Schlagwortarchiv für: Rindfleisch

Rendang – Indonesisches Rindercurry

Rezept für Rendang – Indonesisches Rindercurry aus dem Buch „Wok, Reis, Nudeln“ von Jennie Walldén.

Wok, Reis, Nudeln

Letzten Monat hab ich euch das asiatische Kochbuch „Wok, Reis, Nudeln“ von Jennie Walldén (aus dem atVerlag) vorgestellt und euch das Rezept aus dem Buch, welches ich nachgekocht habe, versprochen. Das indonesisch Rindercurry – Rendang ist nicht das hübscheste Gericht, aber es schmeckt dafür grossartig.

In ihrem Buch verrät uns die Profiköchin Jennie Walldén über 60 Rezepte aus der thailändischen, japanischen, chinesischen und koreanischen Küche. Die Rezepte in „Wok, Reis, Nudeln“ sind sowohl für Anfänger, wie auch für Fortgeschrittene geeignet.

Rendang- Indonesisches Rindercurry
Rendang- Indonesisches Rindercurry

Rezept für Rendang – Indonesisches Rindercurry

Chilipaste

Schalotten schälen. Schalotten und Chilischoten in grobe Stücke schneiden. Zusammen mit den restlichen Zutaten für die Chilipaste in einem Mixer pürieren.

Rendang

Das Fleisch in Stücke schneiden und portionenweise in einer heissen Pfanne mit etwas Öl rundherum anbraten. Das Fleisch auf einem Teller beiseite stellen. Etwas Öl in die gleiche Pfanne giessen und die Chilipaste zusammen mit Nelke, Kardamom und Koriandersamen anrösten. Mit Kokosmilch und Wasser ablöschen.

Sternanis, Zimt, Zitronengras, Tamarindenextrakt, Kaffirlimettenblätter und Kokosraspel hinzufügen (etwas Kokosraspel für die Dekoration zurück behalten). Das Fleisch beifügen. Auf mittlere Hitze für 1 1/2 Stunden zugedeckt köcheln lassen. Ab und zu umrühren. Dann 30 Minuten ohne Deckel köcheln lassen. Falls nötig noch etwas Wasser nachgiessen. Das Fleisch ist fertig, wenn es schön mürbe ist und fast zerfällt.

Zum Servieren

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Rendang zusammen mit Jasminreis und Koriander servieren. Wer mag, streut noch Chiliringe und die gerösteten Kokosraspel über das Gericht.

Rendang- Indonesisches Rindercurry
Rendang – Indonesisches Rindercurry

Rezept für Rendang – Indonesisches Rindercurry

Rendang ist ein indonesisches Rindercurry. Für das Gericht wird das Fleisch in einer selbstgemachten Chilipaste geschmort.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Indonesisch
Keyword: Chili, Curry, Rindfleisch

Zutaten

Chilipaste

  • 5 Schalotten
  • 4 rote Chilischoten
  • 6 cm Stück Ingwer
  • 6 Knoblauchzehen
  • 3 EL neutrales Speiseöl

Rendang

  • 1 kg Rindsragout
  • Speiseöl zum Anbraten
  • 1/2 TL Nelkenpulver
  • 1 TL Kardamompulver
  • 1 1/3 TL gemahlene Koriandersamen
  • 400 ml Kokosmilch
  • 200 ml Wasser
  • 3 Sternanis
  • 1 Zimtstange
  • 3 Stängel Zitronengras
  • 2 EL Tamarindenextrakt
  • 6 Kaffirlimettenblätter
  • 70 g geröstete Kokosraspel
  • Salz und schwarzer Pfeffer

Zum Servieren

  • Frisch gekochter Jasminreis
  • 1 Bund frischer Koriander
  • 1 rote Chilischote

Anleitungen

Chilipaste

  • Schalotten schälen. Schalotten und Chilischoten in grobe Stücke schneiden. Zusammen mit den restlichen Zutaten für die Chilipaste in einem Mixer pürieren.

Rendang

  • Das Fleisch in Stücke schneiden und portionenweise in einer heissen Pfanne mit etwas Öl rundherum anbraten. Das Fleisch auf einem Teller beiseite stellen.
  • Etwas Öl in die gleiche Pfanne giessen und die Chilipaste zusammen mit Nelke, Kardamom und Koriandersamen anrösten. Mit Kokosmilch und Wasser ablöschen. Sternanis, Zimt, Zitronengras, Tamarindenextrakt, Kaffirlimettenblätter und Kokosraspel hinzufügen (etwas Kokosraspel für die Dekoration zurück behalten). Das Fleisch beifügen. Auf mittlere Hitze für 1 1/2 Stunden zugedeckt köcheln lassen. Ab und zu umrühren. Dann 30 Minuten ohne Deckel köcheln lassen. Falls nötig noch etwas Wasser nachgiessen. Das Fleisch ist fertig, wenn es schön mürbe ist und fast zerfällt.

Zum Servieren

  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Rendang zusammen mit Jasminreis und Koriander servieren. Wer mag, streut noch Chiliringe und die gerösteten Kokosraspel über das Gericht.

WM-Rezepte – Lomo Saltado

Rezept aus dem WM-Teilnehmer-Land Peru

Die peruanische Küche ist für mich total unbekannt und bis heute habe ich noch kein peruanisches Rezept gekocht. Bei der Suche im Internet finden sich aber zum Glück ganz viele tolle Rezepte. Dabei ist mir das Rezept für Lomo Saltado ins Auge gesprungen. Das Fleischgericht wird mit Rindfleisch zum Kurzbraten zubereitet und darf daher nur kurz bei grosser Hitze in die Pfanne. Das ist wichtig, denn ansonsten kann das Fleisch sehr schnell zäh werden. Serviert wird das Gericht mit Reis und Pommes Frites.

 

Lomo Saltado

 

Rezept für Lomo Saltado

500 gr Rindfleisch zum Kurzbraten (z.B. Rinderfilet oder Huft)
2 grössere Tomaten
1 rote Zwiebeln
1 Peperoni (rot oder gelb)
3 Knoblauchzehen
1 EL Aji Amarillo (oder rote Chilischote), fein gehackt
3 EL Sojasosse
3 EL Rotweinessig
3 EL Koriander, gehackt
3 EL Petersilie, gehackt

Salz, Pfeffer, etwas gemahlener Kreuzkümmel

Das Fleisch in ca. 5 cm lange Streifen schneiden. Das Fleisch, in etwas Öl, bei hoher Hitze 1 bis 2 Minuten portionsweise anbraten und danach zur Seite stellen
Die Zwiebeln in Scheiben schneiden, die Tomaten 8teln, die Peperoni in dünne Spalten schneiden und den Knoblauch pressen. Zwiebeln, Peperoni und Tomaten in etwas Öl anbraten. Aji Amarillo (oder rote Chilischote) und Knoblauch dazugeben und ganz kurz mitbraten (der Knoblauch darf nicht braun werden, sonst wird er bitter).
Mit dem Essig und der Soyasauce ablöschen und für ca. 3 Minuten köcheln lassen. Das Fleisch und die gehackten Kräuter dazu geben und nur noch ca. 1 Minuten erwärmen. Mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel abschmecken.

Mit Reis und Kartoffeln (z.B. Pommes Frites) servieren.

 

Lomo Saltado

 

En Guete!

Gluschtig auf weitere Rezepte aus Nah und Fern? Weiter Rezepte zur WM-Food-Challenge gibt es hier: WM-Rezepte