Beiträge

Schichtdessert mit Joghurt und Mandarinen

Über die Festtage geniessen wir unser Essen ziemlich ausgiebig. Traditionell sind unsere Weihnachtsgerichte eher deftig und schwer. Ich denke da an Käsefondue, Tischgrill, Raclette und weitere, eher schwere, Gerichte. In diesen Fällen plane ich das Dessert gerne etwas leichter als gewohnt. Ein Beispiel dafür ist das feine Schichtdessert mit Mandarinen und Joghurtcreme.

Schichtdessert mit Joghurtcreme und Mandarinen
Schichtdessert mit Joghurt und Mandarinen

Rezept für leichtes Schichtdessert mit Joghurt und Mandarinen

Ich habe das Dessert ohne Zucker zubereitet. Gesüsst habe ich es mit etwas Steviapulver. Stattdessen kann die Joghurtcreme auch mit anderen Zuckeraustauschstoffen oder Zucker gesüsst werden.

Schichtdessert mit Joghurtcreme und Mandarinen
Schichtdessert mit Joghurt und Mandarinen

Schichtdessert mit Joghurt und Mandarinen

Das Schichtdessert mit Joghurt und Mandarinen ist ein leichtes und schnell zubereitetes Schichtdessert mit eine Creme aus Joghurt und Sahne. Die Creme wird ohne Zucker zubereitet.
Zubereitungszeit10 Min.
Gericht: Dessert
Keyword: Joghurt, Mandarinen, Schichtdessert, Süsses
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: 300kcal
Autor: Tamara

Equipment

  • 4 Gläser á 150 ml

Zutaten

  • 8 bis 10 Mandarinen oder Clementinen möglichst kernarm, filetiert
  • 300 g Griechischer Joghurt
  • 200 ml Rahm (Sahne) steif geschlagen
  • Zuckeraustauschstoff nach Geschmack
  • 1 Handvoll Baumnüsse grob gehackt, geröstet und abgekühlt
  • Cranberries für die Deko

Anleitungen

  • Den Griechischen Joghurt je nach Geschmack mit einem Zuckeraustauschstoffe (z. B. Stevia) süssen. Den steif geschlagenen Rahm unter den Joghurt rühren.
  • Die filetierten Mandarinen auf die Gläser verteilen, dabei 4 bis 8 Filets für die Dekoration auf die Seite legen. Kurz vor dem Servieren die Joghurt-Rahm-Creme auf den Mandarinen verteilen und mit den gerösteten Baumnusskernen bestreuen. Mit den übrigen Mandarinen-Filets dekorieren.
Joghurt Schichtdessert mit Mandarinen
Joghurt Schichtdessert mit Mandarinen

Freitag ist Wähentag – Käsewähe

Deftiger Käsekuchen

Käsewähe (defitger Käsekuchen)

Freitag war, und ist es an vielen Orten immer noch, bei uns traditionell Wähentag. Kurz erklärt, die Wähe ist ein flacher Kuchen mit salzigem oder süssem Belag, oft auch mit einem Guss. Da Freitag fleischlos gegessen wurde, waren diese Wähen meistens vegetarisch. Jedenfalls war das in meinem Elternhaus so. Freitags gab es Wähe zum Zmittag und Fisch zum Znacht. Ich habe diese Tradition für unsere Familie bis jetzt nicht aufgenommen, aber irgendwie ist es jetzt Zeit für ein bisschen Tradition… es soll süsse, deftige und ab uns zu auch Wähen mit Fleisch geben. Ich bin schon gespannt, auf wieviele Wähen ich es schaffen werde…

 

Der Wähenteig

Für den Boden der Wähen verwende ich entweder Blätter- oder Kuchenteig. Dabei kann natürlich ganz einfach auf Fertigteig aus dem Kühlregal gegriffen werden, was besonders wenns ein bisschen schneller gehen soll ganz nützlich ist. Allerdings ist Kuchenteig ganz simpel und easy herzustellen.

 

Käsewähe (defitger Käsekuchen)

Rezept für Käsewähe – deftiger Käsekuchen

Für den Kuchenteig

500g Mehl (Weiss-, Halbweis- oder Ruchmehl funktionieren dabei sehr gut)
75g kalte Butter
1/2 TL Salz
100 ml Wasser
Mehl und Salz in einer grossen Schüssel vermischen. Die kalte Butter in Stücke schneiden und mit dem Mehl von Hand, nur mit den möglichst kalten Fingern, zu einer gleichmässig krümeligen Masse verreiben. Das Wasser dazugiessen und mit einer Teigkarte zu einem weichen, glatten Teig zusammenfügen. Damit der Teig mürbe bleibt, darf er nicht geknetet werden. Den Teig flach drücken, einpacken und für gute 30 min in den Kühlschrank legen. Den Teig auswallen, das Blech damit belegen und mit einer Gabel einstechen.

Für den Käsewähenbelag

für ein Blech von 30 cm Durchmesser
Backofen auf 220 Grad vorheizen
250g Gruyère
150g Emmentaler
1 EL Mehl
180g Naturjoghurt
200 ml Milch
2 Eier
1/4 TL Salz
Pfeffer zum Abschmecken
Den Käse an einer Raffel reiben und mit dem Mehl vermischen. Naturjoghurt, Milch, Eier, Salz und Pfeffer gut miteinander verrühren. Unter den Käse mischen und alles auf dem Teigboden verteilen. Im vorgeheizten Ofen für ca. 30 Minuten backen.

En Guete!

 

Rezept für selbstgemachte Käsewähe / deftiger Käsekuchen - Rezept für Kuchenteig
Selbstgemachte Käsewähe