Mit dem Adventskalender wertvolle Familienzeit schenken

Anleitung für einen Adventskalender mit Werbung für Weihnachtssterne

In der Advents- und Weihnachtszeit gibt es viele und wunderschöne Traditionen. Bei uns durchmischen sich dabei Traditionen, welche wir Eltern schon aus unserer Kindheit kennen mit denen, welche wir uns in der Familie selbst schaffen und schon geschaffen haben. Dabei ist es schön mit anzusehen, wie auch die Kinder die Traditionen aufnehmen, mit uns zusammen neue schaffen und auch im Teenageralter noch daran festhalten wollen.

Familienzeit Adventskalender

 

Traditionen in der Adventszeit

Eine schöne Tradition, die uns jedes Jahr Freude bereitet, ist der Adventskalender. Einst vor allem als Zählhilfe und Zeitmesser geschaffen, stimmt er uns heute auf Weihnachten ein. Adventskalender gibt es inzwischen in unzähligen Variationen: Vom einfachen Kalender mit aufklappbaren Bildchen, über Schokoladenadventskalender bis über zu Spielzeugkalendern von namhaften Herstellern.
Seit unsere Kinder auf der Welt sind, hatten sie jedes Jahr einen Adventskalender, die sich aber über die Jahre stetig verändert haben. Als sie ganz klein waren, habe ich ihnen jeweils einen Kalender selbst gebastelt, unter anderem ein Adventskalender Memory mit babytauglichen Memorykarten, welche ich aus Stoff genäht habe. Als die Kinder dann älter wurden, waren dann plötzlich die fertig zu kaufenden Adventskalender mit Spielzeug viel interessanter, was ich vollkommen in Ordnung fand. Besonders auch weil die Phase, in der sie sich einen gekauften Adventskalender gewünscht haben, ziemlich kurz war. In dieser Zeit habe ich dafür für uns als Familie einen etwas anderen Adventskalender ins Leben gerufen, und zwar einen ohne Geschänkli, sondern in dem gemeinsam verbrachte Zeit eine wichtige Rolle spielt. In diesen Familienadventskalendern habe ich jeweils für jedes Türchen etwas Kleines zum Basteln, Unternehmen oder Backen geplant. Das waren in den vergangenen Jahren zum Beispiel:
  • Gemeinsam eine Weihnachtskugel gestalten
  • Windlichter aus Eis herstellen
  • Schlittschuh laufen
  • Einen Samichlausumzug besuchen
  • Grittibänz backen
  • Gueztli verzieren

 

So einen Adventskalender habe ich auch für dieses Jahr wieder geplant und dafür einen Neuen Adventskalender gebastelt.

 

Adventskalender mit Weihnachtsstern

 

Anleitung für einen Familienzeit Adventskalender

Brett (z. B. 60 x 60 cm)
Farbe nach Wahl (ich habe schwarz gewählt)
24 Adventskalendernummern (z. B. aus Holz)
24 Nägel
24 Weihnachtsdekorationen (z. B. Weihnachtskugeln, Weihnachtssterne, etc.)
24 Ideen für Familienunternehmungen (z. B. Schlittschuhlaufen, Weihnachtsmarktbesuch, Gritibänz backen, Weihnachtsschmuck basteln, etc.)
Das Holzbrett in der Farbe deiner Wahl anmalen und gut trocknen lassen. Die Nägel einschlagen. Ich habe dafür Abstände von 10 und 12 cm gewählt. Die Adventsnummer aufhängen.
Ab dem 1. Dezember werden wir dann an jedem Tag eine der vorbereiteten Unternehmungen gemeinsam ausführen und die Adventsnummern mit den ebenfalls vorbereiteten Dekorationselement austauschen.
Neben den von den Kids selbst gemachten Kugeln und urchigem Weihnachtsschmuck habe ich zwei Aufhänger mit Weihnachtssternen vorbereitet. Dazu habe ich aus Jute Tütchen genäht und diese können dann an den Nägeln befestigt werden.

 

Material für Familienzeit Adventskalender

 

Weihnachtsstern in der Adventszeit

In den vergangenen Jahren sind auch verschiedene Arrangements mit Weihnachtssternen zur Tradition geworden. Diese haben auch in meinem Elternhaus schon zur Weihnachtsdekoration dazu gehört und wir haben es damals auch geschafft, dass die Weihnachtssterne, welche auf dem Fensterbrett übersommert haben, jeden Winter wieder aufs Neue geblüht haben.

Adventskalender

Damit es deinem Weihnachtsstern gut geht, kann ich dir folgende Tipps geben:
  • Der Weihnachtsstern fühlt sich im Winter an einem hellen Ort, bei Temperaturen zwischen 15 und 22 Grad wohl.
  • Kalte Luft sollte vermieden werden, also beim Lüften und auch beim Heimtransport darauf achten, das der Weihnachtsstern keine Zugluft bekommt.
  • Nicht zu viel wässern. 10 Minuten nach dem Giessen sollte das Restwasser abgegossen werden, damit keine Staunässe entsteht.
  • Den Weihnachtsstern mit zimmer-warmen Wasser giessen.
  • Damit man beim Kauf nicht enttäuscht wird, im Laden schauen, ob die Weihnachtssterne nicht in der Zugluft stehen.
Bitte achtet darauf, dass die Weihnachtssterne für kleine Kinder und Tiere nicht erreichbar sind, denn sie sind giftig.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.