Das Januarloch

Kennst du das Januarloch? Es beschreibt in der Schweiz die Periode im Januar, wo die Kaufbereitschaft der Bevölkerung durch (zu) hohe Ausgaben im Dezember verringert ist. Weihnachtsgeschenke, die letzte Steuerrate und die fälligen Versicherungen belasten bei so manchem das Budget im Dezember. Dem zu folge muss im Januar gespart werden. Es werden weniger Lebensmittel und Konsumgüter gekauft.

Bei guter Planung und etwas Voraussicht sollte das Januarloch keine Thema mehr sein, aber ich finde es trotzdem wichtig gerade nach de Üppigen Festtagen sich mal wieder nur auf das nötigste zu beschrenken und die Ausgaben einzuschränken. Ich nutze diese Zeit traditionell dafür in meinen Verraten“aufzuräumen. Eine gute gelegenheit mal wieder alles aufzubrauchen. Ich beginne dabei beim Kühlschrank und arbeite mich über den Tiefkühler bis zu Meinem Vorratsschrank vor. Dies ist nicht nur eine gute Gelegenheit Geld zu Sparen, sondern auch Um Foodwaste keine Chance zu geben.Bei der Verwertung von Angefangen Packungen und Co. braucht es ein bisschen Kreativität- Eine Herausforderung, welche ich gerne annehme.

Hacktätschli

Hacktätschli

Vergangene Woche konnten wir auch die Zusammenfassung der Januar-Challenge von Foodblogs Schweiz veröffentlichten. Für die Challenge habe ich feine Hacktätschli mit Rüebli und Haferflocken zubereitet. Hier geht es zum Rezept: Hacktätschli

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.