Selbstgemachte Tütensuppe im Glas

Wir retten, was zu retten ist – Geschenke aus der Küche – selbstgemachte Tütensuppe im Glas

Bei der heutigen Rettung von „Wir retten, was zu retten ist„, haben wir beschlossen, Suppen zu retten. Suppen gibt es in unzähligen Variationen im Supermarkt zum Kaufen, da sind erst mal Convenience-Food Suppen, die einfach nur aufgewärmt werden müssen. Dabei finden wir von Kürbissuppen über Kartoffelsuppen bis hin zu asiatischen Suppen alles, was man sich vorstellen kann. Ein paar Gestelle weiter geht es dann aber gleich weiter mit ganz vielen Dosen- und Tütensuppen.

Selbstgemachte Tütensuppe
Selbstgemachte Tütensuppe

Bei den Tütensuppen sind wir aus meiner Kindheit vor allem die Suppen mit Einlagen aus Teigwaren in Erinnerung geblieben. Damals gab es Fideli-, Buchstaben oder Riebelisuppe. Für diese Rettung habe ich mir aus der grossen Auswahl an Convenience-, Dosen- und Tütensuppen die Tütensuppe mit Teigwaren-Einlagen ausgewählt. Im Blog findet ihr bereits ein einfaches Rezept, um Ribeli von Hand selbst zu machen. Wer eine Pastamaschine hat, kann auch gut kleine Motive für die Einlage verwenden. Diese selbstgemachten Tütensuppen sind meiner Meinung nach auch ein gelungenes Geschenk für Weihnachten. Wobei die Kids gut mithelfen können bzw. größere Kinder und Jugendliche können das Geschenk auch ganz gut selber zubereiten. Schön verpackt in Tütchen, oder noch viel besser in Gläser, erfreuen den Beschenkten. Ich habe bei der Gelegenheit gleich ein paar mehr der „Tütensuppe“ im Glas für meinen Vorrat vorbereitet.

Rezept für selbstgemachte Tütensuppe aus dem Glas

Als Grundlage für die Tütensuppe habe ich meine selbstgemachte Bouillon verwendet. Das Rezept findet ihr auch bereits im Blog.

Selbstgemachte Tütensuppe
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Rezept für selbstgemachte Tütensuppe im Glas

Die selbstgemachten Tütensuppen im sind ein gelungenes Geschenk für Weihnachten. Das Geschenk aus der Küche kann sehr gut mit Kindern hergestellt werden
Gericht: Suppe
Autor: Tamara

Zutaten

Selbstgemachtes Bouillonpulver

  • 1 Portion Selbstgemachtes Bouillonpulver

Selbstgemachte Ribeli oder kleine Teigwaren

  • 1 Portion Selbstgemachte Ribeli

Saubere Schraubgläser mit Deckel

    Anleitungen

    • Die sauberen Gläser mit Bouillonpulver und kleinen Teigwaren befüllen. Die Gläser beschriften und zum Verschenken hübsch verpacken.
    Selbstgemachte Tütensuppe

    Bei der Rettung auch mit dabei waren:

    Brittas Kochbuch – Mulligatawnysoup
    Cakes, Cookies and more – Selbstgemachte Tütensuppe im Glas
    Turbohausfrau – Französische Zwiebelsuppe
    Brotwein – Pichelsteiner Eintopf – Rezept für Gemüseeintopf mit Rindfleisch
    BrigittasKulinarium – Französische Zwiebelsuppe
    Anna Antonia-Herzensangelegenheiten – Tomatencremesuppe
    Pane-Bistecca – Chinesische Nudelsuppe schnell gemacht
    BackeBackeKuchen – Gulaschsuppe
    CorumBlog 2.0 – Brokkoli-Nudel-Topf
    evchenkocht – Klare Rinderbrühe mit Blutwurst-Teigtaschen
    Bonjour Alsace – Erbseneintopf
    our food creations – Champignoncrèmesuppe
    Kleines Kuliversum – Lensenzopp – luxemburgische Linsensuppe
    Cahama – Französische Knoblauchsuppe mit Croûtons
    Kaffeebohne – Blumenkohl-Brokkoli-Suppe
    Volkermampft – Brokkoli-Creme-Suppe mit Mandeln
    Möhreneck – Gemüsesuppe
    Das Mädel vom Land – Bohnensuppe
    Backe, backe Kuchen – Gulaschsuppe

    Süsskartoffelsuppe mit Süsskartoffelpommes

    Suppen gibt es bei uns im Herbst und Winter öfters. Wärmt uns doch die einfache Mahlzeit wunderbar auf, wenn es draussen nass und kalt ist. Meist bereite ich Gemüsecremesuppen aus dem, was gerade da ist, zu. Ab und zu darf es aber auch mal eine deftige Gerstensuppe oder eine leichte Ribelisuppe sein. Für die Suppen verwende ich immer mein selbst gemachtes Bouillonpulver, welches ich zwei, drei mal im Jahr in grössere Menge zubereite. Wer kein Dörrgerät hat, kann auch eine Bouillonpaste zubereiten und diese im Kühlschrank aufbewahren.

    Suppen werden häufig als Vorspeise serviert. Wobei sie je nach Suppe oder Beilage wie Brot auch sehr gut als Hauptmahlzeit durchgehen. Dies natürlich besonders dann, wenn es sich um deftige Suppen wie zum Beispiel einer Gulasch – oder Gerstensuppe handelt. Ich persönlich ersetze im Winter gerne die Gemüsebeilage oder den Salat mit einer Gemüsesuppe.

    Süsskartoffelsuppe mit Süsskartoffelpommes

    Rezept für Süsskartoffelsuppe mit Süsskartoffelpommes

    Für die Suppe Schalotten und Knoblauch hacken. Die Süsskartoffeln schälen und in würfeln. Die Schalotten im Olivenöl andünsten. Süsskartoffeln und Knoblauch dazu geben und noch einen Moment weiter dünsten. Die Bouillon dazu giessen und ca. 15 min köcheln lassen. Die Suppe vom Herd ziehen, den Rahm dazu geben und pürieren. Nochmals kurz erhitzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit den Süsskartoffel-Pommes servieren.

    Für die Süsskartoffelpommes die Süsskartoffel in dünne Stifte schneiden und in kaltem Wasser einlegen, damit die Stärke ausgewaschen wird. Das Frittieröl auf  160 Grad aufheizen und die Süsskartoffel-Pommes portionenweise, je nach Dicke, 1 bis 2 Minuten vorfrittieren. Abtropfen und abkühlen lassen. Die Pommes bei 175 Grad fertig frittieren, abtropfen lassen und salzen.

    Süsskartoffelsuppe mit Süsskartoffelpommes

    Rezept für Süsskartoffelsuppe mit Süsskalrtoffelpommes

    Rezept für eine leckere Gemüsecremesuppe mit Süsskartoffeln und Schalotten
    Gericht: Suppe
    Keyword: Schalotten, Suppe, Süsskartoffeln
    Portionen: 4 Personen

    Zutaten

    Süsskartoffelsuppe

    • 2 Schalotten
    • 1 Knoblauchzehe
    • 500 g Süsskartoffeln
    • 1 EL Olivenöl
    • 1 Liter Bouillon z.B. Gemüsebouillon
    • wenig Rahm optional
    • Salz und Pfeffer

    Süsskartoffelpommes

    • 1 Süsskartoffel
    • Frittieröl
    • Salz

    Anleitungen

    Süsskartoffelsuppe

    • Schalotten und Knoblauch hacken. Die Süsskartoffeln schälen und in würfeln. Die Schalotten im Olivenöl andünsten. Süsskartoffeln und Knoblauch dazu geben und noch einen Moment weiter dünsten.
    • Die Bouillon dazu giessen und ca. 15 min köcheln lassen. Die Suppe vom Herd ziehen, den Rahm dazu geben und pürieren.
    • Nochmals kurz erhitzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit den Süsskartoffel-Pommes servieren.

    Süsskartoffelpommes

    • Die Süsskartoffel in dünne Stifte schneiden und in kaltem Wasser einlegen, damit die Stärke ausgewaschen wird. 
    • Das Frittieröl auf  160 Grad aufheizen und die Süsskartoffelpommes portionenweise, je nach Dicke, 1 bis 2 Minuten vorfrittieren. Abtropfen und abkühlen lassen.
    • Die Pommes bei 175 Grad fertig frittieren, abtropfen lassen und salzen.

    Foodblogs Schweiz

    Die Süsskartoffelsuppe habe ich für die Foodie-Challenge von Foodblogs Schweiz zubereitet. Bei der Suppen-Challenge sind viele tolle Ideen zusammen gekommen. Und auch das Kernteam hat feine Suppen gekocht. Nachstehend habe ich euch die Links zu den Blogs des Kernteams notiert. Die Zusammenfassung der Challenge finde ihr wie immer direkt auf Foodblogs Schweiz.

    Princess.ch mit Bündner Gerstensuppe

    Marlene’s sweet things mit Marronisuppe

    Die Angelones mit Pasta fagioli Suppe

    Foodwerk mit Festliche Rotkrautsuppe mit Sternenzauber


    Ribeli Suppe Schweizer Rezept

    Swiss Food Discovery

    Heute habe ich für das Projekt von Swiss Food Discovery eins meiner Schweizer Lieblingsrezepte aus der Kindheit zubereitet. Für das Swiss Food Discovery Projekt kochen wir Schweizer Rezepte nach, um sie bekannter zu machen. Mehr dazu findest du hier: Swiss Food Discovery.

    Ribeli Suppe
    Ribeli Suppe

    Schweizer Rezept für Ribeli Suppe

    Ribeli können bei uns im Supermarkt als Suppeneinlage oder als Tütensuppe gekauft werden. Selbstgemacht, besonders wenn auch die Bouillon selbst gemacht ist, schmecken sie aber natürlich viel besser. Sie können wunderbar von Hand zubereitet werden oder natürlich noch viel einfacher mit der Pasta-Maschine gemachte werden, was sich natürlich nur für grössere Mengen eignet. Die Ribeli können aber auch sehr gut eingefroren werden. Sie kommen bei mir dann gleich gefroren in die Suppe.

    Ribeli Suppe
    Ribeli Suppe

    Schweizer Rezept für Ribeli Suppe

    Ribeli sind eine feine Suppeneinlage, welche ganz einfach selbst zubereitet werden kann. Am einfachsten ist es, wenn die Ribeli aus Resten von Pasta-Teig zubereitet wird. Die Ribeli sind auch eine tolle Resteverwertung.
    Gericht: Suppe
    Land & Region: Schweiz
    Keyword: Schweizer Küche, Suppe

    Zutaten

    Für die Ribeli (Suppeneinlage)

    • 100 g Weissmehl
    • 1/4 TL Salz
    • 1 Ei
    • Weissmehl zum Bestreuen der Ribeli

    Anleitungen

    • Mehl und Salz in einer Schüssel miteinander vermischen. Das Ei verrühren und unter die trockenen Zutaten mischen.
    • Den Teig auf einer bemehlten Fläche flachdrücken und mit einem Messer in kleine Ribeli schneiden. Mit soviel Mehl bestreuen, bis die Ribeli nicht mehr kleben. Die Ribeli vor dem Kochen in ein Sieb geben, damit das überschüssige Mehl entfernt werden kann.
    • Die Bouillon aufkochen und die Ribeli ca. 5 Minuten in der kochenden Bouillon ziehen lassen.

    Inspiration aus dem Betty Bossi Buch „Aus Mutters Kochtopf“

    Ribeli Suppe
    Ribeli Suppe

    Schweizer Rezept – Kartoffelsuppe Emmentaler Art

    Swiss Food Discovery

    Die Kartoffelsuppe Emmentaler Art habe ich für unser Projekt „Swiss Food Discovery“ zubereitet. Wir, eine kleine Gruppe Foodblogger aus fast allen Gegenden der Schweiz, möchten traditionelle Schweizer Rezepte bekannter machen und damit zeigen, dass es in der Schweiz mehr als nur Käsefondue und Schoggi zu entdecken gibt. Dabei gibt es bei den teilnehmenden Foodbloggern auf Instagram unter #swissfooddiscovery jeden Donnertag bekannte, aber auch in Vergessenheit geratene Gerichte zu entdecken.

    Hier findest du weitere Schweizer Rezepte, welche ich zubereitet habe: Rezepte Swiss Food Discovery

    Kartoffelsuppe Emmentaler Art - Schweizer Rezept
    Kartoffelsuppe Emmentaler Art

    Reszept für Kartoffelsuppe Emmentaler Art

    Die Kartoffelsuppe nach Emmentaler Art, nach einem überliefertem Schweizer Rezept, verbindet für mich so einiges, was mir in der Küche wichtig ist. Suppen sind sehr dankbare Gerichte, sie sind meist einfach in der Zubereitung, sättigen wunderbar und sind dazu noch extrem lecker. Diese Suppe lässt sich sehr gut vorbereiten (einfach den Essig weglassen) und eignet sich optimal für den Familientisch. Das kostengünstige Gericht kann jetzt im Winter mit saisonalen Zutaten aus der Region zubereitet werden, was meines Erachtens nochmals ein Punkt ist, der sehr für das Gericht spricht. Weiter saisonale Gerichte findest du hier.

    Kartoffelsuppe Emmentaler Art
    Kartoffelsuppe Emmentaler Art

    Schweizer Rezept – Kartoffelsuppe Emmentaler Art

    Das Schweizer Rezept für die feine Kartoffelsuppe mit Lauch und Rüebli ist ein alter Klassiker, welcher mit Emmentaler Käse und einem Schuss Essig verfeinert wird.
    Vorbereitungszeit15 Min.
    Zubereitungszeit40 Min.
    Gericht: Suppe
    Land & Region: Schweiz
    Keyword: Gemüse, Kartoffeln, Schweizer Rezept, Suppe
    Portionen: 6 Personen

    Zutaten

    • 1 kg mehligkochende Kartoffeln geschält und in Würfel geschnitten
    • 1 Zwiebel geschält und gehackt
    • 1 EL Butter
    • 1 Stk Lauch geputzt und in Ringe geschnitten
    • 2 Stk Rüebli geschält und in Ringe geschnitten
    • 1.5 l Gemüsebouillon
    • 100 ml Rahm Vollrahm
    • Salz und Pfeffer zum Würzen
    • 1 Schuss Essig optional
    • 1 Stk Emmentaler Käse in feinen Streifen

    Anleitungen

    • Die Zwiebeln in der Butter glasig dünsten. Die Kartoffeln und das Gemüse zugeben und kurz mitdünsten.
    • Mit der Bouillon übergiessen und für gut 30 Minuten kochen lassen.
    • Alles durch ein Passevite treiben und zurück in die Pfanne geben.
    • Den Rahm dazu geben und nochmals, unter Rühren für ca. 10 Minuten köcheln lassen.
    • Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mag gibt kurz vor dem Servieren einen Schuss Essig dazu. Nicht mehr aufkochen lassen.
    • Den Emmentaler Käse auf die Suppenschüsseln verteilen und die Suppe darüber giessen.
    Kartoffelsuppe Emmentaler Art
    Kartoffelsuppe Emmentaler Art

    Im Blog findest du bereits eine schöne Sammlung an saisonalen Schweizer Rezepten. Ich wünsche dir viel Spass beim Stöbern und ausprobieren der Rezepte: Schweizer Rezepte

    Möchtest du das Rezept für Später speichern? Nachfolgend findest du dafür einen Pin für Pinterest.

    Rezept für Kichererbsensuppe mit Erdnüssen und Mandarinen

    Suppenrezept und Adventskalender

    Jetzt im Winter, und auch gerade in der sonst vom Essen her etwas üppigeren Adventszeit, sind Suppen eine willkommene Abwechslung auf Familientisch. Eine Auswahl an Rezepte meiner Lieblingssuppen findest du hier: Suppen

    Rezept für Kichererbsensuppe mit Erdnüssen und Mandarinen
    Kichererbsensuppe mit Erdnüssen

    Rezept für Kichererbsensuppe mit Erdnüssen und Madarinensaft

    Die übrig gebliebenen Mandarinen und Erdnüsse vom Samichlaus haben mich zu dieser Kichererbsensuppe, Rüebli, Erdnüssen und Mandarinensaft inspiriert. Eine wunderbar wärmende Kombination für die kalten Wintertage.

    Kichererbsensuppe mit Erdnüssen und Madarinensaft

    Eine wunderbare, leicht exotische Suppe. Die Kichererbsensuppe ist schnell und einfach zubereitet und ist zudem noch vegan.
    Zubereitungszeit30 Min.
    Portionen: 2 Personen
    Kalorien: 400kcal
    Autor: Tamara

    Zutaten

    • 1 Dose Kichererbsen 240 g Abtropfgewicht
    • 1 Knoblauchzehe
    • 1 Schalotte
    • 2 Rüebli
    • 1 EL Öl
    • 500 ml Gemüsebouillon
    • 1 TL Garam Masal
    • 30 g ungesüsste Erdnussbutter
    • 4 EL Mandarinensaft frisch gepresst
    • 150 ml Kokosnussmilch
    • 30 g geröstete Erdnusskerne grob gehackt
    • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

    Anleitungen

    • Kichererbsen in ein Sieb abgiessen, gut abspülen und abtropfen lassen. Den Knoblauch und die Schalotte schälen und fein hacken. Rüebli schälen und grob würfeln.
    • Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, Schalotten und Rüebli darin kurz andünsten. Knoblauch dazugeben und kurz mitdünsten. Garam Masala dazugeben und kurz mitdünsten.
    • Die Kichererbsen hinzufügen. Die Bouillon dazu giessen und alles aufkochen lassen. Zugedeckt ca. 10 Min. köcheln lassen.
    • Die Pfanne vom Herd nehmen, Erdnussbutter, Kokosnussmilch und Mandarinensaft zur Suppe geben und alles mit dem Stabmixer fein pürieren. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe mit den gehackten Erdnüssen bestreuen.
    Rezept für Kichererbsensuppe
    Kichererbsensuppe mit Erdnüssen
    Rezept für Weihnachtssuppe - Kichererbsensuppe mit Erdnüssen und Mandarinen
    Rezept für Weihnachtssuppe – Kichererbsensuppe mit Erdnüssen und Mandarinen

    Marronisuppe mit Blumenkohl und Mais

    „Dä Herbscht isch mini Lieblingsziit“ – das Kinderlied kommt mir gerade in den Sinn, wenn ich nach draussen schaue und sehe, wie sich die goldene Sonne in nun bunten Blättern spiegelt. Die Natur hält für uns im Herbst auch einen wunderbaren Schatz zur Ernte bereit. Bunt wie der Herbst war dann auch unser Warenkorb für die 8. Foodie-Challenge von Foodblogs Schweiz.

    Rezept für Marronisuppe mit Blumenkohl und Mais
    Marronisuppe mit Blumenkohl und Mais

    Im Warenkorb vom Oktober waren:

    Mais, Blumenkohl, Pilze, Marroni, Birnen und Quitte

    Foodblogs Schweiz
    Zutaten für die Marronisuppe mit Marroni, Blumenkohl und Mais
    Zutaten für die Marronisuppe

    Rezept für Marronisuppe mit Blumenkohl und Mais

    Ich liebe Marronis sehr. Und da wir sogar das Glück haben, dass sie, wenn auch in geringer Anzahl, in unserem Garten wachsen, war für mich eins sofort klar! Marronis müssen in mein saisonales Gericht für die Challenge. Maiskolben und Blumenkohl haben mich auf dem Markt besonders angelacht, darum habe ich sie mit nach Hause gebracht. Gekocht habe ich daraus ein einfaches, aber feines Süppchen, in welchem auch der Strunk des Blumenkohls mitgekocht wird. Wir wollen ja nichts verschwenden. Cremige Suppen koche ich sehr gerne. Sie lassen sich sehr gut vorbereiten, sind gut sättigend und wärmen nach den sportlichen Aktivitäten im Freien.

    Rezept für Marronisuppe mit Blumenkohl und Mais
    Marronisuppe mit Blumenkohl und Mais
    Rezept drucken
    5 von 1 Bewertung

    Marronisuppe mit Blumenkohl und Mais

    Eine herbstliche und saisonale Suppe mit Marroni, Blumenkohl und Mais.
    Vorbereitungszeit10 Min.
    Zubereitungszeit25 Min.
    Arbeitszeit35 Min.
    Gericht: Suppe
    Land & Region: Schweiz
    Keyword: Blummenkohl, Herbst, Kastanien, Mais, Marroni
    Portionen: 4 Personen
    Kalorien: 250kcal
    Autor: Tamara

    Zutaten

    • ½ EL Butter
    • 1 Schalotte fein gehackt
    • 1 Knoblauchzehe gepresst
    • 200 g gekochte Marroni
    • 1 kleiner Blumenkohl auch den Strunk
    • 1 Maiskolben Körner abgelöst
    • 800 ml Gemüsebouillon
    • 100 ml Rahm
    • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

    Anleitungen

    • Die Butter in einer Pfanne warm werden lassen. Schalotten andämpfen, dann Marroni, Blumenkohl und Mais zugeben und kurz weiterdämpfen.
    • Bouillon dazugiessen, aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren. Suppe zugedeckt ca. 25 Min. köcheln.
    • Vor dem Pürieren ein paar Blumenkohlröschen, Maiskörner und Marroni beiseitelegen. Suppe pürieren, den Rahm unterrühren und die Suppe abschmecken.
    • Die Suppe heiss servieren und mit dem beiseite gestellten Gemüse dekorieren.

    Auch bei dieser Challenge sind tolle Rezepte zusammengekommen, diese haben wir auf Foodblogs Schweiz für euch zusammengefasst.

    Foodblogs Schweiz Challenge

    Rezepte der 8. Foodie Challenge findet ihr jetzt auf Foodblogs Schweiz.

    Auch bei den anderen Mitgliedern des Organisationsteams von Foodblogs Schweiz sind tolle Rezepte entstanden. Schaut vorbei und lasst euch inspirieren!

    Weitere Rezepte rund um die saisonale Küche findest du hier: Foodie-Challenge

    Falls du dir das Rezept Pinterest merken möchtest, findest du hier einen Pin für dich:

    Rezept für Marronisuppe mit Blumenkohl und Mais. Eine herbstliche Suppe mit Kastanien
    Rezept für Marronisuppe mit Blumenkohl und Mais

    Kürbissuppe mit Chiliöl

    Suppen gehören für mich in die Weihnachtszeit mit dazu und es gibt bereits eine Rezeptesammlung mit Suppenrezepte für euch im Blog. Für heute habe ich mich für eine scharfe Kürbissuppe mit Chiliöl und Senfcroûtons entschieden. Der Schärfegrad in der Kürbissuppe mit Chiliöl kann mit dem Chiliöl wunderbar dosiert werden.

    Kürbissuppe mit Chiliöl


    Rezept für Kürbissuppe mit Chiliöl und Senfcroûtons

    Für die Suppe

    600 g Kürbis, geschält und in grobe Würfel geschnitten

    1 Zwiebel, gehackt

    1 Knoblauchzehe, gehackt

    1 EL Olivenöl

    1 EL Chiliöl

    600 ml Gemüsbouillon

    50 ml Rahm (Sahne)

    Salz, Pfeffer und Chiliöl zum Abschmecken


    Für die Senfcroûtons

    2 Scheiben Toastbrot

    2 – 3 EL Ölivenöl

    1 TL Chilisenf

    Zwiebel, Knoblauch und den in Würfel geschnittenen Kürbis in etwas Öl andünsten. Gemüsebouillon und Chiliöl beigeben, Kurz aufkochen und dann für ca. 20 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Die Suppe pürieren, den Rahm unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Chiliöl abschmecken. Zusammen mit den Senfcroûtons servieren

    Für die Senfcroûtons das Toastbrot in Würfel schneiden. Den Senf mit dem Öl vermischen und über die Toastbrotwürfel geben. Gut vermischen und in einer Bratpfanne auf allen Seiten anbraten.

    Für das Rezept habe ich das Chiliöl (Kaltgepresstes Sonnenblumenöl aus dem Luzerner Hinterland) und den Chilitomatensenf vom Tropenhaus Wohlhusen verwendet. Dieses Jahr hatte ich bereits über Reis-Terrasse im Tropenhaus berichtet.

    En Guete!

    Kürbissuppe mit Chiliöl
    Kürbissuppe mit Chiliöl


    Suppen

    Zum Weihnachtsmenü gehören auch Suppen mit dazu. Sie können mit ein paar Handgriffen und ausgewählten Zutaten weihnachtlich aufgepeppt werden, schmecken gut und wärmen uns von innen. Dies können wir zum Beispiel mit weihnachtlichen Dekorationselementen oder auch sehr gut mit weihnachtlichen Gewürzen machen. Wie zum Beispiel in der „Weihnachtlichen Kürbissuppe

    Weihnachtliche Kürbissuppe

    Hier geht es zum Rezept: Weihnachtliche Kürbissuppe

    Im Blog gibt es weitere Rezept für Suppen. Viel Spass beim Stöbern!


    Rezept für Bündner Gerstensuppe

    Bündner Gerstensuppe ist eine wunderbare Mahlzeit für kalte Wintertage. Am liebsten geniesse ich sie nach einem langen Tag auf der Piste. Da freut man sich auf eine gute, deftige Mahlzeit die von innen wärmt. Leider musste ich in den letzten Jahren feststellen, dass die Suppe an vielen Orten zwar teurer, aber auch dünner geworden ist. Bündnerfleisch schien meist ganz zu fehlen. Das Bündnerfleisch ist dann auch gleich die teuerste Zutat in der feinen Suppe. Etwas günstiger wird es, wenn Anschnitte verwendet werden können.

    Bündner Gerstensuppe

    Am Besten aber schmeckt mir die Bündner Gerstensuppe, wenn sie selbst gemacht ist, dabei können wir auch sicher sein, was sich wirklich alles darin befindet. Dabei ist die Zubereitung total einfach, es braucht nur etwas Zeit um das Gemüse schnippeln und 2 bis 3 Stunden zum Kochen der Suppe. Dies ist ein Aufwand, der sich meiner Meinung nach sehr lohnt.

    Bündner Gerstensuppe

    Rezept für Bündner Gerstensuppe

    1 Lauch
    1 kleiner Wirz (Kohl)
    200 g Rüebli (Karotten)
    1 kleiner Sellerie (ca. 200g )
    Zwiebel
    1 EL Rapsöl
    100 g Rollgerste
    2 l Fleischbouillon
    100 g Bündnerfleisch in Streifen
    300 g Speckwürfel
    100 ml Rahm
    Salz und Pfeffer

    Sellerie und Rüebli schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Kabis vierteln und in Scheiben schneiden. Den Lauch in Ringe schneiden. Die Zwiebel schälen und würfeln. Das Öl in einer grossen Pfanne erhitzen und das Gemüse kurz dünsten. Die Gerste und die Fleischbouillon dazugeben und aufkochen lassen. Die Temperatur herunterstellen und die Gerstensuppe für 2 Stunden köcheln lassen. Speck und Bündnerfleisch dazu geben und nochmals für 30 Minuten köcheln lassen. Die Suppe mit Rahm (Sahne) verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    En Guete!

    Bündner Gerstensuppe

     

    Rezept für Bündner Gerstensuppe

    Hier findest du weitere Inspirationen für die Küche: Rezepte

    Gebackene Kürbissuppe

    Es ist schon wieder Zeit für die ersten Kürbissuppen dieser Saison. Dank des heissen Sommers sind viele Kürbisse bereits reif und werden zum Verkauf angeboten. Bei der grossen und überaus schön anzuschauenden Auswahl, konnte ich einfach nicht widerstehen und habe mir gleich ein paar kleinere Exemplare gekauft. Diese dienen mir bis zum Verzehr wunderbar als Deko. Natürlich, wie könnte es auch anders sein, überleben die Kürbisse nicht all zulange bei uns zu Hause, dies obwohl meine Familie (bis jetzt) diese nur als Suppe isst. Ich persönlich esse die Kürbisse am liebsten als Ofengemüse. Das war dann auch ein Grund für mich beides, Ofenkürbis und Kürbissuppe, miteinander zu verbinden. Die Suppe ist nicht nur vegetarisch, sondern auch vegan.

     

    Zutaten für den gebackenen Kürbiss

     

    Rezept für gebackene Kürbissuppe

     

    600 g Hokkaido-Kürbis
    1 Zwiebel
    2 Knoblauchzehen
    1 EL OlivenölSalz und Pfeffer
    500 ml Gemüsebouillon
    250 ml Kokosmilch
    1 EL gelbe Thai Currypaste

    Backofen auf 200 Grad vorheizen.

    Den Kürbis halbieren, entkernen und in Spalten schneiden. Die Zwiebel schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Knoblauchzehen schälen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Ein Backblech mit etwas Öl ausstreichen Kürbis, Zwiebel und Knoblauch darauf verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizten Backofen für ca. 20 Minuten backen. Ab und zu etwas umrühren. Kürbis, Zwiebeln, Knoblauch und Thai Currypaste mit der Gemüsebouillon pürieren. In einer Pfanne erhitzen, die Kokosmilch dazugeben. Nochmals kurz erwärmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    En Guete!

     

    Gebackene Kürbissuppe

     

     

    Gebackene Kürbissuppe