Rendang – Indonesisches Rindercurry

Rezept für Rendang – Indonesisches Rindercurry aus dem Buch „Wok, Reis, Nudeln“ von Jennie Walldén.

Wok, Reis, Nudeln

Letzten Monat hab ich euch das asiatische Kochbuch „Wok, Reis, Nudeln“ von Jennie Walldén (aus dem atVerlag) vorgestellt und euch das Rezept aus dem Buch, welches ich nachgekocht habe, versprochen. Das indonesisch Rindercurry – Rendang ist nicht das hübscheste Gericht, aber es schmeckt dafür grossartig.

In ihrem Buch verrät uns die Profiköchin Jennie Walldén über 60 Rezepte aus der thailändischen, japanischen, chinesischen und koreanischen Küche. Die Rezepte in „Wok, Reis, Nudeln“ sind sowohl für Anfänger, wie auch für Fortgeschrittene geeignet.

Rendang- Indonesisches Rindercurry
Rendang- Indonesisches Rindercurry

Rezept für Rendang – Indonesisches Rindercurry

Chilipaste

Schalotten schälen. Schalotten und Chilischoten in grobe Stücke schneiden. Zusammen mit den restlichen Zutaten für die Chilipaste in einem Mixer pürieren.

Rendang

Das Fleisch in Stücke schneiden und portionenweise in einer heissen Pfanne mit etwas Öl rundherum anbraten. Das Fleisch auf einem Teller beiseite stellen. Etwas Öl in die gleiche Pfanne giessen und die Chilipaste zusammen mit Nelke, Kardamom und Koriandersamen anrösten. Mit Kokosmilch und Wasser ablöschen.

Sternanis, Zimt, Zitronengras, Tamarindenextrakt, Kaffirlimettenblätter und Kokosraspel hinzufügen (etwas Kokosraspel für die Dekoration zurück behalten). Das Fleisch beifügen. Auf mittlere Hitze für 1 1/2 Stunden zugedeckt köcheln lassen. Ab und zu umrühren. Dann 30 Minuten ohne Deckel köcheln lassen. Falls nötig noch etwas Wasser nachgiessen. Das Fleisch ist fertig, wenn es schön mürbe ist und fast zerfällt.

Zum Servieren

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Rendang zusammen mit Jasminreis und Koriander servieren. Wer mag, streut noch Chiliringe und die gerösteten Kokosraspel über das Gericht.

Rendang- Indonesisches Rindercurry
Rendang – Indonesisches Rindercurry

Rezept für Rendang – Indonesisches Rindercurry

Rendang ist ein indonesisches Rindercurry. Für das Gericht wird das Fleisch in einer selbstgemachten Chilipaste geschmort.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Indonesisch
Keyword: Chili, Curry, Rindfleisch

Zutaten

Chilipaste

  • 5 Schalotten
  • 4 rote Chilischoten
  • 6 cm Stück Ingwer
  • 6 Knoblauchzehen
  • 3 EL neutrales Speiseöl

Rendang

  • 1 kg Rindsragout
  • Speiseöl zum Anbraten
  • 1/2 TL Nelkenpulver
  • 1 TL Kardamompulver
  • 1 1/3 TL gemahlene Koriandersamen
  • 400 ml Kokosmilch
  • 200 ml Wasser
  • 3 Sternanis
  • 1 Zimtstange
  • 3 Stängel Zitronengras
  • 2 EL Tamarindenextrakt
  • 6 Kaffirlimettenblätter
  • 70 g geröstete Kokosraspel
  • Salz und schwarzer Pfeffer

Zum Servieren

  • Frisch gekochter Jasminreis
  • 1 Bund frischer Koriander
  • 1 rote Chilischote

Anleitungen

Chilipaste

  • Schalotten schälen. Schalotten und Chilischoten in grobe Stücke schneiden. Zusammen mit den restlichen Zutaten für die Chilipaste in einem Mixer pürieren.

Rendang

  • Das Fleisch in Stücke schneiden und portionenweise in einer heissen Pfanne mit etwas Öl rundherum anbraten. Das Fleisch auf einem Teller beiseite stellen.
  • Etwas Öl in die gleiche Pfanne giessen und die Chilipaste zusammen mit Nelke, Kardamom und Koriandersamen anrösten. Mit Kokosmilch und Wasser ablöschen. Sternanis, Zimt, Zitronengras, Tamarindenextrakt, Kaffirlimettenblätter und Kokosraspel hinzufügen (etwas Kokosraspel für die Dekoration zurück behalten). Das Fleisch beifügen. Auf mittlere Hitze für 1 1/2 Stunden zugedeckt köcheln lassen. Ab und zu umrühren. Dann 30 Minuten ohne Deckel köcheln lassen. Falls nötig noch etwas Wasser nachgiessen. Das Fleisch ist fertig, wenn es schön mürbe ist und fast zerfällt.

Zum Servieren

  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Rendang zusammen mit Jasminreis und Koriander servieren. Wer mag, streut noch Chiliringe und die gerösteten Kokosraspel über das Gericht.

Kartoffelsalat mit Kräuteröl und Speck

Das Rezept für diesen Kartoffelsalat mit Kräuteröl und Speck ist inspiriert durch das Kochbuch „Pure Freude“ von Andreas Caminada. Da ich nicht alle „richtigen“ Zutaten für das Rezept zu Hause hatte, habe ich bei der Umsetzung des Rezeptes ein wenig improvisiert. Eine Sache die ich ja sowieso gerne mache.

Pure Freude“ ist kein einfaches Kochbuch, auch wenn der Untertitel „Meine einfache Küche 2.0“ darauf schliessen würde. Es zeigt uns Andreas Caminadas Herangehensweise an einfache Gerichte und macht aus ihnen wunderbare Speisen. Ich habe mich beim Ausprobieren der Rezepte als Erstes an den Kartoffelsalat gewagt, weil ich dachte, ich probiere erst etwas Einfaches aus. Ich habe dann schnell bemerkt, dass dieser spezielle „Härdöpfelsalat“ doch eine etwas grössere Herausforderung ist. Wer einen einfachen Kartoffelsalat sucht findet hier ein Rezept von mir: Tammy’s Kartoffelsalat

Kartoffelsalat mit Kräuteröl und Speck
Kartoffelsalat mit Kräuteröl und Speck

Rezept für Kartoffelsalat mit Kräuteröl und Speck

Ein etwas anspruchsvolleres Rezept für einen speziellen Kartoffelsalat mit Kräuteröl und Speck. Wenn man etwas speziellere Gerichte mag, lohnt sich der Aufwand aber auf jeden Fall. Die Kartoffeln müssen über Nacht im Fond ziehen, daher braucht es für dieses Rezept etwas mehr Zeit. Wer den Geflügelfond selbst machen möchte, muss entsprechend mehr Zeit einrechnen. Im Originalrezept wird der Kartoffelsalat mit kleinen Kartoffeln zubereitet und da ich aber nur grosse zu Hause hatte, habe ich mich entschieden für den Salat Würfel ( 1 x 1 cm) zu verwenden.

Kartoffelsalat mit Kräuteröl und Speck
Kartoffelsalat mit Kräuteröl und Speck

Das Kräuteröl finde ich eine tolle Sache und die Zubereitung ist ganz einfach. Es ist auf jeden Fall ein Hingucker. Wichtig dabei ist, dass das Öl nach der Zubereitung rasch abkühlt, damit es seine schöne grüne Farbe behält. Fürs Anrichten des Gerichtes werden essbare Blüten benutzt. Diese können in manchen Lebensmittelgeschäften gekauft werden. Ich verwende zur Dekoration gerne Blüten von meinem Kräuterbeet oder unserer unbehandelten Wiese. Wer mag, kann die Blüten dafür auch auf dem Fensterbrett ziehen.

Kartoffelsalat mit Kräuteröl und Speck
Kartoffelsalat

Rezept für Kartoffelsalat mit Kräuteröl und Speck

Ein etwas anspruchsvolleres Rezept für einen speziellen Kartoffelsalat. Die Kartoffeln müssen über Nacht im Fond ziehen, daher braucht es für dieses Rezept etwas mehr Zeit. Wer den Geflügelfond selbst machen möchte, muss entsprechend mehr Zeit einrechnen.
Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Ziehen lassen12 Stdn.
Arbeitszeit13 Stdn.
Gericht: Salat
Land & Region: Schweiz
Keyword: Kartoffelsalat, Kräuteröl, Speck
Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 1 kg festkochende Kartoffeln in 1 cm grosse Würfel geschnitten
  • 300 g Speckwürfel
  • 60 g Butter
  • 4 Schalotten
  • 120 ml Kräuteressig
  • 1 l Geflügelfond
  • 2 EL grober Senf
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

Grünes Kräuteröl

  • 300 ml Sonnenblumenöl
  • ½ Bund Schnittlauch
  • ½ Bund Petersilie
  • 6 Zweige Estragon

Zum Garnieren

  • 1 rote Zwiebel
  • ausgelassene Speckwürfel
  • essbare Blüten

Anleitungen

  • Die Kartoffelwürfel im Steamer oder über Dampf bissfest garen. Beiseite stellen.
  • Die Speckwürfel zusammen mit etwas Öl und der Butter knusprig braten. Die Speckwürfel zur Seite stellen. Das Öl behalten, es wird später auch verwendet.
  • Die Schalotten in dünne Streifen schneiden und zusammen mit dem Essig glasig dünsten. Den Topf beiseite stellen.
  • Den Geflügelfond auf die Hälfte einreduzieren. Den Senf einrühren, danach Kartoffeln, Specköl und Essig dazu gegeben. Für 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Über Nacht zugedeckt kalt stellen.
  • Die Kartoffeln wieder Raumtemperatur annehmen lassen. Probieren und falls es nötig ist, nochmals mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken.

Kräuteröl

  • Das Sonnenblumenöl auf 80 Grad erwärmen. Die Kräuter klein schneiden und in einen Mixer geben. Das Öl dazu geben und alles fein mixen. Durch ein Sieb streichen und auf Eis rasch abkühlen lassen.

Garnitur

  • Die Zwiebel in dünne Scheiben schneiden und für 30 Minuten in kaltes Wasser legen.

Anrichten

  • Den Kartoffelsalat in tiefe Teller geben und die Marinade darum herum verteilen. Das Öl dazu giessen. Die Speckwürfel darüber streuen und mit Zwiebelringen und Blüten belegen.

En Guete!