Rhabarber-Wähe

Der Freitag ist bei uns in der Schweiz traditionell Wähen-Tag. Um diese Tradition nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, möchte ich alle zwei Wochen am Freitag für euch ein Wähen-Rezept veröffentlichen.

Der Ursprung der Wähe

Wääje, Chueche, Flade, Tünne und Turte – je nach Kanton wird Wähe anders genannt. So war es bei uns zu Hause noch Gang und Gäbe, dass am Freitag eine „Wääje“ auf dem Tisch stand. Früher war die Wähe eine Fastenspeise und wurde meist Freitags, weil damals an diesem Tag kein Fleisch gegessen werden durfte, aufgetischt. Die Tradition des „Wähen-Freitags“ besteht bei uns in der Region immer noch und so gibt es immer noch viele Bäckereien, die Freitags Wähen im Angebot haben.

Rhabarber
Rhabarber

Rezept für Rhabarber-Wähe

Die Rhabarber-Wähe läutet bei uns so richtig den Frühling ein und schmeckt nicht nur zum Zmittag fein, sondern auch als Dessert. Weitere feine Rezept für Wähen findest du hier: Wähen-Rezepte.

Rhabarber-Wähe
Rhabarber-Wähe

Rezept für Rhabarber-Wähe

Die süss-säuerliche Wähe schmeckt sowohl als Dessert, wie auch als vollwertige Mahlzeit toll.
Zubereitungszeit5 Min.
Backzeit40 Min.
Gericht: Dessert
Land & Region: Schweiz
Keyword: Rhabarber, Wähe
Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 1 ausgewallter Mürbteig
  • gemahlene Mandeln
  • ca. 500 g Rhabarber

Für den Guss

  • 200 ml Halbrahm
  • 1 Ei
  • 1 TL Maisstärke
  • 2 – 3 EL Zucker
  • 1 Prise Salz

Anleitungen

  • Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  • Den Mürbteig in ein Wähen- oder Kuchenblech (am besten mit Backpapier ausgelegt) legen, mit einer Gabel einstechen und leicht mit gemahlenen Mandeln bestreuen.
  • Die Rhabarber bei Bedarf schälen. (Ich schäle die Rhabarber meist nicht) Die Rhabarber in Stücke schneiden und auf den vorbereiteten Teigboden verteilen.
  • Alle Zutaten für den Guss verrühren und über die Rhabarber geben.
  • Die Wähe für ca. 40 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.
  • Die Wähe auf einem Gitter auskühlen lassen.

En Guete!

    Rhabarber-Wähe
    0 Kommentare

    Dein Kommentar

    An Diskussion beteiligen?
    Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.