Warme Suppe für kalte Tage; Rezept für gebackene Kürbissuppe

Die goldenen Blätter fallen unaufhaltsam, der kalte Nebel schleicht sich in unser Tal und die grossen Kürbisse sind geerntet. Die perfekte Zeit für eine wärmende Suppe, im Besonderen für eine leckere Kürbissuppe.
Kürbiszeit auf Cakes, Cookies and more

 

Rezept für gebackene Kürbissuppe

Ich habe mich für den Hokkaido-Kürbis entschieden, weil ich ihn, und das ist so schön praktisch, nicht schälen musste.
500g Kürbis, zb. Hokkaido, in Spalten
1 Zwiebel, geschält in Spalten
1/2 TL Chiliflocken
1/2 TL gemahlener Koriander
3 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen, geschält
500 ml Hühnerbrühe
100 ml Kokosmilch

Pfeffer, Salz zum Abschmecken

 

Kürbis und Zwiebeln sind bereit für den Ofen
Den Kürbis waschen und in Spalten schneiden. Die Zwiebel schälen und ebenfalls in Spalten schneiden. In einen Bräter geben und mit dem Olivenöl, Koriander und Chili gut vermischen. Den Bräter zudecken (falls kein Deckel vorhanden ist mit Alufolie) und bei 180 Grad Umluft für 20 Minuten schmoren. Nach den 20 Minuten im Ofen einmal umrühren und den Knoblauch in den Bräter geben, den Bräter wieder zudecken und für 20 Minuten weiter schmoren lassen.

Alles mit der Brühe in eine Küchenmaschine geben und pürieren. Wieder in den Topf geben Kokosmilch dazugeben. Kurz aufkochen lassen und für 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln. Die Suppe Abschmecken und Servieren. Wer mag gibt noch einen Klecks Sahne auf die Suppe.

 

Kürbissuppe

En Guete!

Inspirationsquelle: Winterwohlfühlküche

3 Kommentare
  1. Anonym sagte:

    Eine Frage zur Backzeit. Es heisst in der Hälfte der 20 Minuten wenden, und dann nochmals 20 Minuten in den Ofen. Ist es total 20 oder 40 Minuten? 🙂 Nicole

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.