Anglo-indischer Kokosreis

Ausprobiert und nachgekocht – Anglo-indischer Kokosreis aus Asma’s Indischer Küche

Die indische Küche fasziniert mich schon länger. Da nehme ich den Mehraufwand, den es braucht, um die Gewürzmischungen und Currypasten selbst zuzubereiten, gerne auf mich. Die Küche und vielleicht sogar die ganze Wohnung riecht manchmal noch ein paar Tage nach den mit Liebe und Herzblut zubereiten Gerichten. Für die indische Küche musste ich einiges an neuen Gewürzen und anderen Zutaten besorgen. Nicht alles davon kann im Supermarkt um die Ecke gekauft werden, jedenfalls nicht in meiner Umgebung. Sie können aber ohne Probleme online bestellt werden. Ich hatte mich dazu entschieden, einem indischen Lebensmittelladen in Zürich in Besuch abzustatten. Ein Erlebnis für sich, dass ich bald wiederholen möchte. So fühlt sich das Einkaufen ein bisschen wie eine kleine Reise in eine für mich fremde Welt an.

Anglo-indischer Kokosreis
Anglo-indischer Kokosreis

Indische Küche

Das Rezept „Anglo-indischer Kokoksreis“ habe ich aus dem dem Buch „Asma’s Indische Küche„. Er schmeckt wie die anderen Gerichte, welche ich beim Testen des Buches ausprobiert habe, einfach köstlich. Die zwei anderen Rezepte ( Mattar Paneer – Erbsen mit indischem Frischkäse und Zafran Murgh Korma – Hühnchen-Korma mit Safran) werde ich euch dann später auch noch vorstellen. – Wer sie nicht verpassen möchte, abonniert am besten den Newsletter. Mehr zum Buch erfährst du hier: Asma’s Indische Küche.

Anglo-indischer Kokosreis
Anglo-indischer Kokosreis

Rezept für Anglo-indischer Kokosreis aus Asma’s Indische Küche

Den Reis in ein Sieb geben und mehrmals waschen. Danach den Reis für 30 Minuten in kaltem Wasser einweichen lassen.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin sanft anbraten bis sie karamellisiert sind. Die Zwiebeln herausnehmen und abkühlen lassen.

Den eingeweichten Reis abgiessen und in einem engmaschigen Sieb oder auf einen Küchentuch gut abtropfen lassen.

Die Pfanne wieder erhitzen und Kardamom, Nelken, Zimt, Lorbeerblatt und Kurkuma dazu geben. Danach den Reis und die Hälfte der karamellisierten Zwiebeln in die Pfanne geben. Umrühren, bis der Reis mit dem Gewürzöl überzogen ist. Salz, Wasser und Kokosmilch dazu geben und zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und zugedeckt für 15 Minuten köcheln lassen. Wenn die Flüssigkeit noch nicht aufgesaugt ist, den Reis zugedeckt 5 min auf der ausgeschalteten Herdplatte stehen lassen.

Den Reis mit den restlichen karamellisierten Zwiebeln servieren.

Anglo-indischer Kokosreis

Ein würziger Kokos-Reis welcher sehr gut mit anderen indischen Gerichten kombiniert werden kann.
Gericht: Beilage
Land & Region: Indisch
Keyword: Beilagenreis, Reis
Portionen: 6 Personen

Zutaten

  • 300 g Basmatireis
  • 3 EL Pflanzenöl
  • 1 Zwiebel in gleichmässige dünne Halbmonde geschnitten
  • 4 Hülsen Grüner Kardamom
  • 4 Gewürznelken
  • 1 Stück Zimt 2 – 3 cm lang
  • 1 grosses Indisches Lorbeerblatt
  • 1/4 TL Kurkuma gemahlen
  • 1 TL Salz
  • 400 ml Kokosmilch
  • 200 ml Wasser

Anleitungen

  • Den Reis in ein Sieb geben und mehrmals waschen. Danach den Reis für 30 Minuten in kaltem Wasser einweichen lassen.
  • Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin sanft anbraten bis sie karamellisiert sind. Die Zwiebeln herausnehmen und abkühlen lassen.
  • Den eingeweichten Reis abgiessen und in einem engmaschigen Sieb oder auf einen Küchentuch gut abtropfen lassen.
  • Die Pfanne wieder erhitzen und Kardamom, Nelken, Zimt, Lorbeerblatt und Kurkuma dazu geben. Danach den Reis und die Hälfte der karamellisierten Zwiebeln in die Pfanne geben. Umrühren, bis der Reis mit dem Gewürzöl überzogen ist. Salz, Wasser und Kokosmilch dazu geben und zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und zugedeckt für 15 Minuten köcheln lassen. Wenn die Flüssigkeit noch nicht aufgesaugt ist, den Reis zugedeckt 5 min auf der ausgeschalteten Herdplatte stehen lassen.
  • Den Reis mit den restlichen karamellisierten Zwiebeln servieren.

Kräutersalz selber machen

Geschenke aus der Küche – Kräutersalz

Kräutersalz und Aromasalz sind nicht nur optisch tolle Geschenke, mit ihnen bekommen unsere Gerichte auch den letzten Schliff und werden wunderbar aromatisch. Kräutersalze können natürlich fix fertig gekauft werden, aber sie sind so schnell und einfach selber herzustellen, dass sich eine Zubereitung zu Hause echt lohnt. Dazu braucht es nichts anderes als Salz und die Kräuter deiner Wahl. Die einfache Zubereitung verrate ich dir hier.

So verwendest du das Kräutersalz in der Küche

Mit dem selbst gemachten Kräutersalz kannst du Fleisch, Fisch und vieles mehr veredeln und geschmacklich aufpeppen. Es eignet sich super, um mit Frischkäse einen schnellen Aufstrich zuzubereiten oder auch nur einfach die Kartoffeln zu würzen. Nicht zuletzt ist das grüne Salz ein tolles Geschenk aus der Küche, welches wunderbar mit den Kindern zum Beispiel für Weihnachten zubereitet werden kann.

Kräutersalz
Selbst gemachtes Kräutersalz

Diese Kräuter kommen ins Kräutersalz

Am besten schmeckt Kräutersalz, wenn es aus frischen Kräutern aus dem Garten oder dem Markt hergestellt wird. Dazu kannst du die Kräuter verwenden, welche dir am besten schmecken. Für meine Mischung habe ich Petersilie (sie gibt meinem Salz die schöne grüne Farbe), Schnittlauch, Rosmarin und etwas Thymian verwendet. Es eignen sich aber auch andere Kräuter super, wie zum Beispiel Oregano oder Dill.

Welches Salz wird verwendet?

Es spielt nicht so eine grosse Rolle, welches Salz verwendet wird, denn grundsätzlich kann fast jedes Salz verwendet werden. Ich habe gute Erfahrungen mit grobem Meersalz gemacht, aber natürlich eignet sich auch Steinsalz wunderbar dafür.

Das Verhältnis von Salz und Kräutern

Auch beim Verhältnis von Salz und Kräutern sind wir recht flexibel. Ich verwende in etwa ein bis zwei handvoll Salz auf 4 handvoll Kräuter. Oder anders ausgedrückt auf eine Tasse Kräuter kommt ca. 1/4 Tasse Salz.

Die Kräuter zerkleinere ich in einem Mixer so fein wie möglich und vermische es dann mit dem Salz. Wer mag, kann die Kräuter auch zusammen mit dem Salz in einem Mörser zerkleinern. Das Salz wird dann auf einem Blech ausgestrichen und bei ca. 50 Grad getrocknet. Das geht relativ schnell.

Kräutersalz
Selbst gemachtes Kräutersalz

Rezept/Anleitung für Kräutersalz

Eine einfache Anleitung für ein grünes Kräutersalz
Gericht: Gewürze
Keyword: Kräuter, Salz

Equipment

  • Mixer oder Mörser

Zutaten

  • 1 Tasse Kräuter z.B. Petersilie, Basilikum, Rosmarin, etc.
  • 1/4 Tasse grobes Salz Meersalz, Steinsalz, etc.

Anleitungen

  • Die Kräuter waschen, trocken tupfen oder Schleudern.
  • Die Kräuter im Mixer oder mit dem Messer fein schneiden. Alternativ können die Kräuter auch zusammen mit dem Salz im Mörser zerkleinert werden.
  • Die Kräuter mit dem Salz vermischen.
  • Das Kräutersalz bei 50 Grad im Backofen oder Dörrgerät trocknen lassen.

Geschenk aus der Küche

Das Kräutersalz kann ganz einfach von Kindern selbst hergestellt werden, ich empfehle dafür einen Mörser und grobes Salz zu verwenden. Ich habe festgestellt, dass das Mörsern Kindern aller Altersstufen Spass macht. Schön verpackt und verziert wird es dann ein tolles Mitbringsel oder ein Weihnachtsgeschenk zum Verbrauchen. Da das Salz gut haltbar ist, kann es auch gut schon im Voraus zubereitet werden.

Neben dem grünen Kräutersalz kann ich euch auch das rote Chilisalz, das Knoblauchsalz und das pinke Himbeersalz empfehlen. Wer mag, kann die verschiedenen Salze auch als Set verschenken.


Bloggeburstag

Verlosung mit Werbung

Das Kräutersalz kann einfach so verwendet werden oder es wird mit einer Gewürzmühle gemahlen. Gewürzmühlen gibt es in vielen verschiedenen Varianten und heute darf ich ein ganz besonderes Model von Cuisinart verlosen. Mit der Würzmühle von Cuisinart können Salz, Pfeffer, Gewürze und Kräuter gemahlen werden.

Möchtest du die Gewüzrmühle gewinnen? Dann folge Cakes, Cookies and more (Facebook, Instagram oder abonniere den Newsletter) und fülle das Gewinnformular aus:

Abonniere kostenlos den Newsletter von Cakes, Cookies and more

Möchtest du keine Neuigkeiten verpassen? Wir liefern dir die neusten Rezepte, DIYs und News direkt in dein Postfach.

Teilnahmebedingungen

Mit dem Absenden des Emails für den Wettbewerb auf Cakes, Cookies and more stimmst du nachfolgenden Teilnahmebedingungen zu:

Wettbewerbsveranstalter: Cakes, Cookies and more

Teilnahmeberechtigung: Teilnahmeberechtigt sind alle Personen mit Wohnsitz in der Schweiz, welche das 18. Altersjahr vollendet haben. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Gewinnspielvereine, automatisierte Dienste und weitere professionalisierte/gewerbliche Teilnehmende.

Ablauf des Wettbewerbs: Durch Senden des Emails bis zum Einsendeschluss vom 26.12.2021, nehmen Sie am Wettbewerb teil. Unter allen Teilnehmenden mit der richtigen Antwort werden eine Woche nach Einsendeschluss durch Zufallsverlosung die Gewinner ermittelt. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.

Gratisteilnahme: Mit der Teilnahme am Wettbewerb ist kein Kaufzwang verbunden.

Weitere Bestimmungen: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Über den Wettbewerb wird – ausser mit den Gewinnern – keine Korrespondenz geführt. Die per Kontaktformular übermittelten Daten werden nur im Rahmen des Gewinnspiels verwendet und nach der Auslosung des Wettbewerbs gelöscht. Doppelte Einsendungen werden gelöscht.

Verlosung

6 + 2 = ?