Beiträge

First Dripping Cake

Vor längerer Zeit, es ist jetzt schon fast ein Jahr her, habe ich versucht einen Dripping Cake zusammenzubauen. Für den ersten Versuch war ich ganz zufrieden damit, trotzdem habe ich die Fotos total vergessen und erst gestern per Zufall gefunden, obwohl ich etwas ganz anderes gesucht habe.

Dripping Cake
Dripping Cake

Für den Cake habe ich diesen Biskuit gebacken und ihn mit Vanillepudding-Buttercreme gefüllt. Der Cake wurde nach der Kühlung mit zwei Schichten Swiss Meringue Buttercreme, welche ich mit blauer Lebensmittelfarbe eingefärbt hatte, eingestrichen.

Dripping Cake
Dripping Cake

Den gefüllten und mit Buttercreme eingestrichenen Kuchen habe ich dann gut durchgekühlt und mit Schokolade verziert. Dabei war ich etwas zu langsam und der Schokoladenüberzug ist dabei nicht ganz sauber geworden. Nichts destotrotz habe ich den Cake noch mit allerlei Süssigkeiten verziert und war am Ende ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Und jetzt habe ich mir ganz fest vorgenommen dieses Jahr meinen zweiten Dripping Cake zu backen….

 

Dripping Cake
Dripping Cake

 

Swiss Cake Festival 2015

Vergangenes Wochenende fand in Dietikon, in der Nähe von Zürich, das erste Swiss Cake Festival statt. Der Andrang vor den Türen zum Swiss Cake Festival war auch am Sonntagmorgen schon ziemlich gross. Viele Kuchenbegeisterte hatten in den Morgenstunden schon in das Limmattaler Städtchen gefunden und warteten gespannt auf den Einlass.

Schon in der Woche davor waren alle Tickets im Vorverkauf ausverkauft und daher gab es aus Sicherheitsgründen auch keine Tickets mehr an der Tageskasse zu kaufen. Dies hat einige sehr enttäuscht, aber dass die Sicherheit vorgeht, da sind wir uns wohl alle einig.
Eindrücke vom Swiss Cake Festival
Eindrücke vom Swiss Cake Festival
Ich war riesig gespannt auf die für die Wettbewerbe eingereichten Torten und marschierte gleich schnurstracks Richtung der Exponate. Über 130 Torten, Cupcakes und Cake-Pops wurden von fast hundert Teilnehmern eingereicht. Darunter sind richtige Kunstwerke zusehen, in welche sichtlich viel Zeit und Herzblut gesteckt wurden. Die Tortenwettbewerbe waren ganz klar das Herzstück des Festivals, aber auch die verschiedenen angebotenen Kurse waren überaus gut besucht und bei den Backzubehörshops musste die kaufwillige Kundschaft schon fast anstehen, um die Auslagen zu bestaunen. So wundert es auch keinen, dass ich einige Besucher mit vollgefüllten Einkaufstaschen das Festival verlassen gesehen habe…
So und jetzt lass ich doch einfach die Bilder sprechen…. 

Swiss Cake Festival
Swiss Cake Festival

Swiss Cake Festival
Swiss Cake Festival

Swiss Cake Festival
Swiss Cake Festival
Swiss Cake Festival
Swiss Cake Festival
Swiss Cake Festival
Die Ausstellung an sich war nicht so gross und gut überschaubar, ich persönlich hätte mir bei einigen der Shops und zwischen den Gängen etwas mehr Platz gewünscht. Aber wie ich aus zuverlässiger Quelle erfahren habe, soll das Swiss Cake Festival nächstes Jahr wieder stattfinden und dies in einer etwas grösserer Halle, dann wird sich das Platzproblem sicher zu aller Zufriedenheit lösen. 
Ich freue mich das Swiss Cake Festival im Oktober 2016 wieder zu besuchen.

Süss, fruchtig und sehr saftig; Rezept für getränkten Zitronencake

Vitamin C-Cake, Zitronencake 

 

Kuchentisch mit getränktem Zitronencake
Kuchentisch mit getränktem Zitronencake

Einer der Lieblingscakes von unserem jüngsten Familienmitglied ist ganz klar der getränkte Zitronencake. Ich denke es ist hinter dem Marmorcake der von mir am meisten gebackene Cake. Er ist ganz einfach und schnell gebacken. Dann allerdings braucht er ein wenig Zeit zum durch ziehen, dafür bleibt er dann aber auch ein paar Tage lang schön saftig. Vorausgesetzt er überlebt den ersten Tag, was bei uns praktisch nie der Fall ist.

Getränkter Zitronencake
Getränkter Zitronencake

 

Rezept für getränkten Zitronencake

Für eine Cakeform von ca. 30 cm Länge
Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen
Backzeit ca. 45 Minuten (Stäbchenprobe machen)

Für den Cake

200g weiche Butter
200g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
2 Bio Zitronen
200g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1 dl Zitronensaft (2-3 Zitronen)
100g Puderzucker

Für den Guss

100g Puderzucker
etwas Zitronensaft
Die Cakeform ausbuttern, bemehlen und kühlstellen.
Die Zitronen heiss abwaschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Die Butter mit dem Zucker und dem Salz in eine grosse Schüssel geben. Das Ganze schön schaumig rühren. Ein Ei nach dem anderen unterrühren bis die Masse sichtbar heller wird. Die Zitronenschale unter die Masse mischen.
Mehl und Backpulver vermischen und unter die Butter-Ei-Masse heben. Den Teig in die vorbereitete Form einfüllen.
Den Zitronencake im auf 160 Grad vorgeheizten Ofen für ca. 45 Minuten backen.
Die Zitronen auspressen und mit 100g Puderzucker vermischen.
Den fertigen Kuchen dicht mit einem Holzspiesschen einstechen. Den mit Puderzucker vermischten Zitronensaft über den Kuchen giessen und den Kuchen in der Form auskühlen lassen.
Den Zitronencake aus der Form nehmen. Den restlichen Puderzucker (ca. 100g) mit etwas Zitronensaft zu einem Zuckerguss verrühren. Den Zuckerguss über den erkalteten Kuchen giessen.
Den Zuckerguss trocknen lassen.
Der Kuchen kann gut verpackt im Kühlschrank ein 2 bis 3 Tage aufbewahrt werden.
En Guete!

Ein Klassiker der immer wieder gewünscht wird – Marmorkuchen Rezept

Es gibt Klassiker, die muss ich immer wieder backen. Einer davon, er ist vermutlich der meist gebackene Cake bei Cakes, Cookies and more, ist der Marmorkuchen. Ich habe euch bereits schon ein Rezept für Marmorkuchen mit Schokolade vorgestellt. Die heutige Variante ist genau so lecker, aber meiner Meinung nach eine Spur einfacher in der Zubereitung. Statt geschmolzener Schokolade kommt ungesüsstes Kakaopulver in den Teig.

Marmorcake
Marmorcake

 

Rezept für Marmorkuchen oder Marmorcake mit Kakaopulver

für eine Cakeform von ca. 34 cm Länge / 2 Liter Inhalt
Cakeform butter und bemehlen
Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen
200g weiche Butter
300g Zucker
5 Eier
2 dl Milch + 3 EL Milch
400g Mehl
1 Prise Salz
2 TL Backpulver
1 EL Vanillezucker
30g Kakaopulver (ungesüsst)
Die Butter weich rühren und den Zucker zugeben. Weiter rühren und ein Ei nach dem anderen zugeben. Die Masse rühren, bis sie sichtbar heller geworden ist. Mehl Salz und Backpulver mischen und abwechslungsweise mit der Milch (2dl) unter die Masse rühren. Den Teig halbieren. Unter die eine Hälfte den Vanillezucker mischen und unter die andere Hälfte das Kakaopulver und die restliche Milch (3 EL) mischen. Den Teig abwechslungsweise in die Form füllen und mit einer Gabel leicht vermischen. Den Cake für ca. 55 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Stäbchenprobe machen. Den Cake 10 Minuten in der Form kühlen lassen, dann vorsichtig auslösen und auf einem Gitter abkühlen lassen.
Marmorcake
Marmorcake

En Guete!

Mit Ovomaltine backen – Ovomaltine Cake Rezept

Ich kann es einfach nicht lassen. Obwohl es bei Cakes, Cookies and more schon ganz viele Rezepte mit Ovomaltine gibt, muss ich immer wieder mal etwas Neues ausprobieren. Dieser Cake ist innen saftig und aussen schön knusprig – also genau wie er sein soll!

Ovomaltine Cake mit Haselnüssen
Ovomaltine Cake mit Haselnüssen

 

Rezept für Ovomaltine Cake

Cakeform von ca. 34 cm länge / mit ca. 2 Liter Inhalt
 Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen
Cakeform ausbuttern und bemehlen 

 

200g weiche Butter oder Margarine
200 g Zucker
1 Messerspitze Salz
4 Eier
1 dl Halbrahm (Kafferahm o. Milch)
100 g Ovomaltinepulver
50 g gemahlene Haselnüsse
200 g Mehl
1 TL Backpulver
Die weiche, zimmerwarme Butter in eine Schüssel geben und schaumig rühren. Den Zucker unterrühren und die Eier nach und nach dazugeben. Rühren bis die Masse heller wird. Salz, Ovomaltinepulver, Haselnüsse, Mehl und Backpulver mischen und abwechslungsweise mit der Milch unter die Masse rühren. In die vorbereitete Cakeform füllen und im vorgeheizten Backofen ca. 50 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Den Cake nach 10 Minuten abkühlen aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

 

Ovomaltine Cake mit Haselnüssen
Ovomaltine Cake mit Haselnüssen

En Guete!

Heller Mississippicake; Rezept

Weisse oder dunkle Schokolade? Welche ist euer Favorit? Ich mag die Dunkle am liebsten, allerdings hat ein weisser Schokoladencake auch was für sich! Besonders, wenn er noch Schoggistängeli im Innern verbirgt.

Heller Mississippi Cake
Heller Mississippi Cake

 

Rezept für hellen Mississippi Cake nach Betty Bossi

175 g Butter
150 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz alles darunterrühren
4 Eier
100 g weisse Schokolade, gehackt
2 EL Whisky (ich habe 2 EL Sahne genommen)
100 g Crème fraîche
250 g Mehl
1 TL Backpulver
6 – 7 Schokoladestängeli
Butter mit dem Zucker in einer Schüssel rühren, und ein Ei nach dem anderen darunterrühren. Die Masse weiterrühren, bis sie hell ist. Die gehackte Schokolade mit der Sahne (oder Whisky) über dem Wasserbad vorsichtig schmelzen. Abkühlen lassen. Die Crème fraîche und die Schokolade mischen.
Die Mischung unter die Masse rühren. Mehl und Backpulver mischen und unter die Masse heben. Die Hälfte des Teiges in die vorbereitete Form geben. Je zwei der Schoggistängeli hintereinanter auf den Teig legen, die äusseren Stängeli bis zur Hälfte in den Teig drücken. Den restlichen Teig in die Form füllen. Im vorgeheizten Ofen für ca. 50 Minuten backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

 

Heller Mississippi Cake
Heller Mississippi Cake

En Guete!

Inspirationsquelle: Betty Bossi

 

Cake oder Brownies; Cake-like Cheescake Brownies; Rezept

Cheesecake und Brownies, beide schmecken alleine schon sehr lecker, zusammen aber finde ich sie einfach himmlisch. Eigentlich wollte ich auch dieses mal Cheesecake Brownies backen, aber ich habe den Kuchen ein paar Minuten zu lange im Ofen gelassen. Ja ich gebe es zu – ich hatte vergessen die Zeit einzustellen…. Das Ergebnis aber war fand ich so lecker, dass ich den Kuchen von jetzt an immer so backen werde.

 

Cake - like Cheesecake Brownies oder Schokoladenkuchen mit Chessecake
Cake – like Cheesecake Brownies oder Schokoladenkuchen mit Cheesecake

 

Rezepte für Cake-like Cheesecake Brownies

oder Schokoladenkuchen mit Cheesecaketopping

Für eine Form von ca. 19 x 29 cm

200g dunkle Schokolade
125g Butter
2 Eier
120g Zucker
1 Prise Salz
100g Mehl
200g Frischkäse
70g Zucker
1 Ei
1 TL Vanillepaste (oder ein ausgekratzte Vanilleschote)

20g Stärke

Rezept für Cake-like Cheesecake Brownies
Rezept für Cake-like Cheesecake Brownies
Die Schokolade hacken und mit der Butter vorsichtig in einer Pfanne schmelzen. Die warme Schokoladen-Butter-Mischung in eine Rührschüssel geben und den Zucker unterrühren. Die Masse abkühlen lassen. Wenn die Masse abgekühlt ist die Eier und eine Prise Salz unterrühren. Das Mehl mit einem Teigschaber unter die Masse heben. In eine ausgebutterte Form füllen und glattstreichen.
Das Ei mit dem Zucker schaumigrühren. Den Frischkäse und die Vanillepaste zugeben und glattrühren. Die Stärke unterheben. Die Mischung auf den Schokoladenteig geben und mit einer Gabel spiralförmig untermischen.

Das ganze im 160 Grad vorgeheizten Ofen für ca. 35 Minuten backen.

In der Form etwas auskühlen lassen, den Kuchen von der Form lösen und auf einem Gitter ganz auskühlen lassen.

Cake-like Cheesecake Brownies
Cake-like Cheesecake Brownies

En Guete!

Inspirationsquellen: „Let’s Bake“ von Cynthia Barcomi und in „Myriams Kuchen, Tartes & Co.“

 

Lebkuchengugelhopf; Ein Rezept

Winterzeit ist auch Lebkuchenzeit in der Küche von Cakes, Cookies and more. Wobei es ja ganz viele verschiedene leckere Rezepte für Lebkuchen gibt. Neben eher kompakten und kleineren Version auch die luftigen Lebkuchen, zum Beispiel als Blechkuchen oder wie hier in der Guggelhopfform. Nur schon der wunderbare Lebkuchenduft der sich während des Backens in der ganzen Wohnung und auch draussen im Garten verbreitet lohnt schon den Aufwand.

Lebkuchen Guggelhopf

   

Rezept für Lebkuchen – Guggelhopf

 

500g Dinkelmehl
1 Päckchen Backpulver 
7g Lebkuchengewürz 

6g Natron
30g Kakao ungesüsst
175g Rohzucker
300ml Milch
200g Rahm
200g Honig

 

Lebkuchen Guggelhopf

 

Die Form ausbuttern und bemehlen. Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Die trockenen Zutaten mischen. Milch, Rahm und Honig untermischen, so dass ein zähflüssiger Teig entsteht. In die vorbereitete Form füllen und für ca. 40 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Den Kuchen 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, vorsichtig stürzen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

100g Puderzucker
Etwas Wasser

Den Puderzucker mit wenig Wasser zu einer dickflüssigen Glasur mischen. Und den abgekühlten Gugelhopf verzieren.

 

Lebkuchen

 

En Guete! 

Banana? Banana!!!; Rezept für Bananen Toffee Cake

Jeder kennt es! Zuerst sind die Bananen zu grün und dann plötzlich sind sie zu braun und keiner will sie mehr essen. Passiert bei uns auch immer mal wieder. Aber manchmal, da lass ich die Bananen absichtlich ganz reif werden. Warum ich das mache? Die Antwort ist ganz einfach! Wir lieben Bananencake, Bananenbrot und Bananeshakes. Und all die herrlichen Köstlichkeiten werden einfach nur mit richtig reifen Bananen gut. Und für das müssen sie äusserlich braun und unansehnlich werden!

 

Banane Cake mit Toffee Swirl

 

Bananen Cake mit Toffee Swirl (Dulche de Leche)

Cakeform, ca. 30cm, gefettet
125g Zucker
125g Butter
2 Eier
3 sehr reife Bananen
200g Mehl
2 TL Backpulver
80g Dulce de Leche*, glatt gerührt

Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Butter und Zucker zusammen aufschlagen, die Eier zugeben und weiter schlagen bis die Masse heller wird. Die Bananen gut pürieren und unter die Masse mischen. Mehl und Backpulver vermischen und unterrühren. Die Hälfte des Teiges in die Form geben, die Dulce de Leche drauf verteilen und mit dem Rest des Teiges zudecken. Die Masse mit einer Gabel, wie bei einem Marmorkuchen, vermischen. Für ca. 35 Minuten backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

*Dulce de Leche kann man inzwischen in vielen Läden kaufen oder man macht es ganz einfach selber. Hier geht es zum Rezept für Dulce de Leche.
Bananencake mit Toffee Swirl (Dulce de Leche)

En Guete!

 

Mississippi Cake; ein bewährtes Rezept

Ein leckerer Klassiker, denn ich irgendwie schon viel zu lange nicht mehr gebacken habe…. Seit Jahren begegne ich dem Mississippi Cake auf diversen Schulveranstaltungen, immer dann, wenn Eltern zur Kuchenspende aufgeboten werden, taucht er auf. Und ich glaub das war schon so, als ich noch zur Schule ging. Ich selber habe den Cake das erste Mal selber aus dem Betty Bossi Backbuch „Kuchen, Cakes & Torten“ gebacken. Und jetzt habe ich ihn auch im neuen Backbuch von „Kuchenduft liegt in der Luft“ wiedergefunden. Die beiden Rezepte unterscheiden sich etwas, der Cake ist jetzt etwas leichter geworden.

 

Mississippi Cake

Nach welchem Rezept ich ihn backe?
Ehrlich gesagt habe ich für mich das Rezept etwas abgeändert.- Ja, das ist wohl so eine Art Krankheit, die besonders unter Foodbloggern sehr verbreitet ist….

 

Rezept für Mississippi Cake

Ausgebutterte und bemehlte Cakeform von ca. 30cm Länge
Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen
175g Butter
250g Zucker
1/2 TL Vanillepaste
1 Prise Salz
4 Eier
250g Mehl
50g ungesüsstes Kakaopulver
50g Schokoladenpulver
2 TL Backpulver
1dl Halbrahm (Sahne)
6 bis 7 Schoggistängeli
Butter, Zucker, Vanillepaste und Salz in eine Schüssel geben und so lange schlagen, bis die Masse heller ist. Die trockenen Zutaten  (Mehl, Kakaopulver, Schokoladenpulver und Backpulver) miteinander vermischen. Die trockenen Zutaten, die Sahne und die Butter-Zucker-Eimasse mischen. Die Hälfte der Masse in die vorbereitet Form geben, die Schoggistängeli in drei Reihen hintereinander auf die Masse legen, ein Stängeli etwas eindrücken und den Rest des Teiges drüber geben. Den Cake für ca. 65 Minuten bei auf 160 Grad vorgeheizten Ofen backen. Den Cake aus dem Ofen nehmen, ca. 10 Minuten abkühlen lassen und aus der Form nehmen. Auf einem Gitter ganz auskühlen lassen.

 

Mississippi Cake

En Guete!

Inspirationsquelle: Betty Bossi