Beiträge

Geschenke aus der Küche

Selbstgemachtes aus der Küche verschenke ich immer gerne und am liebsten Schönes, welches ich auch selbst gerne mag. Geschenke aus der Küche sind auch eine wunderbare Sache, die wir gemeinsam mit den Kindern herzustellen können, um dann schön verpackt zu verschenken. Gewürzsalz lässt sich super dem eigenen Gusto anpassen und macht zu dem auch bei der Zubereitung Spass und dies, wie ich bereits bei einem meiner Kurse feststellen konnte, nicht nur den Kleinkindern. Erfahrungsgemäss sorgen vor allem die farbigen Salze wie das Himbeer- oder Chilisalz für den grössten Effekt. In meiner Küche mag ich aber das Rosmarin Knoblauch Salz am liebsten.

Himbeersalz

Himbeersalz

Hier geht es zum Rezept: Himbeersalz

Chilisalz

Chilisalz

Hier geht es zum Rezept: Chili Salz

Rosmarin Knoblauch Salz

Knoblauchsalz mit Rosmarin

Hier geht es zum Rezept: Rosmarin Knoblauch Salz

Rezept für Blechlebkuchen

 

Blechlebkuchen mit Zuckerguss

Es gibt Rezepte, die sind total einfach und die Resultate schmecken dabei immer wieder hervorragend. Der Blechlebkuchen ist für mich richtig schönes Comfort-Food! Meine Mutter hat mir den Blechlebkuchen schon immer für meinen Geburtstag im Dezember gebacken und so verbinde ich mit ihm ganz viele schöne Erinnerungen. Und das Beste daran ist, dass er ist wirklich super schnell und ohne grossen Aufwand gebacken ist!

 

Blechlebkuchen mit Zuckerguss

 

Rezept für Blechlebkuchen

Backofen auf 180 Grad vorheizen
Backblech 35 x 40 cm (dabei wird der Teig nur leicht glatt gestrichen und nicht bis in die Ecken verteilt)
oder
Blechgrössen ca. 38 x 25 cm (den Teig bis in die Ecken streichen)

 

300 Gramm, Rohzucker
500 Gramm Ruchmehl (Schweiz)
12 g Backpulver
2 EL Lebkuchengewürz
4 EL Sonnenblumenöl
2 EL Kakao
5 dl Milch
Für die Dekoration
Puderzucker
Zuckerdekor

Alle trockenen Zutaten in einer grossen Schüssel miteinander vermischen, die Milch dazu geben und alles gut durchrühren. Alles auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und leicht glatt streichen. (Wird ein grosses Blech verwendet, den Teig nicht in die Ecken streichen, er wird sonst zu dünn.)

Im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen für ca. 15 bis 20 Minuten backen. Auskühlen lassen. Nach Belieben mit Puderzuckerglasur bestreichen und mit Zuckerdekor bestreuen.

 

Grösse des Lebkuchens auf einem grossen Backblech

 

En Guete!

 

Rezept für Blechlebkuchen

Rezept für Gewürztee mit Orangen

Rezept

 

Gewürztee mit Ingwer, Orangen und Zimt
Gewürztee mit Ingwer, Orangen und Zimt

Tee ist das ganze Jahr eine gute Sache, er kann wärmen, heilen und im Sommer auch kühlen. Bei diesem Rezept duftet auch gleich die ganze Wohnung nach Weihnachten. Die Gewürze werden zuerst leicht geröstet und danach im Wasser ausgekocht. Mit dem Ingwer und den Gewürzen schmeckt er schön würzig und die Orangenscheiben runden den Geschmack mit ein wenig Süsse ab.

 

Gewürztee mit Ingwer, Orangen und Zimt

Rezept für Tee mit Gewürzen und Orangen

Für 1 Liter Tee
1/4 Zimtstange
4 Kardamom Kapseln
4 Nelken
4 Pfefferkörner
1 Stück Ingwer
2 – 4 Scheiben einer Bioorange
2 EL Schwarztee
Die Gewürze mörsern. Den Ingwer Schälen und klein schneiden. Die Orange waschen und zwei Scheiben abschneiden. Die Gewürze kurz anrösten, die Orangenscheiben dazugeben und dann für 10 Minuten mit 1 Liter Wasser zugedeckt leicht köcheln lassen. Den Schwarztee mit dem Sud übergiessen und 5 Minuten ziehen lassen. Absieben und nach Bedarf süssen.
Gewürztee mit Ingwer, Orangen und Zimt
Gewürztee mit Ingwer, Orangen und Zimt
Gewürztee mit Ingwer, Zimt und Orangen
Gewürztee mit Ingwer, Zimt und Orangen

 

Geschenke aus der Küche – Chai Latte – Rezept für Chai Sirup

Rezept

Chai Latte - Rezept für Chai Sirup
Chai Latte – Rezept für Chai Sirup

Geschenke aus der Küche sind dieses Jahr total beliebt und ich freue mich sehr darüber. Den Chaisirup bereite ich für uns schon länger zu und jetzt werde ich ihn auch verschenken. Mit dem Sirup kann der Chai Latte kinderleicht und schnell zubereitet werden.

 

Chai Latte - Rezept für Chai Sirup
Chai Latte – Rezept für Chai Sirup

 

Chai Latte – Rezept für Chai Sirup

8 Kardamomkapseln

2 Sternanis
5 Gewürznelken
15 Pfefferkörner
1 1/2 TL Koriandersamen
1 Zimtstange, ca. 15 cm, in kleine Stücke gebrochen
1 Stück frischer Ingwer, ca. 3 cm, geschält und in Stücke geschnitten
600 ml  Wasser
12 g Schwarztee
200 g Zucker

Die Gewürze in einem Mörser zerkleinern und in einer Pfanne kurz anrösten. Das Wasser und den Ingwer dazu geben, aufkochen lassen und 10 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Den Schwarztee mit dem Sud übergiessen und 5 Minuten ziehen lassen. Den ganzen Sud absieben und in einer Pfanne mit dem Zucker aufkochen lassen. Den Sirup 2 Minuten köcheln lassen und dann in saubere Flaschen abfüllen und verschliessen.

Chai Latte - Rezept für Chai Sirup
Chai Latte – Rezept für Chai Sirup

Der Chai Sirup kann hervorragend als Geschenk aus der Küche verschenkt werden. Die Flaschen können schön verziert und bezaubernd verpackt werden. Ich habe den Sirup gleich in doppelter Menge gemacht und mir selbst zum Geschenk gemacht.

Chai Latte - Rezept für Chai Sirup
Chai Latte – Rezept für Chai Sirup

 

Geschenke aus der Küche – Rezept für Chilisalz

Wir retten, was zu retten ist

 

Geschenke aus der Küche - Chilisalz
Geschenke aus der Küche – Chilisalz

Mit Geschenken aus der Küche beschäftige ich mich immer wieder gerne und dies besonders in der Weihnachtszeit. In den vergangenen Jahren sind schon einige Rezepte für Geschenke aus der Küche zusammengekommen. Da gibt es unter anderem selbst gemachtes Gemüsebrühepulver, Himbeersalz oder Mandarinengelee mit Chili.

 

Geschenke aus der Küche - Chilisalz
Geschenke aus der Küche – Chilisalz

 

„Wir retten, was zu retten ist“ ist eine Gruppe internationaler Foodblogger, die sich regelmäßig einem gemeinsamen Thema widmen. Dabei geht es um die Rettung von Lebensmitteln, Gerichten und Getränken, die immer mehr zum Fertigprodukt verkommen. Ein Thema, welches mir sehr am Herzen liegt und ich freue mich, dass ich seit kurzem auch mit zu dieser Gruppe gehören darf. Organisiert wird die Gruppe von Sina (Giftigeblonde) und Susi (Prostmahlzeit)

Geschenke aus der Küche - Chilisalz im Mörser
Geschenke aus der Küche – Chilisalz im Mörser

 

Geschenke aus der Küche – Rezept für Chilisalz

1-2 Chilis
300g grobes Meersalz
8-10 Pimentkörner
10-12 Pfefferkörner
Die Chilis waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Die Piment- und Pfefferkörner in einem Mörser verreiben. Die Chilis und 1/3 des Salzes dazugeben und verreiben. Nach und nach das restliche Salz dazu geben und verreiben, bis sich alles gut gemischt ist. Das Salz auf einem Blech ausstreichen und für ca. 3 bis 4 Stunden bei 70 Grad trocknen lassen. Zum Verschenken in hübsche Gläser verpacken und Freude bereiten.

En Guete!

Chili, Piment und Pfeffer
Chili, Piment und Pfeffer

Auch bei den folgenden Bloggern wurden fleissig Geschenke aus der Küche gerettet. (Da nicht alle Beiträge gleichzeit aufgeschaltet werden, kann es sein, dass einige Links noch nicht funktionieren.)

Aus meinem Kochtopf – Pastrami selbst gemacht – Für kurze Zeit mit SchleifchenBarbaras Spielweise – Quitten-ChutneyBrittas Kochbuch – StollenkonfektBrotwein – Partysonne / Brötchensonne – Rezept für Mini-PartybrötchenCakes Cookies an more – ChilisalzDas Mädel vom Land – Kokostrüffelevchenkocht – RumkugelnFliederbaum – Rustikale Dinkel-VanillekipferlFood for Angels and Devils – beef jerky – extra scharfgenial-lecker – Quitten-Orangen-Geleegiftigeblonde – Würzsalz mit Karotten, Petersilie und SellerieKarambakarinaswelt – Manadarinen MarmeladeKatha kocht! – Weihnachts-Gewürz selber machenKleines Kuliversum – Apfelstrudel MarmeladeLeberkassemmel und mehr – Geschenke aus der Küche: Adventslikörlieberlecker – gewürzte NüsseMadam Rote Rübe – DinkelvollkornnudelnMünchner Küche – Gebrannte Mandeln mit Zimt und SternanisObers triftt Sahne – Gebackener Adventskalenderour food creations – Karamellsirup & Honig-LebkuchenPane-Bistecca – Kakao LollipopsProstmahlzeit, die Turbohausfrau – Weihnachtliches Apfel-Goji-MusSummsis Hobbyküche – Walnuss – KrokantThe Apricot Lady – Baguette-Backmischung zum VerschenkenUnser Meating – Herzhafte Cantuccini Auchwas – Weihnachtlicher Früchtekuchen

https://www.facebook.com/wirrettenwaszurettenist/
Geschenke aus der Küche – Rezept für Chilisalz

 

Geschenke aus der Küche – Rezept für Knoblauchsalz mit Rosmarin

Schon seit Längerem habe ich angefangen auch Gewürze nach meinem Gusto selber zu machen. Angefangen hat alles mit dem Bouillon Mix, welchen ich inzwischen mit dem selbst gemachten Bouillonpulver ersetzt habe. Neben den Bouillons würze ich auch gerne mit speziellen Salzen, wie zum Beispiel dem dekorativen Himbeersalz. Mein allerliebstes Salz ist im Moment allerdings das Knoblauchsalz mit RosmariN, welches ich euch heute vorstelle.

 

Knoblauchsalz mit Rosmarin
Knoblauchsalz mit Rosmarin

Das Knoblauchsalz lässt sich schön verpackt auch wunderbar verschenken.

 

Rezept für Knoblauchsalz mit Rosmarin

250g grobkörniges Meersalz
2 – 3 Knoblauchzehen
3 – 4 Zweige Rosmarin
Das grobkörniges Meersalz in einen Mörser geben, die Knoblauchzehen dazupressen und die Rosmarinnadeln dazu geben. Alles zusammen etwas mit dem Stössel zerreiben und leicht zerdrücken. Die Salzmasse auf einem Blech ausstreichen und trocknen lassen. Danach kann es mit einer Gewürzmühle immer frisch gemahlen werden.
Knoblauchsalz mit Rosmarin
Knoblauchsalz mit Rosmarin

En Guete!

 

Knoblauchsalz mit Rosmarin
Knoblauchsalz mit Rosmarin

 

Chilbirzepte – Magenbrot

Natürlich gehört zur Chilbi einfach auch das Magenbrot mit dazu.

Magenbrot - Rezept
Magenbrot – Rezept

Rezept für Magenbrot

300 g Ruchmehl
0.5 Päckli Backpulver
2 EL Kakaopulver
3 EL Rahm
1 TL Birnbrotgewürz
2 Prisen Salz

125 g Zucker
1.5 dl Wasser

Alle Zutaten bis und mit Salz in eine Rührschüssel geben und  mischen. Zucker und Wasser beigeben und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und ca. 2 cm dick rechteckig auswallen. Und im auf 160 Grad Umluft vorgeheizten Ofen für ca. 20 min. backen. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und auf ein Gitter stürzen. Das Papier entfernen und auskühlen lassen. Den abgekühlten Teig in 2 × 4 cm grosse Stücke schneiden und in eine grosse Schüssel geben.

Magenbrot
Magenbrot
Für den Guss
100 g dunkle Schokolade in Stücken
20 g Butter
1 dl Wasser
250 g Puderzucker
2 Prisen Salz
2 Prisen Birnbrotgewürz
Die Schokolade und die Butter mit dem Wasser in einer Pfanne bei kleiner Hitze vorsichtig  schmelzen lassen. Die Pfanne von Herd nehmen. Den Puderzucker und alle restlichen Zutaten dazugeben und glatt rühren. Die Glasur über die vorbereiteten Magenbrot stücke geben und alles sorgfälltig mischen bis alles Stücke überzogen sind. Das Magenbrot auf einem Gitter verteilen und ca. 1 Stunde trocknen lassen.

Magenbrot
Magenbrot

En Guete!

Synchronbacken – Rezept für Christstollen

Vom Christstollen zum Notvorratsstollen

Am vergangenen Wochenende riefen Sandra von From Snuggs Kitchen und Zorra vom Kochtopf wieder zum Synchronbacken auf. Diese Mal drehte es sich passend zur Jahreszeit, alles um den Christstollen.

Tamaras Christstollen
Tamaras Christstollen

Für mich war diese Synchronbacken ziemlich abenteuerlich! Am Samstagabend, es war wohl schon nach 22 Uhr, ist mir in den Sinn gekommen, dass ich was vergessen habe…. also alles hab ich vergessen!!! Das ich was vorbereiten soll und vor allem habe ich das Einkaufen vergessen…..  Spontan habe ich also am Samstagabend beschlossen trotzdem mitzumachen! Zum Glück habe ich einen recht gut sortierten Vorratsschrank – mein Notvorrat. Notvorrat zu halten ist ja ziemlich aus der Mode gekommen und ich muss zugeben, dass ich auch nicht unbedingt alles was empfohlen wäre, vorrätig habe. Aber ich habe von den gut haltbaren Lebensmitteln, welche wir regelmässig brauchen, praktisch immer einen guten Vorrat da.

Eigentlich gehören ja in einen Christstollen Orangeat, Zitronat und Rosinen. Die ersten zwei kommen bei mir nicht in die Küche. Damit kann man unsere ganze Familie jagen, ehrlich ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass das jemand mag!? Statt dem Orangeat habe ich getrocknete Bananen und getrocknete Feigen verwendet – die wandern sonst in mein Müsli… Rosinen mag ich sehr – ich esse sie gerne direkt aus der Tüte – meine Familie hingegen nennt sie „Wääääähbeeri“. Die hatte ich natürlich auch noch nicht zu Hause.

Tamaras Christstollen

 

 Rezept für Tamaras Christstollen aus dem Notvorrat

300g Ruchmehl
65 ml Milch, aus dem Kühlschrank
21g frische Hefe
145g weiche Butter
45g Rohzucker
3g Salz
250 g getrocknete Früchte (ich habe getrocknete Bananen und getrocknete Feigen verwendet)
35g frisch gehackte Nüsse (Cashewkerne waren es bei mir)
60 ml Orangensaft
2 TL Spekulatiusgewürz
1 TL Vanillepaste
Butter
Puderzucker
Am Vorabend
Die getrockneten Früchte grob hacken, eine Schüssel geben und mit dem Orangensaft vermischen. Zudecken und über Nacht kühl stellen.
Die gehackten Nüsse mit Wasser übergießen, abschütten und über Nacht im Sieb lassen.
Schritt für Schritt zum Christstollen

 

Am Backtag 
Das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde machen. Die Hefe in die Mulde bröseln, die kalte Milch zugeben und mit einem Löffel verrühren. 4 Esslöffel Mehl zu dieser Mischung geben und gut verrühren. Diesen Vorteig mit etwas Mehl bestäuben und zugedeckt ca. 40 Minuten gehen lassen. Der Vorteig sollte dabei schön aufgehen. Butter, Salz, Zucker, Vanille und das Spekulatiusgewürz gut miteinander vermischen. Zum Vorteig geben und alle miteinander vermischen und zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig zudecken und nochmals 30 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Die getrockneten Früchte und die Nüsse jetzt vorsichtig in den Teig kneten, so dass alles gleichmässig verteilt ist. Den Teig nochmals 5 Minuten ruhen lassen, den Teig rundwirken, kurz entspannen lassen und dann zu einem Stollen fomen. (Ich habe zwei aus dem Teig gemacht.) Den Stollen auf das Backblech legen, mit Wasser bestreichen und in den Ofen schieben. Für ca. 55 Minuten backen und dabei schauen, dass der Stollen nicht zu dunkel wird. Nach dem Backen den Stollen sofort mit flüssiger Butter bestreichen und dick mit Puderzucker bestreuen. Den Stollen auf dem Backblech vollständig abkühlen lassen, in Alufolie verpacken und für etwa 2 Wochen ruhen lassen.

Wie er nach zwei Wochen dann wirklich schmeckt, weiss ich natürlich noch nicht. Direkt nach dem Backen, ich musste einfach probieren, schmeckte er jedenfalls sehr gut.

 

Christstollen

En Guete!

Ebenfalls mitgebacken haben:
kuechenmampf ~ nur mal kosten ~ Lecker muss es sein ~ Mrs. Krümel ~ Brittas Kochbuch ~ tristezza ~ Summsis Hobbyküche ~ From-Snuggs-Kitchen ~ Immer wieder sonntags… ~ Leberkassemmel und mehr ~ Cuisine Violette ~ foodwerk.ch ~ Sugarprincess ~ Cake, Cookies and more ~ verkocht! ~ gourmandises végétariennes ~ Dagmar’s Brotecke ~ LanisLeckerEcke ~ Greenway36 ~ Anhandrozeitlos ~ ichbinschaf ~ sabinexyz