Selbstgemachte Tütensuppe im Glas

Wir retten, was zu retten ist – Geschenke aus der Küche – selbstgemachte Tütensuppe im Glas

Bei der heutigen Rettung von „Wir retten, was zu retten ist„, haben wir beschlossen, Suppen zu retten. Suppen gibt es in unzähligen Variationen im Supermarkt zum Kaufen, da sind erst mal Convenience-Food Suppen, die einfach nur aufgewärmt werden müssen. Dabei finden wir von Kürbissuppen über Kartoffelsuppen bis hin zu asiatischen Suppen alles, was man sich vorstellen kann. Ein paar Gestelle weiter geht es dann aber gleich weiter mit ganz vielen Dosen- und Tütensuppen.

Selbstgemachte Tütensuppe
Selbstgemachte Tütensuppe

Bei den Tütensuppen sind wir aus meiner Kindheit vor allem die Suppen mit Einlagen aus Teigwaren in Erinnerung geblieben. Damals gab es Fideli-, Buchstaben oder Riebelisuppe. Für diese Rettung habe ich mir aus der grossen Auswahl an Convenience-, Dosen- und Tütensuppen die Tütensuppe mit Teigwaren-Einlagen ausgewählt. Im Blog findet ihr bereits ein einfaches Rezept, um Ribeli von Hand selbst zu machen. Wer eine Pastamaschine hat, kann auch gut kleine Motive für die Einlage verwenden. Diese selbstgemachten Tütensuppen sind meiner Meinung nach auch ein gelungenes Geschenk für Weihnachten. Wobei die Kids gut mithelfen können bzw. größere Kinder und Jugendliche können das Geschenk auch ganz gut selber zubereiten. Schön verpackt in Tütchen, oder noch viel besser in Gläser, erfreuen den Beschenkten. Ich habe bei der Gelegenheit gleich ein paar mehr der „Tütensuppe“ im Glas für meinen Vorrat vorbereitet.

Rezept für selbstgemachte Tütensuppe aus dem Glas

Als Grundlage für die Tütensuppe habe ich meine selbstgemachte Bouillon verwendet. Das Rezept findet ihr auch bereits im Blog.

Selbstgemachte Tütensuppe
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Rezept für selbstgemachte Tütensuppe im Glas

Die selbstgemachten Tütensuppen im sind ein gelungenes Geschenk für Weihnachten. Das Geschenk aus der Küche kann sehr gut mit Kindern hergestellt werden
Gericht: Suppe
Autor: Tamara

Zutaten

Selbstgemachtes Bouillonpulver

  • 1 Portion Selbstgemachtes Bouillonpulver

Selbstgemachte Ribeli oder kleine Teigwaren

  • 1 Portion Selbstgemachte Ribeli

Saubere Schraubgläser mit Deckel

    Anleitungen

    • Die sauberen Gläser mit Bouillonpulver und kleinen Teigwaren befüllen. Die Gläser beschriften und zum Verschenken hübsch verpacken.
    Selbstgemachte Tütensuppe

    Bei der Rettung auch mit dabei waren:

    Brittas Kochbuch – Mulligatawnysoup
    Cakes, Cookies and more – Selbstgemachte Tütensuppe im Glas
    Turbohausfrau – Französische Zwiebelsuppe
    Brotwein – Pichelsteiner Eintopf – Rezept für Gemüseeintopf mit Rindfleisch
    BrigittasKulinarium – Französische Zwiebelsuppe
    Anna Antonia-Herzensangelegenheiten – Tomatencremesuppe
    Pane-Bistecca – Chinesische Nudelsuppe schnell gemacht
    BackeBackeKuchen – Gulaschsuppe
    CorumBlog 2.0 – Brokkoli-Nudel-Topf
    evchenkocht – Klare Rinderbrühe mit Blutwurst-Teigtaschen
    Bonjour Alsace – Erbseneintopf
    our food creations – Champignoncrèmesuppe
    Kleines Kuliversum – Lensenzopp – luxemburgische Linsensuppe
    Cahama – Französische Knoblauchsuppe mit Croûtons
    Kaffeebohne – Blumenkohl-Brokkoli-Suppe
    Volkermampft – Brokkoli-Creme-Suppe mit Mandeln
    Möhreneck – Gemüsesuppe
    Das Mädel vom Land – Bohnensuppe
    Backe, backe Kuchen – Gulaschsuppe

    16 Kommentare
    1. Barbara sagte:

      5 stars
      Das ist ja eine geniale Idee! Da weißt Du ganz genau, was drin ist und es macht jedem Spaß, da kochendes Wasser drüber zu gießen und zu schauen, wie sich die Suppe entwickelt. Tolle Geschenkidee!

      Als Kind liebte ich übrigens diese bei uns Ribelesuppe genannte Tütensuppe. Schwäbisch und Schwyzerdütsch sind gar nicht so weit entfernt; in meiner Wahlheimat Franken würde das wahrscheinlich Ribela heißen… 😉

      Antworten
    2. Turbohausfrau sagte:

      Eine sehr gute Idee für ein kleines Weihnachtsmitbringsel. Dann hoffe ich, dass ich zu Weihnachten endlich wieder Leute treffen darf, denn ich weiß schon, wen ich beglücken könnte mit so einem Glas.

      Antworten
    3. Katja aka Kaffeebohne sagte:

      Das ist ja eine süße Idee. So eine mache ich für meinen Sohn – als Notreserve für die nächste Erkältung.
      Liebe Grüße
      Katja

      Antworten
    4. funnyhexe sagte:

      Ich mag Dein Rezept – und toll, dass Du auch gleich noch einen Link zu den Ribeli hast. Die gab es in meiner Kindheit oft, aber ein Rezept dafür hat mir bisher immer gefehlt.

      Danke dafür und liebe Grüße
      Andrea

      Antworten

    Hinterlasse einen Kommentar

    An der Diskussion beteiligen?
    Hinterlasse uns deinen Kommentar!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Recipe Rating