Beiträge

Ofenguck – Kartoffelstock Gratin

Kartoffelstock gehört zu meinen Lieblingsgerichten. Er passt wunderbar zum Sonntagsbraten, lässt sich aber auch gut weiterverarbeiten zu einem Shepherd’s Pie oder auch ganz unkompliziert zu einem Ofenguck. Der Ofenguck, eine Art Gratin mit Kartoffelstock, kann in einer grossen Gratinform oder auch wunderbar in Portionenformen gebacken werden.

Ofenguck - Kartoffelstock Gratin mit Käse, Schinken und Ei
Ofenguck

Für den 150. Blog-Event „Huhn oder Ei“ vom Kochtopf habe ich euch bereits ein wunderbares Rezept für ein Blechgericht mit Poulet, Rohschinken und Gemüse vorgestellt und dabei versucht die Frage zu klären, ob das Ei oder das Huhn zuerst war. Beim Ofenguck kommt ganz klar das Ei zuerst. Ist es doch auch der Blickfang in diesem Kartoffelgericht.

Ofenguck Rezept - Kartoffelstock Gratin mit Schinken und Ei
Ofenguck – Kartoffelstock Gratin mit Schinken, Käse und Ei

Rezept für Ofenguck (Kartoffelstock Auflauf)

1 kg festkochende Kartoffeln
200 ml Milch
30 g Butter
Pfeffer und Salz zum würzen
100 g Schinken in Würfel geschnitten
100 g rezenter Bergkäse in Würfel
4 frische Eier
Salz und Pfeffer zum Würzen
4 Esslöffel Bergkäse gerieben

Den Backofen auf 220° vorheizen.
Eine ofenfeste Form mit circa 2 l Inhalt oder 4 Formen a ca. 500 ml ausfetten.

Die Kartoffeln rüsten in Würfel schneiden und in genügend Salzwasser gar kochen. Die Kartoffeln abgiessen. Die Milch zusammen mit der Butter leicht erwärmen. Das Milch-Butter-Gemisch zu den Kartoffeln geben und die Kartoffeln stampfen oder durch ein Passe-vite treiben. Die Schinkenwürfel und die Käsewürfel unter den Kartoffelstock mischen. Eine Gratinform von circa 2 l (oder 4 einzelne Formen) ausfetten und den Kartoffelstock in die Form füllen. Mit einem Esslöffel vier Vertiefungen in den Kartoffelstock drücken. Die Eier einzeln aufschlagen und in die vier Vertiefungen geben. Die Eier mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Den geriebenen Bergkäse darüber streuen. Das Ganze für 15 Minuten im auf 220 Grad vorgeheizten Ofen gratinieren.


En Guete

Rezept für Ofenguck - Kartoffelstock Gratin mit Schinken, Käse und Ei
Rezept für Ofenguck

Kartoffelgratin mit Lauch

Follow my blog with Bloglovin

Da im Winter die Auswahl an Saisongemüse, welches alle von uns mögen, leider nicht so gross ist, habe ich diesen Winter versucht, uns schrittweise an weitere Gemüsesorten zu gewöhnen. Eines dieser Gemüse ist der Lauch. Falls du unsicher bist, welches Gemüse gerade bei uns Saison hat, kannst du dich in einem Saisonkalender informieren.

Ich habe unter anderem auch versucht, den Lauch zu Salat zu verarbeiten – dies hat mir aber nicht so gut geschmeckt. Im Salat war der Lauch mir einfach zu dominant. Mehr Erfolg hatte ich damit, den Lauch, wenn auch eher in kleinen Mengen, Gerichten zuzufügen, welche wir bereits mögen. Sehr gut hat das mit den Lauch-Spaghetti geklappt und das folgende Kartoffel-Lauch-Gratin hat uns auch gut geschmeckt.

Kartoffelgratin mit Lauch
Kartoffel Lauch Gratin

Rezept für Kartoffelgratin mit Lauch

Für eine Gratinform von ca. 2 Litern Inhalt.
Backofen auf 200 Grad vorheizen

500 g mehligkochende Kartoffeln
250 ml Milch
2 TL Bouillonpulver (Gemüsebrühe)
1 Knoblauchzehe
800 g Lauch
100 g Sbrinz
200 ml Rahm (Sahne)
Salz und Pfeffer aus der Mühle zum Abschmecken

Die Kartoffeln rüsten bzw. schälen und in Scheiben schneiden. Die Kartoffeln zusammen mit der Milch und dem Bouillonpulver in eine Pfanne geben. Diese zugedeckt weich garen. In der Zwischenzeit den Lauch rüsten und in 0,5 cm dicke Ringe schneiden. Eine Gratinform ausbuttern. Den Backofen auf 200° vorheizen.

Die Kartoffeln aus der Milch heben und die Hälfte der Kartoffeln, des Lauchs und des geriebenen Käses lagenweise in die Form schichten. Mit der zweiten Hälfte gleich verfahren. Dabei mit dem Käse abschliessen. Die restliche Milch mit dem Rahm (Sahne) mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Milch-Rahm-Gemisch über den Gratin giessen. Den Kartoffel-Lauch Gratin im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen für ca 30 Minuten gratinieren.

En Guete!


Kartoffelgratin mit Lauch
Kartoffel Lauch Gratin

Lust auf mehr Gemüse? Weiter Rezepte findest du hier: Gemüse

Bündner Gratin – Rezept mit Krautstiel

Neue Alltagsrezepte

Mit Neuem den Speiseplan erweitern. Ich habe ganze viele tolle Kochbücher, Rezepthefte und Rezepte aus dem Internet gesammelt, aber eigentlich koche ich immer dasselbe. Natürlich hat dies unterschiedlich Gründe. Das Gewohnte ist schnell gekocht und die Zubereitung läuft fast alleine. Und bei den bewährten Rezepten ist auch gewährleistet, dass zumindest jeweils der grossteil der Familie es gerne isst. Bei neuen, unbekannten Speisen besteht dann halt immer die Gefahr, dass es nicht schmeckt. So bringen neue Gerichte und Lebensmittel aber auch Spannung, Abwechslung und nicht zuletzt auch neue Genüsse mit sich.

 

 

Bündner Gratin mit Krautstiel

 

Ab sofort probiere ich jede Woche mindestens ein neues Rezept aus und wenn es der Mehrheit der Familie schmeckt, dann hat das Rezept auch einen Platz im Blog verdient. So geht es auch sicher nicht vergessen.

 

Rezept für Bündner Gratin

Auflaufform ausgebuttert
Backofen auf 220 Grad vorheizen
Backzeit ca. 25 Minuten
400g Krautstiel (Mangold)
5 dl Gemüsebrühe (z.B. nach diesem Rezept)
300 g Mehl
250 ml Milch
2 Eier
3/4 TL Salz
100g Salsiz
150g Bündner Bergkäse
Pfeffer aus der Mühle
200 ml Rahm (Sahne)
2 TL  Maisstärke
Den Krautstiel reinigen und in Stücke schneiden. Die Bouillon erhitzen und den Krautstiel darin für 4 Minuten köcheln lassen. Den Krautstiel aus der Gemüsebrühe nehmen und die Gemüsebrühe beiseitestellen. Die Hälfte des Krautstieles in die Auflaufform geben. Mehl, Milch, Salz und Eier in eine Schüssel geben und miteinander vermischen. Den Salzis in Würfel schneiden. 100 g Berkäse fein würfeln und den Rest grob reiben. Den Salsiz und den gewürfelten Bergkäse unter die vorberietet Masse rühren und diese in die vorbereitet Form giessen. Den restlichen Krautstiel darüber verteilen. Die Maisstärke zum Rahm geben und gut verrühren. 100 ml der beiseite gestellten Gemüsebrühe unter den Rahm rühren und alles über den Gratin giessen. Den geriebenen Bergkäse darüber verteilen. Das Gratin in der Mitte des vorgeheizten Backofens für ca. 25 Minuten backen.

En Guete!

 

Bündner Gratin mit Krautstiel

Inspirationsquelle: Betty Bossi „schnell & einfach“

 

Rezept für Bündner Gratin mit Krautstiel

Chili-con-Carne-Gratin mit Penne – Rezept

Jetzt im Spätherbst und dann natürlich auch in der kälteren Winterzeit sind Eintopfgerichte und auch Gratins wieder hoch im Kurs. Sie wärmen uns wunderbar, wenn es draussen kälter wird. Und ganz besonders fein dabei ist ein Chili con Carne Gratin.

 

Chili-con-Carne-Gratin mit Penne
Chili-con-Carne-Gratin mit Penne

 

Rezept für Chili-con-Carne-Gratin mit Nudeln

1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
2 rote Paprika
2 EL Olivenöl
400g gehacktes Rindfleisch
Salz
Pfeffer
1 TL Chili
1 TL Kreuzkümmel
1/2 TL Korianderpulver
2 Prisen Piment de Espelette
400ml Rindsbrühe
200g Kidneybohnen aus der Dose
400g Penne
80g geriebener Cheddar
Sauerrahm

Frühlingszwiebeln
Tomaten

Chili-con-Carne-Gratin mit Penne
Chili-con-Carne-Gratin mit Penne
Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Paprika waschen und in kleine Würfel schneiden. Das Olivenöl in einer Bratpfanne erhitzen und das Fleisch darin anbraten. Zwiebeln, Knoblauch und Paprika dazugeben und noch 2 bis 3 Minuten weiter anbraten. Würzen. Die Brühe dazu giessen und alles zum Kochen bringen. Die abgetropften Bohnen dazugeben und ca. 20 Minuten zugedeckt kochen lassen. die Penne in der Zwischenzeit nach Packungsanweisung garen. Die Nudeln abgiessen und in eine backofenfeste Form füllen. Das Chili darüber verteilen und den Käse darüber streuen. Das ganze im auf 180 Grad Umluft vorgeheizten Backofen gratinieren, bis der Käse geschmolzen ist. Nach Belieben mit Sauerrahm und gehackten Frühlingszwiebeln garnieren.

 

Chili-con-Carne-Gratin mit Penne
Chili-con-Carne-Gratin mit Penne

En Guete!