Beiträge

Rezept für Kartoffel-Gnocchi

Gnocchi gibt es in vielen Variationen. Am liebsten mag ich Ricotta-Gnocchi, aber auch Kartoffel-Gnocchi schmecken wunderbar an einer Salbei-Butter oder mit einer leckeren Tomaten-Bolo. Kartoffel-Gnocchi gibt es fix-fertig im Supermarkt zu kaufen, aber selbstgemacht schmecken sie um Längen besser. Die Zubereitung ist nicht schwierig, es braucht einfach ein wenig Übung, bis sie wirklich schön werden. Ich bin da immer noch in der Übungsphase. 😉

Kartoffel Gnocchi

Rezept für Kartoffel-Gnocchi

Für die Kartoffel-Gnocchi werden die Kartoffeln in der Schale weich gekocht und noch heiss geschält. Danach werden sie durch das Pass-vite oder die Kartoffelpresse gepresst. Zu den gepressten Kartoffeln geben wir Mehl, Salz und Ei. Die Zutaten werden gut miteinander vermischt und zu einem „Gnocchi-Teig“ zusammengefügt. Aus der Kartoffelmasse formen wir Rollen mit ca. 1.5 cm Durchmesser und diese werden in 1.5 cm lange Stücke geschnitten.

Mit einer Gabel wird ein Rillenmusster in die Gnocchi gedrückt. Die Gnocchi werden auf ein bemehltes Tuch gelegt und portionenweise im gesalzenen, leicht siedendem Wasser ziehen gelassen, bis sie an die Oberfläche steigen. Die Kartoffel-Gnocchi werden mit einer Schaumkelle aus dem Wasser geholt, gut abgetropft und warm gestellt.

Kartoffel-Gnochhi

Rezept für Kartoffel-Gnocchi

Die selbstgemachten Gnocchi werden aus mehligkochenden Kartoffeln, Mehl und Ei zubereitet und schmecken am besten mit einer feinen Sauce.
Vorbereitungszeit45 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Arbeitszeit1 Std.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Italien
Keyword: Gnocchi, Kartoffeln, Pasta
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 1 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • 250 g Mehl
  • 2 gestrichene TL Salz
  • 1 Ei

Anleitungen

  • Die Kartoffeln weichkochen. Noch heiss schälen und durch ein Passe-vite pressen.
  • Mehl, Salz und Ei zu den Kartoffeln geben. Alles gut miteinander vermischen und zusammenfügen.
  • Aus der Kartoffelmasse Rollen mit ca. 1.5 cm Durchmesser formen und diese in 1.5 cm lange Stücke schneiden. Mit einer Gabel ein Rillenmusster in die Gnocchi drücken. Die Gnocchi auf dein bemehltes Tuch legen.
  • Gnocchi portionenweise im gesalzenen Wasser, leicht siedend für ziehen lassen, bis sie an die Oberfläche steigen. Die Kartoffel-Gnocchi mit einer Schaumkelle aus dem Wasser holen, abtropfen lassen und warm stellen.
  • Die Gnocchi in Salbei Butter wenden oder einer Sauce, wie zum Beispiel einer Tomaten-Bolo, servieren.

En Guete!

    Weiter feine Rezepte mit Kartoffeln findest du hier: Kartoffel-Rezepte

    So geht Sommer! Rezepte für das Picknick aus dem Glas

    #sogehtsommer mit der Migros
    Rezept für gemischten Salat, Reissalat mit Schinken und Erbsen und Heidelbeertiramisu aus dem Glas

     

    Picknick im Glas
    Picknick im Glas

    Wir picknicken total gerne und nehmen zum z.B. zum Wandern oder auch in die Badi gerne ein Picknic mit. Dann allerdings ist dann das Essen eher die kleine Nebensache. Warum aber nicht öfters das Picknick zur Hauptsache machen? Mit dem Velo an den See fahren, zur Grillstelle im Dorf oder einfach auf der nahen Wiese ein Tuch ausbreiten. Wenn der Weg nicht zu weit ist, klappt das auch ganz wunderbar mit einem Picknick aus dem Glas. Salate aus dem Glas nehme ich auch sehr gerne zum Lunch mit, zum Beispiel den Teigwarensalat mit Wassermelonen und Feta. Dabei ist das Gewicht nicht mal so störend, besonders auch weil ich dabei Plastikverpackungen dabei sparen kann.

     

    Picknick
    Picknick

    Das schöne Wetter am Sonntag war dann auch ideal für ein kleines Sonntagspicknick am Waldrand. Ganz nah zu Hause, aber doch „äs bitzeli“ weg. Decke auf dem ein wenig feuchten Boden, ausbreiten, hinsetzen und das Essen und die Ruhe geniessen. Schön wars! Für das Picknick war ich am Samstag noch kurz vor Ladenschluss in unserer Migros einkaufen. Dabei habe ich auch gleich ein paar Einmachgläser für unser Picknick gekauft. Natürlich braucht es keine neuen Gläser für die Salate und das Dessert. Alte, aber noch dichte, Konfigläser eignen sich auch wunderbar dafür.

    Picknick im Glas
    Picknick im Glas
    Für das Picknick habe ich einen Vollkornreissalat mit Schinken und Erbsen, einen gemischten Salat und zum Dessert ein Heidelbeer-Tiramisu eingepackt. Da wir in der Schweiz in vielen Orten Zugang zu Brunnen mit Trinkwasser haben, habe ich zum Trinken Zitronenscheiben und etwas Minze in eine Glasflasche gepackt. Vor Ort haben wir dann am Brunnen die Flasche aufgefüllt.

     

    Rezept für gemischten Salat aus dem Glas

     

     

     

    Gemischter Salat im Glas
    Gemischter Salat im Glas

     

     

     

    Für ein 1 Liter Einmachglas

     

    4 El Olivenöl
    2 EL Essig
    Salz
    Pfeffer
    1 El Mayonnaise
    1 TL milder Senf
    1/4 Knoblauch gepresst (nach Gusto)
    2 Karotten
    1/2 Gurke
    6 bis 8 Cherrytomaten
    2 bis 3 Handvoll junger Schnittsalat

     

    Mit Olivenöl, Essig, Senf und Mayo eine Salatsauce zubereiten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Gurke schälen, vierteln und in Scheiben schneiden. Die Tomaten je nach Grösse halbieren oder vierteln. Den Salat waschen und trocken schleudern. Die Salatsauce zuerst in das Glas füllen. Danach nacheinander Karotten, Gurken und Tomaten einschichten. Das Glas mit dem Schnittsalat auffüllen. Vor dem Essen das geschlossene Glas gut schütteln oder den Salat in eine Schüssel leeren.

    Salat im Einmachglas
    Salat im Einmachglas
    Rezpet für Reissalat mit Vollkornreis, Schinken und Erbsen
    Reissalat mit Vollkornrreis und Erbsen
    Reissalat mit Vollkornrreis und Erbsen
    Für 2 Portionen
    150 g Vollkorn Reis (z.B. Vollkorn Basmatis Reis Allnatura aus der Migros
    60 g gefrorene Erbsen
    3 EL Oliven Öl
    1 1/2 EL Essig
    Salz und Pfeffer zum Abschmecken
    1 rote Peperoni, in Würfel geschnitten
    1 kleine Frühlingszwiebel in Streifen
    50 g grob geraffelter Hartkäse

    100 g in Streifen geschnittener Schinken

     

    Zutaten für Reissalat mit Vollkornreis, Erbsen und Schinken
    Zutaten für Reissalat mit Vollkornreis, Erbsen und Schinken
    Den Vollkornreis nach Packungsanleitung kochen. Zum schnelleren Abkühlen auf einem Blech ausstreichen und so auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die Erbsen kochen, bis sie weich sind, dann unter kaltem Wasser abspülen und auskühlen lassen. Öl und Essig miteinander vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn alles abgekühlt ist, alle Zutaten in einer grossen Schüssel vermischen und falls, gewünscht in Einmachgläser füllen.
    Rezept für Heidelbeertiramisu

     

    Tiramisu mit Heidelbeeren im Glas
    Tiramisu mit Heidelbeeren im Glas
    Für zwei Einmachgläser mit ca. 0.5 l Fassungsvermögen
    70 g Löffelbiskuits (z.B. Savoiardi aus der Migros)
    150 g tiefgekühlte Heidelbeeren
    1 EL Puderzucker
    125 g Mascarpone
    125 g Magerquark
    1 EL Puderzucker
    1/2 Tl Vanillepaste
    100 g frische Heidelbeeren
    Zutaten für Tiramisu mit Heidelbeeren

    Die Löffelbiskuits mit der gezuckerten Seite nach unten in die vorbereiteten Gläser legen, je nach Grösse der Gläser müssen diese etwas zerbröselt werden. Die Heidelbeeren mit dem Puderzucker vermischen, auftauen lassen und mit einer Gabel etwas zerdrücken. Auf den Löffelbiskuits verteilen. Mascarpone, Quark, Vanillepaste und Puderzucker gut verrühren. Mascarponecreme auf den Himbeeren verteilen, zugedeckt im Kühlschrank ca. 2 Std. fest werden lassen. Die Heidelbeeren in die Gläser füllen und gut verschliessen.

    Tiramisu mit Heidelbeeren im Glas
    Tiramisu mit Heidelbeeren im Glas

     

    En Guete!
    Picknick im Glas mit Reissalat und Tiramisu
    Picknick im Glas mit Reissalat und Tiramisu

    Rezept für Zucchinispaghetti aglio e olio

    Zoodles, Zucchinispaghetti und andere Gemüsenudeln sind in den letzten Jahren so richtig auf dem Vormarsch, trotzdem, oder gerade deswegen, habe ich dem Trend ganz lange keine Beachtung geschenkt.  Aber dann hat doch die Neugier gesiegt und ich musste die trendigen Gemüsespiralen auch ausprobieren. Ich habe mich für die einfache Zubereitungsart „aglio e olio“, wie wir es von den Spaghettis kennen, entschieden. Die „Zoodles“ mit Öl, Knoblauch und Parmesan haben uns dann auch total gut geschmeckt, so gut, dass ich sie jetzt immer mal wieder kochen darf, allerdings nicht als eingenständiges Gericht, sondern als feine Gemüsebeilage…..

     

    Rezept für Zucchinispaghetti aglio e olio (Zoodles with garlic)

     

     

    für 2 Personen
    2 Zucchini
    1 1/2 EL Olivenöl
    1 Knoblauchzehe, gepresst
    1/2 TL Salz
    1/2 TL Pfeffer
    2 Prisen Chiliflocken
    40g frisch geriebener Parmesan

     2 Eier (optional)

    Chiliflocken für die Dekoration, nach Belieben

     

    Zutaten für Zucchinispaghetti aglio e olio
    Zutaten für Zucchinispaghetti aglio e olio
    Die Zucchini waschen und die Enden abschneiden. Im Spiralschneider zu Spaghettis schneiden.

    In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und Knoblauch, Chiliflocken, Salz und Pfeffer ganz kurz darin andünsten (Achtung der Knoblauch, darf dabei nicht anbrennen, sonst wird er bitter.) Zucchinispaghetti dazugeben und ca 3 Minuten erhitzen, bis sie ein bisschen weich sind. Die Zoodles auf einem Teller anrichten, mit Parmesan und wenig Chiliflocken bestreuen. Nach Belieben mit einem Spiegelei servieren.

     

    Zucchinispaghetti aglio e olio mit Spiegelei
    Zucchinispaghetti aglio e olio mit Spiegelei
    En Guete!

     

     

    Zucchinispaghetti aglio e olio
    Zucchinispaghetti aglio e olio