaufform (ca. 31 x 24 cm) für den Backofen

Für den Teig

500 g Mehl
60 g weiche Butter
300 ml zimmerwarme Milch
1 ½ TL Salz
45 g Zucker
20 frische Hefe (oder 1 Päckchen Trockenhefe)
Für die Füllung

Sehr weiche Butter
Ca. 50g Zucker
1 TL Zimt (wer es zimtiger mag, gibt mehr dazu)

Für den Zuckerguss

Puderzucker
Wasser

Mehl mit dem Zucker, Salz und Hefe in einer Schüssel mischen. Die Milch und die Butter unterrühren. Den Teig ca. 10 Minuten kneten, bis er schön weich und elastisch ist. Den Hefeteig mit einem feuchten Tuch zudecken und ca. 2 Stunden an einem warmen Ort aufgehen lassen. Den Teig auf eine Grösse von ca. 40 x 30 cm ausbreiten und mit der sehr weichen Butter bestreichen. Den Zucker mit dem Zimt vermischen und auf dem Teig verteilen. Von der längeren Seite her aufrollen und die Rolle vorsichtig in Stücke schneiden. Die Auflaufform mit Butter ausstreichen. Die Zimtschnecken in der Auflaufform verteilen. Zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Zimtschnecken für ca. 30 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Die Zimtschnecken dabei im Auge behalten, da jeder Backofen anders bäckt. Die Auflaufform mit den Zimtschnecken aus dem Backofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Nach Belieben den Puderzucker mit etwas Wasser vermischen, so das ein etwas zähflüssiger Zuckerguss entsteht. Den Zuckerguss nach Belieben über die abgekühlten oder noch lauwarmen Zimtschnecken giessen. Am besten frisch geniessen.

Zimtschnecken aus Hefeteig mit Zuckerguss
Zimtschnecken aus Hefeteig mit Zuckerguss

En Guete!

Rezept für Zimtschnecken aus Hefeteig #zimtschnecken #zimt #hefeteig #backen
Rezept für Zimtschnecken aus Hefeteig

Rezept für vegane Haselnusscreme mit Zimt und Crumbles

Rezept und Buchvorstellung

Vegane, experimentelle Küche mit Saisongemüse und -früchten, mit Verzicht auf Weissmehl und weissem Haushaltszucker ist voll im Trend. Und so sind es auch Kochbücher von jungen Food-Bloggerinnen. Eins dieser Bücher ist „Seasons“ von Fanny Frey.

 

Vegane Haselnusscreme mit Zimt und Crumbles

Da wir in der Familie alle eine gesunde Mischkost bevorzugen, fällt es mir schwer mich mit den experimentellen, veganen Gerichten anzufreunden. Und so fiel es mir auch nicht einfach ein Gericht zum Ausprobieren auszusuchen, welches sich für unseren Familientisch eignet. Natürlich gibt es bei uns auch ab und zu vegane Gerichte, vieles aus der indischen Küche oder z. B. Gemüsesuppen, diverse Salate und Smoothies,. aber ich war trotzdem gespannt und habe eins der Rezepte ausprobiert.

 

Seasons – Fanny Frey – Fona

Seasons
Fanny Frey
200 x 280 mm
256 Seiten
Hardcover
ISBN:978-3-03780-597-8

 

 

Sehr interessant finde ich das Rezept für das orientalische Feigen-Focaccia mit Blumenkohl-Hummus, aber leider haben Feigen gerade keine Saison. Aber ich werde dieses Rezept im nächsten Herbst gerne ausprobieren. Auch der schwarze Milchreis mit Granatapfelkernen könnte ich mir auf dem Zmorgentisch vorstellen, aber meine Kids würden es wohl leider nicht essen wollen. Darum habe mich für die Haselnusscreme entschieden und sie ein wenig weihnachtlich verändert. Sie schmeckt sehr leicht, dürfte aber gerne noch etwas cremiger sein. Die Crumbles aber sind der Hit. Knusprig und total fein.

 

Vegane Haselnusscreme mit Zimt und Crumbles

 

Rezept für vegane Haselnusscreme mit Zimt und Crumbles

Für 2 Portionen

40 g ganze Haselnüsse
150 ml Wasser
1/2 Teelöffel Zimt
1 Prise Salz
2 Esslöffel Ahornsirup
2 Gramm Agar Agar Pulver
100 ml Kokosmilch

Für die Crumbles

3 Esslöffel Dinkelmehl
3 Esslöffel gemahlene Haselnüsse
2 Esslöffel Ahornsirup
1/4 TL Zimt
1 Esslöffel Kokosfett

Die Haselnüsse in einer Pfanne kurz rösten und abkühlen lassen. Zwei bis drei der Nüsse grob hacken und beiseite legen. Haselnüsse, Wasser, Zimt und Ahornsirup in einen Mixer geben und zu einer Haselnuss-Milch mixen. Die Haselnuss-Milch in eine Pfanne geben. Das Agar Agar Pulver in ein wenig Wasser auflösen und unter die Haselnuss-Milch rühren. Alles aufkochen und 2 Minuten köcheln lassen. Die Pfanne nun vom Kochfeld nehmen und die Kokosmilch unterrühren. Die Creme auf zwei Gläser verteilen abkühlen lassen und danach für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Den Backofen auf 180° vorheizen. Dinkelmehl, gemahlene Haselnüsse, Ahornsirup, Zimt und das Kokosöl miteinander vermischen und zu einer krümeligen Masse reiben. Die Crumbles auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen und im vorgeheizten Ofen für ca. 10 Minuten backen. Abkühlen lassen, die Crumbles auf der Creme verteilen und nach Belieben mit weiteren gerösteten Haselnüssen bestreuen.

En Guete!

 

Rezept für vegane Haselnusscreme mit Zimt und Crumbles

Rezept für Bananen Pancakes mit Haferflocken

Rezept

 

Bananen Pancakes mit Haferflocken
Bananen Pancakes mit Haferflocken

Wir lieben Pancakes, allerdings sind sie nicht unbedingt die gesündeste Art eines Frühstücks. Die Pancakes können aber auf einfache Weise auch gesünder zubereitet werden. Und dabei bleiben sie fast genau so lecker wie im Original. Das folgende Rezept kommt ohne Weissmehl aus und wird dafür mit Haferflocken und Bananen zubereitet.

 

Bananen Pancakes mit Haferflocken
Bananen Pancakes mit Haferflocken

Rezept für Bananen Pancakes mit Haferflocken aus dem Mixer

120g Haferflocken
350 ml Milch
1 EL Ahornsirup
1 Ei
1 TL Vanillepaste
1 TL Zimt
2 TL Backpulver
Die Haferflocken mit der Milch mischen und min. 2 Stunden quellen lassen. Alle Zutaten in einem Mixer geben und mixen. In einer Bratpfanne etwas Butter schmelzen lassen und die Pancakes ausbacken. Nach Belieben mit Ahornsiurp und Beeren servieren.
En Guete!

 

Bananen Pancakes mit Haferflocken
Bananen Pancakes mit Haferflocken

 

Rezept für Bananen Pancakes mit Haferflocken
Rezept für Bananen Pancakes mit Haferflocken

 

Rezept für Bananenbrot

Rezept und Buchbesprechung

Bananen Brot
Bananen Brot

Wir lieben die Koch- und Backbücher von Globi und stöbern auch immer gerne in ihnen. In unserer Kochbuchsammlung haben wir auch schon die Bücher Backen mit Globi, Globis Schweizerküche und Globi kocht Vegi. Auf „Globis grosses Frühstück“ haben wir uns sehr gefreut und waren sehr gespannt auf die neuen Rezepte von Globi.

 

Bananen Brot
Bananen Brot

Ausprobiert haben wir als Erstes das „Banana Bread“, weil ja gerne immer mal wieder überreife Bananen aufgebraucht werden müssen. Das Banana Bread ist kompakter als z.B. ein Bananecake, dafür kommt er ohne Zuckerzugabe aus und ergibt so einen bitzeli gesünderes Frühstück oder Zvieri als es mit dem Banenen Cake der Fall wäre.

 

Bananen Brot
Bananen Brot

 

Rezept Banana Bread – Bananenbrot aus Globis grossem Frühstücksbuch

3 sehr reife Bananen (ca 300g, je reifer umso besser)
200g Weizenvollkornmehl (Ich habe UrDinkelmehl verwendet)
1 TL Zimt
100g geriebener Apfel
1 Päckchen Backpulver
2 Eier
1 Prise Salz
50g gehackte Nüsse (Hasel- oder Baunüsse, oder auch Mandeln)

Die Bananen gut zerdrücken und zusammen mit dem geriebenen Apfel in eine grosse Schüssel geben. Zusammen mit den Eiern schaumig rühren. Das Mehl mit dem Zimt und dem Backpulver verrühren und unter die Masse heben. Die Nüsse unterrühren und alles in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben. Im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen (Unter- und Oberhitze) für ca. 45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Das Banana Bread auf einem Gitter auskühlen lassen.

 

Globis grosses Frühstücksbuch

 

Globis grosses Frühstücksbuch
Globis grosses Frühstücksbuch
Globis grosses Frühstücksbuch
Walter Pfenninger, Marc Zollinger, Lukas Imseng
ISBN 978-3-85703-095-6

In „Globis grosses Frügstücksbuch“ finden wir viele tolle Rezepte für Brote, Weggli und besondere Aufstriche. Also eigentlich alles für ein schönes Frühstück oder einen tollen Brunch. Die Rezepte sind nach Schwierigkeitsgrad mit Kochmützen gekennzeichnet und alle Rezepte werden mit tollen Zeichnungen erklärt, so dass bei den kleinen und grossen Bäcker nichts schiefgehen kann.

 

Bananen Brot Rezept

Rezept für Cashew Creme mit Zimt, Vanille und warmen Himbeeren

Rezept und Buchbesprechung

Vegane Cashew Creme mit Zimt, Vanille und Himbeeren
Vegane Cashew Creme mit Zimt, Vanille und Himbeeren

Das ich gerne in Kochbüchern stöbere und jeweils versuche ein paar Rezepte zu testen ist kein Geheimnis mehr. Und wenn uns die Gerichte schmecken, dann schaffen sie es manchmal auch in den Blog. Die Cashwecreme, die ich als erstes aus dem neuen Kochbuch „EAT BETTER NOT LESS – Around the World“ ausprobiert habe, hat der ganzen Familie sehr gut geschmeckt und darum verrate ich euch heute das Rezept, so wie ich es zubereitet habe. (Ich habe zwei, drei Sachen an unseren Geschmack angepasst. Dies betrifft zum Beispiel die Salzmenge, da ich mit Salz eher sparsam umgehe.)

 

Vegane Cashew Creme mit Zimt, Vanille und Himbeeren
Vegane Cashew Creme mit Zimt, Vanille und Himbeeren

Cashew Creme mit Zimt, Vanille und warmen Himbeeren

180g Cashews
200 ml Hafermilch (Mandel-, Kokos- oder Nussmilch kann auch verwendet werden)
1 TL Vanillepaste oder 1/2 Vanilleschote ausgekratzt
1/4 TL gemahlener Zimt
¼ TL Salz
4 EL Ahorn- oder Reissirup
2 entsteinte Medijool Datteln

Die Cashews mit Wasser bedecken und für mindestens 2 Stunden, besser über Nacht, einweichen lassen. Das Wasser abgiessen. Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer (Bitte Herstellerhinweise beachten, um sicher zu gehen, dass der Mixer der Belastung stand hält.) geben und mixen bis eine samtige Creme entsteht. Dies kann je nach Mixer gut 5 Minuten dauern. Die Creme erwärmt sich dabei und sollte danach kühlgestellt werden.

 

Geröstete Nüsse

Haselnuss-Crunch

80g Haselnüsse
20g Cashews
2 EL Ahornsirup
2 Prisen Salz
2 Prisen Zimt

Backofen auf 170 Grad vorheizen und ein Blech mit Packpapier belegen. Nüsse grob hacken. Mit Ahornsirup, Salz und Zimt vermischen. Auf dem vorbereiteten Backblech verteilen und im Ofen ca. 5 bis 10 min rösten. Die Nüsse dabei im Auge behalten und ab und zu wenden. Auskühlen lassen. Die Cashew Creme mit dem Haselnuss-Crnch bestreuen. Reste in ein Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren

Warme Himbeeren

200g gefrorene Himbeeren
Ahornsirup nach Bedarf

Die gefrorenen Himbeeren mit dem Ahornsirup erwärmen. Auf Schalen verteilen und zusammen mit der Cashewcreme servieren. Nach Belieben mit dem Haselnusscrunch und dem schwarzen Kmapot Pfeffer* bestreuen.

*Schwarzer Kampot Pfeffer
Nadia Damaso empfiehlt für den besonderen Geschmack schwarzen Kampotpfeffer. Ich habe diesen Pfeffer ausprobiert und finde ihn auch sehr angenehm und er passt erfrischend gut zu der Cashewcreme. Der Pfeffer aus Kambodscha hat ein intensives warmes Aroma mit sanfter Schärfe.

Vegane Cashew Creme mit Zimt, Vanille und Himbeeren
Vegane Cashew Creme mit Zimt, Vanille und Himbeeren

En Guete!

„EAT BETTER NOT LESS – Around the World“

„Eat better not less“ ist erwachsener geworden. Dies fiel mir gleich auf, als ich Nadia Damasos Bücher miteinander verglichen habe. Gewachsen ist auch der Umfang und die Grösse des Buches, welches 320 Seiten umfasst und gut 1.6 kg schwer ist. Die Rezepte, der Lifestyle wie Nadia Damaso es nennt, ist bunt, frisch und auch ein bisschen wild. Die Rezepte lesen sich alle spannend, die Fotos machen Lust auf Frisches und definitiv auch aufs Reisen. Die Berichte und Fotos von fernen Ländern heizen dem Fernweh so richtig ein. So sind auch die Rezepte mit nicht ganz alltäglichen Lebensmitteln versehen.

 

"Eat better not less - around the world" von Nadia Damaso aus dem AT Verlag
„Eat better not less – around the world“ von Nadia Damaso aus dem AT Verlag

 

EAT BETTER NOT LESS – Around the World
Nadia Damaso
ISBN: 978-3-03800-972-6

Ihre Reise führt Nadia Damaso durch Südamerika, Indien, Asien, den Mittleren Osten, Marokko und auch die Schweiz. Dort hat sie sich von den lokalen Spezialitäten inspirieren lassen und auf Basis typischer Produkte Rezepte in ihrem experimentellen Stil entworfen.

Mein Fazit

Das Kochbuch „EAT BETTER NOT LESS – Around the World“ hat mich angesprochen, einzig das Farbkonzept und die Einfärbung der Fotos gefallen mir persönlich nicht so gut. Die Auswahl der Testrezepte ist mir dann trotzdem nicht so einfach gefallen. Denn in vielen Rezepten sind Zutaten enthalten, die ich normalerweise nicht zu Hause habe oder meine Familie nicht essen möchte. Die Cashewcreme welche wir ausprobiert haben hat uns aber sehr gut geschmeckt und das Rezept liess sich auch sehr einfach unserem Geschmack anpassen. Persönlich sehe ich das Buch als Reisetagebuch mit Inspirationsideen für die eigene kreative Küche.

Hier kannst du einen Blick in das Buch werfen: „EAT BETTER NOT LESS – Around the World“

 

Rezept für vegane Cashew Creme mit Zimt, Vanille und warmen Himbeeren
Rezept für vegane Cashew Creme

Hefegugelhupf mit Zimtmarmorierung – Rezept

Für den letzten Bread Baking Day (#86) hat Zorra vom Kochtopf aufgerufen einen Hefegugelhupf zu backen. Obwohl ich erst ein oder zwei Mal einen Hefegugelhupf gebacken habe, wollte ich natürlich die Herausforderung annehmen und habe mich an einen Gugelhupf mit Hefe gewagt. Ich liebe Hefeteig und arbeite unglaublich gerne damit, wenn auch normalerweise eher für Brot, Brötchen und Co.

Hefegugelhupf mit Zimtmarmorierung
Hefegugelhopf mit Zimtmarmorierung

 

Rezept für Hefegugelhupf

500g Mehl
1 TL Salz
75g Zucker
125g weiche Butter in Stücken
300 bis 325 ml lauwarme Milch
20g frische Hefe
2 Eier
Zucker
Zimt
Mehl, Zucker, Salz und Butter in eine Schüssel geben und die Hefe in die Schüssel „kümmeln“. Die Milch und die Eier zugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig in eine Schüssel geben und bei Raumtemperatur aufs Doppelte aufgehen lassen, je nach Zimmertemperatur dauert das ca. 2 Stunden. Den Teig zu einem grossen Rechteck auswallen. Je grösser das Rechteck ist, umso mehr Zimtmarmorierung gibt es. Den Teig nach Gusto mit Zimt und Zucker bestreuen. Eine Gugelhupfform ausbuttern und mit Mehl bestäuben. Den Teig aufrollen, die Enden verschliessen und den Teig in die vorbereitete Form legen. Zugedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 180 Grad aufheizen und den Gugeholpf darin ca. 45 Minuten lang backen. Die Form aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten abkühlen lassen. Den Gugelhupf aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Der Gugelhupf schmeckt am besten frisch.

 

Hefegugelhupf mit Zimtmarmorierung
Hefegugelhupf mit Zimtmarmorierung

En Guete!

Hefegugelhupf mit Zimtmarmorierung
Hefegugelhupf mit Zimtmarmorierung

Weihnachtsguetzli: Spritzgebäckkringel mit Schokolade

Rezept für Spritzgebäck mit Schokoladenglasur

Ich weiss gar nicht, ob ich das sagen soll!? Bis vor kurzem hatte ich noch nie, also wirklich noch gar nie, Spritzgebäck gebacken. Gegessen ja, das natürlich schon, allerdings selbst gemacht noch nie. Wie ich in der „Weihnachtsbäckerei“ von Bernd Siefert gelesen habe gehört dieses Gebäck zu den Deutschen Klassiker, aber bei uns in der Schweiz, zumindest in meiner Umgebung, ist das nicht so. Doch wir finden das einfache, bei der Zubereitung etwas kraftzehrende, Gebäck ganz lecker…

Spritzgebäck mit Schokolade
Spritzgebäck mit Schokolade

 

Rezept für Spritzgebäck mit Schokolade

150g Weiche Butter
1 unbehandelte Mandarine oder Orange
1/2 TL Vanillepaste oder 1/2 Vanilleschote ausgekratzt
2g gemahlene Zimtblüten oder eine Prise Zimtpulver
1 Prise Salz
1 Ei
25ml Rahm (Sahne)
100g Zucker
225g Weissmehl
125g gemahlene Haselnüsse
100g dunkle Kuchenglasur oder 100g temperierte Kuvertüre
Zuckerstreusel oder Zuckerdeko nach Belieben

Backofen auf 140 Grad Umluft vorheizen. Backbleche mit Backpapier belegen. Einen Spritzbeutel mit grosser Tülle versehen.

Spritzgebäck mit Schokolade
Spritzgebäck mit Schokolade
Alle Zutaten bis und mit dem Zucker in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät so lange aufschlagen, bis die Masse schaumig ist. Das Mehl mit den Halsnüssen vermischen und unter den Teig heben. Den Teig in den vorbereiteten Spritzbeutel geben und in beliebigen Formen auf die Bleche spritzen. Die Bleche im Backofen für 20 Minuten backen, herausnehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Die Kuchenglasur nach Packungsbeilage erhitzen oder die Kuvertüre temperieren. Das Spritzgebäck nach Wunsch eintauchen und verzieren.

Spritzgebäck mit Schokoladenglasur
Spritzgebäck mit Schokoladenglasur

Inspirationsquelle: Backbuch „Weihnachtsbäckerei“

 

Zimtschnecken aus Blätterteig

Rezept für Prussien oder Schnecken mit Zimt

Für Prussiens oder in diesem Fall die Zimtschnecken braucht es nur wenige Zutaten und sie lassen sich schnell und einfach je nach Geschmack variren. Heute stelle ich euch meine Lieblingsvariante mit Zimtzucker vor.

Zimtschnecken aus Blätterteig
Zimtschnecken aus Blätterteig

Rezept für Zimtschnecken oder Prussiens

1 rechteckig ausgewalter Blätterteig (ca. 25 x 40cm)
1 EL flüssiger Butter, abgekühlt
40g Zucker
2/3 TL Zimt
Den rechteckig ausgewalten Blätterteig mit dem flüssigen Butter bestreichen. Den Zucker mit dem Zimt vermischen und auf dem Blätterteig verteilen. Den Teig von der Längsseite her satt aufrollen. Mit Folie bedecken und für ca. 20 Minuten kühlstellen. Den Teig in ca. 7mm (ich messe das immer in etwa mit meinem Rüstmesser ab) Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im Auf 200 Grad Umluft (220 Grad bei Ober und Unterhitze) für ca. 10 bis 12 Minuten backen. Wer möchte, dass die Zimtschnecken auf beiden seiten leicht karamelisieren wendet sie nach 6 Minuten.

Zimtschnecken aus Blätterteig
Zimtschnecken aus Blätterteig

Wie macht man Prussiens?

Wer statt den Zimtschnecken lieber Prussiens machen möchte geht wie folgt vor. Nach dem Bestreuen mit dem Zimtzucker, wird der Teig von beiden Längsseiten her gegen die Mitte her je 2 Mal umgeschlagen und danach längs gefaltet. Danach mit Klarsichtfolie bedecken und für 20 Minuten kühlstellen. Vor dem Backen in ca. 7mm dicke Scheiben schneiden und wie oben beschrieben backen.

En Guete!

Eine kleine Sünde zum Frühstück; Rezept für Zimt Toast

Manchmal darf es schon zum Frühstück ein wenig süss sein! Und dieser Zimt Toast ist so lecker, da kann ich einfach nicht widerstehen. Schon beim Backen verbreitet sich der süsse Zimtgeruch in der Wohnung. Einfach nur fein!

Zimt Toast

Rezept für Zimt Toast

Für eine Cakeform von ca. 25cm Länge

1.5 dl Milch, Raumtemperatur 
30g weiche Butter
12g frische Hefe
1 Ei
50g  Zucker
300g  Weissmehl
1/2 Tl Salz

——————————————

10g Butter, geschmolzen und abgekühlt

50g Zucker
2 TL gemahlener Zimt

——————————————

Das Ei zur Milch geben und verrühren. 2 EL der Ei-Milch-Mischung zugedeckt und gekühlt zur Seite stellen. Das Mehl in einer grossen Schüssel mit Zucker und Salz vermischen.  Die Hefe über dem Mehl zerbröckeln, die Butter in Stücken zugeben und das Milch-Ei-Gemisch zugeben. Das ganze zu einem geschmeidigen Teig kneten. Dies dauert von Hand ca. 10 Minuten. Den Teig zugedeckt, bei Raumtemperatur ca. 2 Stunden aufgehen lassen. Das Volumen des Teiges sollte sich in dieser Zeit verdoppelt haben. Den Teig rechteckig, auf ca. 20 x 25 cm auswallen. Zucker und Zimt vermischen. Die Fläche mit Butter bestreichen und grosszügig mit dem Zimtzucker vermischen. Von der längeren Seite her satt aufrollen. Die Enden, auch unten, gut verschliessen (dies ist wichtig, sonst läuft der Zimtzucker später aus). Die Teigrolle mit der jetzt verschlossenen Öffnung nach unten in die ausgebutterte Cakeform legen, zudecken und nochmals 30 Minuten gehen lassen. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen, den Toast mit dem zur Seite gestellten Milch-Ei-Gemisch einstreichen und den Toast ca. 30 Minuten backen. Vorsichtig aus der Form lösen und abkühlen lassen.

 
 
 
En Guete!