Mini Calzone – EM-Rezepte

Wie schon bei der vergangenen Fussball-WM habe ich mir für diesjährige EM vorgenommen jeden Tag ein Gericht aus einem der teilnehmenden Ländern, welches an diesem Tag spielt, zu kochen oder backen. Die Rezept werde ich allerdings frei interpretieren und unserem Geschmack etwas anpassen. Für das heutige Spiel Türkei – Italien habe ich mini Calzone ausgewählt.

Mini Calzone

Die Küche Italiens

In unserem Nachbarland Italien wird Fussball und Essen grossgeschrieben. Und in unserer Familie natürlich auch. Die Italienische Küche ist wohl auch darum, neben der Schweizer Küche, eine der meist gekochten bei uns zu Hause. Pasta in allen Variationen und Pizza sind aus unserer Alltagsküche nicht wegzudenken. Die Italienische Küche wird aus verschieden regionalen Küchen zusammengesetzt und ist wunderbar vielseitig. Caprese, Bruschetta, Pizza, Lasagne, Risotto sind nur ein paar wenige der überall bekannten Gerichte.

Mini Calzone

Rezept für mini Calzone

Für den Teig alle Zutaten für den Teig ein eine Schüssel geben und kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Dies kann sowohl mit der Haushaltsmaschine wie auch von Hand geschehen. Bis der Teig schön geschmeidig ist, braucht es ungefähr 10 Minuten. Den Teig zugedeckt aufs Doppelte gehen lassen. Dies braucht ca. 4 Stunden. Die Dauer der benötigten Zeit hängt auch von der Raumtemperatur ab.

Für die Sauce Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Etwas Öl in einer Pfanne erwärmen und Zwiebeln und Knoblauch darin dämpfen. Das Tomatenpüree beigeben und mitdämpfen. Den Oregano hacken. Oregano, gehackte Tomaten, Zucker, Salz und Pfeffer beigeben und aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren und die 30 min. offen köcheln lassen. Die Sauce auskühlen lassen. Wer keine Stückchen mag, kann die Sauce jetzt noch pürieren.

Zum Fertig stellen den Teig in 16 gleich grosse Stücke schneiden, zu Kugeln formen und ca. 15 Minuten ruhen lassen. Die Kugeln zu Rondellen ausrollen. Die Zutaten auf die Rondellen verteilen (etwas Tomatensauce übrig lassen), dabei einen Hälfte des Teiges frei lassen. Die freie Teighälfte über die Füllung falten und alles gut verschliessen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die mini Calzone mit etwas Tomatensauce bestreichen und in 25 – 35 Minuten backen.

Mini Calzone

Mini Calzone – EM-Rezepte

Die mini Calzone sind wunderbar als Apéro, Fingerfood oder mit einem Salat als Hauptspeise. Ein leckeres Rezept aus EM Rezept aus Italien.

Zutaten

Für den Teig

  • 600 g Mehl
  • 1 1/2 TL Salz
  • 10 g Frischhefe
  • 360 ml Wasser
  • 3 EL Olivenöl

Für die Tomatensauce

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Tomatenpüree
  • 2-3 Zweige Oregano
  • 1 Dose gehackte Tomaten ca. 400 g
  • 1 Prise Zucker
  • 0.5 TL Salz
  • Pfeffer

Für die Füllung

  • 100 g geriebener Parmesan
  • 200 g Schinken
  • 100 g Ricotta
  • 300 g Mozzarella
  • Tomatensauce

Anleitungen

Für den Teig

  • Alle Zutaten für den Teig ein eine Schüssel geben und kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Dies kann sowohl mit der Haushaltsmaschine wie auch von Hand geschehen. Bis der Teig schön geschmeidig ist, braucht es ungefähr 10 Minuten.
  • Den Teig zugedeckt aufs Doppelte gehen lassen. Dies braucht ca. 4 Stunden. Die Dauer der benötigten Zeit hängt auch von der Raumtemperatur ab.

Für die Sauce

  • Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Etwas Öl in einer Pfanne erwärmen und Zwiebeln und Knoblauch darin dämpfen.
  • Das Tomatenpüree beigeben und mitdämpfen.
  • Den Oregano hacken. Oregano, gehackte Tomaten, Zucker, Salz und Pfeffer beigeben und aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren und die 30 min. offen köcheln lassen. Die Sauce auskühlen lassen.
  • Wer keine Stückchen mag, kann die Sauce jetzt noch pürieren.

Fertig stellen

  • Den Teig in 16 gleich grosse Stücke schneiden, zu Kugeln formen und ca. 15 Minuten ruhen lassen. Die Kugeln zu Rondellen ausrollen.
  • Die Zutaten auf die Rondellen verteilen (etwas Tomatensauce übrig lassen), dabei einen Hälfte des Teiges frei lassen. Die freie Teighälfte über die Füllung falten und alles gut verschliessen.
  • Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.
  • Die mini Calzone mit etwas Tomatensauce bestreichen und in 15 – 20 Minuten backen.

Auf der Suche nach weiteren Rezepten? Hier findest du die Rezepte der letzten Fussball-WM: Rezepte Fussball-WM

Vegane Jackfruit Tacos

Schon seit einiger Zeit habe ich mir vorgenommen, jede Woche etwas Neues auszuprobieren. Damit meine ich nicht nur einfach ein neues Rezept, sondern ein Lebensmittel, das wir noch nie ausprobiert haben oder das wir seit Jahren nicht mehr gegessen haben, weil mir denken, dass wir es nicht mögen. Mit meinem Projekt gestartet habe ich dabei mit einer Dose Jackfruit, welche es seit Kurzem auch bei uns im Grossverteiler zu kaufen gibt. Aus der Jackfruit habe ich vegane Jackfruit Tacos zubereitet.

Vegane Jackfruit Tacos
Vegane Jackfruit Tacos

Jackfruit

Jackfruit wird in der asiatischen Küche verwendet. Die unreifen Fürchte können geschält wie Gemüse gekocht werden. Die jungen unreifen Früchte werden auch als veganer Fleischersatz verwende, da die Fasern und die Konsistenz der Frucht nach dem kochen Ähnlichkeit mit pulled Pork oder pulled Chicken haben.

Vegane Jackfruit Tacos
Vegane Jackfruit Tacos

Rezept für Jackfruit Tacos

Für die Jackfruit Tacos die Jackfruit abgiessen, mit Wasser abspülen und in einem Sieb abtropfen lassen. Die Jackfruit mit den Fingern grob zerteilen. Die Zwiebeln ca. 5 Minuten lang im Olivenöl andünsten. Dabei darauf achten, dass die Zwiebeln nicht verbrennen. Knoblauch und Gewürze dazu geben und kurz mit dünsten. Die Jackfruit dazu geben und für ca. 5 Minuten auf kleiner Stufe weiter dünsten lassen.Mit Orangensaft, Sojasauce und Ahonrsirup ablöschen und köcheln lassen, bis die ganze Flüssigkeit weg ist. Die Jackfruit mit einer Gabel auseinanderziehen und zusammen mit kleinen Tortillas und Beilagen nach Wahl servieren.

Vegane Jackfruit Tacos

Rezept für vegane Jackfruit Tacos

Die Jackfruit Tacos sind scharf gewürzt und eine tolle Alternative zu pulled Pork oder pulled Chicken.

Zutaten

Pulled Jackfruit

  • 1 Dose junge grüne Jackfruit abgetropft 300 g
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel gehackt
  • 1 Knoblauchzehe gepresst
  • 1 TL Chili
  • 1 Messerspitze Cayennepfeffer
  • 1 EL Tomatenpaste
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 Kurkuma
  • 150 ml Orangensaft
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Ahornsirup
  • Salz und Pfeffer

Tacos

  • Mini Tortillas
  • Beilagen nach Wahl

Anleitungen

  • Die Jackfruit abgiessen, mit Wasser abspülen und in einem Sieb abtropfen lassen. Die Jackfruit mit den Fingern grob zerteilen.
  • Die Zwiebeln ca. 5 Minuten lang im Olivenöl andünsten. Dabei darauf achten, dass die Zwiebeln nicht verbrennen. Knoblauch und Gewürze dazu geben und kurz mit dünsten. Die Jackfruit dazu geben und für ca. 5 Minuten auf kleiner Stufe weiter dünsten lassen.
  • Mit Orangensaft, Sojasauce und Ahonrsirup ablöschen und köcheln lassen, bis die ganze Flüssigkeit weg ist. Die Jackfruit mit einer Gabel auseinanderziehen und zusammen mit kleinen Tortillas und Beilagen nach Wahl servieren.

En Guete!

    Koch mein Rezept

    Warum ich gerade jetzt auf Tacos komme? Wir sind in der nächsten Runde vom „Koch mein Rezept“ angelangt und mir wurde dabei der sehr sympathische Blog „Kreativ Drachen Blog“ von Daniela und Kiki zugelost, wo sich alles um kochen, backen und Do-it-yourself Projekte dreht. Bei ihnen habe ich die „Inside out Burritos“ mit pulled Pork gesehen und mich gleich dazu entschieden, etwas ähnliches zu kochen. Dabei sind die feinen Jackfruit Tacos entstanden, die sehr den Burritos vom Kreativ Drachen Blog ähneln

    Weiter Rezept zum Blog-Event findest du hier: Rezepte „Koch mein Rezept“

    Focaccia Svizzera mit Polenta, Schweizer Käse und Cervelat

    Saisonal und regional einkaufen ist nicht immer ganz einfach. Wenn wir im Februar durch die Gemüseabteilung gehen, gibt es dort viele Gemüsesorten zu kaufen, die im Moment einfach keine Saison haben. So sind z.B. Broccoli, Blumenkohl und Tomaten das ganze Jahr erhältlich und werden gefühlt auch von allen gekauft, ohne das dies gross hinterfragt wird. Klar kann die momentane Gemüseauswahl auch mal langweilig werden. In solchen Fällen greife ich gerne auf Schweizer Tiefkühlgemüse zurück.

    Focaccia Svizzera

    Saison haben unter anderem die folgenden Gemüsesorten:

    Bodenkohlrabi, Chicorée, Chinakohl, Cicorino Rosso, Federkohl/Grünkohl, Karotte, Knoblauch, Knollensellerie, Kopfsalat grün/rot, Kürbis, Lauch, Nüsslisalat, Pastinake, Pfälzerrübe, Portulak, Radieschen, Rande, Rosenkohl, Rotkabis, Salate aus Hydroproduktion, Schalotte, Schnittlauch, Schwarzwurzel, Topinambur, Weisskabis, Wirz, Zuckerhut, Zwiebel

    Foodblogs Schweiz

    Für die Foodblogs Schweiz Challenge haben wir für euch 6 saisonale und regionale Zutaten in den Warenkorb gelegt. Diese waren:

    Chicorée, Mais (Maisgriess, Maismehl, Polenta, Bramata), Äpfel, Federkohl, Rosmarin und Schweizer Käse

    Für die Challenge habe ich Polenta, Schweizer Käse und Rosmarin ausgesucht und daraus ein Focaccia Svizzera gebacken. Die Polenta und den Rosmarin habe dafür in den Teig eingearbeitet. Die Focaccia habe ich mit Schweizer Käse, ich habe Tilsiter verwendet, und Cervelat belegt. Die Focaccia Svizzera, schmeckt lauwarm ganz wunderbar zum Apéro.

    Rezept für Focaccia Svizzera mit Polenta, Schweizer Käse und Cervelat

    Die Focaccia Svizzera wird mit einem Vorteig, einem Poolisch und einem Brühstück aus Polenta zubereitet. Das Brühstück verhindert, dass die Polenta zu viel Flüssigkeit aus dem Teig aufsaugt und die Focaccia später trocken wird. Der Teig ist eher feucht und löst sich beim Kneten nicht ganz von der Schüssel.

    Der feuchte Teig wird nach der Gare mit den Fingern auf ein gut geöltes Blech gestrichen. Das Öl verhindert, dass das Focaccia nach dem Backen am Blech festklebt. Käse und Cervelat werden nach der Stückgare auf dem Teig verteilt und leicht eingedrückt.

    Focaccia Svizzera

    Rezept für Focaccia mit Polenta, Schweizer Käse und Cervelat

    Das Focaccia Svizzera ist wird am Besten lauwarm zum Apèro serviert.

    Zutaten

    Poolish

    • 100 g Wasser
    • 100 g Mehl
    • 0.2 g Frischhefe

    Brühstück

    • 100 g grobe Polenta
    • 200 g Wasser

    Hautpteig

    • Poolish
    • Brühstück
    • 300 g Weissmehl
    • 1 Zweig Rosmarin fein gehackt
    • 5 g Frischhefe
    • 10 g Salz
    • 200 g Wasser

    Belag

    • 150 g Tilsiter
    • 1 Cervelat

    Anleitungen

    Poolish

    • Für das Poolish Mehl, Wasser und 0.2 g Frischhefe in einem hohen Gefäss miteinander verrühren und zugedeckt für mind. 12 Stunden stehen lassen.

    Brühstück

    • Das Wasser erhitzen und kochend über die Polenta giessen. Umrühren und ein paar Stunden quellen lassen.

    Hauptteig

    • Alle Zutaten für den Hauptteig in die Schüssel der Haushaltsmaschine geben, dabei zuerst ca. 20 g Wasser zurückhalten und dieses bei Bedarf dazu geben.
    • Den Teig für 5 Minuten auf der niedrigsten Stufe kneten lassen und danach für 5 Minuten auf der zweiten Stufe auskneten. (Hinweis der Haushaltsmaschine beachten)
    • Den Teig zudecken und für ca. 2 Stunden aufgehen lassen. Dabei alle 30 Minuten von allen Seiten stretchen und falten.
    • Ein Backblech gut mit Olivenöl einölen. Den Teig darauf geben und mit den Fingern auf dem Blech ausstreichen, bis der Teig 1 cm dick ist. Mit Olivenöl bestreichen und zugedeckt nochmals 45 bis 60 Minuten gehen lassen.
    • Den Backofen auf 230 Grad (Unter- und Oberhitze) vorheizen.
    • Den Käse in Würfeli schneiden. Den Cervelat schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Alles auf dem Teig verteilen und mit den Fingern leicht in den Teig drücken.
    • 25 bis 30 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und lauwarm servieren.

    Auf Foodblogs Schweiz findet ihr wie immer die Zusammenfassung zur Challenge, schaut vorbei und lasst euch inspirieren. Die Rezepte zu den vergangenen Challenges finde ihr hier: Rezepte Foodblogs Schweiz Challenge

    Auch bei den anderen Foodblogs Schweiz Gründungsmitgliedern wurde etwas Feines für die Challenge zubereitet:

    Marlene’s sweet things – Polenta Kuchen mit karamelisierten Äpfeln

    Foodwerk.ch – Quark Pizokel

    Möchtest du dir das Rezept für später merken? Nachfolgend habe ich einen Pin für die vorbereitet.

    Gougère – Schweizer Rezept

    Swiss Food Discovery

    Heute habe ich für euch, im Rahmen von Swiss Food Discovery, ein feines Rezept aus dem Jura zubereitet. Das köstliche Gebäck schmeckt besonders gut zum Apéro, zum Beispiel zusammen mit einem Glas Weisswein. Ich geniesse sie allerdings am liebsten mit einem grossen Salat zum Mittagessen.

    Für das Swiss Food Discovery Projekt kochen wir Schweizer Rezepte nach, um sie bekannter zu machen. Mehr dazu findest du hier: Swiss Food Discovery.

    Gougère - Schweizer Rezept
    Gougère – Schweizer Rezept

    Rezept für Gougère

    Die Gougère werden aus einem Brandteig zubereitet, welchem Käse aus dem Jura beigefügt wird. Brandteig ist etwas aufwendiger in der Herstellung, aber gar nicht so schwierig, wie man sich das vorstellt. Dazu wird Wasser mit Salz, Butter und etwas Cayennepfeffer aufgekocht. Danach wird das Mehl in einem Zug dazugegeben und weiter gerührt bis sich ein Teigklos bildet und dieser sich vom Pfannenboden löst. Die Pfanne wird dann vom Herd gezogen und das Ei wird portionenweise dazu gegeben, bis ein weicher, aber nicht flüssiger Teig entsteht. Zum fertigen Brandteig wird dann der Käse gemischt. Die Gougère habe ich mithilfe von zwei Esslöffeln zu Nocken oder Bällchen geformt und auf ein mit Backpapier belegtes Blech gelegt. Vor dem Backen werden sie noch mit etwas Käse bestreut.

    Gougère - Schweizer Rezept
    Gougère – Schweizer Rezept

    Schweizer Rezept für Gougère

    Gougère schmecken wunderbar zum Apéro. Zusammen mit einem Salat sind sie auch ein feines, leichtes Mittagessen. Das feine Gebäck wird aus Brandteig zubereitet.

    Zutaten

    • 200 ml Wasser
    • 50 g Butter
    • 1/2 TL Salz
    • 2 Prisen Cayennepfeffer
    • 120 g Weissmehl
    • 2 Eier
    • 80 g Bergkäse aus dem Jura

    Anleitungen

    Brühteig

    • Wasser, Salz, Butter und Cayennepfeffer in einer Pfanne aufkochen lassen.
    • Das Mehl dazugeben und mit einer Kelle ca. 2 Minuten verrühren. Dabei sollte sich ein Teigklos bilden, der sich vom Pfannenboden löst. Die Pfanne vom Herd nehmen.
    • Die Eier verquirlen und portionenweise unter den Teig rühren. Der Teig soll weich, aber nicht flüssig sein. Das restliche Ei beiseite stellen.

    Formen und Backen

    • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen
    • 2 EL vom Käse beiseite legen. Den Rest unter den Teig mischen.
    • Mit zwei Esslöffeln Nocken (ca. 10 Stück) aus dem Teig formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
    • Die Gougère mit dem restlichen Ei bestreichen und mit dem Käse bestreuen.
    • Für ca. 40 Minuten backen, dabei den Ofen nicht öffnen. Nach 40 Minuten den Ofen ausschalten und mit einer eingeklemmten Holzkelle einen Spalt offenlassen. Für 15 Minuten so trocknen lassen, danach noch warm servieren.
    Gougère - Schweizer Rezept
    Gougère

    Rezept Inspiration von Betty Bossi Buch Schweizer Küche.

    Möchtes du das Rezept für später speichern? Ich habe für dich einen Pin vorbereitet.

    Gougère
    Gougère

    Federkohlchips mit gerösteten Kichererbsen

    Auch über die Festtage schauen wir uns zusammen gerne Filme an und da gehört natürlich auch ein feiner Snack mit dazu. Neben den „normalen“ Chips, Gummibärchen oder Popcorn, mag ich meinen Snack auch gerne etwas gesünder, z. B. vegane, geröstete Nüsse oder geröstete Kichererbsen.

    Rezept für Federkohlchips mit gerösteten Kichererbsen

    Geröstete Kichererbsen
    Geröstete Kichererbsen
    Rezept drucken
    5 von 1 Bewertung

    Federkohlchips mit gerösteten Kichererbsen

    Federkohlchips und geröstete Kichererbsen sind schnell und einfach zubereitet. Ein gesunder Apéro oder Snack.
    Backzeit1 Std.
    Gericht: Snack
    Keyword: Apéro, Federkohl, Kichererben, Snack
    Portionen: 4 Portionen
    Kalorien: 190kcal
    Autor: Tamara

    Zutaten

    • 1 Dose Kichererbsen Abgetropft 250g
    • 1 EL Olivenöl
    • 2/3 TL Salz
    • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
    • 1 TL Chili
    • 1 Bund Federkohl gewaschen, Stiele entfernt und in groben Stücken
    • 1 EL Olivenöl
    • Salz und Pfeffer

    Anleitungen

    • Die Kichererbsen abtropfen lassen und mit dem Olivenöl vermischen. Salz, Chili und Kreuzkümmel vermischen und über die Kichererbsen geben. Alles gut miteinander vermischen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene für ca. 30 Minuten rösten lassen. Dabei die Kichererbsen nach der Hälfte der Zeit mit einer Kelle etwas bewegen.
    • Den Federkohl in einer Schüssel mit dem Olivenöl vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und auf 1 bis 2 Bleche verteilen. Den Federkohl bei 130 Grad für ca. 25 Minuten backen. Regelmässig wenden. Federkohl und Kichererbsen miteinander vermischen und geniessen.
    Federkohlchips mit gerösteten Kichererbsen
    Federkohlchips mit gerösteten Kichererbsen

    Currywurst Apéro Tanne

    Ein feiner Apéro gehört für uns das ganze Jahr mit dazu. In der Advents- und Weihnachtszeit trifft das natürlich auch zu. Gemütliches Zusammensitzen, gemeinsam Zeit verbringen und dazu einen feinen Apéro geniessen gehört zu einer gelungenen Adventszeit.

    Apéro und Fingerfood - Currywurst Tanne
    Apéro und Fingerfood – Currywurst Apéro Tanne

    Rezept für Currywurst Apéro Tanne

    Die Idee für die Currywurst Tanne habe ich aus dem neuen Kochbuch Apéro & Fingerfood – einfach genial fein von Betty Bossi. Dort finden wir das Rezept für einen Currywurst-Kranz aus Kuchenteig, welches sich wunderbar in den verschiedensten Formen zubereiten lässt. Die Tanne passt super zu einem weihnachtlichen Apéro oder auch als Vorspeise zum festlichen Menü.

    Apéro – Rezept für Currywurst Tanne

    Currywurst-Apéro aus Kuchenteig lässt sich wunderbar in den verschiedensten Formen zubereiten. Die Tanne passt super zu einem weihnachtlichen Apéro oder auch als Vorspeise zum festlichen Menü.
    Zubereitungszeit20 Min.
    Backzeit30 Min.
    Arbeitszeit50 Min.
    Gericht: Apéro
    Keyword: Curry, Wurst
    Portionen: 30 Stück
    Kalorien: 100kcal
    Autor: Tamara

    Equipment

    • Backofen

    Zutaten

    Currywurst Tanne

    • 1 ausgewallter Kuchenteig
    • 4 EL Senf
    • 2 TL Curry
    • 4 Schweinsbratwürste

    Curry Ketchup

    • 50 g Ketchup
    • 1-2 TL Curry

    Anleitungen

    Currywurst Tanne

    • Den Backofen auf 220 Grad (Unter- und Oberhitze) vorheizen.
    • Senf und Curry miteinander verrühren und den Teig damit bestreichen. Den Teig halbieren. Auf beide Hälften je 2 Würste drauflegen und den Teig satt aufrollen. Für ca. 10 Minuten kühl stellen.
    • Die Teigrolle in ca. 2 cm grosse Stücke schneiden und auf einem mit Backpapier belegten Blech zu einer Tanne formen.
    • Die Tanne ca. 30 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

    Curry-Ketchup

    • Ketchup mit dem Curry vermischen und abschmecken. Zu der Currywurst Tanne servieren.

    Hier findest du weitere Apéro Ideen: Apéro

    WM Rezept – Patatas Bravas

    Rezept aus dem WM-Teilnehmerland Spanien

    Mit den Patatas Bravas haben wir bereits das zweite spanische Gericht in der WM-Food-Challenge. Das zeigt ein wenig, wie verbunden wir mit der spanischen Küche doch sind. Das heutige Rezept, ist zwar inspiriert von Original-Rezept, aber unserem Gusto angepasst. Wie bei vielen Rezepten ist es schwierig zu sagen, welches Rezept das ursprüngliche ist, denn jede Familie hat ihre eigenes Rezept.

    Ein kleiner Tipp. Die Salsa Brava wird dank der Cayenne Schote ziemlich scharf, also geht vorsichtig damit um.

     

    Patatas Bravas

     

    Rezept für Patatas Bravas aus dem Airfryer oder Backofen

     

    für die Kartoffeln

    500g mehligkochende Kartoffeln
    1 EL Sonnenblumenöl
    Salz

    für die Sauce

    2 grosse Tomaten, in Stücke geschnitten
    1 Zwiebel, gehackt
    Olivenöl
    2 Knoblauchzehen, gepresst
    1/2 getrocknete Cayenne Schote (mehr oder weniger je nach gewünschter Schärfe)
    1 EL Tomatenmark
    50 ml Wasser
    1 TL Piementón dulce oder picante
    Cherry-Essig, Zucker und Salz zum Abschmecken

    Die Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden, Öl dazu geben und mischen. Im Airfryer oder im Backofen bei 180 Grad backen, bis sie knusprig und golden sind. Dies Dauert je nach Gerät ca. 15 bis 20 Minuten.

    Für die Sauce Tomaten und Zwiebeln in etwas Olivenöl andünsten, Knoblauch und 1/2 Cayenne Schote dazugeben, kurz mit dünsten und mit dem Wasser ablöschen. Auf niedriger Hitze köcheln lassen, bis die Tomaten schön weich sind. Die Sauce pürieren mit Piemntón, Salz, Zucker und Essig abschmecken.

    Die Kartoffeln zusammen mit der Sauce und Aioli servieren.

    En Guete!

     

    Patatas Bravas

     

    Gluschtig auf mehr Rezepte von Nah und Fern? Alle bereits servierten WM-Gerichte habe ich für euch zusammengefasst. Du findest du hier: WM-Rezepte.

     

    Pink Kitchen Event mit Philips, Pink Ribbon und Nadia Damaso

    Vergangenen Woche durfte ich beim Pink Kitchen Event mit Pink Ribbon, Philips und Nadia Damaso mit dabei sein und den Teilnehmern über die Schulter gucken. Hinter „Pink Kitchen“ steht die Idee der Gesundheitsvorsorge durch gesunde Ernährung. Die „pinke“ Küche wurde dieses Jahr von Pink Ribbon und Philips gemeinsam ins Leben gerufen. Natürlich liegt gesunde Küche und vorallem genussvolle und gleichzeitig gesunde Küche auch mir am Herzen, besonders, wenn es um die Familie geht. So habe ich mich im Vorfeld schon sehr auf den Event gefreut und war total gespannt was mich dort erwarten würde.

    Avocado-Pizza mit Cashewsauce und Auberginen
    Avocado-Pizza mit Cashewsauce und Auberginen

    Nach einem Smoothie mit süssen, frischen Wassermelonen und Randen (Rote Bete) und einer viertelstündigen, entspannenden Yoga-Lektion, durften die Eventteilnehmer eine knallig pinke Schürze umbinden und Nadia Damaso beim Zubereiten ihrer Rezepte zuschauen. Bei dem einen oder anderen Handgriff durften ein paar der Teilnehmer auch ein bisschen bei der Zubereitung helfen. Dabei plauderte die junge Kochbuchautorin über ihre Philosophie beim Kochen, ihre Reisen und natürlich auch über ihr neues Kochbuch, welches voraussichtlich im September dieses Jahres erscheinen soll.

    Pink Kitchen Event von Philips und Pink Ribbon
    Pink Kitchen Event von Philips und Pink Ribbon

    Beim Kochen ging Nadia Damaso sehr intuitiv vor, fasste auch heisses mit baren Händen an und dekoriert, wie aus ihrem ersten Kochbuch „Eat better not less“, grosszügig bis an den Tellerrand und auch ein wenig darüber hinaus.

    Wassermelonen-Apéro
    Wassermelonen-Apéro

    Als ersten Gang hat sie für uns eine Avocado-Pizza mit Cashewsauce und Auberginen zubereitet. Der Boden der „Pizza“ bestand aus einem Teig, welcher nur mit Vollkornmehl, etwas Olivenöl, ein wenig Kokosblütenzucker und Wasser zubereitet wurde. Der Teig wurde hauchdünn ausgewallt und im Backofen knusprig gebacken. Die abgekühlten Fladen strich Nadia mit Cashwesauce ein, belegte sie mit zerdrückter Avocado und gebratenen Auberginen. Die krossen Fladen wurden grosszügig gewürzt und geviertelt serviert. Dazu wurde uns mit Zitronen aromatisiertes Wasser gereicht.

    Nadia Damaso

    Für die Hauptspeise hatte Nadia Damaso Falafel mit Kürbis im Salatblatt vorgesehen. Dazu hatte sie schon im Vorfeld eine Mango-Randen-Chutney zubereitet und Kürbisfleisch geraffelt. Die Falafel wurden grosszügig gewürzt, gut geknetet und zu Patties geformt.

    Geraffelter Kürbis
    Geraffelter Kürbis

    Diese wurden im Airfryer von Philips schön knusprig gebacken. Dabei hat sie uns anschaulich vorgeführt, dass dies mit dem Airfryer viel schneller geht als im herkömmlichen Ofen. Nadia hat uns den Airfryer so begeistert vorgeführt, dass ich jetzt auch gerne so einen hätte! Am besten in XL, dann kann ich für die ganze Familie Falafel und gesündere Pommes zubereiten.

    Zubereitung der Falafel
    Zubereitung der Falafel

    Die fertigen Falafel wurde zusammen mit dem Mango-Randen-Chuntey und einer zarten Tahinesauce auf grossen, knackigen Salatblättern angerichtet. Eingepackt im Salat konnten wir dann die Falafel, samt Chutney und Tahinesauce von Hand verspeissen. Ein bisschen kleckern war beim Essen schon dabei, aber das darf es beim Essen mit den Händen auch gerne sein. Bei diesem Gericht hat mich das Chutney begeistert. Es war sehr fruchtig und für mich im Gericht auf eine angenehme Art dominierend.
    Mango-Randen-Chuntey

    Für das Dessert hatte Nadia Damaso schon im Voraus einen Nussriegel vorbereitet und ihn eingefroren. Sie hat uns auch den Tipp gegeben Nüsse und Gewürze im Kühlschrank aufzubewahren, damit sie nicht ranzig werden. Neben dem Nussriegel gab es eine köstliche Cashewcreme mit pürierten Himbeeren, frischen Himbeeren, gefrorenen Himbeerstücken und einem herrlichen Nusscrunch. Also wenn ich von den drei Gerichten einen Favoriten wählen müsste, wär es ganz klar die Cashewcreme mit den Himbeeren. Eine sehr gelungene Kombination von leichter Süsse mit dem Säuerlichen der Himbeeren. Die Cashewcreme und den Nusscrunch werde ich ganz sicher ausprobieren und bin schon jetzt gespannt, ob mir auch so eine feine Creme gelingen wird. Die Creme wurde im neuen Hochleistungsmixer Innergizer von Philips zubereitet und ist dabei sehr zart und cremig geworden.

    Cashewcreme mit pürierten Himbeeren
    Cashewcreme mit pürierten Himbeeren

    Im Laufe der Pink Kitchen Veranstaltung hat uns Nadia Damaso viele interessante Facts und spannende Anekdoten über ihre Reisen und über ihr im Herbst dieses Jahres auf den Markt kommendes Buch erzählt. „Eat better not less – Around the World“ soll voraussichtlich im September im AT-Verlag erscheinen. Ganz zum Schluss des Events hat uns Nadia Damaso noch einen Sneak Peak auf ein Kapitel ihres Buches erlaubt. Was ich aus meiner Perspektive gesehen habe, hat mir gut gefallen und ich bin schon überaus gespannt auf das Buch. Als Vorgeschmack durften die Eventteilnehmer den Vorabdruck des Rezeptes „Eiskalter Blaubeer-Zimt Cheesecake mit Kardamom-Vanille-Nusscrunch“ nach Hause nehmen.

    Nadia Damaso stellt ein Kapitel ihres zukünfigen Buches vor
    Nadia Damaso stellt ein Kapitel ihres zukünfigen Buches vor


    Alles in allem war es ein sehr spannender, informativer und total entspannter Event. Ich habe es genossen, bekocht zu werden und war positiv vom Geschmackserlebnis überrascht.

    Rezeptideen für den Osterapéro

     

    Publicity – #osternwirdjöö

     

    Osterapéro – österliche Häppchen

    Wenn Gäste unerwartet kommen, tische ich gerne trotzdem etwas selbst gemachtes auf, ich finde, das ist einfach schöner, als wenn einfach eine Tüte Chips geöffnet wird. Ganz abgesehen, dass wir im Normalfall auch gar keine Chips im Haus haben. Aus den Zutaten, die gerade im Haus sind, wird dann einfach was Feines gezaubert. Und dazu baucht es gar nicht viel. So lässt sich zum Beispiel aus Blätterteig und einer feiner Pesto, jetzt wo die Osterfeiertage sich nähern, herzige Pesto-Rüebli backen. Oder aus ein paar hartgekochten Eiern, ein paar Gewürzen und etwas Mayo, werden im Handumdrehen „Deviled Eggs“. Und vielleicht ist ja auch noch etwas Brot und Käse da? Daraus werden ganz schnell feine Knusperbrötchen.

     

    Osterapéro - österliche Häppchen
    Osterapéro – österliche Häppchen

    Ich habe für euch ein paar Ideen und Rezepte für einen österlichen Apéro zusammengestellt:

     

    Rezept für Deviled Eggs mit Balsamicoperlen 

     

    Deviled Eggs mit Balsamicoperlen
    Deviled Eggs mit Balsamicoperlen
    Hartgekochte Eier
    Mayonnaise
    Salz, Pfeffer, Parika
    Tabasco
    Balsamicoperlen (z.B. von Sélection)
    Schnittlauch
    Die hartgekochten Eier schälen, halbieren und das Eigelb herauslösen. Die Eigelbe zusammen mit Mayonnaise (ca. 1 TL pro Eigelb) gut zerdrücken. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und Tabasco abschmecken. In einen Spritzsack füllen und zurück in die Eierhälften spritzen. Mit Balsamico Perlen und Schnittlauch dekorieren.

    Rezept für Knusperbrötchen mit Baumnussöl und Ziegenfrischkäse

     

    Knusperbrötchen mit Baumnussöl und Ziegenfrischkäse
    Knusperbrötchen mit Baumnussöl und Ziegenfrischkäse

     

    1 Baguette (oder Brot nach Wahl)
    Ziegenfrischkäse
    Baumnussöl (z.B. Baumnussöl Sélection)
    Pfeffer (z.B. Blumenpfeffer Sélection)
    Das Baguette in Scheiben schneiden und beidseitig mit Baumnussöl bestreichen. Die Baguettescheiben in einer Pfanne rösten. Die Brötchen abkühlen lassen. Mit dem Ziegenfrischkäse belegen, mit Pfeffer würzen und mit dem Baumnussöl beträufeln.

    Rezept für Blätterteighäsli mit Schinkenfüllung 

     
    Blätterteighäsli mit Schinken
    Blätterteighäsli mit Schinken
    1 rechteckig ausgewallter Blätterteig
    100g Schinken in Würfeli
    2 TL Sauerrahm
    1 TL Senf
    Salz
    Pfefer
    1 Ei
    Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Mit einem Cookieausstecher Häschen ausstechen und auf ein Backblechlegen. Den Schinken mit dem Sauerrahm und Senf vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Ei verquirlen. Die Ränder der Blätterteig Häschen mit Ei bestreichen, den Schinken darauf geben und mit einem weiteren Blätterteig Häschen belegen. Die Ränder gut andrücken und die Häschen mit Ei bestreichen. Im vorgeheizten Ofen für ca. 15 Minuten backen. Lauwarm geniessen.

    Rezept für Pesto-Rüebli aus Blätterteig

     

    Pestorüebli aus Blätterteig
    Pestorüebli aus Blätterteig

     

    Blätterteig
    Ei

     

    Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Mit einem Cookieaustecher z.B. Rüebli aus dem Blätterteig ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Ei verquirlen. Die Ränder der Blätterteig Rüebli mit Ei bestreichen, Pesto darauf geben und mit einem weiteren Blätterteig Rüebli belegen. Die Ränder gut andrücken und die Häschen mit Ei bestreichen. Im vorgeheizten Ofen für ca. 12 Minuten backen. Lauwarm geniessen.

     

    Werbung

    Für Unerwartetes habe ich immer einen kleinen Notvorrat zu Hause, wie zum Beispiel Blätterteig, Schinken, Käse, Mayonnaise, Senf,… für einen etwas spezielleren Geschmack sorgen Pesto Limone, Baumnussöl, Balsamico Perlen und Gewürze wie z. B. der Blumenpfeffer oder das feine Gewürzsalz mit Erdbeeraroma Sélection aus der Migros.

     

    Produkteauswahl von Sélection Migros
    Produkteauswahl von Sélection Migros

    Kleiner Tipp auf das gesamte Sélection Sortiment der Migros gibt es, vom 21.03. bis 29.03.2017, 20% Rabatt.

    Osterapéro - Fingerfood für Ostern
    Osterapéro – Fingerfood für Ostern