Sonne und Meer auf dem Teller

Buchbesprechung von Sonne und Meer auf dem Teller mit Rezept für Zucchinibällchen

Die griechische Küche ist mir eher fremd, auch wenn ich schon einige Gerichte, wie zum Beispiel Moussaka oder Gyros gekocht habe und auch ein paar griechische Lebensmittel im Schrank habe. Aber natürlich bin ich neugierig und erweitere gerne meinen Horizont. Und da passt es gut, dass uns Lazeros mit seinem Kochbuch “Sonne und Meer auf dem Teller” auf eine kulinarische Reise durch die Küche führt.

Foto © Veronika Studer , AT Verlag / www.at-verlag.ch
Foto © Veronika Studer , AT Verlag / www.at-verlag.ch

Das Buch „Sonne und Meer auf dem Teller“

Lazaros Kapageorgolou ist ein Profi der modernen griechischen Küche und lädt uns auf eine kulinarische Reise durch Griechenland ein. Sein Buch „Sonne und Meer auf dem Teller“ ist nicht nur ein Kochbuch, es ist eine Hommage an die reiche kulinarische Tradition Griechenlands, verpackt in einem modernen Gewand. Mit 320 Seiten, einem Gewicht von 1311 Gramm und einem Format von 19,5 x 25,5 cm, ist dieses Buch ein umfangreiches Werk, das über 100 Rezepte enthält, die dazu inspirieren, die griechische Küche neu zu entdecken. Das gebundene Buch ist im AT Verlag erschienen.

Foto © Lazaros Kapageoroglou , AT Verlag / www.at-verlag.ch
Foto © Lazaros Kapageoroglou , AT Verlag / www.at-verlag.ch

Die Kapitel

Das Buch gliedert sich in verschiedene Kapitel, die jeweils einen eigenen Bereich der griechischen Küche beleuchten. Von „Fournos„, der griechischen Bäckerei, über „Mezedes„, kleine Gerichte zum Teilen, bis hin zu „Paradosiaka Pieta„, den klassischen Spezialitäten, und „Glikia Ellada„, dem süssen Griechenland, bietet jedes Kapitel eine Fülle von Rezepten, die sowohl traditionell als auch innovativ sind.

Der Autor – Lazaros Kapageoroglou

Lazaros, ein erfahrener Koch und Patissier, verwöhnte einst Gäste auf den griechischen Inseln Mykonos, Santorini und Kreta sowie später in Frankreich. Seit 2012 lebt er in Zürich und teilt sein Wissen mittels seinen Caterings, Kochkursen und Kochevents mit uns. Auf seiner Seite „Laz uns kochen„, in seinem ersten Buch „Mediterrane Küche zum Teilen“ und seinem zweites Buch, “Sonne und Meer auf dem Teller” teilt er seine Rezepte mit uns.

Sonne und Meer auf dem Teller

Sonne und Meer auf dem Teller

Moderne griechische Küche • Mediterrane Rezepte: bewährte Klassiker und überraschende Neuentdeckungen zum Teilen und Genießen

Lazaros Kapageoroglou

AT Verlag

ISBN: 978-3-03902-148-2
3. Auflage, 2024
Einband: Gebunden
Umfang: 320 Seiten
Gewicht: 1311 g
Format: 19.5 cm x 25.5 cm

Nachgekocht aus „Sonne und Meer auf dem Teller“

Ich habe aus dem Buch das Rezept für Zucchinibällchen – Kolokithokeftedakia ausprobiert und es für euch nachgekocht. Das Rezept hat gut funktioniert und hervorragend geschmeckt. Alle Zutaten waren problemlos im Supermarkt erhältlich. Das Rezept werde ich in meinem nächsten Beitrag veröffentlichen.

Zucchinibällchen
Nachgekocht: Zucchinibällchen

Fazit zu „Sonne und Meer auf dem Teller“

Das Buch „Sonne und Meer auf dem Teller“ lädt dazu ein, die moderne griechische Küche zu entdecken. Dieses Kochbuch bietet für jeden Geschmack etwas und präsentiert Rezepte, die gut beschrieben sind und sich auch von Anfängern der griechischen Kochkunst leicht nachkochen lassen. Im Buch finden sich sowohl bewährte Klassiker als auch überraschende Neuentdeckungen, die uns einladen, die Sonne und das Meer Griechenlands auf unseren Tellern zu erleben.

Lust auf mehr? Hier findest du weiter Buchbesprechungen: Kochbücher

Disclaimer: Dieses Buch wurde uns freundlicherweise vom Verlag (at Verlag) kostenlos zur Verfügung gestellt. Dieser Blogpost widerspiegelt unsere eigene Meinung über das Buch. Es wurde weder Einfluss auf uns genommen, noch wurden wir für den Blogpost bezahlt. Das Cover, Fotos und Rezept wurde vom Verlag (at Verlag) für diese Buchbesprechung zur Verfügung gestellt.

Greens & Grains

Kochbuchrezension von „Greens & Grains“ aus dem AT Verlag

Das Buch „Greens & Grains“

Greens & Grains“ ist fast 1 Kilogramm schwer und versorgt uns auf über 200 Seiten mit 66 leckeren Rezepten für die grüne Küche mit verschiedenen Getreide- und Pseudogetreidesorten.

Grünkernrisotto - Foto © Wolfgang Schardt, AT Verlag / www.at-verlag.ch
Grünkernrisotto – Foto © Wolfgang Schardt, AT Verlag / www.at-verlag.ch

Kategorien / Kapitel von „Greens & Grains“

Das Buch ist in die folgenden Kategorien aufgeteilt: „One Bowl„: Salate zum Sattessen. Anne-Katrin Weber präsentiert eine Vielzahl von Salaten und Bowls, die Getreide und Grünes kombinieren. Von Quinoa-Salat bis zu Bulgur-Bowls – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. „One Pot„: Dieser Abschnitt enthält Suppen, Pasta, Reis- und Gemüsegerichte, die leicht, würzig und herzhaft sind. „One Pan„: Mit knusprigen Speisen mit Einkorn, Reis, Dinkel und weiteren Getreidesorten. „One Oven„: Leckere Rezepte aus dem Backofen, wie z.B. Auberginen-Polenta-Auflauf, gefüllte Tomaten oder Buchweizen-Galettes. Zusätzlich gibt es im Buch noch die Abschnitte „Breakfast„: Hier finden wir eine kleine Auswahl von Frühstücksideen mit Quinoa, Haferflocken, Buchweizen und Amaranth. „Snacks„: Mit Scones, Kipferl und Crackern. „Sweets„: Süsse Leckereien zum Beispiel mit Emmer oder Hirse. „Bread„: Allerlei knusprige Brote und Brötchen. „Cake„: Süsse Versuchungen mit Einkorn, Dinkel oder Weizen.

Greens & Grains


Grüne Küche mit bekannten und besonderen Getreidesorten
Kochen mit Buchweizen, Amaranth & Co.

Anne-Katrin Weber (Autorin), Wolfgang Schardt (Fotograf)

AT Verlag
Einband: Gebunden
Umfang: 208 Seiten
Gewicht: 931 g
Format: 19.5 cm x 26 cm

Getreidesorten

Der Einstieg in das Buch beginnt mit einer kleinen einführenden Betrachtung über die Bedeutung von Getreide und Körnern in der pflanzenbasierten Ernährung. Anne-Katrin Weber erläutert die historische und ernährungsphysiologische Bedeutung dieser Zutaten und gibt einen kleinen Überblick über die verschiedenen Sorten, insbesondere auch von Reis, aus aller Welt. Von Amaranth über Bulgur bis hin zu Quinoa – die Vielfalt der Getreidesorten finde ich beeindruckend und regt mich dazu an, die eigene kulinarische Horizonterweiterung voranzutreiben. Wir neigen dazu immer die selben Getreidesorten zu verwenden und diese leider auch meist in einer stark raffinierten Form.

Hintergrundinformationen und mehr

Neben den Rezepten bietet das Buch auch praktische Tipps und Hintergrundinformationen, um das Verständnis für die verschiedenen Getreidesorten zu vertiefen. Eine kleine Warenkunde liefert darüber hinaus nützliche Informationen über die Verfügbarkeit und Vielseitigkeit der einzelnen Getreidesorten, während der Saisonkalender Anregungen für eine saisonale Nutzung von Gemüse und Früchten bietet.

Informationen, die ich als wertvoll erachte, weil sie nicht nur das Verständnis für Lebensmittel vertiefen, sondern auch dazu beitragen können, Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. Ich finde es ebenso wichtig, immer wieder darauf hinzuweisen, Früchte und Gemüse saisonal einzukaufen. Insbesondere deshalb, weil viele Produkte auch ausserhalb ihrer Saison erhältlich sind und dem Verbraucher manchmal nicht mehr bewusst ist, wann bestimmte Produkte Saison haben. Saisonales Einkaufen erachte ich als wichtig, da es die Umweltauswirkungen durch die Reduzierung von Transportwegen und CO2-Emissionen verringert, während es gleichzeitig lokale Landwirte unterstützt und frischere, nährstoffreichere Produkte bietet.

Auberginen-Polenta-Auflauf - Foto © Wolfgang Schardt, AT Verlag / www.at-verlag.ch
Auberginen-Polenta-Auflauf – Foto © Wolfgang Schardt, AT Verlag / www.at-verlag.ch

Rezepte in „Greens & Grains“

Die Rezepte in „Greens & Grains“ sind klar strukturiert und einfach zu folgen. Sie reichen von erfrischenden Salaten bis hin zu herzhaften Hauptgerichten. So finden wir zum Beispiel einen nussigen Dinkelsalat mit Tomaten und Fenchel oder mit Quinoa gefüllte Auberginen, die mit Feta verfeinert werden.

Auberginen-Polenta-Auflauf

Für euch ausprobiert habe ich das Rezept für den Auberginen-Polenta-Auflauf. Dies zum einen weil ich noch ganz viel Polenta in meinem Vorrat habe und auch weil sowohl Auberginen und Polenta von meiner Familie nicht so gern gegessen werden. Ist das nicht eher ein Grund das Rezept nicht auszuprobieren? Im Gegenteil finde ich. Ich vertrete die Meinung, dass wir auch „ungeliebten“ eine Chance geben sollten, denn nur so können wir neue Dinge entdecken und lieben lernen. Bei vielen „ungeliebten“ Lebensmitteln fehlt es nämlich manchmal nur an einer anderen Zubereitungsart. Das Rezept ist etwas aufwendiger und mit ca. 75 Minuten Zubereitungszeit eher zeitintensiv. Es kann aber super vorbereitet werden, so dass wir das Gericht vor dem Essen nur noch in den Ofen schieben können. Den Anleitungen im Rezept sind klar gehalten und sind einfach zu folgen. Das Rezept verrate ich euch im nächsten Blogbeitrag.

Brioche Burger Buns

Neben dem Buch Greens & Grains habe ich mir fast zeitgleich auch das erste Buch dieser Serie angeschaut und die Schwarze-Bohnen-Burger zubereitet. Da es gerade so gut gepasst hat, habe ich dazu das Rezept für Brioche Burger Buns ausprobiert. Die Brötchen sind super geworden und haben uns super geschmeckt. Da es in meiner Küche mit 20 Grad wohl gerade etwas kälter war, musste ich die Aufgehzeit etwas verlängern.

Kochbuch Greens & Grains von Anne-Katrin Weber aus dem AT Verlag
Kochbuch Greens & Grains von Anne-Katrin Weber aus dem AT Verlag

Autorin von Greens & Grains

Anne-Katrin Weber ist nicht nur Köchin und Ernährungswissenschaftlerin, sondern auch freischaffende Kochbuchautorin und Foodstylistin. Auf ihrem Foodblog “veggielicious” teilt sie ihre Liebe zur kreativen, köstlichen Gemüseküche mit dem Fotografen Wolfgang Schardt. Mehr über Anne-Katrin Weber erfahrt ihr in meiner Buchbesprechung von „Green & Beans“.

Nachgekocht aus Greens & Grains - Auberginen-Polenta-Auflauf
Nachgekocht aus Greens & Grains – Auberginen-Polenta-Auflauf

Fazit

Anne-Katrin Webers Kochbuch „Greens & Grains“ ist eine Bereicherung für alle, die ihre vegetarische oder vegane Küche erweitern möchten. Mit einer Fülle von Rezepten, 66 an der Zahl, welche die Vielfalt von Getreide und getreideähnlichen Körnern zelebrieren, bietet dieses Buch eine inspirierende Auswahl an Möglichkeiten, wie man diese Zutaten in köstliche Gerichte verwandeln kann. Mir gefällt das zweite Buch dieser Serie noch besser als das erste Buch „Greens & Beans“, was zum Teil damit zusammenhängt, dass ich grundsätzliche in meiner Alltagsküche viel mehr Getreide als Bohnen verwende. Und obwohl ich die meisten der verwendeten Getreidesorten bereits nutze, konnte ich viele spannende Inspirationen aus dem Buch gewinnen.

Insgesamt ist „Greens & Grains“ ein umfassendes und ansprechend gestaltetes Kochbuch, das nicht nur für Vegetarier und Veganer, sondern für alle, die ihre Ernährungsgewohnheiten erweitern möchten, empfehlenswert ist. Anne-Katrin Weber vereint in diesem Buch ihre Leidenschaft für gutes Essen mit fundiertem Fachwissen und inspiriert dazu, die kulinarischen Möglichkeiten von Getreide und Körnern zu erkunden.

Lust auf mehr? Hier geht es weiter: Buchbesprechungen

Disclaimer: Dieses Buch wurde uns freundlicherweise vom Verlag (at Verlag) kostenlos zur Verfügung gestellt. Dieser Blogpost widerspiegelt unsere eigene Meinung über das Buch. Es wurde weder Einfluss auf uns genommen, noch wurden wir für den Blogpost bezahlt. Das Cover, Fotos und Rezept wurde vom Verlag (at Verlag) für diese Buchbesprechung zur Verfügung gestellt.

Greens & Beans

Kochbuchrezension von Greens & Beans aus dem AT Verlag

Was motiviert jemanden dazu sich ein Kochbuch zu kaufen? Für mich gibt es verschiedene Gründe. Zum Beispiel, wenn ich die Küche eines bestimmten Landes erkunden oder wenn ich etwas Neues lernen möchte. Es kann aber auch einfach sein, dass mich ein Buch sofort anspricht oder dass ich mich in einem spezifischen Bereich weiterentwickeln möchte, zum Beispiel darin, mehr Gemüse zu essen. Das Cover von „Greens & Beans“ hat mich sofort angesprochen und dazu verleitet, das Buch in die Hand zu nehmen. Da ich schon länger versuche, mehr Gemüse in unsere Alltagsküche zu integrieren, passt es gerade sehr gut und ich freue mich über neue Ideen und Inspirationen.

Foto © Wolfgang Schardt, AT Verlag / www.at-verlag.ch

 
Foto © Wolfgang Schardt, AT Verlag / www.at-verlag.ch

Das Buch „Greens & Beans“

Das Buch ist mit seinen 800 g kein Leichtgewicht und versorgt uns mit rund 200 Seiten, gefüllt mit tollen Rezepten für die Grüne Küche mit Erbsen, Linsen und Bohnen.

Kategorien

Das Buch ist in die folgenden Kategorien aufgeteilt:

One Bowl„: Salate zum satt essen. Anne-Katrin Weber präsentiert eine Vielzahl von Salaten die Bohnen und Grünes kombinieren. Von Kichererbsensalat bis zu Linsensalat – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. „One Pot„: Eintöpfe und Pfannengerichte, die Hülsenfrüchte in köstlichen Kombinationen verwenden. „One Pan„: Mit Knusprigem aus der Pfanne mit Erbsen, Bohnen und Kichererbsen. „One Oven„. Backofen Rezepte mit Grünen Zutaten und „Beans“. Zusätzlich gibt es im Buch noch die Abschnitte „Breakfast„: Knuspriges Frühstück mit Bohnen. „Bread„: Knusprige Brote und Cracker. „Spreads„: Aufstriche aus Hülsenfrüchten. „Snacks„: Köstliche Crackers, Grissini und mehr mit Hülsenfrüchten. „Sweets„: Überraschende Kreationen mit Bohnen und Linsen.

Foto © Wolfgang Schardt, AT Verlag / www.at-verlag.ch
 

Hülsenfrüchte

Hülsenfrüchte wie Erbsen, Linsen und Bohnen sind absolute Superstars in der vegetarischen und veganen Küche – nicht nur super gesund, sondern auch richtig vielseitig einsetzbar. Anne-Katrin Weber bringt in ihrem Kochbuch diese kleinen Kraftpakete in frischen, grünen Kombinationen und alltagstauglichen Rezepten voll zur Geltung. Ob du dich für aromatische One-Pot-Gerichte, knusprige Ofenrezepte oder knackige Salate entscheidest, im Buch findest du für jede Gelegenheit etwas Passendes. Anne-Katrin zeigt dir, wie vielseitig Erbsen, Linsen und Bohnen sein können.

Das Buch liefert einen kleinen Exkurs in die Warenkunde und zeigt auf, welchen positiven Einfluss sie auf Biodiversität, Klima und Umwelt haben. Zusätzlich gibt es einen praktischen Gemüse-Saisonkalender, damit du immer im Takt mit der Natur kochst.

Schwarze-Bohnen-Burger mit Harissa-Mayonnaise

Für euch ausprobiert habe ich das Rezept für „Schwarze-Bohnen-Burger mit Harissa-Mayonnaise„. Statt gekaufter Burgerbrötchen habe ich für die Brioche Burger Buns aus dem zweiten Buch dieser Reihe „Greens & Grains“ verwendet.

Greens & Beans

Grüne Küche mit Erbsen, Linsen und Bohnen

Autorin Anne-Katrin Weber, Fotografen Wolfgang Schardt


AT Verlag


Einband: Gebunden
Umfang: 200 Seiten
Gewicht: 884 g
Format: 19.5 cm x 26 cm

Autorin von Greens & Beans

Anne-Katrin Weber ist nicht nur Köchin, sondern auch Ernährungswissenschaftlerin, freischaffende Kochbuchautorin und Foodstylistin. Gemeinsam mit dem Fotografen Wolfgang Schardt betreibt sie den Foodblog „veggielicious„. Auf dem Blog dreht sich alles um saisonales Gemüse – von knackigen Erbsen bis hin zu herzhaften Bohnen. Anne-Katrin und Wolfgang sind echte Gemüseliebhaber und teilen ihre Leidenschaft für kreative, köstliche Gemüseküche mit ihren Lesern.

Anne-Katrin ist auch eine erfolgreiche Buchautorin und hat bereits eine Vielzahl von Büchern veröffentlicht, darunter das brandneue Werk „Greens & Grains“ im AT Verlag. In einem späteren Blogartikel werde ich euch mehr über „Greens & Grains“ erzählen, aus dem ich die Burgerbrötchen für die Schwarze-Bohnen-Burger zubereitet habe.

Nachgekocht - Schwarze Bohnen Burger aus "Greens & Beans"
Nachgekocht – Schwarze Bohnen Burger aus „Greens & Beans“

Mein Fazit

Die ansprechenden Rezeptfotos in „Greens & Beans“ wecken sofort die Lust, die Gerichte nachzukochen. Das Buch bietet eine inspirierende Vielfalt an kreativen und frischen Rezepten für alle, die sich gerne in der Küche austoben. Besonders lobenswert ist die Betonung auf Saisonalität, die nicht nur geschmackliche, sondern auch ökologische Vorteile bietet. Ein praktischer Saisonkalender im Buch unterstützt dabei, stets im Einklang mit der Natur zu kochen.

Die meisten Zutaten, die für die Rezepte benötigt werden, sind in grösseren Supermärkten erhältlich. Für einige speziellere Zutaten, wie bestimmte Gewürze oder Bohnensorten, lohnt sich möglicherweise ein Besuch in einem türkischen Supermarkt. Dort findet sich oft eine grössere Auswahl an Hülsenfrüchten und Gewürzen. Diese kleinen Exkursionen erweitern nicht nur den kulinarischen Horizont, sondern bereichern auch die Geschmacksvielfalt der Gerichte.

Die Zubereitung des Schwarze-Bohnen-Burgers habe ich als einfach empfunden. Die Vorgehensweise wird gut erklärt, und das Gericht hat uns ausgezeichnet geschmeckt. Es ist eine köstliche Mahlzeit mit reichlich gesunden Proteinen, die sättigt und zugleich gesund ist.

Insgesamt bietet „Greens & Beans“ eine gelungene Mischung aus kreativen Rezepten, praktischen Tipps und einem Bewusstsein für Nachhaltigkeit. Es ist nicht nur ein Kochbuch, sondern auch eine Quelle der Inspiration für eine gesunde und abwechslungsreiche Küche.

Disclaimer: Dieses Buch wurde uns freundlicherweise vom Verlag (at Verlag) kostenlos zur Verfügung gestellt. Dieser Blogpost widerspiegelt unsere eigene Meinung über das Buch. Es wurde weder Einfluss auf uns genommen, noch wurden wir für den Blogpost bezahlt. Das Cover, Fotos und Rezept wurde vom Verlag (at Verlag) für diese Buchbesprechung zur Verfügung gestellt.

Süsskartoffeln an Erdnusssauce aus Tasty Treats

Tasty Treats – Buchbesprechung, Rezept für Süsskartoffeln an Erdnusssauce (vegan) und Adventskalender-Verlosung

Für meinen Adventskalender habe ich mir das neueste Werk von Aris Guzman, „Tasty Treats,“ aus dem Fona Verlag genauer angesehen. Obwohl wir uns nicht ausschliesslich vegan ernähren, finden immer wieder vegane Gerichte ihren Platz auf unserem Tisch. Die Neugier auf Aris Guzmans neues Buch wurde durch meine vorherige Begegnung mit ihrer Küche bei einem Event geweckt. Ein bereits ausprobiertes Rezept, „Süsskartoffeln an Erdnusssauce,“ hat mich überzeugt, dass ihre Kreationen unabhängig von Ernährungspräferenzen ein Genuss sind. Ich teile das Rezept gerne am Ende dieses Beitrags.

Beispielbild aus Tasty Treats von Aris Guzuman aus dem Fona Verlag
Beispielbild aus Tasty Treats von Aris Guzuman aus dem Fona Verlag

„Tasty Treats“

„Tasty Treats“ spiegelt Aris Guzmans kulinarisches Credo wider – vegane Küche pur und zurück zu den Wurzeln mit naturbelassenen Lebensmitteln. Als erfahrene vegane Profiköchin hat sie in den letzten 15 Jahren Rezepte entwickelt, die ein breites Publikum ansprechen. Ihr Fokus liegt darauf, die vegane Küche abwechslungsreich und eigenständig zu gestalten und sie vermeidet es, lediglich traditionelle Alltagsgerichte zu veganisieren. Die Kapitel des Buches decken alle kulinarischen Bedürfnisse ab, von Vorspeisen über Hauptgerichte, Beilagen, Desserts bis hin zu Getränken, Frühstück, Dips, Saucen und Basics. Unter den Basics finden sich praktische Rezepte wie Kokos-Ingwer-Chutney, Pilzfond und Sauerteigstarter.

Die Autorin hinter „Tasty Treats“

Aris Guzman, ehemalige Küchenchefin des ersten veganen Restaurants der Schweiz, Sanus Viventium, und Beraterin für vegane Küche in der Profi-Gastronomie, hat ihr Engagement für vegane Ernährung in verschiedenen Projekten wie der Entwicklung einer veganen Mensa für die Universität Zürich gezeigt. Ihr erstes Kochbuch, das karibische vegane Küche präsentierte, beinhaltete über 80 farbenfrohe Rezepte.

Tasty Treats

Aris Guzman

Fona Verlag

Fazit zu „Tasty Treats“

Das Buch bietet eine bunte Mischung an Rezepten, die auch Kochanfänger und Einsteiger in die vegane Küche begeistern können. Die Vielfalt von Aris Guzmans Rezepten, gepaart mit ihrer Erfahrung und Leidenschaft für veganes Kochen, machen „Tasty Treats“ zu einem inspirierenden Begleiter für alle, die ihre kulinarische Reise in die Welt der veganen Küche beginnen oder vertiefen möchten.

Rezept für Süsskartoffeln an Erdnusssauce

Süsskartoffeln an Erdnusssauce
Rezept drucken
5 from 1 vote

Süsskartoffeln an Erdnusssauce

Vorbereitungszeit15 Minuten
Zubereitungszeit1 Stunde 15 Minuten
Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 500 g Süsskartoffeln
  • 2 grosse Rüebli (Karotten)
  • 2 mittelgrosse Zwiebeln gehackt
  • 2 Knoblauchzehen gehackt
  • 1/4 Habanero-Chili entkernt und gehackt
  • 1/4 Bund Koriander Blättchen abgezupft
  • 75 g Tomatenmark
  • 150 g Erdnussbutter
  • 800 ml Gemüsebouillon
  • 1 Zimtstange
  • Salz frisch gemahlener Pfeffer,
  • gehackte Petersilie

Anleitungen

  • Süsskartoffeln und Rüebli schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch und Chili pürieren. Koriander kurz mitpürieren.
  • Öl in einem Kochtopf erhitzen. Süsskartoffeln und Karotten 5 Minuten dünsten. Gemüsepüree und Tomatenmark dazu geben und für 10 Minuten unter Rühren köcheln lassen. Erdnussbutter und Gemüsebouillon dazu giessen und unter rühren aufkochen lassen. Zugedeckt für 45 Minuten köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren. Die Zimtstange dazu geben und offen 15 Minuten einköcheln lassen. Die Zimtstange entfernen.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Petersilie garnieren.

„Homemade“ – Buchbesprechung

Buchbesprechung von „Homemade“ von Betty Bossi

In der hektischen Welt von Fertigprodukten und Take-out-Mahlzeiten ist es erfrischend, einen Blick auf die kulinarische Welt des Selbermachens zu werfen. In meinem Blog findest du bereits eine grosse Auswahl an Rezepten zum Selbermachen. Schau dich einfach um und lass dich inspirieren.: Rezepte

Natürlich lasse ich mich auch weiterhin gerne von anderen inspirieren und probiere Neues aus. Deshalb war ich auch sehr gespannt auf das Buch „Homemade“ von Betty Bossi.

„Homemade“

Das Buch präsentiert eine breite Palette von Rezepten, die von süssen Konfitüren über herzhafte Pasten bis hin zu hausgemachtem Brot und Likör reichen. Es verspricht nicht nur leckere Ergebnisse, sondern betont auch die Vorteile des Selbstgemachten. Die Autoren heben hervor, dass die Zubereitung von Speisen in der eigenen Küche nicht nur die Kontrolle über die Zutaten ermöglicht, sondern auch eine Möglichkeit bietet, kreativ zu sein und den eigenen Geschmack zu entdecken.

Kapitel in „Homemade“

Die 85 Rezepte sind in fünf Kapitel unterteilt, die von „Süssem“ über „Salziges“, „Milchiges“, „Kerniges“ bis hin zu „Flüssigem“ reichen. Jedes Kapitel bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Küche in einen Ort kulinarischer Kreativität zu verwandeln. Die Schritt-für-Schritt-Anleitungen machen die Umsetzung der Rezepte mühelos, selbst für weniger erfahrene Köche.

Bratensaucenpulver
Bratensaucenpulver

Bratensaucenpulver

Für meine Buchrezension habe ich das Bratensaucenpulver getestet. Nachdem ich seit Jahren mein eigenes Bouillonpulver herstelle, erschien mir die Verwendung von Bratensaucenpulver als eine sinnvolle Erweiterung meines Repertoires. Besonders, da dieses Produkt schon seit geraumer Zeit auf meiner Liste stand.

Und ich bin vom Ergebnis überzeugt. Ich bin sicher, dass ich in Zukunft definitiv kein fertiges Bratensaucenpulver mehr kaufen werde. Bei meinem nächsten Versuch plane ich, das Pulver etwas feiner zu mahlen und mit der Zugabe von weiteren Gewürzen zu experimentieren.

Fazit

Als langjähriger Fan von Betty Bossi Kochbüchern war ich gespannt auf „Homemade“. Die Liebe zum Detail und die bewährte Gelingsicherheit ihrer Rezepte enttäuschten nicht. Das Ringbuchformat des Buches erweist sich als äusserst praktisch in der Küche, da es leicht aufgeschlagen und während des Kochens platziert werden kann.

Homemade

Selbstgemachtes für dich und zum verschenken.

EAN: 9783038152200.

ISBN: 978-3-03815-220-0.

Format: Spiralbindung.

Herausgeber: Betty Bossi.

Homemade von Betty Bossi
„Homemade“ von Betty Bossi

Weihnachten von Donna Hay

Buchbesprechung, Rezept und Verlosung vom Kochbuch Weihnachten von Donna Hay

Heute habe ich gleich mehrere Überraschungen für euch! Ich habe einen Blick in das neue Kochbuch „Weihnachten“ von Donna Hay geworfen und teile ein Rezept inklusive Foto aus dem Buch mit euch. Zum Abschluss dieses Beitrags gibt es ausserdem die Möglichkeit, ein Exemplar des Buches zu gewinnen.

Weihnachten

Donna Hay
AT Verlag

2. Auflage, 2023

Fotografie © Chris Court, Ben Dearnley, William Meppem, Con Poulos, Anson Smart

Buchbesprechung von Kochbuch Weihnachten von Donna Hay

Falls ihr meinen Buchbesprechungen schon länger folgt, wisst ihr, dass ich die Bücher und Rezepte von Donna Hay sehr schätze. „Weihnachten“ ist mit knapp 1,3 kg ein schöner Wälzer von 272 Seiten. Besonders schätze ich wie immer das Lesebändchen im Buch – mag zwar altmodisch sein, aber solche Bändchen finde ich sehr hilfreich, und gerne dürften es auch mehr als eins sein.

Fotografie ©  Chris Court, Ben Dearnley, William Meppem, Con Poulos, Anson Smart, AT Verlag – Rezept aus „Weihnachten“ von Donna Hay

Zweite Ausgabe von Weihnachten von Donna Hay

Die zweite überarbeitete Ausgabe enthält 43 neue Rezepte und interpretiert Klassiker aus den englischsprachigen Teilen der Welt zeitgemäss. Mit vielen Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Tipps zur Gerichtsplanung und zeitsparenden Tricks bietet das Buch eine umfangreiche Sammlung.

Fotografie ©  Chris Court, Ben Dearnley, William Meppem, Con Poulos, Anson Smart, AT Verlag – Rezept aus „Weihnachten“ von Donna Hay

Über das Buch Weihnachten von Donna Hay

„Weihnachten, festlich und dennoch entspannt“ – so gestaltet Donna Hay die Feiertage. Das Kochen zu Weihnachten ist für viele eine Herausforderung, besonders wenn man ein besonderes Festtagsmenü plant und Neues ausprobieren möchte. „Weihnachten“ präsentiert Donna Hays persönliche Favoriten für die festliche Jahreszeit. Jedes Rezept beeindruckt für sich, bleibt dabei jedoch unkompliziert und lässt sich zuverlässig umsetzen. Die Schritt-für-Schritt-Anleitungen und praktischen Tipps erleichtern die Zubereitung und Planung. Obwohl Donna Hay gerne an den Klassikern festhält, präsentiert sie auch viele moderne Varianten, überraschende Styling-Ideen, zeitsparende Tricks und praktische Schnellrezepte.

Über die Autorin

Donna Hay zählt zu den weltweit erfolgreichsten Kochbuchautorinnen. Ihre kulinarische Handschrift zeichnet sich durch einfache, saisonale Rezepte aus, die nicht nur den Gaumen, sondern auch die Augen erfreuen. Zahlreiche ihrer Kochbücher haben Millionenauflagen erreicht. Donna ist nicht nur in TV-Kochshows präsent, sondern fungiert auch als Herausgeberin eines Online-Kochmagazins mit eigenem Shop und einer in Australien vertretenen Produktlinie in Supermärkten.

Mein Fazit

Nach wie vor schätze ich die Bücher von Donna Hay sehr. Im Buch „Weihnachten“ finden sich viele tolle Rezeptideen für die festlichste Zeit im Jahr. Bei einigen Rezepten bemerkt man natürlich, dass die Bücher für den australischen Markt geschrieben wurden, daher sind manche Zutaten schwer zu beschaffen oder haben bei uns, wie zum Beispiel Spargel, keine Saison. Mir gefallen besonders die Bilder, vor allem die mit dunklerem Hintergrund. Die vielen Schritt-für-Schritt-Anleitungen, genauen Angaben und Rezepte, überzeugen in diesem Buch.

Für alle, die mehr über das Buch wissen und im Buch blättern möchten, können dies auf der Seite zum Buch vom AT Verlag tun.

Disclaimer: Dieses Buch wurde uns freundlicherweise vom Verlag (at Verlag) kostenlos zur Verfügung gestellt. Dieser Blogpost widerspiegelt unsere eigene Meinung über das Buch. Es wurde weder Einfluss auf uns genommen, noch wurden wir für den Blogpost bezahlt. Das Cover, Fotos und Rezept wurde vom Verlag (at Verlag) für diese Buchbesprechung zur Verfügung gestellt.

Ammu – Indische Lieblingsrezepte

Adventskalender / Buchvorstellung mit Verlosung

Das Buch Ammu von Asma Khan

Asma Khans zweites Kochbuch ist ihrer Mutter gewidmet. Mit den Rezepten drückt sie ihre Verwurzelung mit der Heimat und ihrer Familie auf eine wunderschöne Art aus. Das Kochbuch ist in fünf Kapitel aufgeteilt und jedes der Kapitel steht für eine Lebensdekade von Asma Kahn.

Ammu ist nicht nur einfach ein Kochbuch, es birgt auch schöne Geschichten, interessante Anekdoten und private Bilder von Asma Kahn’s Leben. Die Gerichte im Buch sind genauso vielseitig wie das Leben und es ist für jede Gelegenheit und jeden Geschmack etwas dabei. So gibt es im Buch unter anderem Gerichte für viele Gäste, wie „Sikandari Raan“ (Gewürzte Lammkeule), schnelle, moderne Rezepte wie „Hähnchenspiesse mit Honig und Sojasauce“ oder Wohlfühlrezepte wie „Chingri Aloo Mattar Chorchori“ (Garnelen mit Erbsen und Kartoffeln).

Hähnchenspiesse mit Honig und Sojasauce
Hähnchenspiesse mit Honig und Sojasauce

Asma Kahn

Asma Khan ist in Kalkutta geboren und ursprünglich promovierte Juristin. Inzwischen ist sie Köchin, Gastronomin und Kochbuchautorin. Sie eröffnete zuerst in ihrer Wohnung in Kensington einen Supper Club und später das weltbekannte Restaurant Darjeeling Express in London.

Mein Fazit

„Ammu – Indische Lieblingsrezepte meiner Mutter“ ist nicht nur einfach ein Kochbuch, es ist eine tolle Lektüre für alle, die sich für die indische Kultur interessieren, denn das Buch ist gespickt mit Geschichten und Fotos aus Asma Kahn’s Leben. Aus Zeitgründen konnte ich erst ein Rezept ausprobieren, dieses hat allerdings wunderbar geklappt und herrlich geschmeckt. Ausprobiert habe ich die „Hähnchenspiesse mit Honig und Sojasauce„. Das Gericht ist auf Anhieb super gelungen und war schnell zubereitet. Die benötigten Zutaten findet man bei uns ohne Probleme im Supermarkt, so dass die Spiesschen auch spontan zubereitet werden können. Das Rezept werde ich euch in den nächsten Tagen hier verlinken. Das Buch eignet sich für Hobbyköche und interessierte Kochanfänger, welche sich mit der indischen Küche beschäftigen möchten.

Asma Kahn’s erstes Kochbuch „Asma’s Indische Küche“ habe ich euch bereits vorgestellt. Hier findet ihr den Artikel: Asma’s Indische Küche

Ammu

Indische Lieblingsrezepte meiner Mutter
Asma Khan
at Verlag

ISBN: 978-3-03902-162-8
Einband: Gebunden
Umfang: 288 Seiten
Gewicht: 1142 g
Format: 18.9 cm x 24.6 cm

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt. Dieser Blogpost widerspiegelt meine eigene Meinung über das Buch. Es wurde weder Einfluss auf mich genommen, noch wurde ich für den Blogpost bezahlt. Das Cover wurden vom Verlag für diese Buchbesprechung zur Verfügung gestellt.

Gewinne das Kochbuch Ammu aus dem atVerlag

Möchtest du das Buch Ammu aus dem atVerlag gewinnen? Dann beantworte meine Frage und fülle das nachfolgende Formular aus. Beachte dabei die Teilnahmebedingungen.

Welche Zutaten braucht es für den Anglo-indischen Reis? (Rezept im Blog)

Wettbewerbsteilnahme

Teilnahmebedingungen

Mit dem Absenden des Emails für den Wettbewerb auf Cakes, Cookies and more stimmst du nachfolgenden Teilnahmebedingungen zu:

Wettbewerbsveranstalter: Cakes, Cookies and more

Teilnahmeberechtigung: Teilnahmeberechtigt sind alle Personen mit Wohnsitz in der Schweiz, welche das 18. Altersjahr vollendet haben. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Gewinnspielvereine, automatisierte Dienste und weitere professionalisierte/gewerbliche Teilnehmende.

Ablauf des Wettbewerbs: Durch Senden des Emails/Kontaktformulars bis zum Einsendeschluss vom 24.12.2022, 24 Uhr, nehmen Sie am Wettbewerb teil. Unter allen Teilnehmenden mit der richtigen Antwort werden eine Woche nach Einsendeschluss durch Zufallsverlosung die Gewinner ermittelt. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.

Wok, Reis, Nudeln

Adventskalender / Buchbesprechung mit Verlosung

Das Buch „Wok, Reis, Nudeln“

Im Buch „Wok, Reis, Nudeln“ von Jennie Walldén, verrät uns die Profiköchin über 60 Rezepte aus der thailändischen, japanischen, chinesischen und koreanischen Küche. Die Rezepte sind sowohl für Anfänger, wie auch für Fortgeschrittene geeignet.

Thay Curry

Neben den Rezepten erklärt die Autorin den richtigen Umgang mit dem Wok und klärt uns über die verschiedenen Reis- und Nudelsorten auf. Gleich zu Beginn finden wir ausführliche Informationen, wie wir mit Gewürzen die verschiedenen Geschmacksrichtungen wie umami, scharf, sauer und süss auf den Teller bringen können.

Die Rezepte sind in die Kapitel Wok, Reis und Nudeln aufgeteilt. Im Kapitel Nudeln gibt es zusätzlich hilfreiche Schritt-für-Schritt-Anleitungen für drei verschiedene Nudelsorten.

Die Autorin Jennie Walldén

Jennie Walldén ist in Südkorea geboren und heute in Schweden TV-Köchin, Restaurantbesitzerin und Kochbuchautorin. Sie betreibt zudem einen sehr erfolgreichen Instagram-Kanal.

Thay Curry
Thay Curry

Mein Fazit

Das Buch macht sehr „gluschtig“ auf die asiatische Küche und die tollen Bilder regen zum Nachkochen an. Aus Zeitgründen konnte ich erst ein Rezept ausprobieren, dieses hat allerdings wunderbar geklappt und herrlich geschmeckt. Und es schmeckt viel besser, als es aussieht. Zubereitet habe ich Rendang, ein indonesisches Rindercurry. Für das Rezept braucht es zwar etwas Zeit, aber die Zubereitung an sich ist einfach und wird im Buch gut erklärt. Die Zutaten dafür bekommen wir bei uns in grösseren Supermärkten. Und falls es bei euch Kaffirlimettenblätter oder Tamarindenpaste nicht zu kaufen gibt, findest du beim Rezept Tipps, wie die Zutaten einfach ersetzt werden können. Zum Beispiel empfiehlt sie für das Rezept, wenn keine Tamarindenpaste gekauft werden kann, diese durch frisch gepressten Saft von Limetten zu ersetzen. Eine tolle Sache. Das Rezept für das Rendang werde ich euch bald hier verlinken.

Beim at Verlag findest du eine Leseprobe und ein Rezept für Pad Thai mit Garnelen

Wok, Reis, Nudeln

Asiatische Rezepte aus der thailändischen, japanischen, chinesischen und koreanischen Küche – das Kochbuch für Bibimbap, Kimchi und Co.

Jennie Walldén

atVerlag

ISBN: 978-3-03902-157-4

Einband: Gebunden
Umfang: 168 Seiten
Gewicht: 820 g
Format: 19.5 cm x 26 cm

Küchenschätze aus dem Libanon

„Buchdonnerstag“ – Buchbesprechung von „Küchenschätze aus dem Libanon“ von John Gregory Smith

Gerade erst bin ich bei Instagram auf John Gregory-Smith aufmerksam geworden und wollte bei meinem Aufenthalt in Manchester auch gleich sein neues Buch „Fast Feasts“ kaufen, aber leider war es zu diesem Zeitpunkt noch nicht verfügbar. Es wird also noch ein wenig Zeit vergehen, bis ich es dann in den Händen halten werde. In der Zwischenzeit habe ich mir dafür das Kochbuch „Küchenschätze aus dem Libanon“ von John Gregory angeschaut. Es ist auf Deutsch im Christian Verlag erschienen.

Libanesische Nächte
Libanesische Nächte

Die Rezepte

Wie gewohnt habe ich gleich drei Rezepte aus dem Buch ausprobiert und ein Gefühl für die Rezepte, die Libanesische Küche und das Kochbuch im allgemeinen zu erhalten. Ausprobiert habe ich „Klassische Rindfleisch-Kebabs“, „Hähnchen-Schawarma“ und das Dessert „Libaniesische Nächte“. Alle drei Rezepte sind wunderbar gelungen und haben uns super geschmeckt.

Die Rezepte sind einfach gehalten und die Zubereitungen sind gut verständlich beschrieben, so dass auch Anfänger diese gut nachkochen können. Die Food-Fotos im Buch sind sehr ansprechend und was fast noch wichtiger ist, die Gerichte sehen bei der Zubereitung zu Hause fast genauso lecker aus wie auf den Fotos im Buch.

Rindfleisch-Kebabs
Rindfleisch-Kebabs

Für die Zubereitung braucht es ein paar Gewürze, die bei uns nicht in jedem Lebensmittelladen zu finden sind, wie z.B. Sumach, Libanesisches Sieben-Gewürz und Rosenwasser. In einem türkischen Lebensmittelgeschäft in der Nachbarstadt wurde ich aber zum Glück fündig und habe auch gleich frisches Fladenbrot eingekauft.

Die Gerichte sind bunt und laden zum Feiern mit Freunden ein.

Hähnchen-Schawarma
Hähnchen-Schawarma

Die Kapitel

Das Buch ist in die Kapitel Mezze (zum Beispiel eingelegte Auberginen mit Chili und Knoblauch), Gemüse (zum Beispiel geröstete Karotten mit Tahin und schwarzem Sesam), Gebratenes&Gegrilltes (zum Beispiel Rindfleisch-Kebabs und Hähnchen-Schawarma), Eintöpfe (zum Beispiel Eier in Joghurtsauce), Reis&Getreide (mit Makloubeh (knuspriger Reis mit Kruste)), Brot&Gebäck (zum Beispiel Za´atar-Man´ouche) und Desserts&Süsses (zum Beispiel Dulce-de-leche-Knafeh) aufgeteilt.

Küchenschätze aus dem Libanon

100 orientalische Rezepte aus dem Land der Zedern

ISBN: 9783959613811

Erschienen am 24.11.2021

192 Seiten

ca. 150 Abbildungen

Format 20,4 x 25,9 cm

Hardcover

Fazit

Das Buch eignet sich für alle, welche gerne Kochen und dabei auch neues Ausprobieren wollen. Die Rezepte sind unkompliziert und die benötigten Zutaten sind relativ einfach zu beschaffen. Persönlich sind mir die Rezepte von John Gregory Smith sehr sympathisch und werde in Zukunft auch gerne noch weitere Rezepte ausprobieren.

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt. Dieser Blogpost widerspiegelt meine eigene Meinung über das Buch. Es wurde weder Einfluss auf mich genommen, noch wurde ich für den Blogpost bezahlt. Das Cover wurden vom Verlag für diese Buchbesprechung zur Verfügung gestellt

Pure Freude

Buchvorstellung Pure Freude von Andreas Caminada

Kochbücher aller Art begeistern mich. Dies vor allem wenn die Rezepte „verheben“, wenn ich etwas Neues lernen kann und nicht zuletzt spielen natürlich auch schöne Bilder eine Rolle. Beim Kochbuch „Pure Freude“ von Andreas Caminada stimmt das alles und oben drauf sind die Rezepte auch eine Herausforderung für mich. Habe ich mich doch eher auf einfache Familienkost, Brot backen und allerlei Gebäck spezialisiert.

Kartoffelsalat aus Pure Freude von Andreas Caminada

Pure Freude

„Pure Freude“ ist dann auch nicht nur einfach ein Kochbuch, denn es zeigt uns, wie der Spitzenkoch Andreas Caminada an eigentlich einfache Gerichte heran geht und aus ihnen etwas ganz Besonderes macht. Ich habe mich beim Ausprobieren der Rezepte als Erstes an den Kartoffelsalat gewagt. Dabei dachte ich ganz naiv „Härdöpfelsalat“ kann ja nicht so schwierig sein. Bei der genaueren Durchsicht des Rezeptes habe ich dann aber schnell bemerkt, dass Andreas Caminada’s Kartoffelsalat nicht so einfach ist. Für das Rezept braucht es einiges an Vorbereitungen. Im ersten Schritt wird ein Geflügelfond zubereitet und der Kartoffelsalat für wird über Nacht ziehen gelassen.

Leider habe ich keine kleinen Kartoffeln bekommen. Darum musste ich schon bei ihnen und ihrer Darreichungsform schon improvisieren. Ich habe mich dann dafür entschieden, die Kartoffeln in Würfeli zu schneiden. Aber auch so ist der Kartoffelsalat mit Speck und grünem Kräuteröl etwas ganz besonderes geworden.

Kartoffelsalat

Für ambitionierte Hobbyköche

Das Buch ist eher nicht für Kochanfänger geeignet. Die Rezepte sind anspruchsvoll und durchaus etwas für ambitionierte Hobbyköche. Die Gerichte bestehen meist aus verschiedenen Komponenten, welche zuerst erarbeitet werden müssen. So kommt es auch, dass die Gerichte weniger für die Alltagsküche geeignet sind, auch wenn Rezepte wie Kartoffelsalat dies vermuten lassen würden. Da werden die Rezepte auch für den einen oder anderen Hobbykoch eine Herausforderung. Dank den genauen und gut verständlichen Rezepten lässt sich das aber gut meistern.

Pure Freude

Meine einfache Küche 2.0
Andreas Caminada

ISBN: 978-3-03902-091-1
3. Auflage, 2021
Einband: Gebunden
Umfang: 240 Seiten
Gewicht: 1140 g
Format: 19.5 cm x 25.5 cm

Mein Fazit

Nach den ersten Kochversuchen aus „Pure Freude“ bin ich durchwegs inspiriert, meine eher einfache Küche nach und nach auf eine andere Ebene zu bringen. Dazu gehört natürlich auch eine stetige Weiterbildung. Das Experimentieren mit verschiedenen Geschmacksrichtungen und „unbekannten“ Zutaten reizt mich dabei besonders. Das Kochbuch ist sehr ansprechend gestaltet, mit wunderschönen Food- und Landschaftsfotos. Zwischen den Rezepten erfahren wir mehr über die Produkte und die Menschen, die dahinter stehen. Mir haben die kleinen Anmerkungen von Andreas Caminada zu den Rezepten besonders gut gefallen. Sie lockern auf und vermitteln wertvolles Wissen.

Dieses Rezept ist eine wunderbare Gelegenheit, mit dem Fenchel Frieden zu schliessen. Er punktet hier mit Knackigkeit, belebender Säure und Würze – da verlassen ungute Erinnerung an verkochtes Gemüse aus dem Dampfgarer in Sekundenschnelle

Pure Freude von Andreas Caminada

Nun bin ich gespannt auf die anderen Bücher von Andreas Caminada „Pure Frische“, „Pure Leidenschaft“ und das neue Kochbuch „YOU & ME“. Ein Besuch im Schloss Schauenstein steht natürlich schon länger auf meiner Wunschliste.

En Guete!

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt. Dieser Blogpost widerspiegelt meine eigene Meinung über das Buch. Es wurde weder Einfluss auf mich genommen, noch wurde ich für den Blogpost bezahlt. Das Cover wurden vom Verlag für diese Buchbesprechung zur Verfügung gestellt.