Beiträge

Chäs-Hörnli mit Brösmeli – Schweizer Rezept

#swissfooddiscovery hat Pause gemacht, aber jetzt wo die Schule wieder begonnen hat und wir alle in den fast normalen Alltag gestartet sind, ist es Zeit für neue Traditionsrezepte aus der Schweiz. Viele der einfachen Gerichte werden von Generation zu Generation weiter gegeben. Dabei verändern sie sich immer wieder und werden den Bedürfnissen der Generation angepasst. Viele der „alten“ Gerichte sind eher schwer und auf einen Alltag mit körperlicher Arbeit ausgelegt. Die meisten Gerichte lassen sich aber gut anpassen und mit gesunden und leichten Beilagen ergänzen.

Die überlieferten Rezepte sind teilweise so einfach, dass es dafür kein Rezept oder Anleitung brauchen würde. Ich bin allerdings der Meinung, dass auch die ganz einfachen, aber traditionellen Gerichte, wie zum Beispiel die Chäs-Hörnli, einen Platz in unserer Liste der Schweizer Rezepte verdient haben.

Chäs-Hörnli mit Brösmeli

Die einfachen Speisen sind es dann auch, welche die Grundlage für unsere unkomplizierte Alltagsküche bilden. Sie sind schnell gemacht und lassen sich schon fast nebenbei zubereiten. In meiner Menüplanung versuche ich neben den bekannten Alltagsgerichten, aber auch immer wieder neue Speisen auszuprobieren. Dabei probiere ich immer wieder auch Rezepte aus der ganzen Schweiz aus. Ideen, Tipps und Tricks zur Menüplanung findest du hier: Menüplanung

Rezept für Chäs-Hörnli mit Brösmeli

Für das einfache, währschafte Gericht braucht es nur sehr wenige Zutaten. Es lässt sich je nach Geschmack ganz einfach variieren, in dem wir einfach die Käsesorte ändern. Wunderbar schmeckt das Gericht übrigens auch mit einem würzigen Alpkäse. Brösmeli, das ist in Butter geröstetes Paniermehl, gehört für mich immer dazu. Wer mag, serviert das Gericht mit einem feinen gemischten Salat oder einem selbst gemachten Apfelmus.

Chäs-Hönrli mit Brösmeli
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Schweizer Rezept für Chäs-Hönrli mit Brösmeli

Ein einfaches, währschaftes Gericht mit Schweizer Käse. Zu den Teigwaren, welche mit Käse vermischt werden. gehören Brösmeli unbedingt dazu. (Brösmeli ist in Butter geröstetes Paniermehl)

Zutaten

  • 350 g Hörnli (Teigwaren)
  • 150 g Apenzeller-Käse geraffelt

Brösmeli

  • 4 EL Paniermehl
  • 40 g Butter

Anleitungen

  • Die Hörnli im gesalzenen Wasser kochen. Abgiessen und lagenweise mit den geraffelten Käse anrichten.
  • Die Butter in einer Pfanne zum Schmelzen bringen und die Brösmeli (Paniermehl) goldbraun rösten. Die Brösmeli über die angerichteten Hörnli geben.

En Guete!

    Im Blog findest du viele weiter feine Schweizer Rezepte zum Ausprobieren, wie z.B. das währschafte Gehacktes mit Hörnli und Apfelmus, bündnerische Maluns oder eine einfach Chäsröschti.

    Möchtest du dir das Rezept für später merken? Anschliessend findest du einen vorbereiteten Pin:

    Ribeli Suppe Schweizer Rezept

    Swiss Food Discovery

    Heute habe ich für das Projekt von Swiss Food Discovery eins meiner Schweizer Lieblingsrezepte aus der Kindheit zubereitet. Für das Swiss Food Discovery Projekt kochen wir Schweizer Rezepte nach, um sie bekannter zu machen. Mehr dazu findest du hier: Swiss Food Discovery.

    Ribeli Suppe
    Ribeli Suppe

    Schweizer Rezept für Ribeli Suppe

    Ribeli können bei uns im Supermarkt als Suppeneinlage oder als Tütensuppe gekauft werden. Selbstgemacht, besonders wenn auch die Bouillon selbst gemacht ist, schmecken sie aber natürlich viel besser. Sie können wunderbar von Hand zubereitet werden oder natürlich noch viel einfacher mit der Pasta-Maschine gemachte werden, was sich natürlich nur für grössere Mengen eignet. Die Ribeli können aber auch sehr gut eingefroren werden. Sie kommen bei mir dann gleich gefroren in die Suppe.

    Ribeli Suppe
    Ribeli Suppe

    Schweizer Rezept für Ribeli Suppe

    Ribeli sind eine feine Suppeneinlage, welche ganz einfach selbst zubereitet werden kann. Am einfachsten ist es, wenn die Ribeli aus Resten von Pasta-Teig zubereitet wird. Die Ribeli sind auch eine tolle Resteverwertung.
    Gericht: Suppe
    Land & Region: Schweiz
    Keyword: Schweizer Küche, Suppe

    Zutaten

    Für die Ribeli (Suppeneinlage)

    • 100 g Weissmehl
    • 1/4 TL Salz
    • 1 Ei
    • Weissmehl zum Bestreuen der Ribeli

    Anleitungen

    • Mehl und Salz in einer Schüssel miteinander vermischen. Das Ei verrühren und unter die trockenen Zutaten mischen.
    • Den Teig auf einer bemehlten Fläche flachdrücken und mit einem Messer in kleine Ribeli schneiden. Mit soviel Mehl bestreuen, bis die Ribeli nicht mehr kleben. Die Ribeli vor dem Kochen in ein Sieb geben, damit das überschüssige Mehl entfernt werden kann.
    • Die Bouillon aufkochen und die Ribeli ca. 5 Minuten in der kochenden Bouillon ziehen lassen.

    Inspiration aus dem Betty Bossi Buch „Aus Mutters Kochtopf“

    Ribeli Suppe
    Ribeli Suppe

    Teigwaren-Auflauf – einfache Resteverwertung

    Einfache Gerichte, die ohne grosses Tamtam auf den Familientisch kommen, sind bei mir immer willkommen. Eins dieser unspektakulären, aber nicht minder feinen Gerichte, ist der Teigwaren-Auflauf. Er lässt sich seht gut vorbereiten und braucht, während der knappen Stunde, in der es im Backofen bäckt, keine Aufmerksamkeit. Zusammen mit einem Salat dazu ist es eine vollwertige Mahlzeit für die ganze Familie. Besonders in Zeiten, wo sowieso viel los ist und keine Zeit für ein grosses „Geköch“ sind einfache Rezepte Gold wert, besonders wenn der Zmittag oder Znacht auch noch allen gut schmeckt.

    Rezept für Teigwaren-Auflauf

    Der Teigwaren-Auflauf eignet sich sehr gut auch für die Resteverwertung. Dabei können z. B. gut unterschiedliche Teigwarensorten gemischt werden. Auch Reis oder Kartoffeln können super verwendet werden, so bekommen wir ganz automatisch eine schöne Abwechslung für den Auflauf. Auch beim Gemüse lassen sich Reste gut verwerten, egal ob diese roh oder gekocht sind. Rohes Gemüse sollte ev. vorher gedünstet oder eher klein geschnitten werden. Natürlich gilt das auch für den Käse. Auch hier können verschiedene Sorten, gemischt oder auch einzeln, dem Auflauf zugegeben werden. Dabei muss es nicht immer nur Hartkäse sein, auch Reste von Weichkäse, Schafs- oder Ziegenkäse, schmecken wunderbar in einem Auflauf.

    Teigwaren-Auflauf
    Teigwaren-Auflauf

    Rezept für Teigwaren-Auflauf

    Eine wunderbare Möglichkeit der Resteverwertung und zugleich eine feine Soulfood-Mahlzeit, welche sich gut vorbereiten und einfach im Backofen zubereiten lässt. Die ideale Mahlzeit für den Familientisch.
    Zubereitungszeit30 Min.
    Backzeit50 Min.
    Portionen: 4 Personen

    Equipment

    • Grosse Gratinforum

    Zutaten

    Auflauf

    • Ca. 600 g gekochte Teigwaren
    • 100 g Schinken gewürfelt
    • 250 g Gemüse in kleinen Stücken frisch oder tiefgekühlt
    • 100 g geriebener Hartkäse z.B Sbrienz

    Guss

    • 450 ml Milch
    • 250 ml Vollrahm
    • 4 Eier
    • 1 TL Salz
    • Pfeffer

    Anleitungen

    • Den Backofen auf 200 Grad Unter- und Oberhitze vorheizen
    • Alle Zutaten (ausser die für den Guss) in eine Gratinform geben und miteinander vermischen.
    • Die Zutaten für den Guss gut miteinander vermischen und würzen. Den Guss über den Auflauf giessen und für ca. 50 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.

    En Guete!

      Teigwaren-Auflauf
      Teigwaren-Auflauf

      Resteverwetung

      Resteverwertung und somit natürlich auch die Vermeidung von Foodwaste ist für mich, und hoffentlich auch für euch, zu jeder Zeit eine wichtige Angelegenheit und sie sollte es auch in einer Zeit wo viele Hamsterkäufe getätigt haben wichtig bleiben. Im Blog habe ich bereits einige Ideen für dich gesammelt und auf einer Seite im Blog für euch zusammengefasst. In den Beiträgen findest du auch viele Tipps, wie du Foodwaste im eigenen Haushalt vermeiden kannst. Die Liste ist noch nicht vollständig. Ich werde sie darum für euch immer wieder mit neuen Ideen und Rezepten füttern. Hier geht es zur Zusammenfassung der Rezepte zur Resteverwertung: Resteverwertung.

      Ostertörtchen mit Hartweizengries
      Gehacktes mit Hörnli und Apfelmus

      Gehacktes und Hörnli mit Apfelmus

      Gehacktes und Hörnli mit Apfelmus gehört zu den berühmtesten und beliebtesten Schweizer Gerichte für den Alltag. Der bodenständige Klassiker ist einfach und schnell in der Zubereitung und kommt bei uns öfters auf den Tisch. Das Alltagsgericht eignet sich also wunderbar für den Familientisch und ist zudem noch günstig.

      Rezept für Gehacktes mit Hönrli und Apfelmus. Ein bodenständiges Schweizer Alltagsgericht.
      Gehacktes mit Hörnli und Apfelmus

      Schweizer Rezepte

      Ich habe bemerkt, dass viele Schweizer Rezepte aus meiner Kindheit in Vergessenheit geraten sind. Dies hat natürlich viele Gründe. Unsere Ernährungsgewohnheiten haben sich geändert, es wird allgemein eine leichtere und weniger deftige Ernährung bevorzugt. Einige Schweizer Gerichte sind aber noch immer fest in unserer Alltagsküche verankert. Ich denke da zum Beispiel an Kartoffelsalat, Käseschnitten oder eben auch Gehacktes mit Hörnli.

      Rezept für Gehacktes mit Hörnli und Apfelmus

      Rezept für Gehacktes mit Hönrli und Apfelmus. Ein bodenständiges Schweizer Alltagsgericht.
      Gehacktes mit Hörnli und Apfelmus
      Gehacktes mit Hörnli und Apfelmus
      Rezept drucken
      5 von 1 Bewertung

      Rezept für Gehacktes mit Hörnli und Apfelmus

      Hörnli und Gehackte mit Apfelmus gehört zu den berühmtesten und
      beliebtesten Schweizer Gerichte für den Alltag. Der bodenständige
      Klassiker ist einfach und schnell in der Zubereitung.
      Vorbereitungszeit5 Min.
      Zubereitungszeit25 Min.
      Arbeitszeit30 Min.
      Gericht: Hauptgericht
      Land & Region: Schweiz
      Keyword: Alltagsgericht, Apfel, Fleisch, Hackfleisch, Teigwaren
      Portionen: 4 Protionen
      Kalorien: 740kcal

      Zutaten

      Für das Gehacktes

      • 600 g gehacktes Rindfleisch
      • 1 Zwiebel
      • 20 g Butter
      • 1 EL Tomatenmark
      • 100 ml Rindsbouillon
      • 1 Lorbeerblatt
      • Salz und Pfeffer

      Für die Hörnli

      • 300 g Hörnli
      • 100 g geriebener Käse z.B. Greyerzer

      Apfelmus

      • 3 säuerliche Äpfel
      • 1 EL Zucker
      • 1 Zimtstange
      • 100 ml Wasser

      Anleitungen

      Für das Apfelmus

      • Die Äpfel ohne zu schälen in Viertel schneiden, Kerngehäuse entfernen und den Apfel in grobe Stücke schneiden.
        Apfelmus
      • Die Apfel zusammen mit Zucker, Zimtstange und 100 ml Wasser in eine Pfanne geben. Aufkochen lassen und geschlossen bei kleiner Hitze ca. 15 Minuten köcheln. Die Zintstange entfernen und die Apfel mit dem Pürierstab oder Mixer pürieren.

      Gehacktes

      • Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und dann die Zwiebeln darin glassig dünnsten. Das Gehackte dazu geben und unter Rühren anbraten. Das Tomatenmark dazugeben und kurz mitbraten. Das Lorbeerbaltt zugeben und mit der Rindsbouillon ablöschen. Für 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und wenig Pfeffer abschmecken.

      Hörnli

      • In der Zwischenzeit die Hörnli nach Packungsangaben zubereiten.
      • Die Hörnli zusammen mit dem Gehacktem, dem Käse und dem Apfelmus servieren.

      En Guete!

      Rezept für Gehacktes mit Hönrli und Apfelmus. Ein bodenständiges Schweizer Alltagsgericht.
      Gehacktes mit Hörnli und Apfelmus

      Weitere Rezepte zu diesem Thema findest du hier: Schweizer Rezepte


      Falls du dir das Rezept Pinterest merken möchtest, findest du hier einen Pin für dich:

      Rezept für Gehacktes mit Hönrli und Apfelmus. Ein bodenständiges Schweizer Alltagsgericht.
      Gehacktes mit Hörnli

      Mac and Cheese mit Kürbis

      Herbstliches Rezept mit Kürbis

      Mac and Cheese gehört bei uns mit zu den beliebtesten Alltagsgerichten. Leider ist dieses mit dem vielen Käse nicht unbedingt die gesündeste Mahlzeit. Ein grosser, frischer Salat dazu macht daraus aber dennoch eine ausgewogene Mahlzeit. Etwas gesünder wird das feine Soulfood, wenn frisches Gemüse gleich mit in den Topf wandert. So sind die „Mac and Cheese“ mit Kürbis ein wunderbar feines und schnelles One Pot Pasta Gericht.

       

      Mac and Cheese mit Kürbis

       

      Wir retten, was zu retten ist

      Im Supermarkt finden wir im Moment beim „Convenience-Food“ jede Menge Gerichte. Dies geht von frischen und tiefgefrorenen Kürbiswürfeln, über fertige Cremesuppen, bis hin zu Kürbis-Hummus. Die meisten dieser Gerichte, sind relativ einfach selbst herzustellen. Darum habe ich mir für diese Rettung die Kürbiswürfel vorgenommen und daraus eine One Pot Pasta gekocht. Natürlich habe ich dafür den Kürbis selbst geschält und gewürfelt, was ja wirklich keine Hexerei ist. Wem das Schälen zu aufwendig ist, kann dafür auch Hokkaido-Kürbis verwenden, dieser braucht nicht geschält zu werden.

       

      Mac and Cheese mit Kürbis

       

      Rezept für One Pot Mac and Cheese mit Kürbis

      350 g Teigwaren (z.B. Maccaroni oder Hörnli)
      500 g Kürbis (z.B. Butternut)
      650 ml Gemüsebouillon (z.B aus dem selbst gemachten Gemüsebouillonpulver)
      250 ml Halbrahm
      60 g Cheddar Käse, frisch gerieben
      1 TL Senfpulver
      Salz und Pfeffer

      Den Kürbis schälen und in 1 cm grosse Würfel schneiden. Teigwaren und Kürbis in einen grossen Topf geben. Bouillon und Rahm dazu geben. Alles gut vermischen und unter Rühren aufkochen lassen. Das ganze bei mittlerer Hitze, unter gelegentlichem Rühren für 10 bis 15 Minuten, oder bis die Teigwaren die gewünschte Garstuffe erreicht haben, köcheln lassen. Den Käse reiben und unter die Teigwaren mischen. Schmelzen lassen und servieren.

      En Guete!

       

      Wir retten, was zu retten ist

       

      Auch mit dabei bei der Rettung sind:

      auchwas – Kürbis süß-sauer
      Bonjour Alsace – Kürbis Spaghetti mit Olivenöl und Thymian
      Brigittas Kulinarium – Kürbisravioli aus Kartoffelteig
      Brittas Kochbuch – Kürbisrisotto
      Brotwein – Saftiges Kürbisbrot mit frischer Hefe und Hokkaido
      CorumBlog 2.0 – Kürbis-Konfitüre
      Das Mädel vom Land – Wickelknödel mit Kürbis und Pilzen
      evchenkocht – Kürbis-Cannelloni
      Fliederbaum – Kürbis-Kartoffel-Gratin
      genial-lecker – Kürbis-Möhren-Quiche
      lieberlecker – Kürbis Vermicelles
      Madam Rote Rübe – Schmackhafte Kürbis-Suppe mit Linsen und Zwiebeln
      our food creations – Vielseitiges Kürbismus
      Pane-Bistecca – Kuerbis Prussien
      Unser Meating – Kürbis-Käse-Suppe
      Turbohausfrau – Kürbistascherl mit Grammeln

       

      „Wir retten, was zu retten ist“

      Die Gruppe „Wir retten, was zu retten ist“ widmet sich regelmässig gemeinsam einem Lebensmittel, welches als Fertigprodukt in den Läden auftaucht.Organisiert wurde der heutige Beitrag von Ingrid von auchwas. Die Rezepte aus den Rettungen bei welchen ich bis jetzt mitgemacht habe gibt es in gesammelter Form hier: Rezepte „Wir retten, was zu retten ist“

       

      One Pot Pasta mit Küribs

      Macaroni and Cheese Rezept

      Wir retten, was zu retten ist

      Bei der heutigen Rettung werden Nudelgerichte gerettet. Bei uns gibt es schon jede Menge Fertiggerichte zu kaufen und dazu gehören auch Nudelgerichte. Ein Beispiel davon, nämlich die „Macaroni and Cheese“ wurde sozusagen importiert und gibt es jetzt auch bei uns mit einer Art Käsepulver zu kaufen. Allerdings sind Macaroni and Cheese bei unseren Kids doch sehr beliebt, so das natürlich eine selbstgemachte Variante her musste.

       

      Macaroni and Cheese

       

      Mac and Cheese koche ich immer mit Hörnli und die kann ich leider noch nicht selbst machen, daher habe ich auf gekaufte Hörnli zurückgegriffen.

       

      Rezept für Macaroni and Cheese

      Salz
      500g grosse Hörnli
      5 EL Butter
      6 EL Mehl
      800 ml  Milch Raumtemperatur
      3/4 TL gemahlener Senf
      1 TL Salz
      1/2 TL gemahlener, weisser Pfeffer
      1/2 TL Paprika
      150 g weisser Cheddar, gerieben
      150g oranger Cheddar, gerieben
      40g Parmesan, gerieben

      Als Topping

      z.B. Brösmeli, Shrimps, Poulet oder Chorizo

      Gesalzenes Wasser zum Kochen bringen und die Hörnli nach der Packungsanleitung kochen. Das Wasser abgiessen und die Hörnli beiseite stellen. Die Butter in der Pfanne schmelzen und das Mehl einrühren. Das Mehl auf niedriger Hitze ca. 4 Minuten anschwitzen, das Mehl sollte dabei nicht gebräunt werden. Weiter rühren und die Milch langsam, aber in einem Rutsch zugeben. Unter Rühren aufkochen lassen und ca. 7 Minuten weiter köcheln lassen. Die Hitze reduzieren und unter rühren eindicken lassen. Gewürze und Käse beigeben, umrühren und langsam schmelzen lassen. Wenn der Käse geschmolzen ist die Hörnli zugeben, umrühren und ohne zu kochen nochmals kurz erwärmen. Je nach Gusto mit einem Topping bestreuen.

      En Guete!

      Macaroni and Cheese

       

      Wir retten, was zu retten ist

      En Guete!  Die Gruppe „Wir retten, was zu retten ist“ widmet sich regelmässig gemeinsam einem Lebensmittel, welches als Fertigprodukt in den Läden auftaucht. Organisiert wird die Gruppe von Susi (Turbohausfrau)

       

      Bei der Rettung auch mit dabei waren die folgenden Blogs:

      1x umrühren bitte aka kochtopf – Pasta mit warmem Brokkoli-Pesto
      Anna Antonia – Cannelloni mit Garnelen
      auchwas – Lasagne klassisch
      Aus meinem Kochtopf – Käse-Makkaroni – Macaroni and Cheese – Klassiker in jedem Diner
      Bonjour Alsace – Grundrezept Pasta
      Brittas Kochbuch – Nudelauflauf
      Brotwein – Pasta all’arrabbiata – feurig scharf!
      Cakes Cookies an more – Macaroni and Cheese
      CorumBlog 2.0 – Asiatisches Spargel-Curry mit Nudeln
      Dynamite Cakes – Überbackene Bandnudeln mit Spinat-Pesto
      evchenkocht – Lamm-Lasagne
      Fliederbaum – Nudelpfanne Jäger-Art
      German Abendbrot – Bavette mit Spargel, Shrimps und Basilikumöl
      Karambakarinas Welt – Nudel-Schinken-Gratin
      Kleines Kuliversum – Fetucchini in cremiger Zitronensauce mit Dill und Spargel
      Leberkassemmel und mehr – Spaghetti mit Meeresfrüchten
      Madam Rote Rübe – Spaghetti mit Rucola und schwarzen Oliven
      magentratzerl – Instantnudel-Gewürzpaste auf Vorrat
      our food creations – Pasta-Klassiker
      Pane-Bistecca – Selbstgemachte Spaghetti mit geroestetem Gemuese und Lachs
      Schönes + Leben – Spaghetti mit Guacamole, Kirschtomaten und Peperoni
      Summsis Hobbyküche – Tortellini mit Spinat – Ricotta – Füllung
      The Apricot Lady – Glasnudelsalat
      Turbohausfrau – Ragù Bolognese

      Rezept für Pastasalat mit Wassermelone und Feta – Pasta salad with watermelon

      Nudelsalat im Glas – Pastaglück! 

      Recipe in English below

      Für den Blog-Event von Moey’s Kitchen und dem Kochtopf habe ich einen Wassermelonen-Feta-Salat, zusammen mit einer schönen Portion Pasta ins Glas gepackt. Den Lunch im Glas mit zu nehmen hat sich zu einem grossen Trend entwickelt. Diese Art von Verpackung hat ganz klar seine Vor- und Nachteile, aber zum Schluss und vor allem der Umwelt zu liebe überwiegen für mich ganz klar die Vorteile. Der Lunch im Glas sieht ganz klar toll aus und in einer Zeit, wo wir unbedingt unseren Plastikverbrauch überdenken sollten, ist es eine tolle plastikfreie Verpackung. Der einzige Nachteil ist das Gewicht der Gläser. Für eine grosse Bergwanderung möchte ich persönlich das zusätzliche Gewicht nicht auf den Schultern tragen. Für solche Fälle bieten sich Verpackungen aus Wachstuch oder allenfalls aus Papier viel eher an. Aber für ins Büro, in die Badi oder auf den Grillplatz sind die Gläser eine gute Verpackungsalternative.

       

      Pastasalat mit Wassermelone und Feta im Glas
      Pastasalat mit Wassermelone und Feta im Glas

      Aber zurück zum Event. Maya von Moey’s Kitchen hat uns schon die perfekte Anleitung für Salate im Glas geschrieben und so konnte ich gleich mit meiner Rezeptidee loslegen.

       

      Rezept für Pastasalat mit Wassermelone und Feta im Glas

      Für 2 Einmachgläser mit ca. 1 Liter Inhalt

      200 g gekochte und abgekühlte Pasta
      400 g Wassermelone (kernlos oder von den Kernen befreit)
      100g Feta

      1 Frühlingszwiebel

      Ca. je 1/4 der Salatsauce (Rezept siehe unten) in die vorbereiteten Gläser geben. Die Pasta auf die zwei Gläser verteilen. Die Wassermelone in mundgerechte Stücke schneiden und über die Pasta geben. Den Feta zerbröckeln und auf die zwei Einmachgläser verteilen. Die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden und darüber geben. Wenn oben im Glas etwas Platz bleibt, erleichtert dies das Schütteln vor dem Verzehr und die Sauce kann sich besser verteilen. Das Glas nach Möglichkeit aufrecht transportieren. Vor dem Verzehr gut schütteln und geniessen.

      Pastasalat mit Wasserlmelone und Feta im Glas
      Pastasalat mit Wasserlmelone und Feta im Glas

      Rezept für die Salatsauce

      100 ml Olivenöl
      50 ml Zitronensaft
      1 Schalotte, fein gehackt
      1 TL Senfkörner, leicht zerstossen
      Salz
      Pfeffer
      1 EL Honig

       

      Alle Zutaten in ein hohes Glas geben und gut miteinader vermischen. Nach Belieben über den Salat geben.

       

      Salatsauce mit Zitronensaft
      Salatsauce mit Zitronensaft
      En Guete!
      Blog-Event CXXXII - Pastaglueck (Einsendeschluss 15. Juli 2017)
      Pastasalat mit Wasserlmelone und Feta im Glas
      Pastasalat mit Wasserlmelone und Feta im Glas

      Recipe for pasta salad with watermelon and feta in a jar


       

      For 2 jars with approx. 1 liter capacity

      200 g of cooked and cooled pasta 

      400 g of watermelon (seedless or free from the kernels)
       100g Feta 
      1 spring onion 

      Add approximately 1/4 of the salad dressing (recipe see below) to the prepared glasses. Divide the pasta on the two glasses. Cut the watermelon in pieces and pour over the pasta. Spread the feta crumbs over the watermelon. Cut the spring onions into rings and pour over the feta. If there is some space left in the glass, this makes it easier to shake before eating and the sauce can spread better. If possible, transport the glass upright. Shake well before eating.

      For the salad dressing


      100 ml olive oil 

      50 ml lemon juice 
      1 Shallot, finely chopped
       1 teaspoon mustard seeds, lightly crushe
      dsalt
       pepper 
      1 tbsp honey

      Put all the ingredients in a high glass and mix well. As desired, give over the salad.

      One Pot Pasta ein bisschen anders – Gehacktes mit Hörnli – Rezept

      Lange, lange habe ich mich gegen „One Pot-Rezepte“ gewehrt, habe sie nicht mal ausprobiert. Ihnen einfach keine Chance gegeben. Bis ich es irgendwie doch getan habe – ganz simpel die Teigwaren gleich in der Tomatensauce gekocht. Und es hat tatsächlich gut geschmeckt und war total einfach. Und jetzt habe ich „One Pot Gerichte“ auf regelmässiger Basis in unsern Wochenplan aufgenommen. Immer dann, wenn ich nur einen Topf abwaschen möchte. Oder einfach Lust darauf habe.

       

       

      Die One Pot Gehacktes mit Hörnli und Gemüse weichen in der Zubereitung aber etwas von den Traditionellen One Pot Gerichte ab. Zwiebeln, Knoblauch und Hackfleisch werden vorher in etwas Öl angebraten. Aber auch dafür braucht es nur eine Pfanne.

       

       

      Rezept für One Pot Gehackets mit Hörnli und Gemüse

       

       

      1 Zwiebel fein gehackt
      1 Knoblauchzehe fein gehackt
      1 Rüebli gewürfelt
      1 kleine Zucchini gewürfelt
      1 handvoll gefrorene Erbsen
      3 EL Tomatenmark
      1 TL Paprika
      1 Lobeerblatt
      500g Rindshackfleisch
      1 EL Öl zum Anbraten
      350g Hörnli
      6 dl Fleischbrühe
      2 dl Rahm
      Sprienz gerieben nach Belieben
      Das Hackfleisch in einem grossen Topf anbraten, Zwiebeln dazugeben mit dünsten. Das Tomatenmark dazugeben und einen Moment weiter dünsten. Das Gemüse und die Hörnli dazugeben, mit Fleischbrühe und Rahm übergiessen. Aufkochen lassen. Ca. 10 Minuten kochen lassen. Nach Belieben mit Sprienz bestreuen und servieren.

       

       

       

      En Guete!

       

      One Pot Pasta - Gehacktes mit Hörnli
      One Pot Pasta – Gehacktes mit Hörnli

      Chili-con-Carne-Gratin mit Penne – Rezept

      Jetzt im Spätherbst und dann natürlich auch in der kälteren Winterzeit sind Eintopfgerichte und auch Gratins wieder hoch im Kurs. Sie wärmen uns wunderbar, wenn es draussen kälter wird. Und ganz besonders fein dabei ist ein Chili con Carne Gratin.

       

      Chili-con-Carne-Gratin mit Penne
      Chili-con-Carne-Gratin mit Penne

       

      Rezept für Chili-con-Carne-Gratin mit Nudeln

      1 Zwiebel
      3 Knoblauchzehen
      2 rote Paprika
      2 EL Olivenöl
      400g gehacktes Rindfleisch
      Salz
      Pfeffer
      1 TL Chili
      1 TL Kreuzkümmel
      1/2 TL Korianderpulver
      2 Prisen Piment de Espelette
      400ml Rindsbrühe
      200g Kidneybohnen aus der Dose
      400g Penne
      80g geriebener Cheddar
      Sauerrahm

      Frühlingszwiebeln
      Tomaten

      Chili-con-Carne-Gratin mit Penne
      Chili-con-Carne-Gratin mit Penne
      Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Paprika waschen und in kleine Würfel schneiden. Das Olivenöl in einer Bratpfanne erhitzen und das Fleisch darin anbraten. Zwiebeln, Knoblauch und Paprika dazugeben und noch 2 bis 3 Minuten weiter anbraten. Würzen. Die Brühe dazu giessen und alles zum Kochen bringen. Die abgetropften Bohnen dazugeben und ca. 20 Minuten zugedeckt kochen lassen. die Penne in der Zwischenzeit nach Packungsanweisung garen. Die Nudeln abgiessen und in eine backofenfeste Form füllen. Das Chili darüber verteilen und den Käse darüber streuen. Das ganze im auf 180 Grad Umluft vorgeheizten Backofen gratinieren, bis der Käse geschmolzen ist. Nach Belieben mit Sauerrahm und gehackten Frühlingszwiebeln garnieren.

       

      Chili-con-Carne-Gratin mit Penne
      Chili-con-Carne-Gratin mit Penne

      En Guete!