Erdbeer-Roulade

In der vergangenen Woche fand die Foodblogos Schweiz Foodie Challenge bereits zum 14. Mal statt. Wir haben uns bei diese Challenge für ein weiteres Special mit dem Thema „Kuchen“ entschieden. Für die Challenge waren alle Arten von Kuchen, wie z. B. Gugelhupf, Cake, Madeleines, Blechkuchen, Muffins etc., willkommen. Natürlich durften dabei auch die Früchte der Saison verwendet werden.

Erdbeer-Roulade
Erdbeer-Roulade

Für die Challenge habe ich eine feine Erdbeer-Roulade gebacken. Das Gebäck, welches vermutlich nicht als Kuchen zählt, schmeckt einfach herrlich. Besonders jetzt, wo die heimischen Erdbeeren schön aromatisch sind, ist die Erdbeer-Roulade ein Genuss. Und obwohl der Biskuitteig für die Roulade nicht gerade zu den einfachsten Teigen gehört, lässt sich die Roulade einfach und schnell zubereiten. Für alle, die gerne eine Anleitung dazu hätten, habe ich meine Vorgehensschritte in meinen Instagram-Stories für euch abgespeichert.

Rezept für Erdbeer-Roulade

Biskuits bereite ich schon seit Jahren mit der Variante für „Faule“ zu, das heisst, die Eier werden für das Biskuit nicht getrennt, sondern im Ganzen mit dem Zucker solange aufgeschlagen, bis die Masse hell und luftig ist. Danach wird das Mehl mit einem Teigschaber vorsichtig unter die Zucker-Ei-Masse gehoben.

Erdbeer-Roulade
Erdbeer-Roulade

Die Biskuitmasse wird ca. 1 cm dick auf ein Blech gestrichen und für ca. 10 Minuten gebacken. Danach wird das Biskuit rasch gestürzt und mit dem heissen Blech zugedeckt. So bleibt das Biskuit nach dem Abkühlen elastisch. Wahlweise kann das Biskuit auch gleich heiss aufgerollt werden. Dann packe ich es noch heiss in ein Küchentuch und lasse es so abkühlen.

Für die Füllung habe ich kalten Vollrahm mit etwas Maisstärke und Erdbeerpüree steif geschlagen. Unter den Erdbeer-Rahm mische ich noch klein geschnittene Erdbeeren.

Erdbeer-Roulade

Rezept für Erdbeer-Roulade

Ein einfaches und gelingsichers Rezept für eine leckere Roulade mit Erdbeeren und Sahne
Gericht: Dessert
Land & Region: Schweiz
Keyword: Dessert, Erdbeeren, Frühling, Nachspeise, süss
Autor: Tamara

Zutaten

Für das Biskuit

  • 90 g Zucker
  • 3 Eier
  • 90 g Mehl

Für den Erdbeer-Rahm

  • 2 Handvoll Erdbeeren
  • 250 ml Vollrahm Sahne
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Erdbeerkonfitüre optional
  • 1 TL Maisstärke

Zum Fertigstellen

  • Puderzucker

Anleitungen

Biskuit

  • Für das Biskuit die Eier mit dem Zucker in der Haushaltsmaschine so lange aufschlagen, bis eine helle und schaumige Masse entsteht. Dies kann je nach Maschine eine Weile dauern.
  • Das Mehl vorsichtig mit einem Teigschaber unter die Masse heben.
  • Die Biskuitmasse auf einem mit Backpapier belegtem Blech ca. 1 cm dick ausstreichen.
  • Bei 180 Grad für 10 bis 12 Minuten backen
  • Das Biskuit auf ein Backpapier (am besten leicht mit Zucker bestreut) stürzen und das obere Backpapier vorsichtig abziehen. Mit dem noch heissen (ACHTUNG!) Blech zudecken. Das Biskuit so abkühlen lassen.

Erdbeer-Rahm

  • Die Hälfte der Erdbeeren mit dem Zucker und Erdbeerkonfitüre (optional) pürieren.
  • Den Rahm mit den pürierten Erdbeeren und der Maisstärke steif schlagen.
  • Das Biskuit mit dem Erdbeer-Rahm bestreichen, dabei rundherum einen ca. 1 cm dicken Rand lassen.
  • Die Roulade aufrollen und für ca. 3 Stunden kühl stellen.
  • Vor dem Servieren mit etwas Puderzucker bestreuen.

En Guete!

    Im Blogbeitrag von Schweizer Foodblogs haben wir für euch die Kuchen-Rezepte der 14. Foodie-Challenge zusammengefasst. Schaut vorbei und lasst euch inspirieren! Auch das Kernteam von Foodblogs Schweiz war bei der Challenge aktiv. Nachfolgend findet ihr ihre Rezepte:

    Weitere von mir zubereitet Rezepte der Challenge findest du hier: Rezepte Foodie Challenge

    Möchtest du das Rezept für später speichern? Ich habe für dich einen Pin vorbereitet:

    Erdbeer-Roulade
    Sommerlicher Salat mit Brombeeren und Aprikosen

    Sommerlicher Salat mit Brombeeren, Aprikosen und Croûtons

    Bunter Sommersalat mit Brombeeren, Aprikosen und Heidelbeeren – für die 6. Foodie Challenge von Foodblogs Schweiz habe ich den ganzen Warenkorb zu einem Salat verarbeitet.

    Im Warenkorb waren:

    Aprikosen, Brombeeren, Heidelbeeren, Gurke, Eichblattsalat und Knoblauch

    Sommerlicher Salat mit Brombeeren, Heidelbeeren, Aprikosen, Croûtons und Feta
    Sommersalat mit Brombeeren und Aprikosen

    Für den Salat habe ich ein Aprikosendressing, gegrillten Maiskolben und Knoblauchcroûtons zubereitet und den fertigen Salat noch mit Fetakäse ergänzt.

    Sommerlicher Salat mit Brombeeren, Heidelbeeren und Knoblauch-Croûtons mit Aprikosen-Salatsauce

    Für 2 Personen

    Knoblauch Croûtons

    1 Knoblauchzehe
    1 EL Olivenöl
    Salz zum Würzen
    1 – 2 Brötchen (oder Toastbrot)

    Den Knoblauch in eine Schüssel geben und mit Olivenöl und etwas Salz vermischen. Die Brötchen in Würfel schneiden und mit dem Öl vermischen. Die Croûtons in der Pfanne, dem Backofen oder dem Airfryer knusprig braten.

    Aprikosen-Salatsauce

    2 reife Aprikosen
    1 TL Honig (oder Ahornsirup)
    2 EL Salatöl nach Wahl
    1 EL Essig nach Wahl
    Salz und Pfeffer zum Würzen

    Für die Salatsauce alle Zutaten, bis und mit dem Essig, in einem Mixer oder mit dem Pürierstab mixen, bis die Salatsauce sämig ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Salat

    4 Handvoll Eichblattsalat (gerüstet und gewaschen)
    1 Handvoll Brombeeren
    1 Handvoll Heidelbeeren
    1 – 2 Aprikosen
    1/2 Gurke, halbiert, entkernt und in Scheiben geschnitten
    1 Maiskolben, gekocht und gegrillt, die Kerne vom Kolben geschnitten
    1/4 (nach Gusto mehr) Feta

    Die Maiskolben kochen und grillen. Abkühlen lassen und die Kerne vom Kolben schneiden. Alle restlichen Zutaten, bis und mit der Gurke, waschen und falls nötig rüsten. In einer Schale anrichten und zusammen mit den Croûtons und der Aprikosen-Salatsauce servieren.

    En Guete!

    Sommerlicher Salat mit Brombeeren, Heidelbeeren, Aprikosen, Croûtons und Feta
    Sommerlicher Salat mit Beeren

    Auch bei dieser Challenge sind tolle Rezepte zusammengekommen. Auf Foodblogs Schweiz haben wir sie für euch gesammelt und zusammengefasst.

    Foodblogs Schweiz Challenge

    Rezepte der 6. Foodie Challenge findet ihr jetzt auf Foodblogs Schweiz.

    Auch bei den anderen Mitgliedern des Organisationsteams von Foodblogs Schweiz sind tolle Rezept entstanden. Schaut vorbei und lasst euch inspirieren!

    Bei Marlenes Sweet Things gibt es einen schnellen Blitzkuchen mit Brombeere, Blaubeeren und Aprikosen

    Bei Foodwerk.ch gibt es feine Hähnchenroulade mit Aprikosen und Balsamicosauce

    Bei Princess.ch findet ihr einen sommerlichen Streuselkuchen vom Blech

    Hier findest du die Rezepte der vergangenen Foodie-Challenges.

    Sommerlicher Salat mit Heidelbeeren, Brombeeren, Knoblauch-Croûtons, Gurke und Eichblattsalat. Dazu gibt es eine Aprikosen-Salatsauce.
    Sommerlicher Salat mit Beeren und Aprikosen-Salatsauce
    Cheesecake mit Himbeeren und Johannisbeeren

    Low Carb Cheesecake

    Wir sind mitten im Sommer und erfreuen uns über ganze viele wunderbare saisonale Früchte und Gemüse. Bei diesem wunderbaren Angebot macht die frische, saisongerechte Küche so richtig Freude. In den Sommermonaten können wir so richtig aus dem Vollen schöpfen und ganz viele kulinarische Träume verwirklichen.

    Mitte Juli war es dann auch wieder Zeit für die Foodie-Challenge von Foodblogs Schweiz, welche bereits zum 5. Mal stattgefunden hat. Im Warenkorb waren dieses Mal:

    Tomaten, Basilikum, Peperoni, Johannisbeeren, Kirschen, Himbeeren

    Low Carb Cheesecake mit Himbeeren und Johannisbeeren
    Low Carb Cheesecake mit Himbeeren und Johannisbeeren

    Da ich Beeren sehr liebe habe ich mich bei diese Challenge für Johannisbeeren und Himbeeren entschieden. Mit dem frischen Beeren habe ich einen Low Carb Cheesecake mit Kokosmehl zubereitet.

    Johannisbeeren und Himbeeren auf Low Carb Cheesecake
    Himbeeren und Johannisbeeren

    Rezept für Low Carb Cheesecake mit Beerensauce aus Himbeeren und Johannisbeeren

    Eine Springform mit 18 cm Durchmesser
    Boden der Springform mit Backpapier auslegen
    Backofen auf 180 Grad vorgeheizt oder im Airfryer zubereiten

    Cheesecake

    250g Doppelrahmfrischkäse
    200g Quark (Halbfett oder Rahmquark)
    1 EL Kokosmehl
    1 Vanillestange, Samen ausgekratzt
    3 – 4 EL Erythrit (Oder Süssstoff nach Wahl)
    2 Eier

    Doppelrahmfrischkäse, Quark, Kokosmehl, die ausgekratzten Vanillesamen und den Süssstoff (Erythrit, Zucker, etc.) in einem Mixer geben und gut miteinander vermixen, bis sich alle Zutaten verbinden. Die Eier zugeben und nur ganz kurz untermixen. (Den Mixer dabei nicht zu lange betätigen). Die Cheesecakemasse in die vorbereitete Form geben und für ca. 30 Minuten im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen backen. Anschliessend bei leicht geöffnetem Ofen für 15 Minuten abkühlen lassen. (Im Airfryer den Cheesecake im Airfryer bei 140 Grad für ca. 30 Minuten backen. Danach im leicht geöffneten Airfryer ca. 15 min auskühlen lassen) Den Cheesecake mindestens 4 Stunden im Kühlschrank festwerden lassen.

    Beeren-Sauce

    100 g Himbeeren
    100 g Johannisbeeren
    Süssstoff oder Zucker nach Wahl

    Die Himbeeren zusammen mit Johannisbeeren aufkochen lassen und für ca. 5 köcheln lassen. Die Sauce durch ein feines Sieb streichen. Die Sauce nach Geschmack süssen.

    Dekoration

    Himbeeren
    Johannisbeeren

    Den abgekühlten Cheesecake zusammen mit der Beerensauce und den Johannisbeeren und Himbeeren servieren.

    En Guete!


    Low Carb Cheesecake mit Himbeeren und Johannisbeeren
    Low Carb Cheesecake mit Himbeeren und Johannisbeeren

    Auch bei dieser Challenge sind wieder tolle Rezepte zusammengekommen. Auf Foodblogs Schweiz haben wir die Rezepte für euch gesammelt und zusammengefasst.

    Foodie Challenge Juli

    Auch die anderen Mitglieder vom Team haben tolle Rezepte für die Foodie-Challenge zubereitet.

    Panna Cotta

    Panna Cotta

    Panna Cotta ist ein Dessert, welches einfach selber herzustellen ist. Besonders, wenn man statt der Gelatine Agra Agra verwendet, zumindest fällt mir die Zubereitung damit Agra Agra einfacher.

    Panna Cotta mit Erdbeeren
    Panna Cotta mit Erdbeeren

    Das Dessert lässt sich vielseitig abwandeln. Zum Beispiel mit anderen Beere oder Früchten, wie z.B Feigen dazu servieren oder es ganz einfach nur so pur zum Essen.


    Rezept für Panna Cotta mit Erdbeeren und Basilikum-Honig

    Panna Cotta

    500 ml Rahm (Sahne)
    1 Esslöffel Zucker
    1 Teelöffel Vanillezucker
    8 g Agar Agar

    Basilikum Honig

    3 Esslöffel Honig
    10 Basilikum-Blätter
    1 TL Zitronensaft

    2 Handvoll Erdbeeren

    Das Agar-Agar mit dem kalten Rahm verrühren und den Zucker und Vanillezucker darunter rühren. Die Mischung in einer Pfanne aufkochen lassen, Hitze reduzieren und das ganze ca. 5 Minuten köcheln lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen und den Panna Cotta auf vier Schälchen verteilen. Den Panna Cotta abkühlen lassen und zugedeckt im Kühlschrank ca. 3 Stunden lang fest werden lassen.

    Basilikum fein hacken und zusammen mit dem Honig und dem Zitronensaft verrühren. Die Erdbeeren waschen, putzen und in Würfel schneiden. Die Erdbeeren mit dem Basilikum-Honig verrühren und bis zum Servieren zugedeckt kühl stellen.

    Vor dem Servieren die Erdbeeren über dem Panna Cotta verteilen.

    En Guete!


    Panna Cotta mit Erdbeeren
    Panna Cottag mit Erdbeeren

    Smoothie Bowl mit Waldbeeren

    Sommerliches Frühstück mit Waldbeeren: Smoothie Bowl

    Wenn es draussen wieder wärmer wird, darf das Frühstück auch gerne mal kalt sein. Smoothie Bowls eignen sich dazu natürlich ideal. Die Zutaten werden ganz einfach am Vorabend eingefroren und wandern dann zum Frühstück in den Mixer. Besonders wenn Grünes mit dabei ist, lohnt sich da ein Hochleistungsmixer. So vorbereitet, kann am Morgen ein wunderbares, erfrischendes und zu dem noch gesundes Frühstück zubereitet werden.

     

    Smoothie Bowl mit Beeren

     

    Für Smoothies Bowls kommen die gleichen Zutaten, also Früchte, Beeren oder auch Gemüse, zur Verwendung wie bei den normalen Smoothies. Sie sind einfach etwas dicker, damit sie gut gelöffelt werden können. Zusätzlich werden sie mit Toppings, wie z.B. Granola, Nüsse, Schokolade oder ganzen Beeren ergänzt. Ich mag die kalten Smoothie Bowls auch sehr gerne als einfachen, fruchtigen Eisersatz.

    Rezept für Smoothie Bowl mit Waldbeeren

    160g tiefgekühlte Waldbeeren
    1 Banane
    60 ml Milch (oder Pflanzenmilch)
    1 EL Honig oder Ahornsirup, optional

    Fürs Topping

    Waldbeeren
    Granola

    Alle Zutaten für die Smoothie Bowl in einen leistungsstarken Mixer geben und pürieren bis der Smoothie geschmeidig ist. In eine Schüssel geben und nach Belieben mit Granola und Waldbeeren bestreuen.

    Smoothie Bowl mit Beeren

     

    En Guete!

    Lust auf mehr Frühstück? Hier findest du eine Auswahl an Rezepten: Frühstück

    Rezept für Himbeer Tiramisu

    Ich liebe Himbeeren, aber natürlich haben sie bei uns im Moment absolut keine Saison. Damit ich im Winter doch noch ab und zu an die feinen Früchtchen komme, habe ich im Sommer vorgesorgt und einen schönen Vorrat eingefroren. Die eingefrorenen Beeren machen sich super im Smoothies und Cremes. Aber aus ihnen lässt sich auch ein wunderbares Himbeer Tiramisu zubereiten.

     

    Himbeer Tiramisu mit tiefgekühlten Beeren
    Himbeer Tiramisu mit tiefgekühlten Beeren

     

    Rezept für Himbeer Tiramisu

    mit tiefgekühlten Beeren

    150g Löffelbiskuits
    500g tiefgekühlten Himbeeren
    4 EL Himbeerzucker oder Puderzucker
    250g Macarpone
    100 ml Sahne
    3 EL Puderzucker
    Die Löffelbiskuits mit der gezuckerten Seite nach unten in eine Form legen. Die Himbeeren und den Puderzucker vermischen, mit einer Gabel etwas zerdrücken und 10 Min. ziehen lassen. Auf den Löffelbiskuits verteilen. Mascarpone, Rahm und Puderzucker gut verrühren. Mascarponecreme auf den Himbeeren verteilen, zugedeckt im Kühlschrank ca. 2 Std. fest werden lassen.
    Himbeer Tiramisu mit tiefgekühlten Beeren
    Himbeer Tiramisu mit tiefgekühlten Beeren

    En Guete!

     

    Himbeer Tiramisu mit tiefgekühlten Beeren
    Himbeer Tiramisu mit tiefgekühlten Beeren

    Geschenke aus der Küche – Rezept für Himbeersalz

    Das Salz in der Suppe darf manchmal auch gerne pink sein! Das Himbeersalz eignet sich wegen seiner tollen Farbe besonders gut als kleines Geschenk aus der Küche. Wer mag verschenkt das Salz gleich in einer geeigneten Gewürzmühle.

     

    Himbeersalz
    Himbeersalz

     

    Rezept / Anleitung für pinkes Himbeersalz

    100g Himbeeren (falls keine Saison ist, Himbeeren aus dem TK verwenden)

    200g grobes Meersalz

    Zutaten für Himbeersalz
    Zutaten für Himbeersalz

     

    Falls nötig Himbeeren auftauen lassen, pürieren und durch ein Sieb passieren. Die Himbeeren mit dem Meersalz vermischen und die Mischung auf einem Blech dünn ausstreichen trocknen lassen. Etwas schneller geht es bei ca. 75 Grad im Backofen oder im Dörrgerät.

    Himbeersalz
    Himbeersalz

     

    Das Salz in Gewürzmühle geben und nach Bedarf über die Speisen mahlen.

     

    Selbst gemachtes Himbeersalz
    Selbst gemachtes Himbeersalz

    Rezept für Beeren Streuselkuchen

    Die Ernte des Sommer verbacken

    Beeren-Streuselkuchen aus dem Blech
    Beeren-Streuselkuchen aus dem Blech

    Blechkuchen galten eine zeitlang ein „bitzeli“ als verstaubt und hausmütterlich, mal vielleicht abgesehen von Brownies. Doch in letzter Zeit konnten wir beobachten, wie die praktischen Kuchen wieder aus der Vergessenheit hervorgeholt wurden.

     

    Beeren-Streuselkuchen

    Rezept für Beeren-Streuselkuchen nach Betty Bossi

    Backzeit ca. 35 Minuten
    Rechteckiges Blech ca. 30 x 30 cm
    oder den kleinen Einsatz der „Lupf-Rutsch“ Form von BB
    Backofen auf 200 grad vorheizen
    100g geschälte und gemahlene Mandeln
    50g Zucker
    40g flüssige, abgekühlte Butter
    125g weiche Butter
    100g weiser Zucker
    1 Prise Salz
    2 Eier
    1/4 abgeriebene Schale einer Bio Zitrone
    Saft einer 1/2 Zitrone
    1dl Milch
    200g Mehl
    1 TL Backpulver
    300 bis 400g gemischte Beeren (ich habe Himbeeren und Heidelbeeren verwendet)
    Die Mandeln, der Zucker und die Butter mit einer Gabel so vermischen, dass eine krümmelige Masse entsteht. Die Streusel beiseite stellen.
    Die Butter mit dem Zucker und dem Salz gut aufschlagen, die Eier dazugeben und die Masse rühren bis sie heller geworden ist. Die Milch, den Zitronensaft und die Zitronenschale darunter rühren. Das Mehl und das Backpulver miteinander vermischen und mit einem Teigschaber unter die Masse heben. Das Blech ausbuttern und den Teig einfüllen. Die Beeren darauf verteilen und etwas festdrücken. Die beseite gestellten Streusel über den Beeren verteilen. Den Blechkuchen im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen backen. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Den Blechkuchen aus dem Blech heben und auf einem Gitter auskühlen lassen.
    Blechstreuselkuchen mit Him- und Heidelbeeren

    En Guete!