Winter im Flachland

Das es bei uns mehr als zwei, drei Zentimeter Schnee hat ist eine Seltenheit geworden. Das letzte Mal war wohl so vor 15 Jahren. Damals hatten wir unsere liebe Mühe unser Zufahrt vom Schnee zu befreien. Und auch dieses Mal war es nicht anders. Ich habe zweit Tage lang von Hand Schnee geschaufelt und konnte am Schluss kaum noch die Arme heben. Aber natürlich war schön zu sehen, wie alles unter einer wunderschönen Haube aus Schnee verschwand und so war ich heute morgen auch etwas traurig, dass es bereits wieder geregnet hatte und ein Teil des Schnees schon wieder verschwunden ist.

Bretzeli – Brätzeli

Bretzeli

Mein Blog wird dieses Jahr 10 Jahre, bis es dann wirklich so weit ist, geht es aber noch ein paar Monate. In all diesen Jahren ist im Blog eine ansehnliche Rezepte-Sammlung entstanden. Viele dieser Rezepte koche und backe ich immer noch häufig. Andere, wie zum Beispiel die Bretzeli aber auch nur 1, 2 mal pro Jahr.

Auch wenn die Fotos der „alten“ Blog-Beiträge nicht immer so toll sind, werde ich sie so lassen, wie sie sind. Denn ich hänge irgendwie auch an diesen Beiträgen, die Rezepte funktionieren noch wunderbar und die Fotos ist Teil meiner persönlichen „Zeitgeschichte“. Ich habe mir aber vorgenommen, einige der Rezepte neu zu verbloggen. Das erste davon ist das Bretzeli-Rezept, welches ich mit Tipps und neuen Fotos ergänzt habe.

Foodblogs Schweiz Challenge

Rüebli-Pancakes mit Haferflocken

Für die aktuelle #foodiechallenge von Foodblogs Schweiz habe ich aus dem Warenkorb Rüebli und Haferflocken ausgewählt und daraus Pancakes gebacken. Das Rezept gibt es bald im Blog.

Rüebli-Pancakes mit Haferflocken


Gemüse im süssen Frühstück? Passt das überhaupt?

Das passt wunderbar finde ich. Die gesunden Pancakes werden mit Rüebli und Haferflocken zubereitet und erinnern äs bitzeli an Rüeblichueche. So fein. 

Hacktätschli mit Rüebli und Haferflocken

Hacktätschli mit Rüebli und Haferflocken


Hacktätschli, Hackbraten und Co. lassen sich wunderbar „strecken“. Meist wird dafür weisses Toastbrot verwendet, welches eigentlich nur leere Kalorien sind. Meiner Meinung nach sinnvoller ist es, die Hacktätschli mit Zutaten zu „strecken“ die äs bitzeli gesünder sind. Ich verwende dazu Rüebli und Haferflocken. Zwei Zutaten, die sich auch im Warenkorb der Foodie-Challenge von Foodblogs Schweiz befinden. Hier geht es zum Rezept für die feinen Hacktätschli mit einer schnellen Café de Paris Sauce.

Synchronbacken

Superfood Brot

Ich finde das #synchronbacken immer total spannend. Den es zeigt wunderbar, wie unterschiedlich ein Rezept intepretiert werden kann und so sind dann auch alle Brote „äs bitzeli“ anders. 

Hier geht es zum Rezept für das Superfood Brot.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.