Bananen-Quark-Creme mit Schokolade

Die Bananen-Quark-Creme ist ein herrliches Dessert, welches einfach und schnell zubereitet werden kann. Und das Allerbeste an dem Rezept ist, es lassen sich dafür wunderbar reife Bananen und übrig gebliebene Schokoladenhasen verwenden.

Bananen-Quark-Creme - Restewervertung - No foodwaste
Bananen-Quark-Creme

Rezept für Bananen-Quark-Creme mit Schokolade

Für die Creme reife Bananen mit Zitronensaft pürieren. Falls die Bananen nicht sehr reif oder zu wenig süss sind, kann noch etwas Zucker dazu geben werden. Danach wird der Quark unter die Masse gerührt und der Rahm steif geschlagen.

Die Schokolade, oder wie in meinem Fall der Schokoladenhase, an einer feinen Raffel reiben. Die geriebene Schokolade unter die Creme heben und die Creme bis zum Servieren kühl stellen. Ich habe die Creme auf Förmchen verteilt und mit etwas geriebener Schokolade bestreut.

Bananen-Quark-Creme - Resteverwertung - No foodwaste
Bananen-Quark-Creme

Rezept für Bananen-Quark-Creme mit Schokolade

Ein leckeres Dessert im Glas. Das Rezept eignet sich wunderbar zur Resteverwertung von reifen Bananen und Schokoladenhasen.
Zubereitungszeit10 Min.
Gericht: Dessert
Keyword: Bananen, Nofoodwaste, Resteverwertung, Schokolade
Portionen: 4 Personen

Equipment

  • Stabmixer

Zutaten

  • 2 reife Bananen
  • 1 EL Zucker optional
  • 50 ml Zitronensaft
  • 125 g Rahmquark
  • 125 ml Vollrahm
  • 50 g Schokolade z.B. Schokoladenosterhase

Anleitungen

  • Die Bananen zusammen mit dem Zitronensaft mit dem Stabmixer pürieren. (Falls die Bananen noch nicht so reif oder zu wenig süss sind, das Püree mit dem Zucker süssen.)
  • Das Bananenpüree mit dem Rahmquark verrühren.
  • Den Rahm steif schlagen und unter den Bananenquark heben.
  • Die Schokolade an einer Raffel fein reiben und unter die Creme heben.
  • In 4 kleine Gläser verteilen und bis zum Servieren kühl stellen. Wer mag, raspelt noch etwas Schokolade über die Creme.

En Guete!

    No Foodwaste

    Keine Lebensmittel zu verschwenden ist mir ein grosses Anliegen und im Blog findet ihr bereits einige Rezeptideen und Tipps zu diesem Thema. Für dieses Rezept habe ich die schon sehr reifen Bananen, einen von Ostern übrig gebliebener Schokoladenhasen und einen Rahmquark verwendet, der schon abgelaufen, aber trotzdem noch voll in Ordnung war. Bei Quark und auch Joghurt verlasse ich mich auf meine Augen und meine Nase. Im Blog findest du Rezeptideen für die Resteverwertung: No Foodwaste Rezepte

    Bananen-Quark-Creme 
Resteverwertung - no foodwaste

    Apfel-Pancakes mit UrDinkel-Mehl

    Pancakes sind etwas wunderbares zum Frühstück und wir geniessen sie immer wieder gerne. So fein, wie sie auch sind, sind sie leider nicht das gesündeste Frühstück und sollten daher eher eine Ausnahme sein. Das Rezept für die Apfel Pancakes, welches ich euch heute vorstellen. Ist ein bisschen gesünder. Es wird mit weniger Zucker zubereitet und das Weissmehl wurde durch UrDinkelmehl ersetzt.

    Apfelpancakes mit UrDinkel Mehl
    Apfelpancakes mit UrDinkel

    UrDinkel-Mehl

    Ich verwende UrDinkel-Mehl sehr gerne zum Backen von UrDinkel-Brot. Es lässt sich aber auch sehr gut zum Backen von Gueztli, wie UrDinkel-Mailänderli, UrDinkel-Spitzbuben oder UrDinkel-Brätzeli, verwenden. Meines Erachtens werden die Guetzli mit UrDinkel-Mehl „chüschtiger“, also geschmackvoller und auch besser verträglich. Das Urkorn lässt sich wunderbar zu süssem und pikantem Gebäck verarbeiten.

    Apfelpancakes mit UrDinkel Mehl
    Apfelpancakes mit UrDinkel

    Zubereitung im Mixer

    Im Mixer sind die Pancakes schnell zubereitet und schmecken so richtig schön nach Apfel. Die Zubereitung im Mixer geht super schnell und einfach. Ein bisschen erinnern mich die gesunden Pancakes an Öpfelchuechli. Besonders dann, wenn sie mit Zimt-Zucker bestreut werden. Allerdings sind sie dann halt wieder ein Stück weniger gesund.


    Rezept für Apfel-Pancakes mit UrDinkel Mehl

    1 Apfel
    1 Tl Zitronensaft
    1 dl Milch
    1 Ei
    1 EL Ahornsirup
    100 g UrDinkel
    1 TL Backpulver
    1 Prise Salz
    1/2 TL Zimt

    wenig Kokosöl

    wenig Zimt-Zucker optional

    Den Apfel vierteln, vom Kerngehäuse entfernen und in Stücke schneiden. Apfel, Zitronensaft, Milch, Ahornsirup und Ei einen Mixer geben und alles fein pürieren. UrDinkelmehl mit Zimt, Backpulver und Salz vermischen. Zu den flüssigen Zutaten im Mixer geben und mixen, bis sich alles gut verbindet. Wenig Kokosöl in eine Pfanne geben und die Pancakes ausbacken, bis sie auf beiden Seiten goldgelb sind. Wer mag, streut etwas Zimt-Zucker auf den Apfel-Pancakes.

    En Guete!


    Apfelpancakes mit UrDinkel Mehl Rezept
    Rezept für Apfelpancakes mit UrDinkel Mehl

    Süsse Spinatmuffins mit Rhabarberkompott

    Letzte Woche fand schon zum zweiten Mal die Food-Challenge von der Plattform Foodblogs Schweiz statt und es sind wieder viele tolle, saisonale Rezepte zusammen gekommen. Dieses Mal waren die folgenden saisonalen Produkte im Warenkorb:

    Bärlauch
    Rhabarber
    Minze
    Spinat
    Chicorée

    Schale mit Rahbarber und Spinat
    Mein Warenkorb mit Spinat und Rhabarber

    Gesunde Muffins ohne raffiniertem Zucker

    Spinatmuffins sind eine eher gesündere Variante von Muffins. Sie sind frei von raffiniertem Zucker und werden mit Ahornsirup gesüsst. Das UrDinkel Mehl, das Rapsöl und natürlich der Spinat runden die feinen Muffins ab.

    Grüne, süsse Spinatmuffins mit Rahbarberkompott
    Süsse Spinatmuffins mit Rhabarberkompott

    Bei so tollen Gemüse konnte ich mich nicht so recht für ein Gericht entscheiden und habe gleich zwei gekocht. Eine Hauptspeise, Bärlauchspinat mit Ricotta Gnocchi, und ein Dessert, süsse Spinatmuffins mit einem Rhabarberkompott. Für die Challenge habe ich mich für Spinatmuffins entschieden.

    Grüne, süsse Spinatmuffins mit pinkem Rhabarberkompott auf schwarzem Hintergrund
    Süsse Spinatmuffins mit Rhabarberkompott

    Rezept für Spinatmuffins mit Rhabarberkompott

    Für die süssen Spinatmuffins


    ca. 9 Muffins

    200 g UrDinkel Mehl
    2 TL Backpulver
    1/8 TL Salz
    50 g Rapsöl
    90 ml Milch
    60 ml Ahornsirup
    1 grosse sehr reife Banane
    100 g Spinat
    1 kleines Ei

    Ein Muffinsblech mit Muffinsförmchen auslegen. In einer Schüssel Mehl (ev. gesiebt), Backpulver und Salz miteinander vermischen. Den Spinat waschen und trocken schleudern. Öl, Milch, Ahornsirup, Banane, Ei und Spinat in einen Hochleistungsmixer geben. Vermixen bis auch der Spinat sich „verflüssigt“ hat. Es dürfen keine Spinat-Stücke mehr in der Mischung sein. Den Mix zum Mehl geben und gut unterrühren. Mit einem Glacelöffel auf die Förmchen verteilen und im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen für 25 bis 30 Minuten backen.
    Die Muffins auf einem Gitter vollständig abkühlen lassen.

    Roter Rhabarberkompott auf schwarzem Untergrund
    Rhabarberkompott mit roten Rhabarbern

    Für den Rhabarberkompott

    200 g roter Rhabarber (je nach Sorte kann sich das Ergebnis ändern)
    3 EL Zucker

    Den Rhabarber waschen und ungeschält in ca. 1.5 cm grosse Stücke schneiden. Mit dem Zucker in eine Pfanne geben und unter Rühren für ca. 5 Minuten köcheln lassen. Den Rhabarberkompott ganz in der Pfanne auskühlen lassen.

    Das Rhabarberkompott zusammen mit den Spinatmuffins servieren.

    En Guete!


    Süsse Spinatmuffins mit Rhabarberkompott

    Neben den süssen Spinatmuffins habe ich aus dem den beiden Zutaten Bärlauch und Spinat aus dem Warenkorb Bärlauchspinat mit Ricotta Gnocchi gekocht.

    Auf Foodblogs Schweiz gibt es auch diese Woche wieder eine Zusammenfassung aller Rezepte der Teilnehmer. Und auch die anderen Team-Mitglieder von Foodblogs Schweiz haben tolle Rezepte mit den Zutaten aus dem Warenkorb kreiert.

    Rhabarber-Galette mit Minz-Pesto

    Nicole von princess.ch

    Bärlauch-Krautstiel-Ricotta Muffins

    Marlene von marlenessweetsthings.ch

    Rhabarber Mojita Sirup

    Caro und Tobi von foodwerk.ch

    Süsse Spinatmuffins mit UrDinkel Mehl und Rhabarberkompott- ohne Zucker


    Bananenmuffins mit Schokolade

    Rezept für reife Bananen – No foodwaste

    Einen Bananencake, welcher mit fast schon überreifen Bananen zubereitet wird, ist einfach herrlich. Bereits beim Backen verbreitet sich der gluschtige Geruch der Bananen in der Küche. Und natürlich ist der Cake selbst auch schon ein Genuss. Wenn es etwas schneller gehen muss, backe ich gerne das folgende Rezept für Bananenmuffins mit Öl und Schoggimöckli (Schokoladenstücken). Die Muffins mit den Bananen sind schnell zubereitet und schmecken auch zwei, drei Tage später noch köstlich, durch die vielen Bananen im Teig, bleiben sie auch schön saftig. Besonders einfach ist die Zubereitung im Mixer.

    Schnelle Bananemuffins mit Schokolade. Teig mit Öl.
    Bananenmuffins mit Schokolade

    Lebensmittel retten

    Zubereitet habe ich die Bananenmuffins mit „geretteten“ Bananen. Im Grossverteiler, bei welchem ich unseren Wocheneinkauf erledige, werden jeweils nicht mehr ganz so schönes Gemüse und Früchte zu reduzierten Preisen angeboten. Die Bananen hatten an der Schale schon viele braune Punkte, waren aber innen noch total in Ordnung und haben dazu auch zum direkt essen sehr gut geschmeckt. Und das Beste daran ist, ich konnte nicht nur die Bananen retten, sondern sie waren auch genau richtig reif für die Muffins.

    Rezept für Muffins mit Bananen und Schoggimöckli
    Bananenmuffins mit Schoggimöckli

    Rezept für einfache und schnelle Bananenmuffins mit Schokolade

    Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
    Ein Muffinsblech mit Backförmchen auslegen
    Teig ergibt ca. 12 Muffins

    250 g Mehl
    1 TL Backpulver
    1 Prise Salz
    3 überreife Bananen
    100 g Zucker
    80 g Öl (Pflanzenöl wie z. B. Sonnenblumen- oder Rapsöl)
    1 Ei

    100 g Schokolade in Stücken

    Mehl, Salz und Backpulver in einer Schüssel vermischen. Bananen, Zucker, Ei und Öl in einen Standmixer geben und gut vermixen. (Wer keinen Standmixer hat, kann dies auch mit einem Pürierstab erledigen oder die Bananen mit einer Gabel fein zerdrücken und von Hand mit den übrigen Zutaten vermischen). Die flüssigen, pürierten Zutaten zum Mehl geben und unterheben. Nicht mehr zu fest rühren. Die Schokoladenstücke dazu geben und untermischen. Den Teig auf die vorbereiteten Backförmchen verteilen und im vorgeheizten Backofen für 25 bis 30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

    Bananenmuffins im Blech
    Bananenmuffins

    En Guete!


    Lebensmittelrettung - Rezept für Muffins aus reifen Bananen.
    Bananenmuffins