Himbeer- Bananen – Smoothie – Rezept

Essen Eure Kinder gerne Früchte und Gemüse? Bei uns zu Hause ändert das immer wieder. Manchmal werden beide Sachen relativ gut gegessen und manchmal brauchen die Kids ein wenig Motivation….

Leckere Himbeeren
Wie bringt man nun Fruchtmuffel dazu jeden Tag 2 Portionen Früchte zu sich zu nehmen? Seit wir den Standmixer Viva Collection (HR2160/50) von Philips zu Hause haben, klappt das, zumindest bei einem Kind, sehr gut. Und das Gute daran ist, so bekommen auch wir Erwachsenen genug Früchte.
Himbeer-Bananen-Smoothie
Für die 3 Portionen Gemüse suche ich aber noch immer nach einer Lösung. Für sachdienliche Hinweise und erprobte Tipps zu diesem Thema habe ich also ein offenes Ohr.

Himbeer-Bananen-Smoothie Rezept

Für ca. zwei 5 dl Gläser
250g frisch oder tiefgefrorene Himbeeren
2 frische oder tiefgefrorene Bananen
2 Gläser zerstossenes Eis (je nach gewünschter Konsistenz weniger Eis beigeben)
Die Himbeeren im Standmixer pürieren und durch ein feinmaschiges Sieb streichen. Die Bananen in Scheiben schneiden und die passierten Himbeeren wieder zugeben. Alles zusammen mit dem Standmixer pürieren. Das zerstossene Eis zugeben und alles nochmal gut durch mixen.

En Guete oder in diesem Fall besser: Prost!

Himbeer – Schokoladen – Torte mit Rezept

Himbeeren sind einfach lecker und Schokolade ebenso, aber beides zusammen ist einfach himmlisch. Als ich das Rezept für die Himbeer-Schokoladentorte in der Sweet Dreams Frühling gesehen habe, war klar, dass ich sie auch ausprobieren musste. Sie war sehr lecker, aber auch ziemlich schwer. Wer sie auch ausprobieren möchte, hier ist das Rezept mit meinen Worten geschrieben. Ich wünsche gutes Gelingen.

Himbeer – Schokoladen – Torte
Rezept für Himbeer-Schokoladentorte
Schokoladentortenboden Rezept
Eine Springform (24 Durchmesser) mit Backpapier auslegen
Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen
125g Zartbitterkuvertüre
6 Eier
125g weiche Butter
40g Puderzucker
1 Prise Salz
175g Zucker
125g Mehl
2 TL Backpulver
Die Zartbitterkuvertüre hacken und schmelzen. Butter, Salz und Puderzucker schaumig rühren. Die Eigelbe nach und nach unterrühren. Die geschmolzene Schokolade beigeben. Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen, dabei den Zucker nach und nach unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen. Die Hälfte des Eischnees unter die Schokomasse rühren. Das Mehl und den restlichen Eischnee lagenweise mit einem Schaber unterrühren. Den Teig in die vorbereitete Springform geben und für ca. 60 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Den Boden über Nacht (mind. 8 Stunden) abkühlen und ruhen lassen. 
Schokocreme Rezept
Für die Füllung und Verzierung
125g Zartbitterkuvertüre
225g weiche Butter
200g Puderzucker
½ TL Vanillepaste
2 dl Vollrahm
Für die Creme den zweiten Teil der Kuvertüre hacken und schmelzen. Die weiche Butter schlagen und den Puderzucker und die Vanillepaste und schaumig rühren. Die geschmolzene Kuvertüre unterrühren. Den Boden waagerecht in zwei Hälften teilen. Eine Hälfte in einen Tortenring geben und mit ca. ½ der Crememasse füllen, den Deckel drauflegen und für ca. ½ Stunde in den Kühlschrank stellen. Den Tortenring entfernen und die Torte rundherum mit der restlichen Creme einstreichen. Die Torte für ca. 2 Stunden kühl stellen. 
Verzierung
400g frische Himbeeren
In der Zwischenzeit die Himbeeren waschen und trocknen lassen. Vor dem Servieren die Torte mit den Himbeeren belegen.
Himbeer – Schokoladen – Torte
En Guete!

Rezept für Himbeertorte mit Schokolade
Rezept für Himbeertorte mit Schokolade

Knuspertörtchen; mit Himbeeren oder Heidelbeeren

Die Beeren-Knuspertötchen finde ich so lecker, dass ich sie in kürzester Zeit schon zwei Mal gemacht habe, das eine Mal mit Himbeeren und das andere Mal mit Heidelbeeren. Beim nächsten Mal und das wird es bestimmt bald geben, werde ich sie noch mit Erdbeeren probieren.

Knuspertrötchen mit Heidelbeeren
Knuspertrötchen mit Heidelbeeren

 

Die Idee für die Knuspertörtchen habe ich aus der Sweet Dreams Frühling. Da fand ich ein tolles Rezept für eine Erdbeer-Knuspertorte und auf dem Bild sah es einfach verboten lecker aus. Im Rezept der Sweet Dreams ist der Boden aus Cornflakes, Mandelblättchen und weisser Schokolade gemacht. Auf diesen Boden kommen dann die geschlagene Sahne und die leckeren Erdbeeren.

Und als ich letztens noch zwei kleine Päckchen Cornflakes im Vorratsschrank fand, dachte ich gleich an diese Torte und habe das Rezept etwas nach meinem Gusto abgewandelt. Oder anders gesagt ich habe einfach das, was ich im Vorrat hatte dafür genommen. Nur gut, dass unser Vorratsschrank immer gut bestückt ist.

Knuspertörtchen mit Cornflakes und Himbeeren

Rezept für ca. 6 kleine Knuspertörtchen

70g Cornflakes
50g Candy Melt (oder weisse Schokolade)
1 dl Rahm (Sahne), geschlagen
1 Handvoll Beeren nach Wahl

Die Candy Melts (oder Schokolade) schmelzen und mit den Cornflakes mischen. Mit der Hilfe eines Dessertrings oder einem runden Ausstecher Böden für die Törtchen formen. Dabei die Masse mit einem Löffel etwas festdrücken. Mit dem Rest der Masse ein paar Häufchen für die spätere Dekoration machen.  Die Böden festwerden lassen. Möglichst kurz vor dem Servieren die Törtchen fertigstellen. Dazu die geschlagene Sahne auf den Törtchen verteilen und mit den Beeren und den Cornflakes belegen.

 

En Guete!

 

Rezept für Kunspertörchen mit Blaubeeren
Rezept für Kunspertörchen mit Blaubeeren

 

Rezept für Himbeer – Marmor – Gugelhopf

Wie mein Name euch ja schon verraten hat, liebe ich Himbeeren sehr. So kam mir auch die Idee für diesen leckeren, kleinen Himbeer-Marmor-Kuchen. Schon beim Backen erfüllt ein feiner Himbeerduft die Küche und zum Essen ist der kleine Kuchen saftig mit einer milden Himbeernote.

 

Himbeer - Marmor - Gugehopf mit Himbeer - Glasur
Himbeer – Marmor – Gugehopf mit Himbeer – Glasur

Rezept Himbeer-Marmor-Gugehlhopf

Für einen kleine Gugelhopfform von ca. 0.7 Liter Inhalt
Form ausbutter und bemehlen
160 Gramm frische oder tiefgefrorene Himbeeren
1 EL Zitronensaft
½ EL Puderzucker
80g Butter
80g Zucker
2 Eier
0.8 dl Milch
160g Mehl
½ Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
1/3 TL Vanillepaste (ca. 1/3 Vanilleschote ausgekratzt)
Puderzucker für die Glasur
Die Himbeeren mit dem Zitronensaft und dem Puderzucker pürieren und passieren.
Pürierte Himbeeren
Pürierte Himbeeren
Butter und Zucker in einer Schüssel gut verrühren. Die Eier zugeben und ca. 5 Minuten mit der Küchenmaschine rühren, bis die Masse hell und locker ist. Mehl, Backpulver, Salz und Vanillepaste miteinander vermischen und abwechslungsweise mit der Milch unter die Eiermasse geben. Die Hälfte des Teiges in eine ausgebutterte Form geben. Den Rest des Teiges mit der Hälfte der passierten Himbeeren vermischen und über den hellen Teig in die Form geben. Mit einer Gabel den Teig, spiralförmig vermischen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft für ca. 40 Minuten backen. Gegen Ende der Backzeit, den Stäbchentest machen. Den Gugelhopf noch 10 Minuten in der Form abkühlen lassen und dann stürzen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Puderzucker mit etwas passierten Himbeeren vermischen, sodass ein dickflüssiger Zuckerguss entsteht. Den Himbeer-Marmor Gugelhopf damit überziehen.
Rezept für Marmorgugelhopf mit Himbeeren
Rezept für Marmorgugelhopf mit Himbeeren
Leider ist die schöne Himbeerfarbe beim Backen etwas verloren gegangen. Wer eine pink Marmorierung möchte, kann ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe dazugeben.
En Guete!
Marmorkuchen mit Himbeeren
Marmorkuchen mit Himbeeren

 

Rezept für Buttercream Frosting (Amerikanische Buttercreme)

 

Vor dem Überziehen der Cupcakes oder Torten mit Fondant streiche ich sie mit wenig Buttercreme ein. Wie zum Beispiel hier bei den Halloween Cupcakes oder den Sommerlichen Cupcakes. Damit kleine Unebenheiten ausgebessert werden und der Fondant gut hält. Auf vielseitigen Wunsch verrate ich euch heute mein Rezept dazu. Aber Achtung die Buttercreme ist seeeeeehr süss. Wenn ich die Buttercreme ganz weiss brauche, nehme statt der Butter schon mal Kokosnussfett. Ich finde allerdings, dass das Frosting mit Butter besser schmeckt.
Sommerliche Cupcakes mit Buttercreme Frosting
  Rezept für Buttercream Frosting (Amerikanische Buttercreme)

 
250g zimmerwarme Butter
600g Puderzucker (ev. auch etwas mehr)
100 ml Milch


Aroma nach Belieben (falls die schwarzen Punkte nicht stören, nehme ich auch gerne frisch Vanille oder Vanillepaste zum Aromatisieren)

Lebensmittelfarben nach Belieben

Butter mit dem elektrischen Rührgerät ca. 3 Minuten cremig rühren.

  Den Puderzucker zum Butter sieben und gut verrühren. Falls gewünscht auch Aroma und Lebensmittelfarbe zugeben und unterrühren. 

 Dann die Milch Löffel für Löffel beigeben und mit dem Rührgerät weiterschlagen, bis das Frosting die Gewünschte Konsistenz hat. 

 Falls das Frosting nicht fest genug ist, noch mehr Puderzucker beifügen. Und dann auf den Cupcakes oder dem Kuchen verteilen und glatt streichen. Und nach Belieben verzieren.




Zum Beispiel mit Fondant.

Halloween Cupcakes mit Amerikanischer Buttercreme

Oder die Buttercreme in einen Spritzsack füllen und Cupcakes oder eine Torte damit verzieren.

Die mit Buttercreme verzierten Cupcakes werden ziemlich süss.

Mit ein paar frischen Früchten wird dem entgegengewirkt.

En Guete!

Hackbraten mit Kartoffelstock; ein Sonntagsessen für alle Tage; mit Rezept

Hackbraten mit Kartoffelstock ist eins meiner Lieblingsgerichte. Bis jetzt habe ich das Rezept dazu nie aufgeschrieben. Den Hackbraten und auch den Kartoffelstock mache ich nach Gefühl, Lust und Laune. Aber diese Mal habe ich mir extra Notizen dazu gemacht und hier ist also mein Rezept für Hackbraten mit Karotten und Kartoffelstock.

 

Rezept für Himbeeri’s Hackbraten

600g Rindshackfleisch (oder Gemischtes)

½  Zwiebel, sehr fein gehackt

2 Knoblauchzehen, gepresst

2 Scheiben Toast, ohne Rand

1 Ei

1 ½ TL Salz

1 TL Paprika

2 EL Öl

4 Karotten

½ Zwiebel

2 Nelken

1 Lorbeerblatt

4 dl Fleischbouillon

Toastbrot in Würfel schneiden und in Milch einweichen. Hackfleisch, Zwiebeln, Knoblauch und das ausgedrückte Toastbrot in eine Schüssel geben. Ein Ei verrühren und dazugeben. Mit Paprika und Salz würzen. Alles gut vermischen und zu einem Braten formen. Den Backofen mit dem Bräter auf 200 Grad Umluft vorheizen. Öl in den Bräter geben und 25 Minuten anbraten. Den Hackbraten dabei nicht wenden. Die Karotten und die mit Nelken und Lorbeerblatt bestückte Zwiebel in den Bräter geben und alles nochmals 5 Minuten anbraten. Fleischbouillon über den Braten giessen und nochmals 20 Minuten weiter backen. Dabei den Hackbraten immer wieder mit der Bratflüssigkeit übergiessen. Der Hackbraten ist gar, wenn bei der Nadelprobe klarer Fleischsaft austritt. Die Bratflüssigkeit absieben und zusammen mit den Karotten zu dem aufgeschnittenen Hackbraten servieren. Dazu gibt’s bei uns Kartoffelstock.

 

 

Rezept für Kartoffelstock 1 kg mehlig kochende Kartoffeln1 dl Rahm (Sahne)1 dl Milch60g Butter Die Kartoffeln schälen und klein schneiden. In einem Topf mit ca. 1 Liter Salzwasser (1/2 TL Salz) geben und ca. 20 Minuten kochen. Wenn die Kartoffeln weich sind, das Wasser abgiessen und die Kartoffeln gut abtropfen lassen. Die Kartoffel durch ein Passe-Vite in die Pfanne drücken. (Das geht auch mit einer Kartoffelpresse oder einem Stampfer). Milch und Rahm erwärmen und zusammen mit der Butter unter den Kartoffelstock mischen.

En Guete!

Brot backen im Bräter oder Gusseisentopf; Rezept

Seit ich vor mehr als einem Jahr diesen Artikel gelesen habe, backe ich mein Brot gerne im Bräter. Es wird fein und knusprig wie aus dem Holzofen.

Brot aus dem Bräter oder Gusseisentopf

Den Teig mache ich ganz „normal“ auf die schnelle Tour, weil ich mich meist sehr kurzfristig zum Brotbacken entscheide. Im Artikel wird ein Teig mit weniger Hefe, dafür mit Bier zubereitet und muss dann 12 bis 18 Stunden gehen. Für mich geht das zu lange.

Leider habe ich keinen runden Gusseisentopf mehr in der Küche und weil die Dinger sehr teuer sind und ich sie sowieso auf meinem Herd nicht gebrauchen kann, wollte ich auch keinen kaufen. Ausprobieren wollte ich das ganze aber doch und so habe ich es einfach mal in meinem uralten Bräter ausprobiert. Es hat wunderbar geklappt. Und so hat mein Bräter noch eine zweite Bestimmung gefunden.

Grundrezept Brot

 500g Weissmehl (oder Ruch-, Bauern, Vollkornmehl oder gemischtes Mehl)
1 ½ TL Salz
½ TL Zucker
21g Frischhefe (oder 1 Päckchen Trockenhefe)

350 ml lauwarmes Wasser

Die trockenen Zutaten vermischen. Die Hefe im Wasser auflösen und zugeben. Alles miteinander vermischen und ca. 10 Minuten zu einem schönen Teig kneten. Den Teig in eine Schüssel geben und mit einem Tuch zugedeckt aufs Doppelte aufgehen lassen. Das braucht je nach Raumtemperatur ca. 1 ½ Stunden. Den Teig flachdrücken, ringsum in die Mitte falten und zu einem Laib formen. Je nach Form des Bräters oder Gusseisentopes, das Brot rund oder länglich formen. Umgekehrt auf ein bemehltes Tuch legen und zugedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen. Den Ofen und den Bräter im unteren Teil des Ofens auf 240 Grad vorheizen. Den Bräter vorsichtig aus dem Ofen nehmen und das Brot mit Hilfe des Tuches kopfüber (so, dass die glatte Oberseite jetzt oben ist) in den Topf gleiten lassen. Den Topf zudecken und für 30 Minuten in den Ofen schieben. Den Deckel entfernen und das Brot nochmals ca. 20 Minuten bei 180 Grad fertig backen.

Vollkornbrot aus dem Bräter
Natürlich wird auch Vollkorn-, Bauern oder Ruchbrot ganz wunderbar auf diese Art.

En Guete!

Ein Zitronencake für den Sonntagszvieri; mit Rezept

Für den heutigen Sonntag gibt es mal wieder einen kleinen Cake und diese Mal habe ich einen Zitronencake ausgewählt. Der Teig für den Cake ist ein Rührteig, dabei ist es wichtig, dass die Masse schön schaumig gerührt wird, damit der Cake schön aufgeht.

Zitronen Cake mit Glasur

 

Rezept Zitronen Cake
Für den Cake (Form von 25 bis 30 cm)
200g weiche Butter oder Margarine
200g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
1 unbehandelte Zitrone davon die abgerieben Schale und 4 EL Saft
250g Mehl
1 TL Backpulver
Für die Glasur
300g Puderzucker
Ca. 3 EL Zitronensaft

Die Butter und der Zucker zusammen schaumig rühren. Eine Prise Salz dazugeben. Ein Ei nach dem anderen unterrühren und 5 Minuten schon luftig schlagen. Die Zitronenschale und den Zitronensaft unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unter die Eimasse heben. In eine ausgebutterte Backform geben und im auf 160 Grad Umluft vorgeheizten Ofen für ca. 40 Minuten backen. Den Cake ca. 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Den Puderzucker mit dem Zitronensaft vermischen und den Kuchen damit überziehen.

Zitronenkuchen
En Guete!

Mein Bärlauch – Rezept für Chnöpfli oder Spätzli

Bärlauch wird immer bekannter und in vielen Medien sind zahlreiche Rezepte dazu zu finden. Bärlauch verwende ich schon viele Jahre in der Küche und freue mich jedes Jahr, wenn ich die Blätter spriessen sehe. Er schmeckt sehr gut im Salat, als Pesto und in vielen Gerichten. In vielen Läden und auf dem Markt kann man inzwischen frischen Bärlauch kaufen. Beim verarbeiteten verbreitet er ein sehr intensiver Knoblauchgeruch, aber beim Essen bleiben keine „Nebenwirkungen“ wie beim Knoblauch.

Bärlauch
ACHTUNG! Wer den Bärlauch selber sammelt sollte sich seiner Sache sicher sein und den Bärlauch zweifelsfrei erkennen können. Er kann mit dem giftigen Maiglöckchen verwechselt werden, dessen Pflanzenteile alle stark giftig sind. Bärlauch verströmt einen Knoblauchgeruch, wenn man ihn zwischen den Finger verreibt. Im Zweifelsfall lieber die Finger davon lassen und den Bärlauch kaufen. Die Bilder auf meinem Blog gelten nicht als Bestimmungsnachschlagewerk. Den Bärlauch vor dem Verzehr gründlich waschen.
Bärlauch-Chnöpfli
 Rezept Bärlauch-Chnöpfli (oder Spätzli)
Ergibt ca. 8 Portionen als Beilage
500 g Mehl
1 ¼ TL Salz
3 dl Milchwasser ( 1.5 dl Milch und 1.5 dl Wasser)
30g Bärlauch, gewaschen
3 Eier
In einer Schüssel Mehl und Salz mischen. Den Bärlauch im Milchwasser pürieren und die Eier unterrühren. Das Ganze nach und nach unter rühren, zum Mehl giessen und mit einer Kelle so lange rühren bis der Teig Blasen wirft. Zugedeckt bei Raumtemperatur stehen lassen.
Den Teig, portionenweise, durch ein Chnöpflisieb ins siedende Salzwasser geben.  (Für Spätzli mit einem Spachtel vom Brett ins Wasser streichen). Sobald die Chnöpfli an die Oberfläche steigen mit einer Schaumkelle herausnehmen und in einem Sieb abtropfen lassen und warmstellen und die nächste Portion machen. Vor dem Servieren nach Belieben mit flüssiger Butter oder Brösmeli übergiessen.

En Guete!

 

Mamorkuchen Rezept

Für den Sonntags-Zvieri gibt es heute mal wieder einen feinen Marmorkuchen. Einen wirklich leckerer Klassiker, je nach Lust und Laune kann er in der Cake- oder auch der Guggelhopfform gebacken werden. Und immer ist das Anschneiden spannend, weil das Muster immer wieder anders wird.
Marmorkuchen
Rezept Marmorkuchen
Eine Kuchenform ausbuttern und bemehlen
200g weiche Butter
200g Zucker
5 Eier
2 dl Milch
400g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
1 TL Vanillepaste
100g dunkle Schokolade
Die Schokolade schmelzen. Butter und Zucker in einer Schüssel gut verrühren. Die Eier zugeben und ca. 5 Minuten mit der Küchenmaschine rühren, bis die Masse hell und locker ist. Mehl, Backpulver, Salz und Vanillepaste miteinander vermischen und abwechslungsweise mit der Milch unter die Eiermasse geben. Die Hälfte des Teiges in eine ausgebutterte Form geben. Den Rest des Teiges mit der geschmolzenen Schokolade vermischen und über den hellen Teig in die Form geben. Mit einer Gabel den Teig, spiralförmig vermischen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft für ca. 60 Minuten backen. Gegen Ende der Backzeit, den Stäbchentest machen. Den Cake noch 10 Minuten in der Form auskühlen lassen und dann Stürzen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben, mit einer Schokoglasur überziehen oder einfach so geniessen.
Mamorkuchen
En Guete!