Tapas, Pinchos y mas

Wir retten, was zu retten ist – Tapas, Pinchos y mas

Für einmal heisst es hier Tapas, Pinchos y mas. Das aktuelle Thema für unsere „Wir retten, was zu retten ist“-Challenge freut mich natürlich besonders, auch wenn ich im Normalfall die Tapas lieber in Spanien in einer Tapas-Bar esse, anstatt zu Hause in der Schweiz selbst zuzubereiten. Selbermachen ist aber auch hier eine wunderbare Lösung und bringt ganz bestimmt auch ein bisschen Ferienstimmung zu uns nach Hause.

Tapas

Tapas und Pinchos

Der Unterschied von Tapas und Pinchos war mir nicht ganz klar. In meiner Unwissenheit habe ich alles einfach als Tapas bezeichnet, dabei gibt es aber natürlich einige Unterschiede, die vor allem auch geografisch bedingt sind. Ich liess mir den Unterschied darum auch von spanischen Freunden erklären.

Tapas

Tapas werden traditionell auf einem Tellerchen serviert. Die Tapas waren früher und sind auch heute noch dazu gedacht den Wein oder das Bier vor Fliegen zu schützen. Auf das Tellerchen kommt zum Beispiel etwas Serrano-Schinken oder Manchego-Käse. Oder auch mal Patatas Bravas oder ein wenig von einem anderen Gericht, das gerade da ist. Manchmal, wenn man Glück hat, bekommt man die Tapas gratis zum Getränk dazu. Dies war wohl früher eher der Fall als heute. Ich kenne es eher so, dass bei einer Gruppe die verschiedenen Teller oder Platen mit Schinken, Käse, Patatas Bravas, etc. in die Mitte des Tisches kommen und jeder zugreift.

Pinchos

Pinchos kommen aus dem Norden Spaniens und sind kleine, immer bezahlte, Mahlzeiten die „aufgespiesst“ sind. Meist werden sie dabei auf ein Stück „Barra“ aufgespiesst. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Varianten und sind manchmal wahre Kunstwerke. Die Pinchos kommen ursprünglich aus dem Norden von Spanien, dem Baskenland, Navarra und La Rioja.

Pinchos

Abendessen aus Tapas

Da wir in der letzten Wochen so schönes und warmes Wetter hatten, habe ich uns ein Abendessen aus Tapas zubereitet. Die meisten Zutaten, die ich dazu verwendet habe, müssen nicht weiterverarbeitet werden und schmecken am besten einfach so pur. Dazu gab es Patats Bravas mit einer selbstgmachten Sauce und hausgemachte Tortilla (die es leider nicht auf das Bild geschafft hat). Alle Rezepte dazu befinden sich bereits im Blog. Nachfolgend sind sie für euch verlinkt.

Tapas

Tapas Rezepte

Patatas Bravas (mit dem Rezept für Salsa Brava)

Spanische Tortilla

Bei der Rettung waren dieses Mal mit dabei:

Brittas Kochbuch – Kleines Tapas-Buffet
Barbaras Spielwiese – Gambas al ajillo (Garnelen in Knoblauch)
Brotwein – Chorizo Tapas Rezept
Pane-Bistecca – Spanische Empanadas mit Schweinefleisch-Fuellung
CorumBlog 2.0 – Gebratener Ziegenkäse mit Honig
evchenkocht – Gefüllte Oliven
Cahama – Frankfurter Tapas
Kaffeebohne – Harzer Käse-Salat als Brotaufstrich
Volkermampft – 6 Rezepte für leckere Pinchos (Pintxos) mit Fisch und Fleisch

14 Kommentare
  1. Volker
    Volker sagte:

    Hallo Tamara,

    ich denke Du hast es ganz gut zusammengefasst. Eine klare Unterscheidung gibt es da nicht, da insbesondere in Spanien selber der Begriff auch unterschiedlich gehandelt wird.

    Das wichtigste ist der „Spieß“ bei den Pinchos, da danach halt häufig abgerechnet wird.

    Gruß Volker

    Gruß Volker

    Antworten
  2. Barbara
    Barbara sagte:

    Hallo Tamara,
    tja, eine Tapas-Bar in Spanien wäre mir jetzt auch lieber, aber: Wenn es hierzulande mal wieder richtig schön warm ist, dann mag ich Tapas auch zuhause. Deine Zusammenstellung gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße, Barbara

    Antworten
    • Tamara
      Tamara sagte:

      Lieber Harald,

      Das freut mich sehr.
      Ich wünsche dir eine schöne Woche.
      Liebe Grüsse
      Tamara

  3. Eva Wagner
    Eva Wagner sagte:

    Hallo liebe Tamara,
    Bei sonnigem Wetter auf der Terrasse würden mir deine Tapas gut schmecken. Wobei ich gestehen muß, dass ich seit Barcelona auch total auf Pinchos stehe!
    Liebe Grüße,
    Eva

    Antworten
    • Tamara
      Tamara sagte:

      Liebe Eva,
      Das kann ich gut nachvollziehen. Und in der „richtigen“ Umgebung schmeckt alle gleich doppelt so gut.

      Liebe Grüsse
      Tamara

  4. Britta
    Britta sagte:

    Liebe Tamara,
    das „Problem“, dass ich schon einige Tapas im Blog hatte, hatte ich auch. Aber – wie Du gesehen hast – haben wir doch noch ein paar Neuheiten entdeckt.
    Patatas bravas und Tortilla española sind hier auch immer gerne gegessen, teilweise auch als Hauptgericht.

    Liebe Grüße
    Britta

    Antworten
    • Tamara
      Tamara sagte:

      Liebe Britta,

      Da hast du natürlich recht. Es gibt zu diesem Thema viele tolle Variationen.

      Liebe Grüsse
      Tamara

  5. Katja
    Katja sagte:

    Schade, dass Du so weit weg wohnst, sonst wäre ich vorbei gekommen.
    Deine Tapas-Auswahl sieht sehr lecker aus. Es wird bei uns auch mal wieder Zeit für einen Tapas Abend.
    Vielen Dank für die Organisation!
    Liebe Grüße
    Katja

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.