Beiträge

Räbenliechtli Schnitzen

Der Räbenliechtliumzug ist in vielen Gemeinden Tradition. Einer der bekanntesten Räbenlichtliumzüge ist wohl die Räbenchilbi in Richterswil. Ein schönes Ereignis, welches sicher einen Besuch wert ist.

Doch die kleinen Umzüge finde ich genau so schön und viel gemütlicher. So freue ich mich jedes Jahr auf den Räbenliechtliumzug und die damit verbundenen Schnitzereien.

Zum Schnitzen gibt es natürlich unzählige Möglichkeiten. Am einfachsten für die Kinder ist es Guetzliförmli leicht in die Schale zu drücken und dann die Haut abzulösen. Oder man zeichnet mit einem abwaschbaren Stift Motive auf die Räben, ritzt mit einem Messer den Linien nach und löst danach die Haut ab. Sind die Motive eingeritzt geht es ans Aushöhlen.

Wer mag kann mit dem ausgehöhlten Räbenfleisch ein Räbenmus machen. Vor ein paar Jahren habe ich das mal ausprobiert, allerdings hat uns das Mus nicht geschmeckt und ich werde es wohl nicht noch ein zweites Mal probieren.

 

Halloween; Kürbisschnitzereien 2

Jack O’Lantern Kürbis zu Halloween

Halloween Kübis
Halloween Kübis

Und ich habe mich doch wieder dazu entschieden, einen Kürbis zu schnitzen. Das Schnitzen an sich finde ich ziemlich lässig und mit einfachen Mitteln lässt sich schnell ein schönes Ergebnis erzielen. Ich bin aber ziemlich froh, dass mir die Kinder beim Umgang mit dem Rüstmesser nicht zugeschaut haben. Dieses Jahr habe ich den Kürbis unten geöffnet, das sieht meiner Meinung nach am Schluss schöner aus, aber zum Aushöhlen war es alles andere als ideal.

Halloween Kübis
Halloween Kübis

Was machen mit dem ausgehölten Kürbisfleisch vom Halloween kürbis?

Aus dem Kürbisfleisch gab es eine feine Suppe und die Kürbiskerne habe ich geröstet. Ich finde die Kerne sehr fein, besonders geschält. Das Schälen gestaltet sich allerdings etwas aufwändig. Das Gute daran ist, dass man beim Knabbern sicher nicht zu viele Kalorien zu sich nimmt.

Als nächstes darf ich wohl bald ein Räbenliechtli schnitzen.

Anleitung für Wassermelonen – Igel

 

Igel aus einer Wassermelone
Igel aus einer Wassermelone
Der Wassermelonen-Igel ist einfach und schnell geschnitzt. Eine herzige Deko für ein sommerliches Buffet oder auch ein lustiges Mitbringsel.  Natürlich kann man auch eine andere Melone nehmen, der Igel wird dann halt etwas kleiner.

Anleitung für einen Igel aus einer Wassermelone

Für den Igel braucht ihr:
Eine eher längliche Wassermelone, falls möglich eine mit keinen oder wenigen Kernen,
Einen Stift
Ein Scharfes Messer
Einen Löffel zum Aushöhlen, ich habe den Glacelöffel genommen
Zahnstocher
Die Melone waschen und abtrocken.  Beim gelben Fleck, da wo die Melone lag, ein dünnes Stück abschneiden, damit die Melone einen guten Stand hat, dabei nicht zu viel abhauen, sonst läuft später der Saft aus.  Auf diesem Bild habe ich schon zu viel weggeschnitten.
Mit einem abwaschbaren, ungiftigen Stift die Konturen auf der Melone einzeichnen. Wenn man damit zufrieden ist, mit einem Messer ausschneiden und den Teil entfernen. Jetzt die Melone mit einem Löffel aushöhlen, dabei den Rand nicht zu dünn machen.
Wassermelone ausgehöhlt
Wassermelone ausgehöhlt

 

Das Melonenfleisch würfeln und ev. von den Kernen befreit zurück in die Melone geben. Möglichst viele Zahnstocher in das Fleisch stecken.
Mit den Schalenresten eine Nase und Füsse formen und mit Zahnstocher befestigen. Heidelbeeren als Augen auch mit Zahnstocher befestigen.
Fertig!
Igel aus Wassermelone
Igel aus Wassermelone