Beiträge

Eiswaffeln aus flüssigem Bräzeliteig (Bretzeli) Rezept

Brätzeli (Bretzeli) an sich sind ja schon eine unwiderstehliche Sache. Aber wenn die Brätzeli zu Eiswaffeln werden und sich mit wunderbarem, selbstgemachtem Eis verbinden, dann entsteht ein einfach traumhaftes Dessert.
Am besten schmecken Eiswaffeln, wenn sie ganz frisch zubereitet werden. Dies geht mit einem eher flüssigen Teig und einem Eisswaffel-Eisen ganz einfach. Eiswaffel-Eisen gibt es in allen möglichen Formen und Preisklassen zu kaufen. Aber auch das Bretzelieisen eignet sich ganz hervorragend dafür, so dass bei Cakes, Cookies and more keine neue Anschaffung notwenig war.

Eiswaffeln

Die verschiedenen Formen für die Eiswaffeln lassen sich relativ einfach von Hand rollen und formen. Das ist allerdings eine etwas heikle Arbeit für die Finger, denn die Brätzeli / Eiswaffeln müssen ganz heiss geformt werden, denn nur in diesem Zustand sind noch biegbar. Ich verbrenne mir jedes Mal meine Fingerkuppen bei der Herstellung….

Rezept für Eiswaffeln aus flüssigem Bretzeliteig (Bräzeliteig) – Wasserbräzeli

ergibt ca. 30 Eiswaffeln
1 Ei
½ Tasse Rahm
½  dl Sonnenblumenöl
250 g Zucker
½ TL Vanillepaste (oder ½ Vanilleschote ausgekratzt)
250 g Mehl
2 dl Wasser

 

Ei, Rahm, Öl und Zucker und Vanillepaste in eine Schüssel geben. Mit einem Schwingbesen oder der Küchenmaschine schaumig rühren. Das Mehl darunter ziehen und das Wasser unter ständigem Rühren beigeben. Der Teig ist eher dünnflüssig und kann sofort verwendet werden. Den Teig mit einem Löffel in die Mitte des Waffeleisens (Bräzelieisen) geben und ausbacken. Noch heiss in die gewünschte Form bringen. Anleitungen folgen im unteren Teil des Beitrages.

 

 

Frische Eiswaffel - Körbchen aus Bretzeli
Frische Eiswaffel – Körbchen aus Bretzeli

 

Eis-Körbchen und Hüppen aus den Bräzeli (Bretzeli) formen

Für die Körbchen (oben im Bild) legt man die frische Eiswaffel / das Bretzeli über ein Glas (das Glas sollte dabei unbedingt Hitzebeständig sein) und drapiert es mit den Fingern, im noch heissen Zustand, in die richtige Form.

Für die Hüppen bzw. Zigarrenform (das erste Bild im Beitrag) rollt man die heissen Bräzeli über ein rundes Stück Holz

 

Cornet / Eiswaffeln aus Bretzeliteig selbst gemacht
Cornet / Eiswaffeln aus Bretzeliteig selbst gemacht

 

Eiswaffel-Cornets formen

Für die Cornets eigente sich am besten ein „Cornetholz“. Damit lassen sich die Eiswaffeln in heissem Zustand wunderbar zu Cornets formen.

 

Cornet / Eiswaffeln aus Bretzeliteig
Cornet / Eiswaffeln aus Bretzeliteig

Jetzt brauchen wir nur noch den Inhalt für die Eiswaffeln bzw. Bräzeli. Diese lassen sich natürlich nicht nur mit Eis füllen. Mit Rahm und Beeren oder mit Vanillecreme sind sie auch herrlich.

Ich bin sicher dir fallen noch mehr Verwendungsmöglichkeiten ein!

En Guete!

UrDinkel Bräzeli Rezept

Bräzeli, ein Guetzli welches das ganze Jahr Saison hat

Bräzel sind ganz fragile Guetzli (Kekse, Pätzchen), zeitintensiv in der Herstellung und sind meist schneller gegessen, als ich sie backen kann. Ein bisschen ist das Bräzeli ausbacken auch wie Meditation – Beim Zubereiten der Bräzeli hat man ja auch jede Menge Zeit über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft nach zu denken. Das Rezept mit dem festen Teig ist vielleicht im ersten Augenblick etwas etwas aufwendiger als mit dem flüssigen Teig, dafür belohnt einem der Geschmack beim Essen.

 

UrDinkel Bräzeli
UrDinkel Bräzeli

Rezept für UrDinkel Bräzeli

 

125g weiche Butter
125g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
1 Eigelb
2 EL Vanillezucker
275g helles UrDinkelmehl

Die Butter mit dem Zucker und einer Prise Salz aufschlagen bis sich spitzen bilden. Das Ei, das Eigelb und die Vanille zugeben und weiterschlagen bis die Masse wieder sichtbar heller geworden ist. Das Mehl zugeben und ohne zu kneten zu einem Teig zusammenfügen. Den Teig halbieren und zu zwei Rollen drehen. In Folie einpacken und für 30 Minuten in den Tiefkühler legen. Das Bräzeleisen vorheizen. Eine rolle aus dem Tiefkühler legen und dünne Scheiben abeschneiden und in die Mitte jedes Ornaments ein Scheibe legen. Das Bräzeleisen schliessen und die Bräzeli backen, bis sie die gewünschte Bräunung erreicht haben. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

UrDinkel Bräzeli
UrDinkel Bräzeli
En Guete!

Nostalgie in der Küche; Bräzeli Rezept

Kennt Ihr Bräzeli (Brezel), die süssen und zugleich sehr fragilen Guetzli? Es gibt sie in vielen Variationen. Nicht nur süss können sie sein, nein auch salzig sind sie ein Genuss. Meine Erinnerungen, wenn auch leicht verschwommen, reichen weit zurück. Süsse Bräzeli vom Grosi und vom Mami. Die ersten selbst gemachten Bräzeli als Jugendliche. Die Erinnerung wie aufwändig die Herstellung war und wie schnell sie, von den anderen, weggegessen waren.

Bräzeli

Herrlich der Duft, welcher sich in der Wohnung ausbreitet. Unser Kleiner hat gleich gestrahlt, als er vom Kindergarten nach Hause kam. „Mmmmmh, Mami was hast du Feines gemacht?“  Und natürlich konnte auch ich mir während der „Produktion“ nicht verkneifen, das eine oder andere Bräzeli gleich zu probieren.  

 

Bräzeli

 

Rezept Süsse Bräzeli

100g Mehl 
100g Zucker
2 EL Vanillezucker (am besten selbst gemachten)
1 Prise Salz
1 dl Rahm
1 dl Wasser
Mehl, Zucker, Vanillezucker und Salz miteinander in einer Schüssel vermischen. Nach und nach die Flüssigkeit unterrühren, bis ein schöner Teig entstanden ist. Zugedeckt bei Raumtemperatur für 30 Minuten ruhen lassen. Das Bräzeleisen leicht einfetten und heizen. Den Teig löffelweise auf die Ornamente geben und das Bräzeleisen schliessen bis kein Dampf mehr entweicht. Die Bräzeli vom Eisen nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

En Guete!

 




Brätzeli aus Mailänderliteig

Brätzeli mit Rahm gefüllt

 

Beim Aufräumen im Keller habe ich mein altes Brätzeli-Eisen gefunden. Seit Jahren habe ich es nicht mehr gebraucht. Und so langsam wird mir auch klar warum das so ist….. Brätzli machen ist eine riesige Arbeit und sie sind danach viel zu schnell gegessen.
Brätzeleisen

 

Als erstes habe ich dieses Rezept gemacht. Es basiert auf Mailänderliteig.

Rezept für Brätzeli aus Mailänderliteig

250 g Butter oder Margarine

250g Zucker
3 Eier
1 Prise Salz
1 TL Vanillepaste oder 1 Zitrone (abgeriebene Schale)
500g Mehl
Butter schaumig rühren, den Zucker  untermischen, die Eier zugeben und nochmals alles schaumig rühren. Salz und Vanillepaste unterrühren und dann das Mehl unterkneten. Den Teig zu 4, ca. 3 cm dicke, Rollen formen und für ca. 30 Minuten in den Tiefkühler geben.
Brätzeli aus Mailänderliteig
Die Rollen in dünne Scheiben schneiden und im Brätzelieisen backen.

 

Brätzelieisen mit Teig
Die fertigen Brätzeli lassen sich direkt nach dem Backen zu Rollen, Cornets oder „Chörbli“ formen. Die Brätzli mit diesem Teig werden nicht ganz so dünn wie Wasserbrätzeli, dafür sind sie aber weniger süss und bleiben länger knusprig.

 

Brätzeli