Schlagwortarchiv für: Comics

Murderworld - Das Spiel des Todes

Murderworld – Das Spiel des Todes

Comic Rezension von Murderworld – Das Spiel des Todes

Ein Spiel steht an. 200 Teilnehmer wurden dafür eingeladen und mit der Gewinnsummer von 100 Millionen Dollar geködert. Damit kann man sich ein neues Leben kaufen, was für viele der Kandidaten ein Grund ist, dieses hohe Risiko einzugehen. Jedes Jahr veranstaltet der durchgeknallte Multimillionär «Arcade» dieses Spiel und lässt damit seine Online-Quoten durch die Decke schiessen und die Sponsoren Schlange stehen. Doch dieses Mal könnte er mit seinem Vorhaben auf Gegenwehr stossen, den «Black Widow» ist ihm auf den Fersen. Sie will dem Irren das Handwerk legen, muss sich aber beeilen, denn die neueste Runde «Murderworld» hat bereits begonnen und die ersten Opfer sind zu beklagen…

Murderworld - Das Spiel des Todes
Murderworld – Das Spiel des Todes

Auf 124 Seiten wird uns in «Murderworld – Das Spiel des Todes» eine Story erzählt, die klassisch daherkommt. Wir starten mit einer Gruppe Menschen, die sich durch brutale Spiele dezimiert bis am Ende im grossen Finale nur noch eine Person übrigbleibt. Der Weg dahin ist gepflastert mit Auftritten bekannter Superhelden (Avengers, Spider-Man, Wolverine, Moon Knight), die aber etwas anders daherkommen, als wir es uns erhofft haben. Ebenso interessant ist, dass der Fokus der Geschichte immer wieder wechselt. Das lässt den Leser bis zum Schluss rätseln, wer denn nun der oder die Überlebende ist, der/die sich ein neues Leben schaffen kann. Wer sich auf eine Figur festgelegt hat, darf sich nicht wundern, wenn genau die dann ein paar Seiten später den Löffel abgibt…

Murderworld – Das Spiel des Todes

Panini Verlag

Erschienen am: 11.07.2023

Format: Softcover

ISBN: 9783741634048

«Murderworld» wurde 1978 erstmal in Comicform erwähnt und war so erfolgreich, dass sich der Betreiber, Bösewicht «Arcade» inzwischen diese tödlichen Parks in allen Herren Länder gebaut hat. Durch Hologramme von der Aussenwelt nicht zu entdecken, scheffelt er durch brutale und blutrünstige Spiele sein Geld und durch die Live-Feeds im Internet fliesst die Kohle in Massen in seine Kasse. Dass er sich durch die Jahre immer wieder mit den Helden des Marvel-Universums konfrontiert sah und auch schon mit den Bösewichten aneinandergeriet, ist somit nur verständlich. Und trotzdem ist er immer noch da draussen und verführt Menschen zu tödlichen Spielen.

Fazit Murderworld – Das Spiel des Todes

Durch Filme wie «Battle Royale» (2000) oder die Netflix-Serie «Squid Game» (2021) ist diese Art von «Mörderspiel» nach wie vor präsent und «Murderworld – Das Spiel des Todes» setzt die Vorlagen in Comicform sehr spannend und intensiv um. Mit wunderbaren Bildern und einer Story, die keine Längen hat, legt man diesen Comic nach dem Start nicht mehr beiseite. Über die finale Auflösung darf man geteilter Meinung sein, aber vom Bösewicht mit seinem mörderischen Spiel hat man definitiv noch nicht das letzte gehört oder gelesen. Sehr gut!

Marvel Must-Have – Doctor Strange – Anfang und Ende

Stephen Strange ist ein begnadeter Chirurg, der in Tibet arbeitet und dort mit einem mysteriösen alten Mann in Kontakt gerät, der ihm eine spezielle Zukunft vorhersagt. Jahre später ist Strange ein Gott in Weiss und benimmt sich entsprechend arrogant und abfällig. Als er sich bei einem Ski-Unfall schwer verletzt und seine Hände nicht mehr gebrauchen kann, sucht er nach Heilung, koste es, was es wolle. Aber selbst die besten Spezialisten sind rat- und machtlos, was Strange zur Verzweiflung bringt. Am Ende seines Lateins wird Strange von einer geheimnisvollen Frau aufgegabelt, die ihn zu ihrem Meister bringt, der sich als der alte Mann von damals herausstellt. Doch dieser Greis ist viel mehr als er zu sein scheint, denn nun öffnen sich für Stephen Strange Tür und Tor in eine magische Welt, in der die Menschheit gegen Eindringlinge aus der Unterwelt beschützt werden muss. Strange soll der Nachfolger dieses obersten Beschützers werden und zieht mit seiner Ausbildung den Neid von Kollegen auf sich, welche sich mit «Dormamu», dem Oberbösewicht, einlassen, um selbst zu mächtigen Wesen zu werden. Kann Stephen Strange diese immense Aufgabe meistern?

Docotr Strange Comic

Must-Have Reihe von Marvel

2016 übernahm der britische Schauspieler Benedict Cumberbatch die Rolle des «Doctor Strange» im gleichnamigen Kinofilm des Marvel Cinematic Universe. Inzwischen ist er mit «Doctor Strange in the Multiverse of Madness» (2022) und «Spider-Man: No Way Home» (2021), sowie einigen anderen Marvel-Abenteuer, immer wieder auf die Leinwand zurückgekehrt. Die Entstehungsgeschichte dieses obersten Magiers der Erde ist nun in der neu aufgelegten und veröffentlichten «Must-Have»-Reihe von Marvel zu lesen und erleben. Sie unterscheidet sich (natürlich) von der filmischen Variante, ist aber gleichwohl spannender und interessanter. Inszeniert von «Babylon 5»-Mastermind J. Michael Straczynski, werden wir in dieser Originstory mit einer Figur konfrontiert, die anfänglich wenig sympathisch ist, sich dann aber im Lauf der Story in die richtige Richtung bewegt. Wir treffen auf bekannte Charaktere wie «Baron Mordo» oder «Dormamu», die etwas anders daherkommen, wie es uns der Hollywoodfilm vorgegeben hat. Umso besser, denn «Doctor Strange: Anfang und Ende» ist ein Comic, das nicht nur hervorragend gezeichnet ist, sondern auch mit einer packenden und spannenden Geschichte auffährt.

Marvel Must-Have – Doctor Strange – Anfang und Ende

Artikel-Nr.: DMANE078

Format: Hardcover

ISBN: 9783741633874

Verlag: Panini Comics

Fazit

Die von 2004 stammende Entstehungsgeschichte «Doctor Strange: Anfang und Ende» ist ein hervorragender Einstieg in die Zauberwelt von Marvel. Sie hat über die Jahre nichts von ihrer Faszination verloren und entpuppt sich als starke Story über einen Mann, dessen Zukunft spektakulär und magisch sein wird. Sehr gut!

DC Horror: Angriff der Vampire

Comic Review – DC Horror: Angriff der Vampire – Special: Blutkommando

Der Krieg zwischen Menschen und Vampiren kam schleichend. Seit Mary, die Blutkönigin, ermordet wurde, ist niemand mehr da, der den Frieden der beiden Spezies gewährleisten konnte. So fingen die Untoten an, ihre menschlichen Opfer selbst zu Vampiren zu machen und stoppten auch nicht davor, bekannte Bösewichte umzudrehen. Doch damit nicht genug, selbst die Seite der Helden musste dran glauben und der grosse Krieg brach aus. Nun sind die letzten verbliebenen Menschen in den Untergrund geflüchtet und planen selbst einen Angriff auf das Vampirreich. Unter der Führung von John Constantine und Deathstroke wird ein Versuch gestartet, die Untoten dort zu treffen, wo sie am verwundbarsten sind: In der Chefetage! Dass diese Aufgabe nicht ohne Opfer lösbar ist, war den Helfern klar und so wundert es nicht, dass die kleine Gruppe der verbliebenen Helden bald auf Widerstand stösst. Aber wem können sie trauen? Welcher bekannte Superheld steht noch auf ihrer Seite und wer wurde schon zum Vampir gemacht? Superman, Batman, Green Lantern, Bane, Lex Luthor? Die Überraschungen sind gross, unerwartet und dafür umso dramatischer…

DC Horror: Angriff der Vampire
DC Horror: Angriff der Vampire

Kritik

Die Serie «DC vs. Vampires» spielt in einer Alternativwelt und hat über diverse Bände einen Krieg porträtiert, in dem so manch bekannte Comicfigur seine dunkle Seite gezeigt hat. Das Special «Blutkommando» spielt neben der grossen Storyline, hat aber selbstverständlich immer wieder Berührungspunkte. Das macht die Story interessant, aber halt auch wirklich anspruchsvoll zu lesen. «Blutkommando» ist kein Comic, den man nebenbei liest. Hier wird Aufmerksamkeit und vor allem Kenntnis der DC-Superheldenwelt vorausgesetzt. Namen wie «Booster Gold» oder «Mary Marvel» tauchen hier auf und sind wichtige Puzzlesteine in dieser Geschichte. Zudem bekommen wir grosse Figuren in dunkleren Varianten (mit Eckzähnen) zu sehen, die wir so nicht erwartet hätten….

«Blutkommando» ist in Schwarz/Weiss gezeichnet, hat rote Einflüsse und ist nicht lustig. Die Story ist verzwickt, die Zeichnungen brutal und anspruchsvoll und somit halt eben auch nicht jedermanns Sache. Erwachsene (?) Superheldenfans, welche den grossen Storybogen um den Vampirkrieg schon gemocht haben und mehr über die Ereignisse wissen wollen, sind hier optimal aufgehoben. Wer diesen Band zum Einstieg und ohne Vorwissen angeht, wird spätestens nach dem ersten von sechs Kapiteln völlig überfordert aufgeben.

DC-Horror – Angriff der Vampire – Special – Blut-Kommando

Artikel-Nr.: DDCPB238

Erscheint am: 20.06.2023

Format: Softcover

ISBN: 9783741634222

Verlag: Panini

Spider-Man: Indien

Pavitr Prabhakar lebt in Mumbai (Indien) mit seiner Tante Maya und Onkel Bhim. Seine Eltern sind seit längerem verstorben und in der neuen Schule ist er ein Aussenseiter. Nur die hübsche Meera Jain gibt sich mit dem kurrligen Jungen ab. Gleichzeitig ist in der Stadt der Verbrecherboss Nalin Oberoi drauf und dran, mittels eines Amuletts gewaltige Kräfte aus der Dämonenwelt zu beschwören, die ihn unbesiegbar machen sollen. Dies soll verhindert werden und deshalb taucht ein alter Mann bei Pavitr auf und weiht ihn ein, in den göttlichen Plan, das Böse zu bekämpfen und zu besiegen. Pavitr werden die Kräfte einer Spinne verliehen, worauf der Junge, gezwungenermassen, zum Gegenspieler des Dämons wird. Aus Pavitr wird Spider-Man, der allerdings noch keine Ahnung hat, welche Verantwortung auf ihm lastet und wie schwer der Kampf gegen das Böse in Form der Dämonen wirklich ist. Denn Bösewicht Oberoi hat sich in der Zwischenzeit auch schon Verstärkung organisiert…

Mit «Spider-Man: Indien» bekommen wir eine andere Herangehensweise an die bekannte Spinnengeschichte mit Peter Parker geboten. Die Namen (Pavitr/Peter, Onkel Bhim/Onkel Ben, etc) mögen sich ähneln, allerdings unterscheidet sich der Ursprung dieses Spinnenmanns doch offensichtlich von demjenigen des Kollegen aus New York. Kein Spinnenbiss, sondern eine Begegnung mit einem alten Geistlichen startet hier die Karriere des Superhelden, den wir aktuell im Kinofilm «Spider-Man: Across the Spider-Verse» auch auf der Leinwand bewundern können. Das ergibt frischen Wind in der Story und ausserdem herrlich bunte und fantasievolle Bilder im Comic. Indien steht hier für Farbe und dieses spezielle Gefühl, wenn «Bollywood» vor der Haustür steht und wir jederzeit mit einer kleinen musikalischen Nummer rechnen können…  

Spider-Man: Indien

Fazit Spider-Man: Indien

«Spider-Man: Indien» ist als Startbuch gut gelungen, lässt einige bekannte Figuren auftreten und ist wunderschön in Bildern umgesetzt. Dass jetzt inhaltlich noch nicht so viel passiert, durfte/musste man erwarten. Hier wird der Held vorgestellt und jetzt kann’s losgehen im Multiversum. Wir haben noch nicht das Letzte von Pavitr Prabhakar gelesen!

Spider-Man: Indien

Artikel-Nr.: DSMOS020

Erscheint am: 06.06.2023

Format: Softcover

ISBN: 9783741634017

Lust auf mehr? Hier findest du weitere Comics.

Marvel Must-Have – Hulk Dystopia

Review- Marlvel Must-Have – Hulk Dystopia

Die Menschheit hat sich selbst und den Planeten mehrheitlich vernichtet und in dieser postapokalyptischen Welt entsteht «Dystopia», eine neue Gesellschaft. Regiert wird sie von einem grausamen und brutalen Geschöpf namens Maestro, der sich als älter gewordener Hulk entpuppt. Aufgrund seiner Mutation hat er die Katastrophe überlebt und führt nun diese neue Welt an. Ihm sollte man sich nicht widersetzen… Und trotzdem regt sich Widerstand! Diese Kämpfer holen mittels einer alten Zeitmaschine die einzige Waffe in ihre Gegenwart, die es mit dem Maestro aufnehmen kann: Den grünen Riesen HULK! Dieser wird durch die Zeit geschleudert und findet sich nicht nur in einer ihm unbekannten Welt, sondern auch als Endgegner seines zukünftigen Ichs. Maestro gegen Hulk. Bruce Banner gegen Bruce Banner. Eine Begegnung, die nur einer der beiden Riesen überleben wird!

Marvel Must-Have – Hulk – Dystopia

Artikel-Nr.: DMANE074

Format: Hardcover

ISBN: 9783741632020

Zeichner: Dale Keown, George Pérez

Autor: Peter David

Verlag: Panini

Hulk Dystopia

«Hulk: Dystopia» hat die Geschichte «Hulk: Future Imperfect 1+2» in einem «Must-Read»-Band vereint und legt zudem noch «The Incredible Hulk: The End» obendrauf. Während die ersten beiden Geschichten von einer Konfrontation erzählen, deren Ausmasse man bis dahin noch nicht gesehen hatte, ist die letzte Story eine eher ruhigere, aber dramatische. Der ewige Zweikampf zwischen Bruce Banner und seinem Hulk wird bis zum letzten Atemzug ausgefochten, wobei die Bedrohungen für den Charakter nicht nur externer Natur sind. Sehr interessant!

Dass «Hulk Dystopia» schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, sieht man den Zeichnungen schon etwas an. Nichtsdestotrotz zeigt die Geschichte, was mit der Menschheit passiert ist und wie sich aus der Asche der Verwüstung etwas Neues entwickelt hat. Das liest sich sehr flüssig, die Bilder passen und das Duell zwischen beiden grünen Riesen ist gigantisch. Vor allem aber entpuppen sich beide Figuren nicht einfach als tumbe Prügler, sondern liefern Hintergrund ihres Handelns und lösen so Interesse aus. «Hulk Dystopia» ist absolut lesenswert für diejenigen, die etwas mehr als nur Action mögen.

Hulk Dystopia
Hulk Dystopia

Marvel Must Have

Unter dem Titel „Marvel Must Have“ werden klassische und unvergessliche Comics aus vergangenen Tagen neu aufgelegt und somit auf neueren Fans und Lesern zugänglich gemacht. Die Comics werden jeweils als Hardcover-Edition aufgepeppt und sind somit nicht nur inhaltlich legendär, sondern machen auch optisch einen hervorragenden und schönen Eindruck.

Lust auf mehr? Hier geht es weiter: Bücher und Comics

Disclaimer: Dieses Buch wurde uns freundlicherweise vom Verlag (Panini) kostenlos zur Verfügung gestellt. Dieser Blogpost widerspiegelt unsere eigene Meinung über das Buch. Es wurde weder Einfluss auf uns genommen, noch wurden wir für den Blogpost bezahlt. Das Cover wurde vom Verlag (Panini) für diese Buchbesprechung zur Verfügung gestellt.

Secret Invasion – die nächste Invasion

Comic Review von Secret Invasion

Einige Jahre sind vergangen, seit die Ausserirdischen «Skrulls» die Erde unterwandert und Superhelden infiltriert haben. Damals konnte die grosse Invasion abgewendet werden, was aber nicht heisst, dass es nicht weiterhin Möglichkeiten für die Gestaltwandler gibt, es ein zweites Mal zu versuchen. Die «Skrulls» sind noch immer da draussen und «SHIELD», die Organisation zur Abwehr von Attacken auf die Erde, gibt es nicht mehr. Maria Hill hingegen arbeitet bei der Bundesbehörde und wird bald darauf aufmerksam, dass etwas Gefährliches in Bewegung ist. Die «Skrulls» sind wieder da und haben einen der Helden der «Avengers» übernommen. Das bedeutet nicht nur globale Gefahr, sondern stellt Hill und ihren ehemaligen Chef Nick Fury vor die schier unlösbare Aufgabe, eine zweite ausserirdische Invasion zu verhindern. Wem kann man trauen? Welche Stellen haben die Bösewichte bereits unterwandert?

Secret Invasion – Die nächste Invasion

Artikel-Nr.: DOSMA297

Format: Softcover

ISBN: 9783741631733

Seitenzahl: 132

Autor: Ryan North

Zeichner: Francesco Mobili

Verlag: Panini

Secret Invasion

Von 2008 bis 2009 herrschte im Marvel Comic Universum die «Secret Invasion», in welcher Ausserirdische die Erde unterwanderten und die Superhelden gegen ihre Spiegelbilder kämpfen mussten. Nun kommt die zweite Welle mit «Secret Invasion – Die nächste Invasion» und fokussiert sich auf die ehemalige «SHIELD»-Agentin Maria Hill und Nick Fury. Zwar kriegen wir natürlich auch hier die grossen Superhelden des Marvel Universums zu sehen, aber mindestens einer von ihnen ist nicht der, den er vorgibt zu sein. Schon alleine diese Ausgangslage erzeugt genügend Spannung, um das 132-seitige Comic mit einer interessanten und unterhaltsamen Geschichte zu füllen. Da Ende Juni 2023 auf Disney+ die Streamingserie «Secret Invasion» lanciert wird, hat man mit diesem Heft hier eine schöne Einleitung, die man sich vor dem Start der TV-Serie anschauen kann.

Comic Review - Secret Invasion
Comic Secret Invasion

Fazit

Da Menschen wie Hill und Fury im Mittelpunkt stehen, wird weniger geflogen und mit Lasern geschossen. Das heisst aber nicht, dass «Secret Invasion – Die nächste Invasion» nicht das hält, was sich die Fans davon versprechen. Täuschungsmanöver, Verrat, Bluttests und überraschende Enthüllungen machen auch aus diesem Comic einen tollen Lesespass, den sich kein Marvel Fan entgehen lassen sollte.

Haben wir dein Interesse geweckt? Hier findest mehr: Bücher und Comics

Disclaimer: Dieses Buch wurde uns freundlicherweise vom Verlag (Panini) kostenlos zur Verfügung gestellt. Dieser Blogpost widerspiegelt unsere eigene Meinung über das Buch. Es wurde weder Einfluss auf uns genommen, noch wurden wir für den Blogpost bezahlt. Das Cover wurde vom Verlag (Panini) für diese Buchbesprechung zur Verfügung gestellt.

Batman – Shadow War 2

Review – Batman – Shadow War 2

Seitdem Ra’s al Ghul, einer der Erzfeinde Batmans und der grösste Terrorist der Welt, vor aller Augen erschossen wurde, herrscht in Gotham das Chaos. Der Attentäter agierte in einem Kostüm von Scharfschütze Deathstroke, der aber ein Alibi für die Tatzeit hat und auch sonst, für einmal, nicht der Täter ist. Und trotzdem gehts ihm jetzt an den Kragen, denn nicht nur Ghuls Tochter Talia hat ihre Ninja-Kämpfer in die Schlacht geschickt, sondern auch Batman und Robin mischen mit ihren Verbündeten in diesem Krieg mit.

Allerdings weiss sich Deathstroke selbst hervorragend zu verteidigen, hat Fluchtwege perfektioniert und seine eigene Familie kampfbereit gemacht, so dass nun drei Parteien gegeneinander antreten, um ihre eigenen Absichten durchzuführen. Einige aus purer Rache und Blutgier, andere als Verhinderer einer noch grösseren Katastrophe. Dabei erleidet vor allem Deathstrokes Team herbe Verluste, was ihren Anführer jedoch nur noch mehr motiviert, in diesem Krieg als Sieger vom Schlachtfeld zu gehen!

Fazit von «Batman -Shadow War 2»

Nachdem der erste Teil die Geschichte ins Rollen gebracht hat, fährt nun die Geschichte ihre ganze Kraft auf und präsentiert sich als brutales und auch etwas verwirrendes Comic. Viele Figuren tauchen auf, verschiedene Welten werden erwähnt und einige der Charaktere sind wohl nur den fleissigen Comiclesern sofort ein Begriff. So ertappen wir uns häufig dabei, im Internet nach den entsprechenden Namen zu suchen, damit wir überhaupt wissen, mit wem wir es da zu tun haben. (Das könnte aber natürlich auch an unserer eigenen Unwissenheit liegen…)

Auch sonst ist dieser Abschluss der Geschichte zwar hervorragend und spannend erzählt, mündet aber immer wieder in chaotisches Aufeinandertreffen und Kämpfen, die wunderbar bebildert sind, aber den Eindruck erwecken, die Story etwas in die Länge ziehen zu wollen. Man schafft es nicht mehr ganz, die Intensität und Spannung des ersten Bandes zu erreichen und so bleibt diese Fortsetzung, trotz der sehr überraschenden Auflösung des Rätsels, etwas hinter den Erwartungen zurück. Aber lesenswert ist es allemal!

Batman –

Shadow War 2

Erschien am: 21.03.2023

Format: Softcover

ISBN: 9783741632945

Hier geht es zum Bericht von Batman – Schadow War 1

Avengers – Die Kang Dynastie 2

Nachdem der Ausserirdische Kang und sein Sohn Scarlet Centurion unsere Welt angegriffen haben, mussten sich unsere Superhelden rund um Captain America, Iron Man und Thor zur Wehr setzen und in den grossen Krieg ziehen. Doch die Abwehrversuche scheiterten und die Invasoren konnten den Planeten unterwerfen. Die grossen Helden mussten kapitulieren und die Erde war geschlagen. Während sich Kang als Sieger dieses Konflikts sieht, ist die Flamme des Widerstands jedoch nicht vollständig erloschen. Einzelne Superhelden, die sich im Untergrund neu organisieren konnten, nehmen einen letzten Anlauf, um unsere Welt zu retten. Dabei müssen sie in verschiedensten Gruppen ungeahnte Verbindungen eingehen, sich auf Rivalen verlassen und selbst in tödlicher Gefahr beweisen, dass sie die aufflackernde Revolution anführen können….

Avengers - Die Kang Dynastie 2
Avengers – Die Kang Dynastie 2

«Avengers – Die Kang Dynastie 1» hat die Geschichte der Eroberung der Welt durch einen Ausserirdischen in die Wege geleitet und dramatisch mit einem Cliffhanger beenden lassen. Mit der Fortsetzung bekommen wir nun auch gleich den Abschluss dieses Comic-Klassikers zu lesen, von dem wir wohl einiges über die nächsten Jahre in kommenden Marvel Film- oder Fernsehproduktionen sehen dürften. Das «Marvel Cinematic Universe» hat ja bekanntlich erst kürzlich mit «Ant-Man and the Wasp: Quantumania» in die fünfte Phase gestartet und die Bedrohung durch den Ausserirdischen Kang als Thematik gefestigt. Über Filme und TV-Serien werden wir also bis 2025 noch einiges von diesem Alien hören, der in dieser Geschichte so kompromisslos und überlegen einen Plan umsetzt, unseren Planeten zu erobern.

Fazit

Die Story von Kurt Busiek braucht, wie schon im ersten Teil, Konzentration beim Lesen und einiges an Verständnis. In «Avengers – Die Kang Dynastie 2» tauchen denn auch viele Figuren auf, die man erst gern erklärt haben möchte. Ungewöhnliche Verbindungen werden eingegangen und altbekannte Helden müssen Schritte gehen, die man ihnen nicht zugetraut hätte. Das ergibt als Gesamtwerk eine anspruchsvolle und wunderbar gezeichnete Geschichte, die viel Spielraum für filmische Umsetzungen lässt und dabei getrost als Klassiker der Comicwelt angeschaut werden darf. Ein Riesending!

Avengers – Die Kang-Dynastie 2

Panini Comics

Artikel-Nr.: DMAPB196

Erscheint am: 21.02.2023

Format: Softcover

Typ: Paperback

ISBN: 9783741631832

Hier findest du weitere Comic-Besprechungen: Comics

Avengers – Die Kang Dynastie 1

„Avengers – Die Kang Dynastie 1“ – Die mächtigsten Helden der Erde, die Avengers, haben schon einige Angriffe abwehren können. Doch dieses Mal scheint es etwas anders zu laufen. Kang, ein ausserirdischer Zeitreisender, hat sich mit seinem Sohn Scarlet Centurion mit seinem Auftauchen Gehör verschafft und will die Erde erobern. Durch seine Anwesenheit und geschickt gestreute Drohungen, wird unser Planet aus dem Gleichgewicht gebracht. Überall entstehen Kriegsherde, die Superhelden (von Captain America über Ant-Man bis zu Iron Man und viele anderen, nicht so bekannte, Figuren) werden an ihre Grenzen stossen und müssen doch akzeptieren, dass der Eroberungsplan dieses Mal durchaus aufgehen könnte. Ist die Erde verloren und wird Kriegsherr Kang seinen Plan erfolgreich durchführen?

Das Meisterwerk «Avengers – Die Kang Dynastie» von Autor Kurt Busiek stammt aus dem Jahr 1998 und hat bis heute nichts von seiner Faszination verloren. Im Gegenteil, wer die Marvel-Superheldenfilme im Kino und Streamingprogramm mitverfolgt, der weiss, dass aktuell die «Phase 5» gestartet wird, in welcher der Eroberer Kang zum Hauptbösewicht aufsteigen dürfte. Ob der Film «Avengers: The Kang Dynasty», der auf 2025 angekündigt wurde, sich aber genau an die Comicvorlage hält, ist noch nicht bekannt. Wenn er aber auch nur eine Ähnlichkeit mit dieser Geschichte hat, dürfen wir uns auf ein Superhelden-Spektakel nie gesehenen Ausmasses freuen.

Avengers – Die Kang-Dynastie 1

ISBN: 9783741631825
Verlag: Panini
Zeichner: Alan Davis, Ivan Reis, Manuel Garcia
Autor: Kurt Busiek
Besonderheit: Paperback
Seitenzahl: 220

Fazit Avengers – Die Kang Dynastie 1

Das Comic selbst ist anspruchsvoll und braucht ein paar Momente, bis der Leser sich in der Geschichte zurechtfindet. Viele verschiedene Superhelden tauchen auf, werden in Gruppen zusammen in die Schlacht geschickt und die auftauchenden Feinde sind ebenfalls zahlreich und nicht jedermann bekannt. Da helfen die imposanten Zeichnungen und die guten Textpassagen aber, dass auch diese, hervorragend erzählte, Geschichte einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Wer Iron Man und Kollegen aus dem Kino kennt, der sollte sich die «Kang Dynastie» nicht entgehen lassen. Das Comic ist eher für erwachsene Fans gemacht, da Sprache und Bilder mitunter nicht so sanft sind. Grandiose Geschichte – wir freuen uns auf die Fortsetzung!

Lust auf mehr? Hier findest du weitere Besprechungen: Comics

Batman – Shadow War (1 von 2)

„Batman – Shadow War 1“ – Die Welt von Batman steht kopf! Sein Erzfeind und Anführer der «league of Assassins», Ra’s Al Ghul, will sich freiwillig den US-Behörden stellen und wird kurz darauf ermordet! Genau, der Öki-Terrorist, der mittels seinen Lazarusgruben eigentlich als unsterblich galt und kein Freund der Menschheit war, wird von einem Mörder erschossen. Man hat den Killer Deathstroke am Tatort gesehen, aber der will von einer solchen Tat nichts wissen. Ein Unbekannter hat sich eines seiner alten Kostüme geschnappt und dieses Verbrechen begangen!

Nun muss Batman, mit Robin an seiner Seite, versuchen, Deathstroke zu finden, bevor es die «League of Assasins» tut. Dieser hat sich aber so gründlich versteckt und schickt seine eigene Familie in die Ermittlungen, um zu beweisen, dass er für diese Tat nicht verantwortlich ist. Batman ist ratlos, denn die Killer von Ra’s Al Ghul sind zahlreich und brutal, Deathstroke’s Familie wehrt sich mit allen Mitteln und unser Detektiv steht mittendrin und versucht, eine Katastrophe zu verhindern….

Batman – Shadow War 1

Format: Softcover
ISBN: 9783741632785
Verlag: Panini
Zeichner: Howard Porter, Trevor Hairsine, Viktor Bogdanovic
Autor: Joshua Williamson
Charaktere: Batman, Deathstroke, Robin
Seitenzahl: 148

Fazit «Batman – Shadow War»

«Batman – Shadow War» ist aktuell mit dem ersten Teil der Geschichte auf dem Markt und überzeugt nicht nur durch eine durchgehend spannende Story, sondern auch durch hervorragend gezeichnete Bilder. Hohe Qualität, knackige Texte und dazu eine Geschichte, die man nicht einfach so nebenher lesen kann, sondern darin eintaucht. Vorkenntnisse sind keine nötig, denn Batman und Robin (hier als «Damian» – der Sohn von Batman und Talia Al Ghul, der Tochter von Ra’s Al Gul) kennt man natürlich. Dazu tauchen mit Deathstroke und dessen Familie einige weniger bekannte Figuren auf, die aber nur am Rand behandelt werden. Im Mittelpunkt stehen die Helden und Bösewichte, die wir kennen und mögen.

Neben der Hauptgeschichte enthält «Batman – Shadow War» auch separate Stories, die Batman und den Joker als Thema haben. Interessant!

Lust auf mehr? Hier gibt es weitere Comics