Beiträge

Espresso Eclairs

Espresso Eclairs

Werbung / Bericht Kaffeevollautomat von Philips und Rezept für Espresso Eclairs

Die meisten von uns, und natürlich gehöre ich auch dazu, brauchen für einen guten Start in den Tag eine Tasse starken Kaffee und dies am liebsten aus frisch gemahlenen Kaffeebohnen. Dies geht am einfachsten mit einem Kaffevollautomaten, wie z.b. dem Philips 2200 Serie Milchaufschäumer. Morgens braucht es dann mit dem Kaffeevollautomaten nicht mehr als ein bisschen frisches Wasser und einem Fingertipp auf die SensorTouch Oberfläche – ein Umstand den auch unser Teenager sehr geniesst, um eine frische Tasse Kaffee zuzubereiten. Innert kürzester Zeit und nur mit einem Tastendruck ist dein Kaffee, Espresso oder Tee bereit. Mit dem klassischen Milchschäumer können auch Cappuccino und Co. zubereitet werden.

Espresso Eclairs mit dem Kaffeevollautomat Philips 2200 Serie Milchaufschäumer
Espresso Eclairs mit dem Kaffeevollautomat Philips 2200 Serie Milchaufschäumer

Kaffeevollautomat Philips 2200 Serie Milchaufschäumer

Mit dem Kaffee ist es ein wenig wie mit dem Wein oder der Schokolade. Kaffee ist sehr vielseitig und viele Faktoren beeinflussen den Geschmack. Das heisst es darf und soll experimentiert werden, um das individuelle und perfekte Kaffeeerlebnis zu finden. Beim Geschmack des Kaffees spielen sowohl die Kaffeebohnen, die Röstung des Kaffees, die Qualität und die Temperatur des Wassers, die Fliessgeschwindigkeit und nicht zuletzt der Mahlgrad der Bohnen eine Rolle. Für mich habe ich herausgefunden, dass besonders der Mahlgrad des Kaffees einen entschiedenen Einfluss auf den Kaffee-Geschmack hat.

Brühtemperatur und Kaffeestärke einstellen

Beim Kaffeevollautomat Philips 2200 Serie Milchaufschäumer sorgt das Aroma Extract System für ein Gleichgewicht zwischen Brühtemperatur und Aromaentfaltung. Die Wassertemperatur wird zwischen 90 °C und 98 °C gehalten. Auf der SensorTouche Oberfläche kann die Stärke des Kaffees mit drei verschieden Stufen ausgewählt werden.

Wie wichtig ist der Mahlgrad des Kaffees?

Ein ganz wichtiger Faktor für einen sehr guten Kaffee ist immer die Feinheit des Kaffeepulvers. Der Mahlgrad bestimmt die Feinheit des gemahlenen Kaffeepulvers und entscheidet daher wesentlich mit beim Kaffeegeschmack und Aroma. Warum ist der Mahlgrad jetzt so wichtig? Das hängt mit der Kontaktzeit des Brühwasser zusammen. Je länger diese Kontaktzeit ist, desto mehr Kaffeesubstanzen und auch Gerb- und Bitterstoffe werden aus dem Kaffeepulver gelöst. Das Keramikmahlwerk kann in 12 Schritten eingestellt werden, sodass die Bohnen in feines Pulver oder grobe Stücke gemahlen werden können.

Milchschaum für Cappuccino und Co.

Mit der Kaffeevollautomat kann mit dem klassischen Milchschäumer mit Dampf ganz einfach Milchschaum hergestellt werden. Je nachdem welche Schaumqualität gewünscht wird, muss die Tasse anders bewegt bzw länger bedampft werden. Der Milchschäumer besteht aus zwei Teilen und kann ganz einfach gereinigt werden.

Die Reinigung nicht vergessen

Ganz allgemein ist die Reinigung der Maschine schon fast ein Kinderspiel. Im Mittelteil der Maschine finden wir den Behälter für den Kaffeesatz wie auch einen Auffangbehälter, wenn allenfalls mal etwas überläuft. Dieser lässt sich super herausnehmen und wird unter fliessendem Wasser sofort sauber. Natürlich darf die Brühgruppe, das Herz jeder Kaffeemaschine, bei der Reinigung nicht vergessen werden. Auch sie kann einfach herausgenommen werden und unter fliessendem abgespült werden. Eine gut gereinigte Maschine erfreut uns länger mit gutem Kaffee und hält natürlich auch länger.

Köstliches mit und zum Kaffee

Zum Kaffee genieße ich gerne eine kleine süße Köstlichkeit. Z.b. Cantuccini , Espresso Trüffes oder leckere Espresso Eclairs. Ein einfaches und gelingsicheres Rezept für selbstgemachte Eclairs habe ich heute für euch. Den Espresso, welches es für das Rezept braucht, habe ich in der neuen Kaffeemaschine Philips 2200 Serie Milchaufschäumer aufgebrüht.

Weitere Informationen zu der S2200 und weiteren Kaffeevollautomaten von Philips findest du hier.

Rezept für Espresso Eclairs #espresso #eclairs
Espresso Eclairs

Rezept für Espresso Eclairs

Rezept Eclairs

200 ml Wasser
50 g Butter
2 Prisen Salz
2 EL Zucker
120 g Mehl
2 – 3 Eier

Milch, Wasser, Butter, Salz und Zucker in einer Pfanne aufkochen, Hitze reduzieren. Mehl auf einmal beigeben und mit einer Kelle ca. 1.5 Min. rühren, bis sich ein Teigkloss gebildet hat, welcher sich vom Pfannenboden löst. Pfanne von der Platte nehmen und die Eier nacheinander darunter rühren.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Den Teig in einen Spritzsack mit gezackter Tülle mit ca. 14 mm Durchmesser füllen. Die Eclairs mit genügend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen. Die Eclairs für ca. 30 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Dabei die Türe nie öffnen. Den Ofen abschalten und leicht öffnen. Die Eclairs im Ofen für 15 min trocknen lassen.

Rezept für den Espresso Pudding

400 ml Milch
100 ml Espresso (z.B. aus dem Kaffevollautomat S2200 von Philips)
1 Vanillestängel, Samen ausgekratzt
3 – 4 EL Zucker
40 g Maisstärke (z.B. Maizena)
2 Eier

Alle Zutaten kalt in einer Pfanne mit dem Schwingbesen verrühren. Unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen und unter Rühren weiterköcheln, bis die Masse cremig ist (ca. 15 Sek.). Pfanne von der Platte nehmen, ca. 2 Min. weiterrühren. Klarsichtfolie direkt auf den Pudding legen, damit sich keine Haut bildet. Pudding auskühlen, ca. 2 Std. kühl stellen.

Glasur

5 EL Puderzucker
1/2 EL ungesüsstes Kakaopulver
1 bis 2 EL Espresso

Puderzucker und Kakaopulver vermischen und zusammen mit dem Espresso zu einer Glasur verrühren. Dafür die Flüssigkeit nur nach und nach dazugeben.

Eclairs fertig stellen

Die Eclairs aufschneiden. Den Deckel glasieren. Den Pudding verrühren und in einen Spritzsack mit breiter Tülle füllen. Die Eclairs füllen und den Deckel darauf legen. Die Eclairs möglichst rasch geniessen. Bis zum Verzehr sollten sie im Kühlschrank aufbewahrt werden.

En Guete!


Rezept für Espresso Eclairs
Espresso Eclairs
Rezept für Esspresso Eclairs - mit selbstgemachtem Pudding
Rezept für Espresso Eclairs

Saeco Coffee Tasting Event

Kaffeetasting und Sensorik

Der neue Kaffeevollautomat Xelsis von Saeco, ich habe euch schon im Zusammenhang mit dem mega feinen Rezept für die Tiramisu-Torte berichtet, ist der Grund dafür, dass ich mich in letzter Zeit viel genauer mit Kaffee beschäftigt habe. Dabei habe ich viel Neues und Interessantes gelernt und bin, wenn ich ehrlich bin, immer noch dabei mehr darüber zu lernen. Denn Kaffee kann so viel mehr sein, als nur der benötigte Koffeinschub am Morgen.

Kaffeetasting mit Emi im Mame am Saeco Coffee Tasting Event von Philips
Kaffeetasting mit Emi im Mame am Saeco Coffee Tasting Event von Philips

Kaffetasting im Mame

Sehr viel über Kaffee, Kaffeetasting und Sensorik habe ich letzte Woche am informativen Event von Philips, zur Vorstellung des Kaffeevollautomaten, Saeco Xelsis erfahren. Wir waren ins Mame, im belebten Quartier 5 von Zürich eingeladen, wo uns Emi Fukahori, Barista Schweizermeisterin 2015, einen tollen Einblick in die Aromawelt des Kaffees bereitet hat.

 

 

Kaffee eine Aromawelt für sich

Kaffee kann wie Wein degustiert werden, dabei verfügt Kaffee sogar über doppelte so viele verschiedene Aromen wie Wein. Mehr als 800 Aromen stecken in dem Naturprodukt. Um unsere Sensorik zu Schulen hat Emi uns süss, salzig, bitter, sauer und umami schmecken lassen. Dazu haben wir sehr leicht aromatisiertes Wasser verkostet und versucht sie den Geschmacksrichtungen zuzuordnen. Dies fand ich sehr viel schwieriger als erwartet. Grund dieser Übung war uns auf die Kaffeedegustation vorzubereiten, bei welcher wir herausfinden sollten, welcher Kaffee uns am besten schmeckt. Dabei gibt es natürlich kein richtig oder falsch, denn jeder hat ein anderes Geschmacksempfinden.

 

Dafür liess uns Emi zuerst an verschiedenen, frisch gemahlenen Kaffeebohnen riechen, um zu versuchen, welcher Kaffee uns am besten schmeckt und welchen Geschmacksrichtungen sie entsprechen. Das Riechen ist mir persönlich dann wieder einfacher gefallen als der Sensorik-Test mit Wasser in den verschiedenen Geschmacksrichtungen. Dabei konnte ich gut unterschiedliche Aromen riechen, besonders angenehm fand ich den frisch gemahlenen Kaffee, welcher eher etwas säuerlich und nach schwarzen Johannisbeeren gerochen hat. Auch Noten wie Schokolade, Haselnuss und Blumenduft glaubte ich bei den Kaffeesorten zu riechen.

 

Emi hat uns danach den frisch mit heissem Wasser aufgebrühten Kaffee testen lassen und diesen Test haben wir dann nach 10 Minuten nochmals wiederholt. Dabei konnten wir sehr gut herausfinden, welcher der Kaffeesorten uns am besten schmeckt. Alle getesteten Sorten waren Arabica, dabei hat es mich sehr erstaunt, dass der Standort der Plantage so einen grossen geschmacklichen Unterschied macht, auch wenn sie im gleichen Land angesiedelt sind. Hier zeigte sich wieder, dass Kaffee einfach nicht Kaffee ist und es sich lohnt mit verschiedenen Kaffeebohnen zu experimentieren.

 

 

Kaffeegenuss aus der Saeco Xelsis

Mit den neu gewonnenen Erkenntnissen machten wir uns daran unseren Lieblingskaffee als Espresso oder Cappuccino, frisch gebrüht aus der Saeco Xelsis von Philips zu probieren. Dazu hat Emi für jede Kaffeesorte eine Xelsis eingerichtet. Das heisst sie hat den perfekten Mahlgrad, die Wassertemperatur, die Stärke des Kaffees und die Kaffeemenge eingestellt. All diese Einstellungen können den Geschmack des Kaffees verändern und da jeder von uns ein bisschen einen anderen Geschmack hat, können bis zu 8 Personen, die perfekte Einstellung für ihren Kaffee programmieren.

Für alle die Kaffee wirklich lieben und das Besten aus ihm herausholen möchten, kann ich nach diesem Abend nur empfehlen, verschiedene Kaffeebohnen zu degustieren und auszuprobieren.

 

 

Informationen zur Seco Xelsis

Hier geht es zum meinem Bericht über die Saeco Xelsis
Für weitere Informationen empfehle ich die offizielle Seite Saeco Xelsis

 

Rezept für Tiramisu Torte

Publicity – enthält Werbung

Tiramisu Torte mit Espresso
Tiramisu Torte mit Espresso

Tiramisu ein Klassiker aus der italienischen Küche, welcher auch bei uns kaum noch wegzudenken ist. Das feine, mit Espresso aromatisierte, Dessert begeistert seit Jahren. Für unseren sonntäglichen Kaffeetisch habe ich das Tiramisu als Torte zubereitet und dafür braucht es neben Mascarpone und Löffelbiskuits, vor allem auch einen guten Espresso.

Tiramisu Torte mit Mascarpone, Löffelbiskuits und Espresso

 

Kaffeevollautomat Saeco Xelsis von Philips

Seit kurzen habe ich eine neue Kaffeemaschine – Ein luxuriöser, moderner Kaffeevollautomat, die Saeco Xelsis von Philips, steht jetzt in meiner Küche und er passt mit seiner Edelstahlverkleidung wunderbar dahin. Die ganze Familie hat bereits ihre Lieblingsgetränke personalisiert und unser Kaffeekonsum hat sich mehr als verdoppelt….

Rezept für Tiramisu Torte mit Mascarpone, Löffelbiskuits und Espresso
Tiramisu Torte mit Mascarpone, Löffelbiskuits und Espresso – mit Saeco Xelsis

Mahlgrad, Wassertemperatur und Kaffestärke

In der Zeit, in der die Xelsis nun bei uns ist, habe ich sehr viel über Kaffee gelernt. Es ist mit dem Kaffee ein wenig wie mit dem Wein oder der Schokolade. Kaffee ist sehr vielseitig und viele Faktoren beeinflussen den Geschmack, das heisst es darf und soll experimentiert werden, um das individuelle und perfekte Kaffeeerlebnis zu finden. Und da kommt einem die Xelsis von Saeco total entgegen, denn bei den 15 Kaffeeprogrammen, können Kaffeestärke und -geschmack, Füllmenge (Kaffee, Milch, Milchschaum), Temperatur und die Reihenfolge von Kaffee und Milch eingestellt werden. Das geht auf dem Touchscreen total easy, aso kinderleicht. Besonders wichtig für alle die erst nach dem ersten Kaffee richtig wach werden; die perfekte Einstellung kann ganz einfach gespeichert werden. Bis zu 8 Personen können ihre persönlichen Kaffeeeinstellungen unter dem eigenen Namen speichern. Neben den Einstellungen am Touchscreen, kann auch das Mahlwerk eingestellt werden. 12 verschiedene Mahlstufen stehen dabei zur Verfügung.

 

Latte Macchiato mit ganz viel Milchschaum aus der Saeco Xelsis
Latte Macchiato mit ganz viel Milchschaum aus der Saeco Xelsis

Hygiene und Wasserqualität

Neben den Einstellungen am Kaffeevollautomat sind natürlich noch weitere Faktoren für den Geschmack wichtig. Die Kaffeesorte, die Röstung der Bohnen und auch die Hygiene der Maschine haben da ihren Einfluss. Nehmen wir zum Beispiel den Kalkgehalt des Wassers. Es ist für den Geschmack wichtig, dass die Maschine immer sauber und ohne Kalk ist. Bei der Xelsis von Saeco wird das Wasser mit dem AquaClean-Wasserfilter gefiltert und ermöglicht so 5000 Tassen ohne eine Entkalkung der Maschine.

Mehr über den Kaffee und die Bohnenauswahl erfahrt ihr in meinem Bericht vom Saeco Event mit Emi im Mame. Für weitere Details über den Kaffevollautomaten kann ich euch die offizielle Seite von Philips für die Saeco Xelsis empfehlen. Mit dem perfekten Espresso wird das Tiramisu umso mehr ein Genuss.

 

Rezept für Tiramisu Torte mit Mascarpone, Löffelbiskuits und Espresso
Tiramisu Torte mit Mascarpone, Löffelbiskuits und Espresso

Rezept für Tiramisu Torte mit Espresso – ohne Ei

Tortenring mit ca. 15 cm Durchmesser

Ca. 200 g Löffelbiskuits

120 ml Espresso
1 EL brauner Zucker

500g Mascarpone
40 g Puderzucker
2 TL Vanillepaste
250g Vollrahm (Sahne)
1  TL Puderzucker
1 TL Maisstärke

Schokoladenspäne oder Kakaopulver

Für den Kaffeesirup den Espresso aufbrühen und ein 1EL Zucker einrühren

Den Mascarpone mit der Vanillepaste glattrühren, den Puderzucker sieben und unter die Masse rühren. Die Maisstärke mit dem Puderzucker verrühren. Zum Rahm geben, diesen steif schlagen und mit dem vorbereiteten Mascarpone verrühren.

Löffelbiskuits für die Tiramisu Torte
Für den Rand der Torte einige der Löffelbiskuits unten gerade schneiden und diese entlang des Randes der Springform aufreihen. Den Boden des Tortenringes mit Löffelbiskuits auslegen. Den Boden mit dem Kaffee beträufeln. Die Hälfte der Mascarponecreme auf den Boden geben und flachstreichen. Darauf wieder eine Schicht Löffelbiskuit legen, diese mit Kaffee beträufeln und mit der restlichen Mascarponecreme abschliessen. Die Torte für 2 Stunden kühl stellen und vorsichtig aus dem Ring lösen. Mit Kakao oder Schokospänen bestreuen und gekühlt geniessen.
Tiramisu Torte mit Mascarpone, Löffelbiskuit und Espresso
Tiramis Torte

Wer eine dünnere Schicht Mascarponecreme in der Torte möchte, fügt noch eine Schicht Löffelbiskuits ein. Dabei muss die Mascarponecreme beim einfüllen gedrittelt werden. Es braucht dazu ca. 70g Löffelbiskuits mehr.

Latte Macchiato mit ganz viel Milchschaum aus der Saeco Xelsis
Latte Macchiato mit ganz viel Milchschaum aus der Saeco Xelsis

En Guete!

Rezept für Tiramisu Torte mit Mascarpone, Löffelbiskuits und Espresso
Rezept für Tiramisu Torte