Anglo-indischer Kokosreis

Ausprobiert und nachgekocht – Anglo-indischer Kokosreis aus Asma’s Indischer Küche

Die indische Küche fasziniert mich schon länger. Da nehme ich den Mehraufwand, den es braucht, um die Gewürzmischungen und Currypasten selbst zuzubereiten, gerne auf mich. Die Küche und vielleicht sogar die ganze Wohnung riecht manchmal noch ein paar Tage nach den mit Liebe und Herzblut zubereiten Gerichten. Für die indische Küche musste ich einiges an neuen Gewürzen und anderen Zutaten besorgen. Nicht alles davon kann im Supermarkt um die Ecke gekauft werden, jedenfalls nicht in meiner Umgebung. Sie können aber ohne Probleme online bestellt werden. Ich hatte mich dazu entschieden, einem indischen Lebensmittelladen in Zürich in Besuch abzustatten. Ein Erlebnis für sich, dass ich bald wiederholen möchte. So fühlt sich das Einkaufen ein bisschen wie eine kleine Reise in eine für mich fremde Welt an.

Anglo-indischer Kokosreis
Anglo-indischer Kokosreis

Indische Küche

Das Rezept „Anglo-indischer Kokoksreis“ habe ich aus dem dem Buch „Asma’s Indische Küche„. Er schmeckt wie die anderen Gerichte, welche ich beim Testen des Buches ausprobiert habe, einfach köstlich. Die zwei anderen Rezepte ( Mattar Paneer – Erbsen mit indischem Frischkäse und Zafran Murgh Korma – Hühnchen-Korma mit Safran) werde ich euch dann später auch noch vorstellen. – Wer sie nicht verpassen möchte, abonniert am besten den Newsletter. Mehr zum Buch erfährst du hier: Asma’s Indische Küche.

Anglo-indischer Kokosreis
Anglo-indischer Kokosreis

Rezept für Anglo-indischer Kokosreis aus Asma’s Indische Küche

Den Reis in ein Sieb geben und mehrmals waschen. Danach den Reis für 30 Minuten in kaltem Wasser einweichen lassen.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin sanft anbraten bis sie karamellisiert sind. Die Zwiebeln herausnehmen und abkühlen lassen.

Den eingeweichten Reis abgiessen und in einem engmaschigen Sieb oder auf einen Küchentuch gut abtropfen lassen.

Die Pfanne wieder erhitzen und Kardamom, Nelken, Zimt, Lorbeerblatt und Kurkuma dazu geben. Danach den Reis und die Hälfte der karamellisierten Zwiebeln in die Pfanne geben. Umrühren, bis der Reis mit dem Gewürzöl überzogen ist. Salz, Wasser und Kokosmilch dazu geben und zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und zugedeckt für 15 Minuten köcheln lassen. Wenn die Flüssigkeit noch nicht aufgesaugt ist, den Reis zugedeckt 5 min auf der ausgeschalteten Herdplatte stehen lassen.

Den Reis mit den restlichen karamellisierten Zwiebeln servieren.

Anglo-indischer Kokosreis

Ein würziger Kokos-Reis welcher sehr gut mit anderen indischen Gerichten kombiniert werden kann.
Gericht: Beilage
Land & Region: Indisch
Keyword: Beilagenreis, Reis
Portionen: 6 Personen

Zutaten

  • 300 g Basmatireis
  • 3 EL Pflanzenöl
  • 1 Zwiebel in gleichmässige dünne Halbmonde geschnitten
  • 4 Hülsen Grüner Kardamom
  • 4 Gewürznelken
  • 1 Stück Zimt 2 – 3 cm lang
  • 1 grosses Indisches Lorbeerblatt
  • 1/4 TL Kurkuma gemahlen
  • 1 TL Salz
  • 400 ml Kokosmilch
  • 200 ml Wasser

Anleitungen

  • Den Reis in ein Sieb geben und mehrmals waschen. Danach den Reis für 30 Minuten in kaltem Wasser einweichen lassen.
  • Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin sanft anbraten bis sie karamellisiert sind. Die Zwiebeln herausnehmen und abkühlen lassen.
  • Den eingeweichten Reis abgiessen und in einem engmaschigen Sieb oder auf einen Küchentuch gut abtropfen lassen.
  • Die Pfanne wieder erhitzen und Kardamom, Nelken, Zimt, Lorbeerblatt und Kurkuma dazu geben. Danach den Reis und die Hälfte der karamellisierten Zwiebeln in die Pfanne geben. Umrühren, bis der Reis mit dem Gewürzöl überzogen ist. Salz, Wasser und Kokosmilch dazu geben und zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und zugedeckt für 15 Minuten köcheln lassen. Wenn die Flüssigkeit noch nicht aufgesaugt ist, den Reis zugedeckt 5 min auf der ausgeschalteten Herdplatte stehen lassen.
  • Den Reis mit den restlichen karamellisierten Zwiebeln servieren.

Asma`s Indische Küche

Buchdonnertstag – Buchbesprechung von Asma’s Indische Küche

Es ist an der Zeit den „Buchdonnerstag“ wieder zurück ins Leben zu rufen. Es gibt so viele tolle Kochbücher die es verdient haben darüber zu berichten. „Asmas’s Indische Küche“ gehört da selbstverständlich auch mit dazu.

Asma Khan ist in Kalkutta geboren und ursprünglich promovierte Juristin. Inzwischen ist sie Köchin, Gastronomin und Kochbuchautorin. Sie eröffnete zuerst in ihrer Wohnung in Kensington einen Supper Club und später das inzwischen weltbekannte Restaurant Darjeeling Express in London.

Nachgekocht aus Asma’s Indische Küche

„Asmas’s Indische Küche – Indische Küche für zu Hause

Dieses Kochbuch bietet einen wunderbaren Einblick in die indische Küche mit Rezepten, die auch zu Hause gut gelingen. Viele Rezepte sind etwas aufwändiger in der Zubereitung, was vermutlich für die meisten Indischen Rezepte gilt. Besonders, wenn man wie ich, noch nicht mit den Abläufen und den vielfältigen Gewürzen vertraut ist. Die Abläufe und der Umgang mit Zwiebeln, Chilis und den Gewürzen wird aber schon zu Beginn des Buches sorgfältig erklärt, so dass es bei der Zubereitung zu keinen nennenswerten Problemen kommt. Wir finden im Buch sowohl unkomplizierte Mahlzeiten, wie auch Vorschläge für ein Festessen. Neben den Rezepten finden wir auch zahlreiche Hinweise und Anekdoten.

Nachgekocht aus Asma's Indischer Küche
Nachgekocht aus Asma’s Indischer Küche

Ausprobiert und nachgekocht

Ich habe gleich drei Gerichte auf einen Streich ausprobiert. Alle waren köstlich und ich hatte keine Schwierigkeiten alle drei gemeinsam zuzubereiten. Was nicht heisst, dass ich beim Rösten der Zwiebeln und der Gewürze nicht ins Schwitzen gekommen bin. Die Rezepte sind Schritt für Schritt gut beschrieben und schmecken nach Urlaub in Indien. Ausprobiert habe ich Mattar Paneer – Erbsen mit indischem Frischkäse (mit Edame, weil keine Erbsen mehr im Tiefkühler waren), Zafran Murgh Korma – Hühnchen-Korma mit Safran (mit Hähnchenbrust statt Hähnchenkeule) und Anglo-indischer Kokosreis, dessen Rezept ich euch bald verrate.

Anglo-indischer Kokosreis
Anglo-indischer Kokosreis

Das Kochbuch Asma’s Indische Küche ist im atVerlag erschienen, wo voraussichtlich im September auch das zweite Buch „Ammu – Indische Lieblingsrezepte meiner Mutter“ erscheinen wird.

Asma’s Indische Küche

Asma Khan

ISBN: 978-3-03902-087-4

Umfang: 184 Seiten
Gewicht: 811 g
Format: 19 cm x 23.5 cm

Möchtest du im Buch blättern? Das kannst du hier.

Auf der Suche nach weiteren Kochbüchern? Hier findest du mehr: Buchbesprechungen

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt. Dieser Blogpost widerspiegelt meine eigene Meinung über das Buch. Es wurde weder Einfluss auf mich genommen, noch wurde ich für den Blogpost bezahlt. Das Cover wurden vom Verlag für diese Buchbesprechung zur Verfügung gestellt.