Beiträge

WM Rezept – nigerianischer Jollof Reis

Rezept aus dem WM-Teilnehmerland Nigerien

Nach den eher fleischlastigen Rezepten der vergangenen Tagen, habe ich heute für ein Reisgericht entschieden. Es kann wunderbar zusammen mit Gemüse oder aber auch zu Grillladen gegessen werden. Die schärfe des Gerichts kann mit der Wahl der Chilisorte und natürlich auch mit der Chilimenge gut gesteuert werden. Da unser jüngster nicht so gerne zu scharf isst, habe ich nur wenig Chili in unseren Jollof Reis gegeben. Geschmeckt hat er trotzdem sehr gut.

 

Nigerianischer Jollof Reis

 

Rezept für nigerianischen Reis – Jollof Reis

 

400g parboiled Langkorn- Reis (für 20 Minuten Kochzeit)
ca. 1 Liter Gemüsebouillon
2 grosse Tomaten
1 Peperoni
1/2 Chili (mehr oder weniger, je nach gewünschter Schärfe)
1 TL Curry
1/4 TL Salz
1 Lorbeerblatt
2 EL Tomatenpaste (konzentriertes Tomatenpüre)
Salz und Pfeffer zum Würzen

Tomaten, Zwiebeln, Peperoni und Habanero Chili in einen Mixer geben und mixen. Den Tomatenmix mit der Tomatenpaste, dem Curry und dem Lorberblatt in die Pfanne geben, aufkochen lassen und auf mittlere Hitze für ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die Tomatensauce mit der Gemüsebouillon zu einem Liter auffüllen, aufkochen lassen und den reiszugeben, bis zur gewünschten Garstuffe garen. Eventuell muss dabei noch etwas Gemüsebouillon zugegeben werden. Zum Schluss das Gericht mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Beispiel zu Grillladen servieren.

En Guete!

* Original wäre eine Habanero Chili, die habe ich leider nicht bekommen und eine normal Chili verwendet.

Nigerianischer Jollof Reis

 

Gluschtig auf mehr Rezepte von Nah und Fern? Alle bereits servierten WM-Gerichte habe ich für euch zusammengefasst. Du findest du hier: WM-Rezepte.

Ein Cookie auf Reisen – Die erste Reis-Terrasse in der Schweiz

Eröffnung Dauer-Ausstellung „Heiliger Reis“ im Tropenhaus Wolhusen 

 

Eröffnung der Reis-Terrasse im Tropenhaus Wolhusen

Reis findet bei uns immer grössere Beachtung, kein Wunder ist es doch ein sehr vielseitig einsetzbares Lebensmittel und bietet viele Möglichkeiten für Hauptspeisen oder auch als Beilage. Bei uns zu Hause essen wir im Schnitt etwa 3-mal pro Woche Reis. Meistens gibt es Risotto als Hauptspeise oder Langkornreis als Beilage. Immer sehr beliebt ist auch Fried Rice oder eine Paella. Für Beilagen verwende ich je nach Menü auch gerne mal Jasmin- oder Basmatireis.

Wie sieht das in eurer Familie aus? Kommt Reis bei euch regelmässig auf den Tisch?

Reis-Terrassen im Tropenhaus

 

Der Reis in Europa

Bei uns in Europa wird Reis vorwiegend in Italien, Spanien, Portugal und Frankreich angebaut. Seit 1997 wächst aber auch in der Schweiz, genauer im Tessin, Reis. Dies jedoch in relativ kleinen Mengen, besonders im Vergleich mit den grossen Anbaugebieten in Italien die südlicher liegen. Seit neuestem wird im Tropenhaus Wolhusen, auf den einzigen Reis-Terrassen der Schweiz, Basmatireis angepflanzt. Dies in der neuen, am 21. März 2018 eröffneten, Dauer-Ausstellung „Heiliger Reis“.

Auf dem Erlebnisweg erfährt der Besucher Spannendes über den Reisanbau und kann spielerisch herausfinden, für welche Gerichte, welcher Reis verwendet wird. Besonders faszinierend ist es auch die Reispflanzen in den verschiedenen Wachstumsstadien zu beobachten. So beginnen im Moment die ältesten Pflanzen bereits zu blühen, während die jüngsten Pflänzchen während unserem Besuch gepflanzt wurden. Wenn alles klappt, und nichts mehr schief geht, wird auf der ganzen Anbaufläche ca. 20 Kilo Reis geerntet werden können. Ich bin schon sehr gespannt, ob dies gelingen wird.

Reis-Rispe

Reisanbau und Umweltschutz

Der weltweite Reisanbau bedeutet aber auch Umweltprobleme, welche unter anderem vom Wasserverbrauch, für 1 Kilo Reis braucht es etwa 5000 Liter Wasser, und von der Methanbildung herrühren. Im Tropenhaus wird daher nach der „Alternate Wetting and Drying Method“ angebaut. Diese gilt als vielversprechende Methode für nachhaltigen Reisbau. Die Felder werden bei dieser Methode abwechselnd geflutet und trockengelegt, dadurch kann bis zu 30% Wasser gespart und die Methanbildung bis um 40% verringert werden.

 

Kulinarisches mit Reis 

 

Basmati Reischips mit Zitrus- Frischkäsecreme und Wasabiperlen

 

Nach einem informativen Rundgang auf dem „Heiliger Reis“ Erlebnisweg, wurden wir von Andreas Halter, Küchenchef von Tropenhaus Wolhusen und seinem Team mit Köstlichkeiten aus Reis verwöhnt.

 

Flusskrebs Sommerrollen im Reisblatt mit Karotten Roiboos Kaltschalte

 

Hibiskusrisotto mit Tandooricrevetten, Litschi, Jamaikathymian und Curryglace

Schon der erste Teil des Apéro riche, war mit den Basmati Reischips mit Zitrus- Frischkäsecreme und Wasabiperlen eine Gaumenfreude. Die Reischips werde ich ganz sicher nachkochen müssen. Auch die weiteren Gänge waren sehr delikat und fanden mit dem Jasminreisglace mit Orangenküchlein und Gewürzorangen einen krönenden Abschluss.

 

Sushi mit japanischem Omelette und Wasabischaum

 

Jasminreisglace mit Orangenküchlein und Gewürzorangen

 

Tropische Pflanzen 

Bananen im Tropenhaus

Die Reis-Terrassen sind umgeben von weiteren tropischen Pflanzen, wie Bananen und Papaya. Im Tropenhaus Wolhusen können auch Pflanzen gekauft werden, es werden Duft-, Gewürz- und Heilpflanzen, sowie Zimmer- und Wintergartenpflanzen zum Kauf angeboten. Natürlich konnte ich dem Angebot nicht widerstehen und habe mir, gerade zum Thema passend, eine Reisfärbepflanze gekauft. Die Blätter können, wie der Name es schon sagt, zum Färben von Reisgerichten und anderen stärkehaltigen Lebensmitteln eingesetzt werden. Drückt mir die Daumen, dass die Pflanze bei mir zu Hause gut gedeiht, damit ich das Reisfärben auch wirklich ausprobieren kann.

 

Pflanzenverkauf im Tropenhaus Wolhusen

So geht Sommer! Rezepte für das Picknick aus dem Glas

Rezept für gemischten Salat, Reissalat mit Schinken und Erbsen und Heidelbeertiramisu aus dem Glas

 

Picknick im Glas
Picknick im Glas

Wir picknicken total gerne und nehmen zum z.B. zum Wandern oder auch in die Badi gerne ein Picknic mit. Dann allerdings ist dann das Essen eher die kleine Nebensache. Warum aber nicht öfters das Picknick zur Hauptsache machen? Mit dem Velo an den See fahren, zur Grillstelle im Dorf oder einfach auf der nahen Wiese ein Tuch ausbreiten. Wenn der Weg nicht zu weit ist, klappt das auch ganz wunderbar mit einem Picknick aus dem Glas. Salate aus dem Glas nehme ich auch sehr gerne zum Lunch mit, zum Beispiel den Teigwarensalat mit Wassermelonen und Feta. Dabei ist das Gewicht nicht mal so störend, besonders auch weil ich dabei Plastikverpackungen dabei sparen kann.

 

Picknick
Picknick

Das schöne Wetter am Sonntag war dann auch ideal für ein kleines Sonntagspicknick am Waldrand. Ganz nah zu Hause, aber doch „äs bitzeli“ weg. Decke auf dem ein wenig feuchten Boden, ausbreiten, hinsetzen und das Essen und die Ruhe geniessen. Schön wars! Für das Picknick war ich am Samstag noch kurz vor Ladenschluss in unserer Migros einkaufen. Dabei habe ich auch gleich ein paar Einmachgläser für unser Picknick gekauft. Natürlich braucht es keine neuen Gläser für die Salate und das Dessert. Alte, aber noch dichte, Konfigläser eignen sich auch wunderbar dafür.

Picknick im Glas
Picknick im Glas
Für das Picknick habe ich einen Vollkornreissalat mit Schinken und Erbsen, einen gemischten Salat und zum Dessert ein Heidelbeer-Tiramisu eingepackt. Da wir in der Schweiz in vielen Orten Zugang zu Brunnen mit Trinkwasser haben, habe ich zum Trinken Zitronenscheiben und etwas Minze in eine Glasflasche gepackt. Vor Ort haben wir dann am Brunnen die Flasche aufgefüllt.

 

Rezept für gemischten Salat aus dem Glas

 

 

 

Gemischter Salat im Glas
Gemischter Salat im Glas

 

 

 

Für ein 1 Liter Einmachglas

 

4 El Olivenöl
2 EL Essig
Salz
Pfeffer
1 El Mayonnaise
1 TL milder Senf
1/4 Knoblauch gepresst (nach Gusto)
2 Karotten
1/2 Gurke
6 bis 8 Cherrytomaten
2 bis 3 Handvoll junger Schnittsalat

 

Mit Olivenöl, Essig, Senf und Mayo eine Salatsauce zubereiten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Gurke schälen, vierteln und in Scheiben schneiden. Die Tomaten je nach Grösse halbieren oder vierteln. Den Salat waschen und trocken schleudern. Die Salatsauce zuerst in das Glas füllen. Danach nacheinander Karotten, Gurken und Tomaten einschichten. Das Glas mit dem Schnittsalat auffüllen. Vor dem Essen das geschlossene Glas gut schütteln oder den Salat in eine Schüssel leeren.

Salat im Einmachglas
Salat im Einmachglas
Rezpet für Reissalat mit Vollkornreis, Schinken und Erbsen
Reissalat mit Vollkornrreis und Erbsen
Reissalat mit Vollkornrreis und Erbsen
Für 2 Portionen
150 g Vollkorn Reis (z.B. Vollkorn Basmatis Reis Allnatura aus der Migros
60 g gefrorene Erbsen
3 EL Oliven Öl
1 1/2 EL Essig
Salz und Pfeffer zum Abschmecken
1 rote Peperoni, in Würfel geschnitten
1 kleine Frühlingszwiebel in Streifen
50 g grob geraffelter Hartkäse

100 g in Streifen geschnittener Schinken

 

Zutaten für Reissalat mit Vollkornreis, Erbsen und Schinken
Zutaten für Reissalat mit Vollkornreis, Erbsen und Schinken
Den Vollkornreis nach Packungsanleitung kochen. Zum schnelleren Abkühlen auf einem Blech ausstreichen und so auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die Erbsen kochen, bis sie weich sind, dann unter kaltem Wasser abspülen und auskühlen lassen. Öl und Essig miteinander vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn alles abgekühlt ist, alle Zutaten in einer grossen Schüssel vermischen und falls, gewünscht in Einmachgläser füllen.
Rezept für Heidelbeertiramisu

 

Tiramisu mit Heidelbeeren im Glas
Tiramisu mit Heidelbeeren im Glas
Für zwei Einmachgläser mit ca. 0.5 l Fassungsvermögen
70 g Löffelbiskuits (z.B. Savoiardi aus der Migros)
150 g tiefgekühlte Heidelbeeren
1 EL Puderzucker
125 g Mascarpone
125 g Magerquark
1 EL Puderzucker
1/2 Tl Vanillepaste
100 g frische Heidelbeeren
Zutaten für Tiramisu mit Heidelbeeren

Die Löffelbiskuits mit der gezuckerten Seite nach unten in die vorbereiteten Gläser legen, je nach Grösse der Gläser müssen diese etwas zerbröselt werden. Die Heidelbeeren mit dem Puderzucker vermischen, auftauen lassen und mit einer Gabel etwas zerdrücken. Auf den Löffelbiskuits verteilen. Mascarpone, Quark, Vanillepaste und Puderzucker gut verrühren. Mascarponecreme auf den Himbeeren verteilen, zugedeckt im Kühlschrank ca. 2 Std. fest werden lassen. Die Heidelbeeren in die Gläser füllen und gut verschliessen.

Tiramisu mit Heidelbeeren im Glas
Tiramisu mit Heidelbeeren im Glas

 

En Guete!
Picknick im Glas mit Reissalat und Tiramisu
Picknick im Glas mit Reissalat und Tiramisu

Alles hausgemacht; Tammy’s Curry-Reissalat mit Feta

Hinter diesem Rezept verbirgt sich eine kleine Geschichte…. Nun ja es gibt wohl zu jedem Rezept eine Geschichte… Dieses Rezept erinnert mich beim Kochen jedes Mal an meinen Sprachaufenthalt in den USA. Vor längerer Zeit, auf genaue Daten möchte ich mich dabei gar nicht erst einlassen, verlebte ich drei wunderschöne Monate in Fort Lauderdale, Florida. Neben dem Strand (viel) und Lernen (wenig) habe ich viel Zeit mit meiner Gastfamilie verbracht.

So durfte ich zum Beispiel Thanksgiving ich mit der Familie meiner Hoste-Mother verbringen und dabei viel tolles Essen probieren. Ich bin wohl mehr aus dem Haus gerollt, statt gegangen. Und Halloween haben wir die Nachbarschaft erschreckt und uns mit Süssigkeiten vollgestopft. Auch sonst waren wir einige Male ausser Haus essen; wir waren im Steakhouse und noch häufiger beim Mexikaner anzutreffen.

Und soll ich euch was verraten? Ich habe trotzdem kein Pfund zugelegt in dieser Zeit! Zum einen lag das wohl daran, dass ich Meile um Meile, bei grosser Hitze, mit meinem Rollerblades zurück gelegt habe, zum anderen wohl an dem Nachtessen, welches ich bei der Gastfamilie bekommen habe, wenn wir dann mal „zu Hause“ gegessen haben. Ich sag nur Brokkoli! Zu jedem Essen gab es Brokkoli in Mengen und ein mageres Stück Fleisch dazu. Es kommt mir jetzt so vor alle hätte ich in dieser Zeit kein anderes Gemüse gegessen… Ich konnte danach jahrelang keinen Brokkoli mehr essen! Und wenn es keinen Brokkoli gab, wurde uns ein Curry-Reissalat aufgetischt.

Curry - Reissalat
Curry – Reissalat

Später zu Hause habe ich mich daran erinnert. Leider hatte ich nie nach dem Rezept gefragt. So habe ich aus meiner Erinnerung mein eigenes Rezept gebastelt und kommt so jedes Jahr mehrmals auf den Tisch.

 

Rezept für Tammy’s Curry-Reissalat

400g Reis
180g Naturjoghurt
4 El Maionaise
3 El Apfelessig
1 El Curry
Salz und Pfeffer nach Bedarf
100g Feta
1 rote Peparoni
Den Reis nach Anleitung kochen und während dessen den Naturjoghurt mit Essig, Maionnaise, Curry miteinander vermischen. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den gekochten Reis in die Sauce geben und abkühlen lassen.
Den Feta und die Peparoni in Würfel schneiden und zum abgekühlten Salat geben.
Nach Lust und Laune füge ich dem Salat noch 400g abgekühltes Pouletfleisch in kleinen Stücken dazu.

En Guete!