Wochenrückblick 18 – 19

ArtNight at Home

Letzte Woche durfte ich etwas für mich Neues ausprobieren und an einer ArtNight Home mitmachen. Ich bin immer wieder gerne kreativ, allerdings lebe ich das vor allem aus, in dem ich backe, fotografiere und dann darüber schreibe. Malen und Zeichnen würde ich aber auch schülig gerne können, darum kam der Kurs für mich gerade zur rechten Zeit.

Flamingo
Flamingo

Wie funktioniert das?

Gleich nach der Anmeldung habe ich per Post ein Päckchen mit Pinsel, Farbe und einer Leinwand erhalten, das ging wirklich rassig. Am Tag des Kurses, habe ich in der Früh dann den Kurzlink zum Kurs auf Zoom erhalten, wo am frühen Abend das Einloggen und Verbinden wunderbar geklappt hat. Ein bisschen komisch hat es sich für mich schon angefühlt, den Kurs online absolvieren, aber in der ausserordentlichen Lage in der wir alle stecken, haben wir gelernt, viel mehr als gewohnt online abzuwickeln.

Flamingo
Flamingo

Eine ganz neue Erfahrung

Die Kursleiterin von ArtNight hat uns Schritt für Schritt erklärt, wie wir mit den Acrylfarben einen hübschen Flamingo aquarellieren können. Im Laufe des Abends haben wir so einiges gelernt und auch viele Tipps und Tricks rund ums Malen erfahren. Während des Malens konnten die Teilnehmer fragen stellen, wie z.B. zur Handhabung und Mischung der Farben, Umgang mit dem Pinsel und natürlich auch generell, ob wir unsere Sache gut machen. Das Malen des Flamingos ging mir relativ gut von der Hand, aber mit den Blumen hatte ich so meine Probleme und wäre dabei froh um einen dünneren Pinsel gewesen.

Der Abend hat auf jeden Fall Lust aufs Malen gemacht und ich möchte unbedingt weiter malen. Wer die ArtNight Home auch ausprobieren möchte, bekommt mit dem Code „danketamara“ einen Rabatt.

Bananen-Quark-Creme mit Schoggi

Überreife Bananen verarbeite ich meist zu Bananencake oder auch schon mal zu Smoothies oder Shakes. Mit der Bananen-Quark-Creme mit Schokolade haben wir eine weitere tolle Verwertungsmöglichkeit gefunden. Und das herrliche daran: Auch Schoggiresten von Ostern oder Weihnachten können in der Creme verwertet werden. Ein ideales „no foodwaste“ Dessert also.

Blumenkohl-Rüebli-Wähe

Einfache Gerichte sind im Familienalltag Trumpf und dir Blumenkohl-Rüebli-Wähe gehört da natürlich dazu. Sie lässt sich gut vorbereiten und braucht im Backofen keine Aufmerksamkeit. Wer Blumenkohl oder Rüebli nicht mag, kann die zwei Gemüsesorten beliebig auswechseln.

Ribeli Suppe – Schweizer Rezept

Für unser Projekt von „Swiss Food Discovery“ habe ich in der vergangenen Woche meine Lieblinssuppe aus der Kindheit für euch verbloggt. Die Ribeli sind einfach und schnell gemacht und können bis zur Verwendung tiefgekühlt werden. Die Ribeli sind auch eine gute Verwertung für die Teigreste, welche bei der Zubereitung von Teigwaren mit der Pasta-Maschine manchmal anfallen.

Getränkter Zitronencake

Zitronencake
Zitronencake

Im online Hauswirtschaftsunterricht hatte unser Junior bereits feine Ostertörtli für uns gebacken. Beim zweiten Beitrag stand Kuchenbacken auf dem Program. Er hat für uns seinen Lieblingskuchen, einen getränkter Zitronencake, zubereitet. Auch diesen Auftrag hat er super erledigt und der Kuchen war köstlich.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.