Beiträge

Oster – Mailänderli – Rezept; Cookies dekoriert mit Fondant und Royal Icing

Diese Cookies habe ich letztes Jahr zu Ostern gebacken und verziert. Die Cookies sind eigentlich Mailänderli, aber wer sagt, dass man Mailänderli nur zu Weihnachten essen kann? Finde es sowieso schade, dass um Weihnachten viele, viele Guetzli gebacken werden, aber unter dem Jahr scheint man das häufig zu vergessen.

Oster - Mailänderli mit Fondant verziert
Oster – Mailänderli mit Fondant verziert

Rezept für Oster – Mailänderli

250 g Butter oder Margarine
250g Zucker
3 Eier
1 Prise Salz
1 TL Vanillepaste oder 1 Zitrone (abgeriebene Schale)
500g Mehl
Butter schaumig rühren und den Zucker untermischen. Die Eier zugeben und nochmals alles schaumig rühren. Salz und Vanillepaste unterrühren und dann das Mehl unterkneten, so dass ein schöner Teig entsteht. Den Teig in Folie einwicklen und für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank legen. Den Teig  ca. 4 mm dick auswallen und die Guetzli ausstechen. Die Guetzli ca. 8 min im auf 180 Grad vorgezeiten Ofen backen.
 
Die Ostereier und Karotten habe ich mit gefärbtem Rollfondant überzogen. Den Fondant habe ich direkt auf die noch warmen Cookies gelegt, so hält die Dekoration direkt auf den Guetzli.
 
Die Hasen sind aus Moderlierschokolade ausgestochen und mit gefärbtem Rollfondant verziert. Die Guetzli werden so wunderbar schokoladig.  
Ostercookies mit Fondant
Ostercookies mit Fondant
Die Dekorationen aus Fondant lassen sich gut vorbereiten. Es ist, wie ich finde, ein einfacher Weg schön verzierte und gleichmässige Cookies zu machen.
Oster – Guetzli mit Royal Icing
Natürlich kann man auch die Ostercookies wunderbar mit Royal Icing verzieren, auch hier sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Hier findet ihr Rezepte für Royal Icing mit frischem Eiweiss und mit Royal Icing mit Eiweisspulver.
Das Icing habe ich mit Lebensmittelfarben eingefärbt. Das klappt in diesem Fall auch gut mit den flüssigen Lebensmittelfarben, die man im Supermarkt bekommt.
Jetzt bleibt nur noch eine Frage offen. Was für Cookies soll ich diese Jahr zu Ostern backen?
Oster – Cookies mit Royal Icing
En Guete!

Pin It

Basteln mit Kindern; wie aus einem Tetrapack ein Osternestchen wird.

Ostern naht mit schnellen Schritten und wir haben uns überlegt, was wir dieses Jahr für Osterdekorationen basteln wollen. Wir haben etwas unsere „Ideenkiste“ durchforstet und sind bei den Kinderrezeptkarten „Endlich Ostern“ von Betty Bossi fündig geworden. Und haben uns gleich ans Basteln gemacht.

Ostergärtchen aus einem Tetrapack

 

Anleitung für Osternest aus einem Tetrapack

Schnell haben wir ein Tetrapack in der Mitte längs auseinandergeschnitten, umgeknickt und ausgewaschen. Nach dem Trocknen haben wir mit Malerkrepp die beiden Seiten zusammengeklebt, so dass zwei Schalen entstanden. Für die Seiten haben wir dann kurzerhand etwas Verpackungsmaterial zweckendfremdet und haben Wellkarton an die Aussenseite geklebt. Und schon hatte unser Gärtchen einen Zaun. In der Vorlage wurden grüne Papierstreifen angeklebt. Ich könnte mir auch gut vorstellen die Aussenseiten mit Acrylfarbe anzumalen. Nun kann das Gärtchen nach Herzenslust dekoriert werden. Dabei können die Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Wir haben es eher schlicht gehalten.

Mit Kresse und Holzwolle
Auf der einen Seite des Tetrapacks haben wir ein Kressegärtchen angelegt und einen kleinen Baum aus dickem Papier ausgeschnitten und angeklebt. Auf der anderen Seite haben wir ein Nestchen aus Holzwolle für den Osterhasen vorbereitet. Im Moment wohnt da zwar schon ein kleiner Hase, aber der ist nur zu Probe da. Richtig gefüllt wird das Nestchen bei uns erst am Ostersonntag und zwar vom Osterhasen. Hoffentlich findet er auch diese Jahr den Weg zu uns…..
Ostergärtchen mit Kresse

Muffins mit Schoko Bons

Schoko Bons. Ich hätte sie nie probieren dürfen, diese süssen Teilchen. Lange Zeit dachte ich, ich hätte sie nicht gerne und habe nie eins probiert. Und jetzt könnte ich eine ganze Tüte davon essen. Und da wollte ich doch gleich mal ein paar in ein paar Muffins verstecken. Wobei es sind wohl eher Cupcakes, weil ich ja einen luftigen Rührteig (Vanille Cupcakes) dazu verwendet habe. 

Die Schoko Bons habe ich vor dem Backen in den Tiefkühler gelegt und dann im Mehl gewälzt, wie ich es schon bei den Mini Cakes mit Branchli gemacht habe. Die Schoko Bons habe ich dann in die mit Teig gefüllten Förmchen gedrückt und ab damit in den Ofen.

Leider sind mir die Schoko Bons diese Mal nach unten gesunken, trotz des Einmehlens. Aber die süssen Teile waren auch so noch fein.

Natürlich kann man dafür statt Schoko Bons auch andere Schokokugeln, oder an Ostern Schokoladeneier, in den Cupcakes oder Muffins verstecken.

En Guete!