Städtereisen – Berlin

Stadtrundgang in Berlin

Vorletzte Woche wurde ich nach Berlin eingeladen und hatte dabei die Gelegenheit die historische City zu erkunden. Obwohl es viele Möglichkeiten gibt, die Stadt mit einem Touristenbuss oder aber auch mit einem Boot zu erkunden, habe ich mich dazu entschieden, die Stadt zu Fuss zu entdecken. Das Wetter dafür hätte nicht besser sein können, die Sonne strahlte, es war schön warm, aber nicht zu heiss.

 

Reichstagsgebäude Berlin

 

Zu Fuss unterwegs

Gestartet bin ich am Gendarmmarkt, einem wunderschönen Platz im historischen Stadtteil, in dessen Zentrum sich das ehemalige königliche Schauspielhaus, sowie der Deutsche und der Französische Dom befinden. Ohne grosse Planung, bin ich vom Gendarmmarkt her Richtung Berliner Dom los spaziert und dabei über den Bebelplatz zum Historischen Museum gelangt. Vor dem Dom, er liegt auf der „Museumsinsel“, befindet sich der Lustgarten und lädt, vor allem bei Sonnenschein, zu einer gemütlichen Pause ein. Für mich ging es dann weiter zum Funkturm und Alexanderplatz. Den Spaziergang zum Brandenburgertor habe ich mir mit „lädelen“ versüsst.

Am Brandenburgertor und später auch beim Reichstagsgebäude hatte es sehr viele Leute, so dass es kaum möglich war Fotos der Sehenswürdigkeiten zu schiessen. Aber auch hier, wie auch sonst im Leben, lohnt es sich einen Schritt nach Hinten oder auf die Seite zu machen, bei einer veränderten Perspektive sieht es meist etwas besser aus. Vom Reichstagsgebäude her habe ich einen kleinen Abstecher in den „Tiergarten“ gemacht. Gestärkt und etwas ausgeruht habe ich das Denkmal für die ermordeten Juden besucht.

 

Berliner Dom

 

Mall of Berlin

Nach der doch schweren und traurigen Geschichte habe ich mir dann einen grösseren Zwischenstopp im „Mall of Berlin“ gegönnt. Verpflegt habe ich mich im grosszügigen Foodcourt, welcher sehr gut mit den Vorbildern aus der USA mithalten kann. Die Mall selbst bietet so ziemlich alles was man sich wünschen kann ganz nach den amerikanischen Vorbildern. Natürlich gibt es dort auch einen Fanshop des Herta BSC, von wo ich den Jungs natürlich gerne ein Souvenir nach Hause gebracht habe.

Mein Stadtrundgang führte mich dann weiter zur Ausstellung „Topographie des Terrors“, ein Berliner Projekt zur Dokumentation und Aufarbeitung des Terrors in der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland und zum Checkpoint Charlie. Nach dem frühen Flug von Zürich nach Berlin und den vielen Stunden, welche ich in Berlin unterwegs war, war es danach für mich Zeit, mich auf den Weg zurück zum Hotel zu machen. Darum ging es shoppend durch die Stadtmitte, an der Friedrichstrasse entlang wieder zurück zum Gendarmmarkt.

 

Berliner Fernsehturm

 

Touristen-Touren werden an jeder Ecke angeboten und bieten für alle die diese Art von Fortbewegung mögen, die Möglichkeit bei den Sehenswürdigkeiten aus zusteigen. Für mich ist aber auch der Weg das Ziel und zu Fuss bieten sich meiner Meinung nach mehr Möglichkeiten eine Stadt auch von anderen Seiten kennenzulernen. Dafür nehme ich gerne müde Füsse und ein paar Blasen in kauf.

 

Florida – Clearwater Beach

Familienurlaub am traumhaften Strand von Clearwater Beach Florida

 

Mit der Gegend um St.Petersburg, Tampa und Clearwater Beach verbinde ich viele schöne Erinnerungen. In St.Petes Beach haben wir, vor einigen Jahren, bevor wir Kinder hatten, für ein paar Wochen in einem Apartment am Strand gewohnt, ein bisschen Englisch gelernt und ganz viel Zeit am Strand verbracht. Gerne erinnere ich mich daran zurück und darum gehört bei jedem Floridabesuch auch ein Aufenthalt in dieser Gegend dazu. Dieses Mal haben wir uns für knapp eine Woche auf Sand Key Island, gleich neben dem berühmten Clearwater Beach, einquartiert.

 

Sonnenuntergang Clearwater Beach

 

In Clearwater Beach ist etwas mehr los, als weiter die Küste runter, ausserdem sind Tampa und sogar Orlando relativ schnell erreichbar. Neben dem Strandleben, gibt es von Clearwater Beach aus zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten und natürlich locken die diversen Sportangebote und Bootsausflüge.

In Tampa, welches in einer halben Stunde von Clearwater Beach erreichbar ist, haben wir unter anderem das Florida Aquarium, Busch Gardens, Ybor City und sogar das Hard Rock Casino besucht. Eines meiner liebsten Ausflugsziele von Clearwater Beach her ist allerdings der etwas tacky „Weeki Wachi State Park“. Den Besuch in Clearwater komplett macht natürlich auch der Sonnenuntergang am Pier 60, wo Künstler und Artisten den allabendlichen Event feiern, dazu.

 

Blick auf Clearwater Beach von Pier 60

 

The Florida Aquarium

Das Florida Aquarium bietet eine tolle Möglichkeit, Floridas Wasserwelt aus der Nähe kennen zu lernen, ohne dabei zu tauchen. Ein, besonders auch für kleinere Kinder, empfehlenswertes Ausflugsziel, nicht zuletzt wegen des tollen Wasserspielplatzes, wo sich die Kleinen unter Floridas Sonne abkühlen und austoben können. Das Aquarium zeigt eine Reise von den Frischwasserquellen bis hin zum offenen Meer in den Florida Keys. Und wer mag, kann sich im zugehörigen 4D-Kino noch unterhalten lassen.

 

Quallen im The Florida Aquarium

 

Busch Gardens Tampa

Busch Gardens Tampa ist ein grosser zoologischer Themen Park mit Afrika als Hauptthema. Im Park gibt es eine Vielzahl von atemberaubenden Achter- und Wasserbahnen, sowie anderen Attraktionen. Mehr zu unserem Park-Besuch werden wir euch zusammen mit ein paar Tipps in einem separaten Blogeintrag über Busch Gardens berichten.

 

Busch Gardens Tampa

 

Weeki Wachee State Park

Im Weeki Wachee State Park trifft man je nach Jahreszeit auf Manatees, Schildkröten, Alligatoren und auch Meerjungfrauen. Unser Ziel ist jeweils vor allem der Buccaneer Bay, ein etwas ins Alter gekommener Wasserpark. Die Rutschbahnen sind bei den Kids beliebt, während ich mich mehr auf das Baden in der Süsswasserquelle gefreut habe. Neben dem Baden und dem Rutschen gibt es im Weeki Wachi Park auch eine Meerjungfrauenshow, welche wir uns allerdings nicht angeschaut haben. Dafür waren wir auf der schönen Bootsfahrt auf dem Süsswasserflüsschen, wo wir im Winter auch schon Manatees gesehen haben.

 

Weeki Wachee

Florida – Marco Island

Urlaub mit der Familie in Florida

An der südliche Golfküste von Florida befinden sich zahlreiche, wunderbare Strände. Die Küstenorte von Marco Island bis hinauf nach Clearwater Beach gehören zu den beliebtesten Strandregionen Floridas und sind wunderbare Orte für einen ruhigen Urlaub.

 

Blick aus dem Hotelzimmer auf Marco Island

 

Marco Island

Nach unserem Flug von Zürich nach Miami haben wir in der Nähe des Flughafens übernachtet. Am nächsten Tag haben wir uns dann auf den Weg auf der USA 41 durch die Everglades nach Marco Island aufgemacht. Marco Island ist die einzige erschlossene und zugleich grösste Insel der „Ten Thousand Islands“, welche am Golf von Mexiko, im Südwesten Floridas, liegen. Ein ruhiger Ort mit tollen Stränden und luxuriösen Hotels. Der ideale Ort, um den lang ersehnten Urlaub zu starten.

 

Strand an der Golfküste von Florida

Ausflugsziele und der Strand

Von Marco Island aus gibt es zahlreiche Möglichkeiten die Everglades zu erforschen, zum Beispiel per Airboot oder zu Fuss auf dem Trail vom Briggs Nature Center. Da wir noch etwas müde von der Anreise waren haben wir es aber ruhig angehen lassen und vor allem den wunderschönen weissen Sandstrand, welcher nahezu menschenleer war, genossen. Für unseren Aufenthalt hatten wir uns ein vergleichbar kleines 5-Stern-Hotel mit einer grandiosen Aussicht auf den Golf gegönnt. Ein Ort, an welchem ich gerne noch ein Weilchen länger geblieben wäre, wenn uns nicht weitere schöne Orte zur Weiterfahrt gelockt hätten.

Bevor es aber weiter Richtung Clearwater Beach ging haben wir uns am Abend einen Film im Marco Movies, ein spezielles Kino, in welchem man auch essen kann, besucht. Die bestellten Gerichte werden während des Films an den Tisch serviert. Ein Kinovergüngen, welches sich so total von anderen unterscheidet und darum um Happening für sich war.

Sonnenuntergang Marco Island

 

Weiterreise nach Clearwater Beach

Die ca. 300 km lange Fahrt von Marco Island nach Clearwater Beach dauert auf der I 75 ca. 3 Stunden. Allerdings lohnt es sich durchaus auch Naples, Fort Myers, Sanibel Island und anderen bezaubernden Orten einen Besuch abzustatten. Die meisten Strände am Golf von Mexico sind traumhaft und auch einen Besuch wert.