Beiträge

Laugenbrötchen- Silserli

Bei diesem Synchronbacken ist die Rezeptwahl auf ein etwas anspruchsvolleres Rezept gefallen. Und zwar gibt es Laugengebäck aus dem Hombebaking Blog von Dieter. Ich habe mich dabei für Laugenbrötchen entschieden. Dies vor allem, weil ich nicht so begabt im Flechten von Brezeln bin..

Laugenbrötchen - Rezept für Silserli
Laugenbrötchen

Die Herausforderung in diesem Rezept ist vor allem die Einhaltung der Temperaturen. Im Blog habe ich bereits ein etwas einfacheres Rezept für Laugenbrötchen. Das Rezept ist ganz einfach gehalten und die Zubereitungszeit ist dabei um einiges kürzer, dennoch schmecken sie uns sehr gut.

Laugenbrötchen - Rezept für Silserli
Laugenbrötchen Anschnitt

Lauge mit Backnatron

Da ich mich nicht so recht an richtige Lauge rantraue und auch weiter fahren müsste, um diese zu besorgen, habe ich mich für die ungefährliche Variante mit Backnatron entschieden. Der Geschmack ist dabei nicht ganz der gleiche wie bei der richtigen Lauge, das stört uns allerdings nicht.

Die Brötchen im folgenden Rezept werden eher fest und mit kleiner Porung der Krumme, was in diesem Fall auch gewollt ist. Geschmacklich sind sie sehr fein. Für uns persönlich hätten sie ein bisschen mehr Salz vertragen.

Laugenbrötchen - Rezept für Silserli
Laugenbrötchen

Laugenbrötchen mit Backnatron-Lauge

Vorteig

250 g Weissmehl
135 g Wasser
2.5 g Hefe

Die Hefe im kalten Wasser auflösen und zum Weissmehl geben. Den Teig zusammenfügen und zugedeckt für 1 Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen. Danach den Teig für min. 17 Stunden, bzw. max. 48 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Hauptteig

Kalter Vorteig
250 g Weissmehl
115 g Wasser
10 g Zucker
11 g Salz
7.5 g Hefe
15 g Butter

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander verkneten. Dies hat bei mir 5 bis 10 Minuten gedauert. Dabei darauf achten, dass der Teig nicht warm wird. Den Teig zudecken und für 15 Minuten gehen lassen. Danach den Teig in Stücke zu ca. 100 Gramm teilen. Zu Brötchen formen und auf einem mit Backpapier belegtem Blech für 45 Minuten zugedeckt gehen lassen. Danach nochmals 15 Minuten offen gehen lassen.

Den Backofen auf 220 Grad Unter- und Oberhitze vorheizen.

Backnatron-Lauge

50 g Back-Natron (in Grossverteilern erhältlich)
1 TL Salz
1 l Wasser

Das Wasser zusammen mit dem Natron aufkochen lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen und das Salz vorsichtig einrühren. Die Teigkugeln portionsweise ca. 30 Sekunden in der Lauge ziehen lassen, dabei einmal wenden. Mit einer Schaumkelle aus dem Sud nehmen und kurz abtropfen lassen. Auf das vorbereitete Blech geben und für ca. 20 Minuten backen.

Auf einem Gitter abkühlen lassen.

En Guete!


Laugenbrötchen - Rezept für Silserli
Laugenbrötchen

Das Synchronbacken wird jeweils von Sandra von Snugg Kitchen und Zorra vom Kochtopf organisiert. Und es war wie immer toll auf Instagram zu beobachten, wie wandelbar ein Rezept doch ist. Weitere Rezepte von mir, die beim Synchronbacken entstanden sind, findest du hier: Synchronbacken

Beim Synchronbacken mit dabei waren auch noch:

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Britta von Backmaedchen 1967
Birgit von Birgit D – Kreativität in Küche, Haus & Garten
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Dominik von Salamico
Petra von gfNatürlich
Tina von Küchenmomente
Sonja von Soni – Cooking with love
Judith von Bake my day – glutenfrei
Anna von teigliebe
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Simone von zimtkringel
Conny von Mein wunderbares Chaos
Manuela von Vive la réduction!
Volker von volkermampft
Sylvia von Brotwein


Rezept für Laugenbrötchen - Laugengebäck aus Hefeteig - Lauge aus Backnatron

#rezept #hefeteig #laugenbrötchen

Rezept für Laugenbrötchen

Vor Laugenbrötchen bin ich bis jetzt immer etwas zurückgeschreckt. Dies, weil die Lauge mit Natron stark ätzend ist. Mit der nötigen Vorsicht hat es aber wunderbar geklappt.

Laugenbrötchen aus dem Muffinsblech

Auf Pinterest habe ich schöne Laugenbrötchen gesehen, welche im Muffinblech gebacken werden. Die haben einfach wunderbar ausgesehen. Also habe ich meinen Lieblings-Hefeteig, ein ganz einfaches und gelingsicheres Rezept, angesetzt und Laugenbrötchen gebacken.

Laugenbrötchen aus dem Muffinsblech

Rezept für Laugenbrötchen im Muffinsblech gebacken

1 1/2 TL Salz
10 g frische Hefe (3.5 g Trockenhefe)
1 TL Ahornsirup
300 ml lauwarmes Wasser
500g Weissmehl
50 g Back-Natron (in Grossverteilern erhältlich)
1 TL Salz
1 l Wasser
Grobes Salz

 Alle Zutaten in eine grosse Schüssel geben und in ca. 5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig zugedeckt um das Doppelte aufgehen lassen. Den Teig in 12 Teile teilen und zu runden Brötchen schleifen. Diese zugedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen. Die Mulden eines Muffinbleches ausbuttern und leicht mit groben Salz bestreuen.Den Backofen auf 220 Grad Unter- und Oberhitze vorheizen.

Achtung im Umgang mit der Lauge! Sie ist stark ätzend.*

Das Wasser zusammen mit dem Natron aufkochen lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen und das Salz vorsichtig einrühren. Die Teigkugeln portionsweise ca. 30 Sekunden in der Lauge ziehen lassen, dabei einmal wenden. Mit einer Schaumkelle aus dem Sud nehmen und auf einem Geschirrtuch kurz abtropfen lassen. In die vorbereitete Form geben und mit Salz bestreuen. Auf der mittleren Schiene für ca. 15 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.Die Laugenbrötchen z.B mit frischer Butter oder Frischkäse geniessen.

En Guete!

Laugenbrötchen aus dem Muffinsblech

* Achtung im Umgang mit der Lauge!Die Lauge mit Natron hat eine stark ätzende Wirkung. Ausser Reichweite von Kindern arbeiten und aufbewahren. Die Lauge in die örtliche Sammelstelle zum fachgerechten Entsorgen bringen.

Laugenbrötchen aus dem Muffinsblech

Weitere Rezepte mit Hefeteig findest du hier: Brote und Brötchen