Royal Icing Rezept mit Eiweisspulver

Cookie mit Royal Icing

Seit einiger Zeit probe ich an Cookies mit Royal Icing. Mit jedem Versuch klappt es etwas besser. Am liebsten nehme ich dazu eine Fertigmischung. Das ist mir lieber als das Icing mit frischen Eiweiss zu machen und die Guetzli gelingen mir damit am besten. Leider gibt es die Fertigmischung nicht bei uns im Supermarkt zu kaufen. Ich bringe sie jeweils aus den Ferien mit. Das geht allerdings nur in geringen Mengen. Und so ist meine zweite Wahl das Royal Icing mit Eiweisspulver.

Royal Icing

2 TL Eiweisspulver
2 EL Wasser
250g Puderzucker
Das Eiweisspulver mit dem Wasser mischen und etwas quellen lassen. Etwas Puderzucker beigeben und verrühren. Nach und nach den restlichen Puderzucker untermischen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Wenn das Royal Icing zu dünn ist, noch Puderzucker beigeben, falls es zu dick ist tropfenweise Wasser zugeben. Nach belieben einfärben. Das Royal Icing immer mit Klarsichtfolie abdecken.

Cookie mit Royal Icing

Natürlich kann man Guetzli auch sehr gut mit „normalem“ Zuckerguss dekorieren. Einfach den Puderzucker mit Wasser anrühren bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Wer keine Lebensmittelfarben mag oder keine hat, kann den Zuckerguss auch mit Sirup oder Saft einfärben. Mit Kakaopulver bekommt man eine braune Glasur.

 

Brätzeli aus Mailänderliteig

Brätzeli mit Rahm gefüllt

 

Beim Aufräumen im Keller habe ich mein altes Brätzeli-Eisen gefunden. Seit Jahren habe ich es nicht mehr gebraucht. Und so langsam wird mir auch klar warum das so ist….. Brätzli machen ist eine riesige Arbeit und sie sind danach viel zu schnell gegessen.
Brätzeleisen

 

Als erstes habe ich dieses Rezept gemacht. Es basiert auf Mailänderliteig.

Rezept für Brätzeli aus Mailänderliteig

250 g Butter oder Margarine

250g Zucker
3 Eier
1 Prise Salz
1 TL Vanillepaste oder 1 Zitrone (abgeriebene Schale)
500g Mehl
Butter schaumig rühren, den Zucker  untermischen, die Eier zugeben und nochmals alles schaumig rühren. Salz und Vanillepaste unterrühren und dann das Mehl unterkneten. Den Teig zu 4, ca. 3 cm dicke, Rollen formen und für ca. 30 Minuten in den Tiefkühler geben.
Brätzeli aus Mailänderliteig
Die Rollen in dünne Scheiben schneiden und im Brätzelieisen backen.

 

Brätzelieisen mit Teig
Die fertigen Brätzeli lassen sich direkt nach dem Backen zu Rollen, Cornets oder „Chörbli“ formen. Die Brätzli mit diesem Teig werden nicht ganz so dünn wie Wasserbrätzeli, dafür sind sie aber weniger süss und bleiben länger knusprig.

 

Brätzeli