Aus Grossmutters Küche – Biskuitroulade mit Äpfeln

Foodie-Challenge von Foodblogs-Schweiz

Der Warenkorb der Foodie-Challenge von Schweizer Foodblogs war wie immer mit tollen saisonalen Zutaten bestückt, welche Raum für viel Kreativität gelassen haben. Im Warenkorb waren diesen Monat:

Bärlauch, Rüebli, Champignons, Eier, Äpfel und Dinkel

Biskuitroulade mit Äpfeln
Biskuitroulade mit Äpfeln

Ich habe mich für Dinkel (in Form von UrDinkelmehl), Eier und Äpfel entschieden und daraus zwei feine Desserts zubereitet. Eine traditionelle Apfelwähe und eine Biskuitroulade mit Äpfeln. Beide Rezepte lassen sich wunderbar mit UrDinkelmehl zubereiten. Ich finde, durch das UrDinkelmehl werden beide Gebäck noch aromatischer.

Biskuitroulade mit Äpfeln und UrDinkelmehl

Die Biskuitroulade mit einer Füllung aus geraffelten Äpfeln und geschlagenem Rahm gab es bei uns schon in meiner frühen Kindheit. Noch heute mag ich die Kombination sehr gerne. Die Roulade wird luftig, leicht und dank den Äpfeln schön saftig.

Der Teig für die Biskuitroulade gilt häufig als eher kompliziert. Eier trennen, getrennt aufschlagen etc. können umständlich sein. Und wenn der Teig falsch zubereitet wird, geht er nicht richtig auf oder bricht beim Rollen. Das muss aber nicht sein. Mit dem einfachen Rezept geht das ganz problemlos. Es braucht dafür etwas Zeit bis die Eier richtig gut aufgeschlagen sind.

Damit die Roulade später beim Rollen nicht bricht, wird sie noch heiss gerollt und in ein Küchentuch eingepackt.

Rezept für Biskuitroulade mit Äpfeln und UrDinkelmehl

Die Biskuitroulade mit Äpfeln und UrDinkelmehl ist ein leichtes und luftiges Dessert.

Zutaten

Für die Roulade

  • 4 Eier
  • 120 g Zucker
  • 120 g UrDinkelmehl wahlweise Weissmehl

Für die Füllung

  • 200 ml Vollrahm Sahne
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 TL Maisstärke
  • 2 Äpfel geschält und an der Bircherraffel geraffelt
  • 1 EL Zitronensaft

Anleitungen

Für die Biskuitroulade

  • Eier und Zucker zusammen schaumig rühren, bis die Masse hell und schaumig ist.
  • Das Mehl dazu sieben (damit keine Klümpchen entstehen) und vorsichtig unter die Masse heben.
  • Den Backofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  • Die Masse gleichmässig auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen und im vorgeheizten Backofen für 10 bis 15 Minuten backen.
  • Nach dem Backen das noch heisse Biskuit mit einem Küchentuch aufwickeln und aufgerollt abkühlen lassen.

Füllung

  • Den Rahm zusammen mit dem Puderzucker und der Maisstärke steifschlagen.
  • Die Äpfel schälen und an der Bircherraffel fein raffeln.
  • Die geraffelten Äpfel sofort mit Zitronensaft vermischen und unter den geschlagenen Rahm heben.
  • Die Füllung auf dem Biskuit verteilen und aufrollen.
  • Ca. eine Stunde kühl stellen und möglichst frisch geniessen.

Die Zusammenfassung aller Teilnehmer der Foodie-Challenge findest du wie immer auf Schweizer Foodblogs.

Auch bei den anderen Foodblogs Schweiz Gründungsmitgliedern wurde etwas Feines für die Challenge zubereitet:

Marlene’s sweet things – Oeuffs Cocotte mit Pilzen

Die Angelones – Pancakes italiana

Princess.ch – Apfel-Brot-Pudding aka Scheiterhaufen

Foodwerk – Dinkel Cake mit Joghurt, Rüebli und Zitrone

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating