Beiträge

Dinkelbrot mit Amaranth; Mein Rezept zum Weltbrottag

Ganz spontan habe ich mich entschlossen zum heutigen Weltbrottag mal wieder ein Brot zu backen.

Brot backe ich immer wieder gerne selber. Schon das Kneten des Teiges hat einen fast meditativen Einfluss auf mich. Meist kommt ein einfaches Ruchbrot, ein Weissbrot, ein Vollkornkastenbrot, einfache Brötchen oder ein Zopf in den Ofen. Manchmal wage ich mich auch an andere Kreationen, wie das Heidelbeerbrot oder an selbst gezüchteten Sauerteig.

 

Dinkelbrot mit Amaranth

Rezepte für Dinkelbrot mit Vollkornmehl und gepopptem Amaranth

 

250g Dinkelvollkornmehl
250g Dinkelmehl
40g gepopptes Amaranth
1 1/2 TL Salz
1EL Malzextrakt
1/2 Würfel Hefe (ca. 21 Gramm)
3 bis 3 1/4 dl  Wasser
Mehl und gepopptes Amaranth mischen, Salz und Malzextrakt zugeben und untermischen. Die Hefe auf das Mehl bröseln. Lauwarmes Wasser beigen und zu einem geschmeidigen Teig kneten, das dauert von Hand ca. 10 Minuten. Den Teig um das Doppelte aufgehen lassen, so ca. 1 1/2 Stunden. Den Teig mit der Hand Flach drücken und zu einem Leib formen. Mit Mehl bestreuen und auf einem Backblech für ca. 30  Minuten nochmals aufgehen lassen. Brot bei 240 Grad 10 min backen und danach auf 180 Grad ca. 30 fertig backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen und geniessen.

Dieses Brot habe ich dieses Mal im Bräter gebacken. Wie das geht seht ihr in meinem Beitrag „Brot im Bräter oder Gusseisentopf

Dinkelbrot mit Amaranth
En Guete!

World Bread Day 2013 - 8th edition! Bake loaf of bread on October 16 and blog about it!

Vollkorn Formbrot mit Weizenkleie und 5 – Korn – Flocken; Rezept

Schon länger habe ich keine neuen Brote mehr ausprobiert. Dies liegt wohl daran, dass uns die mehrmals erprobten Rezepte einfach zu gut schmecken. Um unseren Speiseplan etwas zu erweitern, vor allem mit vollwertiger Kost, experimentiere ich gerade mit Vollkornbroten, mit einem Weizenkleien- und Flockenanteil. Und ich finde gerade diese Variante besonders lecker. Und das gute daran ist, so essen auch meine Kids Vollkornflocken, ohne auch nur zu murren.

 

Vollkorn Formbrot mit 5-Kornflocken und Weizenkleie

 

Rezept für Vollkorn Formbrot mit 5-Kornflocken und Weizenkleie

Eine Cakeform ausbuttern.
400g Vollkornmehl
100g 5-Kornflocken
20g Weizenkleie
1 ½ TL Salz
1 TL Zucker
½ Würfel Frischhefe (oder 1 Päckchen Trockenhefe)

5 dl lauwarmes Wasser

Vollkornmehl, Flocken, Weizenkleie, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. Die Hefe auf das Mehl zerbröseln. (Bei Verwendung von Trockenhefe, diese einfach unter die trockenen Zutaten mischen). Das Wasser zu den trockenen Zutaten geben und mit dem Knethaken 5 Minuten kneten. (Der Teig wird sehr feucht und kann nicht von Hand geknetet werden). In die vorbereitete Cakeform geben und zugedeckt, an einem warmen Ort, ca. 1 ½ Stunden um das Doppelte aufgehen lassen. Das Brot 10 Minuten, im auf 230 Grad vorgeheizten Backofen, backen. Die Temperatur auf 180 Grad runter stellen und das Brot 20 Minuten weiter backen. Das Brot aus der Form lösen und nochmals ca. 10 Minuten fertig backen.

 

En Guete!

Heidelbeer Vollkornbrot; Rezept

Die Idee ein Brot mit Heidelbeeren, in diesem Fall mit Heidelbeersaft, zu backen habe ich aus dem wunderbaren Buch „Gewürze“ von Tanja Grandits, welches ich euch bald etwas genauer vorstellen werde. Das Brot, welches dort vorgestellt wird, braucht allerdings eine etwas längere Vorbereitungszeit und muss über 12 Stunden aufgehen. Daher habe ich eins meiner Lieblingsrezepte umgewandelt und so braucht dieses Heidelbeerbrot nur etwa 2 Stunden um aufzugehen.

Heidelbeer Vollkorn Brot

 

Rezept für Heidelbeer Vollkorn Brot

250g Vollkornmehl
250g Ruchmehl*
1 ½ TL Salz
21g Frischhefe (oder 1 Päckchen Trockenhefe)
350 ml lauwarmer Heidelbeersaft
Vollkorn-, Ruchmehl und Salz miteinander vermischen. Die Hefe über die Mehlmischung zerbröseln. Den Heidelbeersaft zugeben und ca. 10 Minuten zu einem geschmeidigen kneten. Den Teig in einer Schüssel, mit einem Tuch zugedeckt, aufs Doppelte aufgehen lassen.
Heidelbeer – Vollkorn –  Brot – Teig
Den Teig flach drücken, ringsum in die Mitte falten und zu einem Laib formen. Das Brot auf ein bemehltes Backblech geben, mit Wasser bestreichen und nochmals 30 Minuten aufgehen lassen. Das Brot in dem auf 240 Grad vorgeheizten Ofen, im unteren Drittel des Backofens, für 10 Minuten backen. Danach, ohne die Tür zu öffnen, die Temperatur auf 180 Grad herunter schrauben und das Brot ca. 30 Minuten fertig backen. Das fertige Heidelbeerbrot auf einem Gitter auskühlen lassen.

 

Anschnitt vom Heidelbeer Vollkorn Brot

Der Teig ist wunderbar violett geworden. Leider war die Farbe nach dem Backen nicht mehr ganz so intensiv. Je nach Lichteinfall kann man die Färbung aber immer noch gut sehen. Der Geschmack des Brotes finde ich sehr lecker, durch den Heidelbeersaft ist es leicht süss geworden, was wunderbar mit dem Vollkornmehl harmoniert.

 

Vollkornbrot mit Heidelbeeren

En Guete!

*Ruchmehl ist wohl ein Schweizer Ausdruck. Ruchmehl enthält noch einen Anteil der äusseren Schalenschicht und ist daher gesünder als Weiss- oder Halbweismehl. Weizenruchmehl enthält ca. 85% des Korns und Weizenvollkornmehl enthält ca. 98 % des Kornes. Wer keine Ruchmehl findet kann es auch durch normales Weissmehl ersetzen.

Roggenbrot mit Walnüssen; Rezept

Das Roggenbrot mit Walnüssen ist gerade wegen den Nüssen eins meiner liebsten Brote. Das Brot wird mit Hefe und Sauerteig zubereitet.

Roggenbrot mit Walnüssen

Rezepte für Roggenbrot

350 g Roggenvollkornmehl
150g Vollkornmehl
10g frische Hefe
2 TL Malzextrakt (oder Zucker)
1 dl Wasser
1 1/2 TL Salz
150g flüssiger Sauerteig
ca. 1 dl Wasser
100g grob gehackte Baumnüsse
Das Mehl in einer Schüssel mischen und eine Mulde eindrücken. Hefe und Malzextrakt zusammen mit dem Wasser in die Mulde geben. Mit wenig Mehl zu einem dünnen Vorteig rühren und diesen mit Mehl bestäuben. Den Vorteig ca. 15 Minuten ruhen lassen, bis sich Blasen bilden. Das Salz, den Sauerteig und das Wasser zugeben und zu einem glatten Teig kneten. Zum Schluss noch die gehackten Baumnüsse unterkneten und den Teig ums Doppelte aufgehen lassen. (Ca. 2 bis 3 Stunden). Das Brot formen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit Wasser bestreichen. Für ca. 1 Stunde gehen lassen, mit Roggenmehl bestäuben und nochmals gehen lassen bis sich Risse an der Oberfläche zeigen. Das Brot bei 200 Grad ca. 30 Minuten backen.
Roggenbrot aus Sauerteig

En Guete!