Orangenpunsch-Sirup mit Karkadeblüten

Eigentlich mag ich ja lieber heisse Schokolade, den ich bin nicht so der Punsch- oder Glühweintrinker, dies aber vor allem, weil ich warmen Alkohol nicht gerne trinke. Aber fruchtige Varianten wie der Orangenpunsch-Sirup mit Karkadeblüten schmecken mir richtig gut. Er wird aus einem Sud mit Gewürzen und Karkadeblüten und frischem Orangensaft zubereitet.

Orangenpunsch-Sirup mit Karkadeblüten

Rezept für Orangenpunsch-Sirup mit Karkadeblüten

Für den Sirup das Wasser zusammen mit den Gewürzen aufkochen lassen. Die Karkadeblüten dazu geben und für 24 Stunden ziehen lassen. Den Tee durch ein Sieb in eine Pfanne giessen (ergibt ca. 150 ml und mit dem Orangensaft auf 600 ml auffüllen. Den Zucker dazugeben und aufkochen lassen. Für 2 bis 3 Minuten köcheln lassen und heiss in saubere Flaschen füllen. Im Kühlschrank aufbewahren. Sollte der Sirup länger halten, empfehle ich ihn in den Flaschen noch einzukochen.

Orangenpunsch-Sirup mit Karkadeblüten
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Rezept für Orangenpunsch-Sirup mit Karkadeblüten

Der feine Orangenpunsch-Sirup mit Karkadeblüten kann sowohl heiss und kalt genossen werden.

Zutaten

  • 500 ml Orangensaft möglichst frisch gepresst vom Fruchtfleisch befreit
  • 200 g weisser Zucker
  • 200 ml Wasser
  • 1-2 EL Karkadeblüten
  • 4 Sternanis
  • 4 Nelken
  • 1 Zimtstange
  • 4 Kardamom-Kapseln

Anleitungen

  • Das Wasser zusammen mit den Gewürzen aufkochen lassen. Die Karkadeblüten dazu geben und für 24 Stunden ziehen lassen. 
  • Den Tee durch ein Sieb in eine Pfanne giessen (ergibt ca. 150 ml und mit dem Orangensaft auf 600 ml auffüllen. Den Zucker dazugeben und aufkochen lassen. Für 2 bis 3 Minuten köcheln lassen und heiss in saubere Flaschen füllen.
  • Im Kühlschrank aufbewahren. Sollte der Sirup länger halten, empfehle ich ihn in den Flaschen noch einzukochen.

Notizen

Für ca. 400 ml Sirup

Weihnachtliches Apfel-Schichtdessert im Glas

Desserts im Glas haben es mir angetan. Sie lassen sich super vorbereiten und passen zu praktisch jeder Gelegenheit. Im Blog findest du einige Ideen für Desserts aus dem Glas. Da gibt es zum Beispiel das Lebkuchen Tiramisu, den Himbeertraum oder auch das Mandarinen Schichtdessert. Für das Apfel-Schichtdessert habe ich Zimt, Äpfel, Mascarpone und Rahm zu einem himmlischen Weihnachtsdessert in ein Glas geschichtet.

Apfel-Schichtdessert im Glas
Apfel-Schichtdessert im Glas

Rezept für weihnachtliches Apfel-Schichtdessert

Apfel-Kompott

Die Apfelwürfeli zusammen mit dem Süssmost, dem Vanillezucker und dem Zimt in eine Pfanne geben und mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Apfelwürfeli weich aber noch nicht ganz verkocht sind. Den Kompott abkühlen lassen.

Mascarpone-Rahm

Den Rahm steif schlagen. Den Mascarpone mit Puderzucker und Vanillepast verrühren. Den Rahm unter heben.

Vor dem Servieren den Apfelkompott auf Gläser verteilen und mit der Creme bedecken. Nach Belieben verzieren und servieren.

Rezept drucken
5 von 2 Bewertungen

Rezept für weihnachtliches Apfel-Schichtdessert im Glas

Das Weihnachtliche Apfel-Schichtdessert im Glas ist ein einfaches, aber erstaundlich leckeres Dessert.

Zutaten

Für die Äpfel

  • 400 g Äpfel in 1 cm grosse Würfeli
  • 40 ml Süssmost
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1/2 TL Zimt

Für die Mascarpone-Rahm

  • 250 ml Vollrahm (Sahne)
  • 125 g Mascarpone
  • 1/2 TL Vanillepaste
  • 20 g Puderzucker

Anleitungen

Äpfel

  • Die Apfelwürfeli zusammen mit dem Süssmost, dem Vanillezucker und dem Zimt in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Apfelwürfeli weich aber noch nicht ganz verkocht sind. Den Kompott abkühlen lassen.

Mascarpone Rahm

  • Den Rahm steif schlagen. Den Mascarpone mit Puderzucker und Vanillepast verrühren. Den Rahm unterheben.

Vor dem Servieren

  • Den Apfelkompott auf Gläser verteilen und mit der Creme bedecken. Nach Belieben verzieren und servieren.

En Guete!

    Apfel-Schichtdessert im Glas
    Apfel-Schichtdessert im Glas

    Gebrannte Mandeln Rezept

    Gebrannte Mandeln mit einem Hauch Zimt passen wunderbar in die Weihnachtszeit und sind ein tolles Geschenk aus der Küche. Unser Junior hat sie für uns im Online-Haushaltsunterricht für uns zubereiten und seit her haben wir das schon einige Male wiederholen müssen. Ganz fein sind übrigens auch die „Gebrannte Mandeln Cupcakes„.

    Gebrannte Mandeln
    Gebrannte Mandeln

    Rezept für Gebrannte Mandeln

    Für die gebrannten Mandeln Zucker, Wasser, Mandeln und Zimt in eine weite Pfanne geben und aufkochen lassen. Auf mittlerer Hitze so lange köcheln lassen, bis das Wasser ganz verdampft und der Zucker trocken wird. Dann so lange weiter rühren, bis der Zucker anfängt, sich zu verflüssigen (nicht zu lange) und an den Mandeln klebt. Auf einem mit Backpapier belegten Blech auskühlen lassen. Achtung heiss!

    Gebrannte Mandeln

    Rezept für Gebrannte Mandeln

    Gebrannte Mandeln sind eine typische Chilbi-Spezialität. Mit etwas Zimt werden sie ganz einfach zu einer feinen weihnachtlichen Nascherei.

    Zutaten

    • 200 g Zucker
    • 1/2 TL Zimt
    • 1 dl Wasser
    • 200 g Mandeln

    Anleitungen

    • Zucker, Wasser, Mandeln und Zimt in eine weite Pfanne geben und aufkochen lassen. Auf mittlerer Hitze so lange köcheln lassen, bis das Wasser ganz verdampft und der Zucker trocken wird.
    • Dann so lange weiter rühren, bis der Zucker anfängt, sich zu verflüssigen (nicht zu lange) und an den Mandeln klebt. Auf einem mit Backpapier belegten Blech auskühlen lassen. Achtung heiss!

    Lebkuchen Schokoladenmousse im Glas

    Am Samichlaus gehören neben den „Spanisch Nüssli“ (Erdnüsse) auch Lebkuchen fest mit dazu. Gestern habe ich den Lebkuchen in eine etwas andere Form gebracht und als Lebkuchen Cookies serviert. Und heute gehe ich noch ein Schritt weiter und bringe euch ein Lebkuchen Schokoladenmousse im Glas mit.

    Lebkuchen Schokoladenmousse
    Lebkuchen Schokoladenmousse

    Rezept für Lebkuchen Schokoladenmousse im Glas

    Für das Lebkuchen Schokoladenmousse die Schokolade fein hacken und in eine Schüssel geben. 100 ml Rahm (Sahne) erhitzen und über die gehackte Schokolade geben. Immer wieder umrühren, bis sich die Schokolade ganz aufgelöst hat. Ganz abkühlen lassen.

    Lebkuchen Schokoladenmousse
    Lebkuchen Schokoladenmousse

    Maisstärke, Lebkuchengewürz, Puderzucker und den restlichen Rahm (Sahne) beigeben und aufschlagen, bis eine luftige Mousse entsteht. Den Lebkuchen oder die Lebkuchen Cookies zerkrümeln und auf die Gläser verteilen. Die Lebkuchenmousse darüber geben und bis zum Verzehr kühlstellen. Vor dem Servieren die Gläser nach Belieben verzieren.

    Lebkuchen Schokoladenmousse
    Lebkuchen Schokoladenmousse
    Rezept drucken
    5 von 1 Bewertung

    Rezept für Lebkuchen Schokoldenmousse im Glas

    Ein luftiges Schokoladenmousse mit Lebkuchengewürz und ohne Ei wird zusammen mit Lebkuchen in ein Glas geschichtet. Ein süsser Desserttraum.
    Portionen: 4 Personen

    Zutaten

    • 200 g Lebkuchen oder Lebkuchen Cookies
    • 100 g dunkle Schokolade
    • 2 TL Maisstärke
    • 2 EL Puderzucker
    • 3 – 4 Messerspitzen Lebkuchengewürz
    • 250 ml Rahm

    Anleitungen

    • Die Schokolade fein hacken und in eine Schüssel geben. 100 ml Rahm (Sahne) erhitzen und über die gehackte Schokolade geben. Immer wieder umrühren, bis sich die Schokolade ganz aufgelöst hat. Ganz abkühlen lassen.
    • Maisstärke, Lebkuchengewürz, Puderzucker und den restlichen Rahm (Sahne) beigeben und aufschlagen, bis eine luftige Mousse entsteht.
    • Den Lebkuchen oder die Lebkuchen Cookies zerkrümeln und auf die Gläser verteilen. Die Lebkuchenmousse darüber geben und bis zum Verzehr kühlstellen. Vor dem Servieren die Gläser nach Belieben verzieren.

    En Guete!

      Lebkuchen Cookies

      Heute öffne ich mit diesem Lebkuchen Cookies Beitrag gleich bei zwei Adventskalendern ein Türchen. Neben dem Türchen von meinem Adventskalender öffne ich heute auch das Türchen vom Adventskalender von Foodblogs Schweiz.

      Lebkuchen Cookies
      Lebkuchen Cookies

      Gestern hat uns Miss Broccoli mit feinen Kürbis Zimt Granola überrascht und morgen öffnet das nächste Türchen bei Carmen Mira Rainone. Was es dort gibt ist noch ein Geheimnis.

      Ich mag einfache und schnelle Guetzli, was mich auch zu diesen feinen Lebkuchen Cookies inspiriert hat. Sie sind ganz schnell gemacht und schmecken so schön nach Weihnachten.

      Lebkuchen Cookies

      Rezept für Lebkuchen Cookies

      Für die Lebkuchen Cookies einfach Butter und Zucker zusammen aufschlagen, bis es schon fluffig ist. Birnel und Ei darunter mischen, bis sich alles gut vermischt hat. Backpulver, Lebkuchengewürz, Kakao und Mehl zusammen rühren und unter die Masse mischen, bis sich alles verbunden hat. Aus dem Teig Bällchen formen, diese im Zucker wälzen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und leicht flach drücken. Im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen ca. 10 – 12 min backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

      Lebkuchen Cookies
      Lebkuchen Cookies
      Rezept drucken
      5 von 1 Bewertung

      Rezept für Lebkuchen Cookies

      Die einfachen Lebkuchen Cookies sind schnell gemacht und schmecken wunderbar nach Weihnachten.

      Zutaten

      • 120 g weiche Butter
      • 100 g weisser Zucker
      • 100 g Brauner Zucker
      • 30 g Birnel
      • 1 Ei
      • 1 ½ TL Lebkuchengewürz
      • 1 EL Kakao
      • 200 g Mehl

      Vor dem Backen

      • Zucker

      Anleitungen

      • Butter und Zucker zusammen aufschlagen, bis es schon fluffig ist. Birnel und Ei darunter mischen, bis sich alles gut vermischt hat. Backpulver, Lebkuchengewürz, Kakao und Mehl zusammen rühren und unter die Masse mischen, bis sich alles verbunden hat.
      • Aus dem Teig Bällchen formen, diese im Zucker wälzen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und leicht flach drücken.
      • Im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen ca. 10 – 12 min backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

      Pistazien Sablés

      Die feinen mürben Pistazien Sablés passen wunderbar auf jeden Guetzli-Teller. Sie sind schnell und einfach gemacht und schmecken wunderbar. Sie sind keine Weihnachtsplätzchen im eigentlichen Sinn und schmecken das ganze Jahr zum Dessert oder einer Tasse Kaffee.

      Pistazien Sablés
      Pistazien Sablés

      Rezept für Pistazien Sablés

      Für die Sablés die Butter zusammen mit dem Zucker gut rühren. Zucker, Vanillezucker und Salz dazugeben und weiter rühren, bis die Masse hell ist. Das Mehl dazu geben und von Hand zu einem Teig zusammenfügen. Den Teig zu Rollen mit 1.5 cm Durchmesser formen und diese in den Pistazien rollen. (Oder die Pistazien vor dem Rollen in den Teig kneten.) Die Rollen eingepackt für ca. 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Oder für 30 Minuten tiefkühlen. Die Rollen in ca. 5 min dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen für 8 bis 10 Minuten backen. Die Sablés auf einen Kuchengitter auskühlen lassen.

      Pistazien Sablés
      Pistazien Sablés

      Rezept für Pisatzien Sablés

      Die feinen Sablés sollten auf keinem Guetzli-Teller fehlen.

      Zutaten

      • 170 g Butter Raumtemperatur
      • 80 g Zucker
      • 1 TL Vanillezucker
      • 250 g Mehl
      • 1 Prise Salz
      • gehackte Pistazien

      Anleitungen

      • Die Butter zusammen mit dem Zucker gut rühren. Zucker, Vanillezucker und Salz dazugeben und weiter rühren, bis die Masse hell ist.
      • Das Mehl dazu geben und von Hand zu einem Teig zusammenfügen.
      • Den Teig zu Rollen mit 1.5 cm Durchmesser formen und diese in den Pistazien rollen. (Oder die Pistazien vor dem Rollen in den Teig kneten.) Die Rollen eingepackt für ca. 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Oder für 30 Minuten tiefkühlen.
      • Die Rollen in ca. 5 min dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen für 8 bis 10 Minuten backen.
      • Die Sablés auf einen Kuchengitter auskühlen lassen.

      Pistazien Sablés
      Pistazien Sablés

      Mini Sablés

      Sablés gehören zu den einfacheren Weihnachtsguetzli, sie sind schnell und unkompliziert gemacht. Wobei die mürben Guetzli nicht die typischen Weihnachtsguetzli sind, denn sie erfreuen uns das ganze Jahr hindurch zum Kaffee oder einfach mal so zwischendurch. Sablés sind wunderbar wandelbar und lassen sich in allerlei Formen bringen. Wer mag, fügt dem Teig Schokolade, getrocknete Früchte oder auch Nüsse bei. Ganz fein sind die Sablés auch als Marmorguetzli. Für die Minis habe ich mich für die klassische Variante entschieden. Auch wenn sie natürlich etwas mehr Zeit brauchen, ist die Zubereitung doch einfach und unkompliziert. Trotzdem sehen die kleinen Guetzli zum Anbeissen aus.

      Mini Sablés
      Mini Sablés

      Minis

      Dieses Jahr habe ich die Minis neu für mich entdeckt. Angefangen hat alles mit den Mini Pancakes, den Pancakes Cereals. Kleine Guetzli mag ich hingegen schon länger. Sie sind süss anzusehen und man darf auch mal zwei, drei davon ohne schlechtes Gewissen naschen. Die kleinen Guetzli haben aber einen kleinen Nachteil, es braucht je nach der Sorte viel länger, um sie zuzubereiten. Darum habe ich mir Varianten wie die gespritzten Anisguetzli und die Mini Sablés ausgesucht, welche ganz einfach in der Zubereitung sind und der Aufwand sich so in Grenzen hält.

      Mini Sablés
      Mini Sablés

      Rezept für Mini Sablés

      Für die Sablés die Butter zusammen mit dem Zucker gut rühren. Zucker, Vanillezucker und Salz dazugeben und weiter rühren, bis die Masse hell ist. Das Mehl dazu geben und von Hand zu einem Teig zusammenfügen. Den Teig zu Rollen mit 1.5 cm Durchmesser formen und diese in den Nonpareilles rollen. Wer die Zuckerstreusel nicht mag, kann sie auch gut durch Nüsse, wie zum Beispiel gehackte Pistazien ersetzen. Die Rollen eingepackt für ca. 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Oder für 30 Minuten tiefkühlen. Die Rollen in ca. 5 min dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen für 8 bis 10 Minuten backen. Die Sablés auf einen Kuchengitter auskühlen lassen.

      Mini Sablés

      Rezept für Mini Sablés

      Die Mini Sablés sind ein beliebtes und einfaches Weihnachtsguetzli

      Zutaten

      • 85 g Butter Raumtemperatur
      • 40 g Zucker
      • 1/2 TL Vanillezucker
      • 125 g Mehl
      • 1 Prise Salz
      • Nonpareilles nach Belieben

      Anleitungen

      • Die Butter zusammen mit dem Zucker gut rühren. Zucker, Vanillezucker und Salz dazugeben und weiter rühren, bis die Masse hell ist.
      • Das Mehl dazu geben und von Hand zu einem Teig zusammenfügen.
      • Den Teig zu Rollen mit 1.5 cm Durchmesser formen und diese in den Nonpareilles rollen. Die Rollen eingepackt für ca. 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Oder für 30 Minuten tiefkühlen.
      • Die Rollen in ca. 5 min dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen für 8 bis 10 Minuten backen.
      • Die Sablés auf einen Kuchengitter auskühlen lassen.

      En Guete!

        Weiter feine Rezepte für Gueztli findest du hier: Guetzli

        Mini Sablés
        Mini Sablés

        Anisguetzli ganz einfach

        Chräbeli, Anisguetzli, Anisbrötli, das feine Gebäck mit Anissamen hat eine lange Tradition bei uns. Sie werden in den meisten Fällen mit der Hilfe von Models in Form gebracht und bedruckt oder aber von Hand zu Chräbeli geformt. Bei uns sind vor allem die Chräbeli bekannt, kommen sie doch fast aus der Nachbarschaft. Chräbeli werden in der ganzen Deutschschweiz in der Weihnachtszeit gebacken und verkauft. In Baden, wo sie ursprünglich herkommen, können wir sogar das ganze Jahr hindurch kaufen.

        Anisgueztli
        Anisgueztli

        Selbstgemachte Anisguetzli

        Besser als gekauft schmecken sie natürlich selbst gemacht. Die Guetzli sind einfach in der Zubereitung, brauchen aber Geduld, bis sie getrocknet sind. Denn nur durch das Trocknen von min. 6 Stunden oder noch besser über Nacht, bilden sie beim Backen die charakteristischen Füsschen. Eins haben alle Formen aber gemeinsam. Sie sind steinhart und sollten im Mund wie ein Zältli gelutscht werden. Die Chräbeli brechen wir dafür in Stücke. Die kleinen gespritzten Anisgueztli sind da viel praktischer, denn sie passen gleich so in den Mund.

        Über Nacht trocknen lassen

        Die gespritzten Anisguetzli (Anisplätzchen) müssen genau so lange trocknen. Durch das, dass der Teig etwas weniger Mehl enthält, lässt er sich aber wunderbar auf das Blech zu kleinen „Dots“ spritzen. Lange konnte ich den Anisguetzli, Chräbeli und Co. nicht viel abgewinnen. Die kleinen Anisguetzli aber schmecken mir viel besser.

        Anisguetzli

        Rezept für gespritzte Anisguetzli

        Für die Anisguetzli Eier, Salz und Puderzucker so lange schaumig schlagen bis die Masse heller und schön luftig ist. Die Anissamen darunter mischen. Das Mehl mit einem Gumischaber unter die Masse heben. Den Teig in einen Spritzbeutel mit runder Lochtülle (ca. 1 cm) füllen. Zwei Backbleche dünn mit Butter beschmieren und Rondellen darauf spritzen. Für mind. 6 Stunden oder über Nacht trocknen lassen. Ein Blech nach dem anderen im auf 140 Grad vorgeheizten Backofen für ca. 20 Minuten backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

        Anisguetzli
        Anisguetzli
        Rezept drucken
        5 von 1 Bewertung

        Rezept für gepritzte Anisguetzli (Plätzchen mit Anis)

        Die kleinen gespritzten Anisgueztli (Plätzchen) schmecken lecker und sind sehr einfach in der Zubereitung.

        Equipment

        • 2 Backbleche, dünn mit Butter bestrichen

        Zutaten

        • 2 Eier
        • 170 g Puderzucker
        • 10 g Anissamen
        • 1 Prise Salz
        • 170 g Mehl

        Anleitungen

        • Eier, Salz und Puderzucker so lange schaumig schlagen bis die Masse heller und schön luftig ist. Die Anissamen darunter mischen.
        • Das Mehl mit einem Gumischaber unter die Masse heben.
        • Den Teig in einen Spritzbeutel mit runder Lochtülle (ca. 1 cm) füllen.
        • Zwei Backbleche dünn mit Butter beschmieren und kleine Rondellen darauf spritzen. Für mind. 6 Stunden oder über Nacht trocknen lassen.
        • Ein Blech nach dem anderen im auf 140 Grad vorgeheizten Backofen für ca. 20 Minuten backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

        En Guete!

          Notizen

          Die Anisguetzli beim Backen beobachten. Sie sollten hart werden, aber dabei hell bleiben.

          Anisgueztli

          UrDinkel Hasselnuss Guetzli mit Nussnougatcreme

          Für das Kochevent „Koch mein Rezept“ habe ich mich beim Blog von Kochtheke umgesehen und diese feinen UrDinkel Hasselnuss Guetzli, bei Nancy heissen sie Nussnougat-Plätzchen. Mehr über den Event erfahrt ihr hier bei Volker.

          Koch mein Rezept

          Der Blog Kochtheke von Nancy kannte ich vor der Auslosung beim Kochevent „Koch mein Rezept“ noch nicht. Aber das macht diesen Event ja auch so spannend, weil wir dabei auch andere Blogs mit Rezepten kennenlernen. Bei Nancy finden wir Rezepte aus aller Welt. Sie kocht, was ihr schmeckt und was ihr Garten her gibt. Das ist sehr sympathisch. In der Kochtheke findet ihr viele alltagstaugliche und leckere Rezepte. Ich konnte mich erst gar nicht entscheiden, welches Rezept ich nachkochen oder nachbacken soll. Da wir jetzt gerade in der Guetzlizeit sind, habe ich mich für die Plätzchen entschieden. Dabei habe ich es mir etwas einfacher gemacht und habe sie, statt auszustechen, in Scheiben geschnitten.

          UrDinkel Haselnuss Guetzli mit Nussnougatcreme

          Bei der Nussnougatcreme für die Füllung habe ich eine Palmölfreie-Variante gewählt. Die gibt es jetzt zum Glück schon von vielen verschiedenen Anbietern ohne Palmöl zu kaufen. Noch viel besser ist natürlich eine selbstgemachte Creme, dafür fehlt mir aber im Moment gerade die Zeit.

          Rezept für UrDinkel Hasselnuss Guetzli mit Nussnougatcreme

          Für die Haselnuss Guetzli Zucker und Butter zusammen weich schlagen. Das Ei, Vanillepaste und Salz dazugeben und alles zusammen aufschlagen, bis die Masse hell geworden ist. UrDinkelmehl und Haselnüsse miteinander vermischen und zur vorbereiteten Masse geben. Vorsichtig unterheben und zu einem Teig zusammenfügen. Den Teig zu Rollen formen und eingepackt für ca. 2 Stunden im Kühlschrank oder 30 Minuten im Tiefkühler kühlstellen.

          Die Rollen in Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorgeheizten Ofen für ca. 7 Minuten backen. Die Guetzli auf einem Kuchengitter auskühlen lassen . Die erkalteten Guetzli mit Nussnougatcreme füllen und nach Belieben mit Couvertüre verzieren.

          UrDinkel Haselnuss Guetzli mit Nussnougatcreme

          UrDinkel Haselnuss Guetzli mit Nussnougatcreme

          Mürbe Guetzli mit einer Füllung aus Nussnougatcreme und einem Schokoladenüberzug

          Zutaten

          • 75 g Rohrohrzucker
          • 200 g Butter
          • 1 Ei 55g
          • 1 TL Vanillepaste
          • 1 Prise Salz
          • 150 Haselnüsse gemahlen
          • 250 g Ur Dinkelmehl
          • 150 g Nussnougatcreme
          • 100 g Couvertüre zartbitter

          Anleitungen

          • Zucker und Butter zusammen weich schlagen. Das Ei, Vanillepaste und Salz dazugeben und alles zusammen aufschlagen, bis die Masse hell geworden ist.
          • UrDinkelmehl und Haselnüsse miteinander vermischen und zur vorbereiteten Masse geben. Vorsichtig unterheben und zu einem Teig zusammenfügen.
          • Den Teig zu Rollen formen und eingepackt für ca. 2 Stunden im Kühlschrank oder 30 Minuten im Tiefkühler kühlstellen.
          • Die Rollen in Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorgeheizten Ofen für ca. 7 Minuten backen.
          • Die Guetzli auf einem Kuchengitter auskühlen lassen .
          • Die erkalteten Guetzli mit Nussnougatcreme füllen und nach Belieben mit Couvertüre verzieren.
          Adventskalender online

          Online Adventskalender Cakes, Cookies and more

          Auf Cakes, Cookies and more gibt es auch dieses Jahr wieder einen prall gefüllten Online-Adventskalender für euch! Jeden Tag geht ein Türchen auf und gibt ein feines, weihnachtliches Rezept oder eine DIY für euch frei. Und das ist bei weitem noch nicht alles! In verschiedenen Adventskalendertürchen warten tolle Gewinnmöglichkeiten auf euch.

          Damit ihr keins der Türchen verpasst, folgt Cakes, Cookies and more auf  Facebook , Instagram und Bloglovin oder abonniere den Newsletter).

          Abonniere kostenlos den Newsletter von Cakes, Cookies and more

          Möchtest du keine Neuigkeiten verpassen? Wir liefern dir die neusten Rezepte, DIYs und News direkt in dein Postfach.

          1. Dezember – Anisguetzli-Rezept
          2. Dezember – Cookie Cereals Rezept
          3. Dezember – Pistazien Sablés Rezept
          4. Dezember – Süsskartoffel Wedges
          5. Dezember – Lebkuchen Cookies
          6. Dezember – Lebkuchen Schokoladenmousse
          7. Dezember – Nintendo Switch Spielbesprechung
          8. Dezember – Chai Sirup
          9. Dezember – Kürbis-Pommes
          10. Dezember – Biskuittorte
          11. Dezember – Apfel-Chutney
          12. Dezember – Gebrannte Mandeln
          13. Dezember – Geschenke aus dem Glas
          14. Dezember – Upcycling Verpackungen
          15. Dezember – Poulet-Pastete
          16. Dezember – Ruchbrot aus dem Topf
          17. Dezember – Meat and Cheese Board
          18. Dezember
          19. Dezember – Heisse Schokolade im Glas
          20. Dezember – Partytätschli mit Spätzli
          21. Dezember – Desserts im Glas
          22. Dezember – Weihnachtliches Apfelschichtdessert
          23. Dezember
          24. Dezember