Beiträge

Wallis

Wunderschön anzusehen sind der Aletsch- wie auch der Rohnegletscher und wir haben die Zeit im Wallis sehr genossen. Der Ausflug hat uns aber auch wehmütig und traurig gestimmt. In unseren Kindheitserinnerungen waren die Gletscher noch um einiges grösser und die Erinnerung täuscht uns nicht, wie ein Blick auf die Daten beweist. In den letzten 40 Jahren sind die Gletscherflächen um über einen Drittel geschrumpft. Und bei den momentanen Temperaturen schmilzt das Eis besonders schnell. Das Ende des Rohnegletschers wird seit einigen Jahren mit Planen zugedeckt, damit er weniger schnell schmilzt.

Rohnegletscher

Gletscher und Pässe

Die Schweizer Gletscher und natürlich Gletscher im Allgemeinen sind ein gewaltiges Naturschauspiel. Der grösste Schweizer Gletscher ist der über 20 km lange Aletschgletscher, welcher zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Die meisten Schweizer Gletscher befinden sich im Wallis, Graubünden und dem Berner Oberland. Um sie alle zu besuchen sind sie dann doch zu zahlreich und auch nicht immer so leicht zu erreichen, wie der Aletsch- und der Rohngletscher, welche wir auf unseren kleinen Rundreise bestaunen konnten.

Ins Wallise via Furkapass

Rohnegletscher und Furkapass – unser Weg ins Wallis

Auf unserem Weg ins Wallis sind wir über den gemütlichen und kurfenreichen Furkapass gefahren. Er verbindet Andermatt (Kanton Uri) mit Gletsch (Kanton Wallis). Auf der Passhöhe auf 2431 m ü. Meer hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Alpen inkl. dem Gotthardmassiv. Und wenn man dann auf der Walliser Seite herunter fährt, erhält man unterhalb der Passhöhe einen Ausblick auf den Rohnegletscher. Wer dem Gletscher näher kommen, will finde auf der Höhe des Hotels Belvedere einen einfachen Zugang zum Gletscher und der Eishöhle, welche jedes Jahr neu ins Eis geschlagen wird. Der Rohnegletscher hat leider viel von seiner Grösse eingebüsst und schmilzt weiterhin stark, was auch die Planen, welche über die Gletscherspitze gespannt werden, nicht verhindern können.

Furkapass

Aletschgletscher – Aletsch Arena Wallis

Bevor es für uns weiter zum Aletschgletscher ging, haben wir einen Zwischenstopp im Brig gemacht. Weiter ging es dann auf die Fiescheralp auf 2212 m ü. Meer, wo wir gemütlich übernachtet haben. Am nächsten Morgen ging es dann mit der ersten Bahn auf das Eggishorn (2926 m.ü. Meer), von wo man einen wunderbaren Blick auf den gesamten Aletschgletscher und zum Jungfraujoch mit Mönch und Jungfrau, zum Simplonpass und ins Mattertal mit dem Matterhorn hat.

Aletschgletscher

Grimselpass

Zurück ging unsere Fahrt über den Grimselpass (2165 m ü. Meer) ins Berner Oberland. Die Strassen über den Grimselpass sind besser ausgebaut als die über den Furkapass, was viel mehr Touristen und somit Verkehr zur Folge hat. So war der Pass und der Parkplatz beim Totensee total voll. Der Stausee liegt direkt an der Wasserscheide zwischen der Nordsee und dem Mittelmeer. Auf dem Weg hinab Richtung Meiringen, fährt man am Grimselsee und dem Grimsel Hospiz, welches heute ein Hotel ist, vorbei.

Totensee-Grimselpass