Beiträge

Hummus Rezept

Hummus, den orientalischen Dip aus Kichererbsen und Sesampaste, gib es inzwischen in ganz vielen Varianten und in unzähligen „Geschmacksrichtungen“. Auch bei mir im Blog gibt es eine solche Variante. Und zwar eine super leckere Frühlingsausführung mit Bärlauch. Dabei ersetzt der Bärlauch wunderbar den Knoblauch. Hier geht es zum Rezept: Bärlach-Hummus

Rezept für Hummus
Hummus

Ich finde das feine Kichererbsenpüree passt zu so vielem und schmeckt auch als Snack mit ein paar Rüebli sehr lecker. Auch sehr beliebt ist das Püree als Apèro oder Vorspeise, wo es mit Fladenbrot und anderen „Mezze“ gegessen wird. Es kann sowohl aus getrockneten Kichererbsen, welche man vorher einweicht und dann kocht, oder aus bereits gekochten Kirchererbsen zubereitet werden. Die gekochten werden sowohl im Glas, wie auch in der Dose angeboten. Ich muss zugeben, dass ich meist Kichererbsen aus dem Glas oder der Dose verwende, da ich mich häufig sehr spontan dazu entscheide, Hummus zuzubereiten. So ist dann auch die Zubereitung kinderleicht und super schnell.


Rezept für Hummus

400 g gekochte Kichererbsen
1-2 Knoblauchzehen
1 EL Tahini (Sesampaste)
1 EL Zitronensaft
1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
Salz und Pfeffer zum Würzen

Etwas Olivenöl und Paprika zum Servieren.

Kichererbsen mit dem Knoblauch pürieren. Ev. dabei etwas Wasser zugeben. Mit Zitronensaft, Tahini, Kreunzkümmel, Salz und Pfeffer würzen. Zum Servieren mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Paprika betäuben.

En Guete!


Rezept für Hummus
Hummus

Vegane Rezepte mit Aquafaba – Buchbesprechung

Aquafaba fasziniert mich schon länger, und da ich die feinen Hülsenfrüchte sehr mag, fällt Aquafaba auch in geeigneten Mengen an. Ich habe bereits Meringues damit hergestellt und war dabei recht erfolgreich. Sie sind schön luftig geworden und haben nicht schlecht geschmeckt. Die Jungs konnte ich damit allerdings nicht täuschen! Sie fanden sofort heraus, dass mit den süssen Teilchen etwas nicht stimmt.

Da wir zum Glück in der Familie keine Unverträglichkeiten gegenüber Eiern haben und uns auch nicht vegan ernähren, kommt das Aquafaba bei uns halt nicht wirklich oft zum Einsatz. Interessant wird es für mich vor allem überall da, wo ich damit Eier ersetzen kann, die ansonsten in den Speisen roh genossen werden. Also zum Beispiel in Mayonnaise, Eis oder einem Schokoladenmousse.

 

Vegane Rezepte mit Aquafaba aus dem AT Verlag
Vegane Rezepte mit Aquafaba aus dem AT Verlag

 

 

Vegene Rezepte mit Aquafaba
Zsu Dever
ISBN: 978-3-03800-965-8
Einband: Gebunden
Umfang: 184 Seiten
Gewicht: 719 g
Format: 19 cm x 23 cm

Das Buch „Vegane Rezepte mit Aquafaba“

Im Buch „Vegane Rezepte mit Aquafaba“ geht es vor allem um pflanzliches Eischnee, welches aus dem Kochwasser von Kichererbsen, Bohnen oder anderen Hülsenfrüchten gewonnen wird. Wir finden rund 80 Rezepte, in welchen Aquafaba zum Kochen und Backen verwendet wird. In den Rezepten wurde das Eiweiss durch Aquafaba ersetzt, um Mousse, Baiser oder Macarons herzustellen. Es dient auch als pflanzliches Binde- und Andickmittel, als Emulgator, Konsistenz- und Volumengeber. Im Buch wird empfohlen das Aquafaba selber herzustellen, weil dies vorallem eine grössere Ausbeute bringt. Da aber laut dem Rezept für das gute Gelingen Kombu, das ist eine Algenart, benötigt wird, habe ich erst mal darauf verzichtet Aqufaba selbst herzustellen. Mit dem Kichererbsenwasser aus der Dose habe die Rezepte jedoch auch wunderbar funktioniert.

„Vegane Rezepte mit Aquafaba“ ist in die Kapitel „Aquafaba die Grundlagen“, „Saucen, Pasten, Käse, Würzmittel“, „Frühstück“, „Pikante Gerichte und Beilagen“, „Süsses ohne Backen“, „Süsses aus dem Ofen“ und als Bonus „Kicherebsen-Rezepte“ unterteilt. Dort finden wir vegane Rezepte wie: „Butter“, „Waffeln“, „Spätzle“, „Schokoladenmousse“, Kokos-Beeren-Eis“ und „Macarons“.

 

Fotografie © Zsu Dever, AT Verlag / www.at-verlag.ch

Die Autorin Zsu Dever stammt aus einer Familie von Köchen und Restaurantbetreibern. Sie ist Bloggerin, Fotografin und Autorin zu Themen der veganen Küche und gibt Kochkurse. Sie ist Mutter von drei Teenagern und lebt in San Diego, Kalifornien.

Mein Fazit

Persönlich haben mich im Buch die Kapitel „Saucen, Pasten, Käse, Würzmittel“ und „Süsses ohne Backen“ am meisten angesprochen. Natürlich sind die Grundlagen und auch die Rezepte mit den Kichererbsen sehr hilfreich. Aquafaba fasziniert mit vielen Anwendungsmöglichkeiten und das Buch bietet viele Rezept und Tipps im Umgang mit Aquafaba an. Besonders für die vegane Küche bietet es zahlreiche, wohlschmeckende Rezepte. Alles was ich ausprobiert habe ist gut gelungen und hat gut geschmeckt. Meine Kids liessen sich natürlich nicht täuschen, fanden die Gerichte, wie z.B. das Schokoladenmousse fein, aber irgendwie für sie sehr ungewohnt. Der Umgang, die Herstellung und auch die Rezepte sind gut verständlich erklärt, so dass ich den Einstieg in die vegane Küche mit Aquafaba schnell und einfach gefunden habe.

Rezept für geröstete Kichererbsen

Gerösteten Kichererbsen mit getrockneten Cranberries

Im Moment finde ich Kichererbsen in jeglichen Varianten einfach unwiderstehlich. Ob in einem feinen Curry, als Hummus (z.B. dem köstlichen Hummus mit Bärlauch) oder geröstet (Geröstete Kichererbsen). Inzwischen fange ich auch das Kichererbsenwasser auf und verwende es weiter. Zum Beispiel zu feinen Meringues oder zu einem leichten, veganen Schokoladenmousse.

 

Geröstete Kichererbsen mit Cranberries
Geröstete Kichererbsen mit Cranberries

Die gerösteten Kichererbsen sind schnell gemacht, sie brauchen nur 30 Minuten im Ofen und eignen sich auch als Knabberspass, wenn Freunde unangemeldet auf der Matte erscheinen.

Manchmal fällt die Entscheidung für den perfekten TV-Snack nicht so einfach. Süss oder salzig? Chips, Nüsschen oder doch etwas Grössere? Was gibt es bei dir für Snacks vor dem TV? Sind es eher süsse oder salzige Sachen? Eher etwas Gesundes wie Gemüsestreifen mit Dip oder doch lieber eine Tüte Chips?

 

Geröstete Kichererbsen mit Cranberries
Geröstete Kichererbsen mit Cranberries

Rezept für geröstete Kichererbsen mit getrockneten Cranberries

1 Dose Kichererbsen (Abgetropft 250g)
1 EL Olivenöl
2/3 TL Salz
1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL Chili
70 g getrocknete Cranberries
Zutaten für geröstete Kichererbsen
Zutaten für geröstete Kichererbsen
Die Kichererbsen abtropfen lassen und mit dem Olivenöl vermischen. Salz, Chili und Kreuzkümmel vermischen und über die Kichererbsen geben. Alles gut miteinander vermischen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene für ca. 30 Minuten rösten lassen. Dabei die Kichererbsen nach der Hälfte der Zeit mit einer Kelle etwas bewegen. Die gerösteten Kicherebsen 10 Minuten abkühlen lassen und dann mit den Crannberries vermischen. Ganz abkühlen lassen oder noch lauwarm geniessen.
Kichererbsen
Kichererbsen

En Guete!

 

Geröstete Kichererbsen mit Cranberries
Geröstete Kichererbsen mit Cranberries

Frühling auf dem Teller – Hummus mit Bärlauch – Rezept

Der Frühling ist eine der schönsten Jahreszeiten, die Natur erneuert sich, Gemüse und auch wilde Kräuter wachsen wieder. Eines dieser wilden Kräuter, welches in den letzten Jahren sehr aufgekommen ist und jetzt auch immer mehr sogar im Grossverteiler verkauft wird, ist der Bärlauch. Er wächst wild im Wald und wenn er im Garten gepflanzt wird, verbreitet er sich schnell und unkontrolliert. Im Wald kann er manchmal schon von weitem gerochen werden.

 

Bärlauch Hummus
Bärlauch Hummus

Wer ihn wild erntet, sollt sich seiner Sachen sehr sicher sein, denn er sieht giftigen Planzen sehr ähnlich.

Der feine Knoblauchgeruch des Bärlauchs wird gerne in der Küche verwendet. Hier im Blog habe ich schon vor Jahren mit dem Sammeln von Bärlauch begonnen, schon lange bevor der Bärlauchhype eingesetzt hat. So findest du hier eine etwas ältere Zusammenfassung meiner Bärlauchrezepte. Neuer im Blog ist das Bärlauchsalz und die Bärlauchbutter.

Für das Hummus habe ich den Knoblauch durch eine Hand voll Bärlauch ersetzt. Das funktioniert, wie ich finde, sehr gut und gibt dem Hummus gleich noch eine schöne grüne Farbe. Für das Bärlauch-Hummus habe ich Kichererbsen aus der Dose verwendet, diese lassen sich super verarbeiten und brauchen keine Vorbereitungszeit. Das Kichererbsenwasser, das Auquafaba, lässt sich super weiterverwenden, zum Beispiel zu veganen Meringues oder einer veganen Schokoladenmousse.

Rezept für Hummus mit Bärlauch

1 Dose Kichererbsen (250g abgetropft)
100 ml vom Kichererbsenwasser
1 Handvoll Bärlauch
2 EL Tahin (Sesammus)
1 EL Zitronensaft
4 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer zum Abschmecken
Paprika edelsüss, Olivenöl, Kichererbsen, Bärlauch für die Deko
Die Kichererbsen abtropfen lassen, 100 ml des Kichererbsenwassers auffangen. Den Bärlauch waschen und in Streifen schneiden. Die Kichererbsen, das Kichererbsenwasser, den Bärlauch, den Zitronensaft und das Olivenöl in einem Mixer geben und fein pürieren. Mit Tahin, Salz und Pfeffer abschmecken. In einer Schüssel anrichten und mit Olivenöl, Paprika, Bärlauch und ganzen Kichererbsen dekorieren.
Rezept für Bärlauch Hummus
Rezept für Hummus mit Bärlauch

En Guete!

Aktuell finde beim Kochtopf der 130. Blog-Event statt und Cuisine Violette ist dieses Mal Gastgeberin. Das Thema diese Events ist „Genuss des Frühlings“. Gerne nehme ich mit meinem Rezept für das Bärlauch-Hummus bei diesem Event teil.

Blog-Event CXXX - Genuss des Fruehlings (Einsendeschluss 15. Mai 2017)