Beiträge

Röstknoblauchpaste

Kochbuchvorstellung mit Rezept für Röstknoblauchpaste

Bei einem Kochbuch ist für mich das erste Durchblättern sehr wichtig, meist entscheiden dann auch schon die ersten paar Sekunden, ob mir das Kochbuch sympathisch ist und ob es in die eigene Küche passt. Tanjas Kochbuch gefiel mir auf Anhieb sehr gut. Das Buch beinhaltet genau die Art einfacher, aber wirkungsvoller Rezepte, die mich sehr ansprechen.

Tanjas Kochbuch aus dem AT Verlag

Alltagsküche, sollte einfach, unkompliziert und möglichst schnell sein. Dabei muss sie aber auch schmecken und darf nicht langweilig sein. Tanjas Kochbuch erfüllt diese Kriterien und ist ein wundervolles Weihnachtsgeschenk.

Frühstücksreis aus Tanjas Kochbuch
Fotografie© Lukas Lienhard, AT Verlag / www.at-verlag.ch

Das umfangreiche, aber dennoch handliche Buch hat 10 Kapitel vom Frühstück, über Suppen, Hauptspeisen und Desserts bis hin zum „magischen Vorrat“ ist alles mit dabei. Dabei finden wir auch Rezepte, die wir in unseren Breitengraden nicht unbedingt gewohnt sind, wie zum Beispiel „Gebratener Frühstücksreis“, der Abwechslung in die Alltagsküche bringen. Es gibt Rezepte für Fisch und Fleisch, aber auch Vegetarisches kommt nicht zu kurz.

Sirups aus Tanjas Kochbuch – 
Fotografie© Lukas Lienhard, AT Verlag / www.at-verlag.ch

Mein Lieblingskapitel ist „Mein magischer Vorrat“. Dort finden wir aromatische Öle, geschmacksverstärkende Nussmischungen, fruchtige Sirups, Fonds, Brühen und Einmachgläser mit Süssem und Saurem. Alles Dinge die Gerichte aufwerten und abrunden. Das Kapitel spricht total den Selbermacher in mir an und darum habe ich für euch auch ein Rezept aus diesem Kapitel.

Tanajs Kochbuch – von Tanja Grandits aus dem AT Verlag

ISBN: 978-3-03800-067-9
Einband: Gebunden
Umfang: 320 Seiten
Gewicht: 1241 g
Format: 21 cm x 26.5 cm

Die Röstknoblauchpaste ist eine Umami-Bombe und ist total köstlich. Für einen tollen Dip ein Löffelchen davon in Mayonnaise rühren oder damit Suppen und Saucen zu aromatisieren.

Rezept für Röstknoblauchpaste

Röstknoblauchpaste


200 g Knoblauch, geschält

2 EL Sonnenblumenöl

100 ml Sake

100 ml Mirin

100 ml Reisessig

100 ml Sojasauce

100 ml Balsamicoessig

1 EL Salz

1 TL Zucker

Den Knoblauch schälen. Ich habe dafür die Knoblauchknollen angedrückt und in ein Einmachglas gegeben. Durch kräftiges Schütteln löst sich die Schale, zumindest die meiste davon. Die Knoblauchzehen mit dem Sonnenblumenöl vermischen und auf einem mit Backpapier belegten Blech, bei 190 Grad, für ca. 20 Minuten rösten. Der Knoblauch sollte hellbraun sein. In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten in einer Pfanne erhitzen und in 10 bis 15 Minuten sirupartig einkochen lassen. Den gerösteten Knoblauch zusammen mit „Siup“ pürieren und in ein heiss ausgespültes Glas füllen. Die Paste im Kühlschrank aufbewahren.

En Guete!

Wer einen Blick in das Buch werfen möchte kann das hier tun: Tanjas Kochbuch