Überraschende Osterdekoration – Anleitung für Häschen aus Schokoladeneier

Kreatives mit Kindern – Süsser Hasen-Po – Überraschungseier mal anders! 

 

Ganz schnell geht es und die Ostern stehen schon bald vor der Tür, aber noch ist Zeit für eine süsse Osterdekoration für den Osterbrunch. Wenn sie denn so lange überlebt. Bei uns haben sie das natürlich nicht getan – kaum gemacht, wurden die Hasen auch schon weggeputzt.

 

Osterdekoration mit Überraschungsei - Häschen im Töpfchen
Osterdekoration mit Überraschungsei – Häschen im Töpfchen

Anleitung für Häschen im Tontopf mit Schokoladeneier (Überraschungseier)

 

Osterdekoration - Anleitung für Osterhase aus Schokoladenei
Osterdekoration – Anleitung für Osterhase aus Schokoladenei

Für die Dekoration aus Tontöpfchen

Tontöpfe ca. 5.5 cm Durchmesser
Kleine Servietten
Verschiedene Farben
Pinsel

Für die Schokoladen-Hasen-Pos 

Grosse Schokoladeneier ca. 4.5 cm Durchmesser (z.B. Überraschungseier)
Schokoladen-Katzenzüngli * (Milchschokolade in Form von „Katzenzungen“)
Weisse Schokolade
Zuckermasse, Fondant oder Mini-Marshmallow für die Blume (Schwänzchen) der Hasen

Anleitung für die Tontöpfchen

 

Die Tontöpfchen gut auswaschen und trocknen lassen. Mit der Farbe Gras und Blumen auf die Tontöpfe malen. Das können auch schon kleinere Kinder selber machen. Die bemalten Tontöpfe gut trocknen lassen.  In jeden Tontopf eine kleine Serviette legen. Und ein Schokoladenei mit der runden Seite nach oben auf die Serviette legen.

Kreatives mit Kinder - Tontöpfe bemalen
Kreatives mit Kinder – Tontöpfe bemalen

 

Anleitung für die Hasen aus Überraschungseier

Die Katzenzüngli halbieren, pro Hase braucht ihr ein Katzenzüngli. Die weisse Schokolade vorsichtig schmelzen und in einen Spritzsack geben. Die Schokolade noch etwas abkühlen lassen, damit sie beim Aufspritzen nicht verläuft. Auf die Katzenzüngli die Details der Pfote aufzeichnen und trocknen lassen. Wenn die Pfoten getrocknet sind die weisse Schokolade nochmals erwärmen und soweit abkühlen lassen, bis die Schokolade gerad noch ein bisschen flüssig ist und damit die Hasenpfoten an den Schokoladeneier befestigen. (Die Pfoten halten bis die Schokolade angetrocknet ist. Das braucht ein wenig Geduld). Aus dem Fondant oder mit den Mini-Marschmallow die Blume des Hasen formen und ebenfalls befestigen. Fertig ist die süsse Osterdekoration mit dem Überraschungsei.
Überraschende Osterdekoration - Schokoladeneier als Hasen
Überraschende Osterdekoration – Schokoladeneier als Hasen

*Wer keine Katzenzüngli bekommt, kann die Pfoten auch selber machen. Dafür die benötigte Anzahl Pfoten auf ein Blatt Papier aufzeichnen. Das Papier unter ein Backpapier legen. Die weisse Schokolade schmelzen, in einen Spritzsack geben und die Details (siehe Fotos) auf das Backpapier spritzen. Gut trocknen lassen. Dann braune Schokolade schmelzen und ebenfalls in einen Spritzsack füllen. Mit der braune Schokolade die Pfote ganz ausfüllen und dabei auch die weissen Details über decken. Die Schokolade gut trocknen lassen. Vorsichtig vom Backpapier lösen.

En Guete!

Vegane Schokoladenmousse mit Avocado

Vegane Woche auf Cakes, Cookies and more

Vegane Schokoladenmousse mit Avocado, ob das wohl schmeckt? Ich liebe Avocados und auch Schokolade, was kann da schon schief gehen? Bis jetzt habe ich Avocados ausschliesslich pikant gegessen. Am liebsten mag ich sie einfach aufgeschnitten und mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt. Oder Guacamole ist sie natürlich auch sehr fein! Aber süss?

Veganes Schokoladenmousse mit Avocado
Vegane Schokoladenmousse mit Avocado
Wie so oft musste die Familie die Mousse testen. Und nun ja, die Jungs fanden es nicht so fein. Sie haben ziemlich schnell gemerkt, dass mit der Mousse etwas „nicht stimmt“ und sie einfach anders ist als gewohnt. Zu einem war sie ihnen zu dunkel und zu wenig süss, zum anderen glaubten sie die Avocado zu sehr zu spüren. Und mein Mann? Der mag es absolut ganz und gar nicht. 😉
Ich persönlich finde die Mousse ganz fein. Ich mag dunkle Schokolade und sie ist wirklich schokoladig, sogar schon ein bisschen herb. Die Mousse ist schön geschmeidig und cremig. Die Avocado spürte ich im ersten Moment gar nicht, allerdings habe ich im Nachgeschmack die Avocado dann aber doch ein bisschen gemerkt. Ich empfinde das nicht als unangenehm, aber etwas ungewohnt ist es schon. Vermutlich hätte die Avocado noch einen Tick reifer sein dürfen.

Also, wenn du neugierig geworden bist und die Mousse ausprobieren möchtest, achte darauf, dass deine Avocado richtig reif ist.

Veganes Schokoladenmousse mit Avocado
Vegane Schokoladenmousse mit Avocado

Rezept für vegane Schokoladenmousse mit Avocado

4 kleine Portionen

 

Avocados, Datteln und Kokosblütenzucker
Avocados, Datteln und Kokosblütenzucker
1 reife Hass-Avocado
2 Datteln
2 EL Wasser
80 ml Pflanzenmilch (ich habe Mandelmilch verwendet)
½ TL Vanilleextrakt
2 – 3 EL Kokosblütenzucker
40g ungesüsstes Kakaopulver
1 Prise Salz
Die Datteln entkernen und für ca. 10 Minuten in etwas Wasser einweichen. Die Avocado vom Kernen entfernen, schälen und in grobe Stücke schneiden. Alle Zutaten in einen Mixer geben. Solange pürieren bis eine cremige Mousse entsteht und keine Stücke mehr zu spüren sind. Die Mousse auf kleine Gläser verteilen und für 3 bis 4 Stunden im Kühlschrank kühlstellen. Und dann sofort geniessen.

En Guete!

Avocado
Avocado

 

Publicity

Die Mousse habe ich mit dem XL-Zerkleinerer von meinen Avance Collection Stabmixer von Philips püriert und das hat wirklich wunderbar geklappt. Über den Stabmixer habe ich schon berichtet und in der Zwischenzeit ist er zum vermutlich meist genutzten Haushaltsgerät in meiner Küche geworden. Suppen pürieren, Schokolade und Nüsse hacken, Kuchenteig anrühren und Eier aufschlagen, alles geht ganz schnell. Ich gebe ihn nicht mehr her.

Avocadomousse mit Schokolade
Avocadomousse mit Schokolade
Inspirationsquelle: Go raw – be alive!

Blitzschneller Schokoladenkuchen; Rezept

Einfach – schokoladig

Einfach und schnell – da braucht es keine Fertigkuchenmischung. Schokoladenkuchen gehört bei Kindergeburtstagen ganz sicher unter die Top 5 der meist gewünschten Kuchen. Zumindest ist das bei uns so. Und manchmal wünschen wir uns einfach so zwischendurch einen leckeren kleinen Schokoladenkuchen. Der kleine Selentröster ist schnell gemischt und verschwindet dann für ca. 40 Minuten im Ofen. Nach dem Abkühlen wird er leicht mit Puderzucker bestreut und genossen. Eilige essen auch schon ein Stück, wenn der Kuchen noch lauwarm ist. Die Idee für diesen Kuchen habe ich aus dem Betty Bossi Backbuch Kuchenduft liegt in der Luft, dort werden aus diesem Teig feine Schokoladen Cupcakes gebacken. 
Blitzschneller Schokoladenkuchen
Blitzschneller Schokoladenkuchen

Rezept für einen blitzschnellen Schokoladenkuchen.

Eine runde Form mit 20 cm Durchmesser mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben. 
Backofen auf 160 Grad Umluft (180 Grad bei Ober- und Unterhitze) vorheizen
100g Butter
180g Weissmehl
150g weissen Haushaltszucker
60g dunkle Schokolade, gewürfelt 
(wer es etwas schokoladiger mag gibt 100g Schokoladenwürfel dazu)
2 EL ungesüssten Kakao
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 dl Milch
2 Eier
Die Butter in einer Pfanne verflüssigen und abkühlen lassen. In einer Schüssel Mehl, Zucker, Schokolade, Backpulver und Salz vermischen. Eier, Milch und Butter dazugeben und alles zu einem Teig zusammen mischen. Den Teig in die vorbereitete Form geben und für ca. 40 min im vorgeheizten Ofen backen. Stäbchenprobe machen. Die Form aus dem Ofen nehmen und ca. 10 min abkühlen lassen. Den Kuchen aus der Form nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen. Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.
En Guete!
Ich mag solche einfachen Rezepte, die ganz schnell zubereitet sind und trotzdem gut schmecken! Das Einfache kann so lecker sein! Wie siehst du das? 

Weihnachtsguetzli: Spritzgebäckkringel mit Schokolade

Rezept für Spritzgebäck mit Schokoladenglasur

Ich weiss gar nicht, ob ich das sagen soll!? Bis vor kurzem hatte ich noch nie, also wirklich noch gar nie, Spritzgebäck gebacken. Gegessen ja, das natürlich schon, allerdings selbst gemacht noch nie. Wie ich in der „Weihnachtsbäckerei“ von Bernd Siefert gelesen habe gehört dieses Gebäck zu den Deutschen Klassiker, aber bei uns in der Schweiz, zumindest in meiner Umgebung, ist das nicht so. Doch wir finden das einfache, bei der Zubereitung etwas kraftzehrende, Gebäck ganz lecker…

Spritzgebäck mit Schokolade
Spritzgebäck mit Schokolade

 

Rezept für Spritzgebäck mit Schokolade

150g Weiche Butter
1 unbehandelte Mandarine oder Orange
1/2 TL Vanillepaste oder 1/2 Vanilleschote ausgekratzt
2g gemahlene Zimtblüten oder eine Prise Zimtpulver
1 Prise Salz
1 Ei
25ml Rahm (Sahne)
100g Zucker
225g Weissmehl
125g gemahlene Haselnüsse
100g dunkle Kuchenglasur oder 100g temperierte Kuvertüre
Zuckerstreusel oder Zuckerdeko nach Belieben

Backofen auf 140 Grad Umluft vorheizen. Backbleche mit Backpapier belegen. Einen Spritzbeutel mit grosser Tülle versehen.

Spritzgebäck mit Schokolade
Spritzgebäck mit Schokolade
Alle Zutaten bis und mit dem Zucker in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät so lange aufschlagen, bis die Masse schaumig ist. Das Mehl mit den Halsnüssen vermischen und unter den Teig heben. Den Teig in den vorbereiteten Spritzbeutel geben und in beliebigen Formen auf die Bleche spritzen. Die Bleche im Backofen für 20 Minuten backen, herausnehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Die Kuchenglasur nach Packungsbeilage erhitzen oder die Kuvertüre temperieren. Das Spritzgebäck nach Wunsch eintauchen und verzieren.

Spritzgebäck mit Schokoladenglasur
Spritzgebäck mit Schokoladenglasur

Inspirationsquelle: Backbuch „Weihnachtsbäckerei“

 

Chilbi – Magenbrotschnitten Rezept

Chilbi-Zeit ist Magenbrot-Zeit

Zur Chilibi-Zeit gibt es das Magenbrot wieder fast überall zu kaufen. Wir lieben es und haben es auch schon einige Male selbst gemacht. Leider habe ich die bis jetzt jedes Mal vergessen Fotos davon zu machen, beim nächsten Mal denke ich aber daran – versprochen!

Bei den Magenbrot-Schnitten habe ich aber daran gedacht. Die tolle Idee für diesen Cake habe ich im Backbuch „Cake – Genial einfach und schnell“ gefunden und bin begeistert davon Magenbrot in einen Cake oder in Schnitten zu verwandeln.

Magenbrot Schnitten
Magenbrot Schnitten

Rezept für Magenbrot Schnitten und Magenbrot Cake

Für eine Cakeform von 30 Länge oder eine rechteckige Backform (ca. 24 x 24 cm), mit Backpapier ausgelegt.
Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen
300g Ruchmehl
200g Rohzucker
2 TL Backpulver
250 ml Milch
200g saurer Halbrahm (saure Sahne, 15% Fett)
4 EL flüssigen Honig
1 ½ EL Birnbrotgewürz
1 Prise Salz
Glasur
100g dunkle Schokolade
1 EL Butter
180g Puderzucker
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander vermischen. In die vorbereitete Form geben und für ca. 30 Minuten (für die Schnitten im der rechteckigen Backform) oder 50 Minuten (in der Cakeform) im vorgeheizten Backofen backen. Herausnehmen und 10 Minuten in der Form auskühlen lassen. Danach aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter und etwas kühlen lassen.
Für die Glasur
Die Schokolade klein schneiden und zusammen mit der Butter und 3 EL in einem Topf sehr vorsichtig, bei sehr niedriger Temperatur schmelzen. Vom Herd nehmen und den Puderzucker einrühren. Den Cake oder die Schnitten mit einem Holzstäbchen einstechen und die Glasur über dem Cake / den Schnitten verteilen. Auskühlen lassen und geniessen.
Magenbrot Schnitten
Magenbrot Schnitten

En Guete!

Inspirationsquelle: „Cake – Genial einfach und schnell“ von Ursula Furrer-Heim aus dem AT Verlag

Kinderschokoladen Cake – Rezept

Zebracake


Bei Kinderschokolade im Kuchen oder in Guetzli (Kinderschokoladen Cookies) sind sich meine Jungs immer uneinig. Sie finden es zu schade die Schoggi zu verbacken, denn am allerliebsten essen sie diese als Riegel direkt aus dem Kühlschrank. Und doch immer wieder klaue ich die Schoggi für eins meiner Experimente….

Als ich zum ersten Mal das Buch Cake – Genial einfach und schnell in der Hand hatte, war mir ganz schnell klar, dass ich den Cake nachbacken muss! Und fast schneller als ich ihn backen konnte war er auch schon wieder weg.

Rezept für Kinderschokoladen – Cake / Kinder Riegel Cake

Für eine Cakeform von ca. 30cm Länge, mit Backpapier ausgelegt
Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen
170g Butter
200g Zucker
4 Eier
1 Prise Salz
200g Mehl
30g ungesüsstes Kakaopulver
2 TL Backpulver
9 Kinderriegel
Die Butter in einer Schüssel schaumig rühren. Den Zucker und Salz zugeben und gut unterrühren. Ein Ei nach dem anderen zugeben und weiterrühren bis die Masse hell ist. Mehl, Kakaopulver und Backpulver vermischen und unter die Masse rühren. 2/3 des Teiges in die vorbereitet Form geben, die Kinderriegel auf den Teig legen und etwas eindrücken. Den restlichen Teig darauf verteilen und glatt streichen. Den Cake für ca. 45 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. 10 Minuten in der Form auskühlen lassen und dann aus der Form lösen. Auf einem Kuchengitter ganz abkühlen lasssen.
En Guete!

Inspirationsquelle: Cake – Genial einfach und schnell

Chocolate Chip Cookies – Rezept


Traumhaft süsse Cookies mit ganz viel Schokolade

Rezepte für Chocolate Chips Cookies gibt es unzählige.  Im Grunde sind sie sich alle ähnlich. Unterschiede im Geschmack und der Konsistenz hängen nicht nur von den unterschiedlichen Mengen der Zutaten ab, sondern auch sehr von den Zutaten selber. So macht es zum Beispiel wirklich einen Unterschied,  ob man den bei uns handelsüblichen braunen Zucker verwendet oder zum Beispiel Muscavoda Zucker. Auch mit dem Butter verhält es sich ähnlich wenn man ihn zum Beispiel mit Margarine oder einem Butter/Margarine-Gemisch ersetzt verändert sich natürlich auch der Geschmack der Cookies.

Chocolate Chip Cookies
Chocolate Chip Cookies

Die verschiedenen Chocolate Chip Cookies Rezepte

Eigentlich war ich ganz zufrieden mit den beiden ersten Rezepten, welche ich alle beide schon hier auf dem Blog veröffentlicht habe. Besonders die grossen Chocolate Chip Cookies #2 mit dem Muscovado Zucker fand ich richtig gut. Aber auch davor haben sich die Chocolate Chip Cookies #1 „jahrelang“ bewährt. 
Natürlich musste ich nochmals ein neues Rezept ausprobieren und ich fand die so hammermässig gut, dass ich das Rezept jetzt auch mit euch teilen muss. Das Rezept habe ich im neuen Kochbuch von Donna Hay „Die neuen Klassiker“, aus dem AT-Verlag, gefunden und habe es nur ein kleines Bisschen abgeändert.
Chocolate Chip Cookies
Chocolate Chip Cookies
Auch bei diesen Cookies ist die Zuckermenge relativ hoch. Aber ich habe festgestellt, dass diese Cookies mit reduzierter Zuckermenge einfach nicht mehr soooo lecker sind! Daher empfehle ich die Zuckermenge nichtzu reduzieren, auch wenn es schwer fällt….

Rezept für Chocolate Chips Cookies

175g brauner Zucker
165g weisser Zucker
150g weiche Butter
½ Vanilleschotte (ausgekratzt)
1 Ei
225g Mehl
¼  bis ½   TL Salz
1/2 TL Backpulver
340g Zartbitterschokolade, zerkleinert oder Chocolate Chips.
Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. 
Den Zucker, die Vanille und die Butter in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine für ca. 10 Minuten aufschlagen.  Das Ei unterrühren. Mehl, Salz und Backpulver vermischen und mit geringer Geschwindigkeit unter den Teig mischen. Zum Schluss die Schokolade unterheben.
Aus dem Teig, 2 EL jeweils,  Kugeln formen. Auf ein mit Packpapier belegtes Backblech legen und leicht flach drücken. Zwischen den Cookies ausreichend Abstand behalten, denn sie gehen schön in die Breite.

 Im vorgeheizten Ofen ca. 20 min backen.

Die Cookies aus dem Ofen nehmen, wenn die Ränder dich goldbraun verfärben, auch wenn Sie auf Druck noch weich sind.
Die Cookies auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Dabei die Cookies ganz vorsichtig mit einem Spachtel vom Blech heben, denn in warmen Zustand sind sie sehr zerbrechlich.

Chocolate Chip Cookies
Chocolate Chip Cookies

 En Guete!

Inspirationsquelle: Rezept Chcolate Chip Cookies aus „Die neuen Klassiker“ von Donna Hay


Chocolate Chip Cookies; Rezept

Gross, rund, süss und mit viel Schokoladenstücken – so muss ein Chocolate Chip Cookie einfach sein. Dieser hier ist zugegebenermassen sehr süss und mächtig, aber dafür unglaublich lecker! In so einem Chocolate Chip Cookie stecken Unmengen an Zucker, aber wenn man den Zucker reduziert, werden sie einfach nicht mehr gleich lecker……

Riesen Chocolate Chip Cookie
Riesen Chocolate Chip Cookie

 

Rezept für Chocolate Chip Cookies

125g Butter
120g Muscovado-Zucker
95g Zucker
1 Ei
1/2 TL Vanillepaste oder 1/2 Vanilleschote ausgekratzt
150g Weissmehl
50g Maisstärke
1/2 TL Backnatron
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
200g dunkle Schokoladestücke
Die Butter mit dem Muscovado-Zucker und Zucker schaumig rühren, das Ei zugeben und weiter rühren, bis die Masse sichtbar heller geworden ist. Die Vanille zugeben und unter die Masse rühren. Weissmehl, Stärke, Natron, Backpulver miteinander vermischen und unter die Masse heben. Die Schokoladenstücke vorsichtig untermischen. Den Teig für ca. 15 Minuten kühl stellen, in der Zwischenzeit den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Mit einem Esslöffel oder dem Eisportionierer Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Die Cookies ca. 12 Minuten backen, bis sie golden sind. Die Cookies ein paar Minuten auf dem Backblech abkühlen lassen und sie danach auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lasen.

 

Big Chocolate Chip Cookie

En Guete!

Stempelcookies; wunderbar einfach und doch effektvoll

Ostern 2014 sind zwar schon lange Schnee von gestern, dennoch möchte ich euch heute rasch zeigen, warum ich vor Ostern fast mehr Guetzli gebacken habe, als an Weihnachten.

Gestempelte Schokoladen und Vanille Cookies
Gestempelte Schokoladen und Vanille Cookies
Die Stempel-Keks-Ausstecher mit den Ostermotiven haben es mir so angetan, dass ich sie gleich mehrmals ausprobieren musste. Zum Glück konnte ich damit gleich zwei Junioren-Fussballmanschaften verköstigen.
Stempelkeks mit Vanille und Schokolade
Stempelkeks mit Vanille und Schokolade

Die Rezepte für die Stempel Cookies gibt es hier:

Osterguetzli
Osterguetzli

So und jetzt müssen die süssen Oster Cookies Cutters bis nächsten Frühling ins Körbchen.

Vanille Guetzli
Vanille Guetzli

Ovomaltine Choco Apfelkuchen

„Häsch dini Ovo hüt scho gha?“ Dieser Werbespruch lief in meiner Jugend in TV und war so einprägsam, dass der Spruch seit damals hängen geblieben ist. Irgendwann später habe ich dann entdeckt, dass man mit dem Pulver auch wunderbar backen kann. Und so haben sich auch auf meinem Blog einige Rezepte mit Ovomaltine angesammelt.

Diese Woche habe ich ein kleines Testpaket von Ovomaltine mit einem neuen Produkt, Ovomaltine Choco, erhalten und musste natürlich gleich wieder damit backen.

Ovomaltine Choco Apfelkuchen
Ovomaltine Choco Apfelkuchen

 

Rezept für Ovomaltine Choco Apfelkuchen

für einen kleine Backform von ca. 15 cm Durchmesser, eingefettet
Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen
50g Butter, weich
50g Zucker
1 Ei
50g Mehl
1 Messerspitze Backpulver
2 EL Ovomaltine Choco (oder Ovomaltine)
1 EL Milch
1 Apfel
Etwas Ovomaltine Choco Pulver (oder Ovomaltine) zum Bestreuen.
Die Butter mit dem Zucker zusammen weich rühren, das Ei zugeben und die Masse rühren, bis sie heller geworden ist. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Ovomaltinepulver vermischen. Zusammen mit der Milch zugeben und unterrühren. In die gefettete Form geben und glatt streichen. Den Apfel schälen, vierteln und das Gehäuse entfernen. Die Viertel in Scheiben schneiden und diese in den Teig drücken. Den Kuchen für ca. 35 Minuten in den Ofen schieben. Abkühlen lassen und mit Ovomaltine Choco Pulver bestreuen.

En Guete!

Um den Geschmack zu testen, habe ich das Pulver auch in meine Frühstücksmilch gerührt. Ja ich trinke noch immer jeden Tag mindest ein Glas Milch. Meist pur, aber manchmal auch mit Schokolade oder mit Ovomaltine. Der Geschmack von Ovomaltine Choco hat mich beim testen ziemlich stark an die „normale“ Ovomaltine erinnert. Der Geschmack nach Malz ist, meiner Meinung nach, weniger dominat und man spürt deutlich den Schokoladengeschmack heraus beim Trinken.