Rezept für Hausbrot mit verschiedenen Mehlsorten

Grundrezept Hausbrot

Selbstgemachtes Brot – Grundrezept für mein Hausbrot

Click here for the English version of the text

Brot gehört in unserer Umgebung mit zu den Grundnahrungsmitteln. Glücklich sind jene, die im Dorf noch eine Bäckerei haben, die wirklich gutes Brot backt. Leider ist das in der Zwischenzeit eine Seltenheit geworden und so kommt auch das Brot, welches wir in der nähren Umgebung kaufen können, aus einer Grossbäckerei. Das ist auch einer der Gründe, warum ich so gerne mein eigenes Brot backe. Es schmeckt nicht nur um Welten besser als die Brote aus dem Supermarkt, sondern kommt auch ohne Zusatzstoffe aus und ist durch eine längere Teigführung sogar bekömmlicher.

Grundrezept für Hausbrot
Hausbrot

Brotbacken – Einfach, aber wirkungsvoll

Manchmal sind es die einfachen Dinge im Leben, die den grössten Unterschied machen. Das Brotbacken ist ein perfektes Beispiel dafür. Selbst ohne superkomplizierte Rezepte können wir schmackhafte Brote backen und schon mit Aufgehzeiten ab 4 Stunden können wir die Verdaulichkeit unseres Brotes erheblich verbessern.

Das Hausbrot als Allrounder

Zum diesjährigen Tag des Brotes habe ich mich für das Grundrezept meines Hausbrotes entschieden. Es ist nicht nur köstlich und einfach in der Zubereitung, sondern auch sehr vielseitig. Es ermöglicht zum Beispiel auch, das verschiedene Mehlreste verwertet werden können, die in noch in den Schränken „herumliegen“. Das ist nicht nur nachhaltig, sondern führt auch zu interessanten Geschmacksvariationen.

Grundrezept Hausbrot

Das Grundrezept meines Hausbrotes besteht immer aus 500 g Mehl, ich gehe später noch darauf ein welches Mehl, 5g Frischhefe, 12 g Salz und je nach verwendetem Mehl zwischen 300 und 350 g Wasser. Es ist ein einfaches Brot und gelingt auch Anfängern. Es braucht einfach ein bisschen Übung, um abzuschätzen, wie viel Wasser in den Teig soll/darf/muss.Für die aktuelle Variante habe ich Bauernmehl, Vollkornmehl und einen kleinen Rest Ruchmehl verwendet. Je nach Wahl des Mehles ändert sich die Beschaffenheit des Brotes.

Grundrezept für Hausbrot

Das Brot ist ganz einfach in der Zubereitung. Es können dafür auch gut Mehlreste verwertet werden, allerdings muss dabei je nach Mehlsorte die Wassermenge angepasst werden. Und falls Dinkelmehl verwendet wird sollte der Teig nicht zu lange geknetet werden.

Zutaten

  • 500 g Mehl z.B. Ruchmehl oder auch Mehlreste
  • 12 g Salz
  • 10 g frische Hefe *siehe Bemerkungen
  • 300 -350 ml Wasser

Anleitungen

  • 300 ml Wasser in die Rührschüssel geben. Salz und Hefe darin auflösen. Das Mehl dazu geben und für 4 Minuten auf der niedrigsten Stufe und danach 5 – 10 Minuten auf der 1. Stufe kneten lassen.
  • Falls nötig nach und nach noch etwas Wasser zugeben. Der Teig sollte sich, wenn er fertig ist fast ganz vom Boden lösen.
  • Den Teig für 4 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Zu einem Brot formen, auf ein auf Topfform zugeschnittenes Backpapier legen und nochmals für 30 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen mit dem Topf auf 240 Grad vorheizen.
  • Das Brot in den Topf legen. Deckel schliessen und für 30 Minuten backen. Den Deckel entfernen und die Temperatur auf 200 Grad einstellen. Das Brot nochmals für ca. 20 Minuten backen.
Rezept für Hausbrot mit verschiedenen Mehlsorten
Hausbrot

Homemade bread – Basic recipe for my home bread

English version

Bread is one of the staple foods in our environment. Lucky are those who still have a bakery in their village that bakes really good bread. Unfortunately, this has become a rarity in the meantime and the bread that we can buy in the local area comes from a large bakery. This is also one of the reasons why I like to bake my own bread. It not only tastes worlds better than the bread from the supermarket, but also comes without additives and is even more digestible due to a longer dough.

Bread baking – simple but effective

Sometimes it’s the simple things in life that make the biggest difference. Bread baking is a perfect example of this. Even without super complicated recipes, we can bake tasty breads and even with rise times as short as 4 hours, we can significantly improve the digestibility of our bread.

Hausbrot im Anschnitt
Hausbrot

The home bread as an all-rounder

For this year’s Day of Bread, I decided to use the basic recipe of my house bread. It is not only delicious and easy to prepare, but also very versatile. It also allows, for example, to utilize various flour scraps that are still „lying around“ in the cupboards. This is not only sustainable, but also leads to interesting flavor variations.

Basic recipe for home bread

It is a simple bread and succeeds even beginners. It just takes a bit of practice to estimate how much water should/must be in the dough.For the current version I used farmer’s flour, whole wheat flour and a small amount of „Ruch“ flour. Depending on the choice of flour, the texture of the bread changes.

The basic recipe of my house bread always consists of 500 g of flour, 5g of fresh yeast, 12 g of salt and between 300 and 350 g of water depending on the flour used.

Pour 300 ml of water into the mixing bowl. Dissolve the salt and yeast in it. Add the flour and knead for 4 minutes on the lowest speed and then 5 – 10 minutes on the 1st speed.

If necessary, gradually add a little more water. The dough should almost completely come off the bottom when it is ready.
Let the dough rise for 4 hours at room temperature.

Shape into a loaf, place on baking paper cut to fit pot shape, and let rise again for 30 minutes. In the meantime, preheat the oven with the pot to 240 degrees.

Wie immer wurde der Event zum Tag des Brotes vom Blog Kochtopf organisiert. Herzlichen Dank dafür.

Weitere Rezepte zum Thema findest du hier: Brot Rezepte

Frühstücksbrötchen mit Roggenmehl

Synchronbacken – Rezept für Frühstücksbrötchen mit Roggenmehl

Synchronbacken

Bei diesmaligen Synchronbacken vom Kochtopf haben wir ein Rezept von Pain de Martin nachgebacken. Eine Interpretation des Rezeptes findest du bei Küchenlatein. Martin schreibt in seinem Blog, dass bei Ihnen Roggenmehl, welches man im normal kaufen kann, bei ihnen nur aus 40 % Roggenmehl besteht und der Rest Weizenmehl ist. Ich habe mich darum entschieden, dass ich das Roggenvollkronmehl auch mit Weizenmehl zu vermischen. Roggenmehl gab es bei uns früher in verschiedenen „Ausführungen“ im Supermarkt zu kaufen. Als ich allerdings am Samstag vom Synchronbacken noch kurzfristig nach Roggenmehl suchte, war das gar nicht so einfach. Inzwischen bekommt man zwar allerlei „neuen“ Mehl, wie z.B. Reis- oder Mandelmehl im Supermarkt zu kaufen, dafür verschwinden alte Mehlsorten immer mehr. Natürlich wäre es sowieso besser, direkt in einer guten Mühle zu kaufen, spontan am Samstag klappt das aber leider nicht.

Ein weiteres Problem tauchte auf, als ich den Teig am Vorabend etwas zu lange bei Zimmertemperatur stehen liess und er nur knapp einer Übergare entging. Den Teig habe ich dann etwas später als geplant in den Kühlschrank gestellt. Am nächste Morgen liess sich mein etwas feuchter Teig nicht ausrollen. Ich habe es mir dann einfach gemacht und den Teig mit etwas Mehl von Hand in Form gebracht und die Brötchen dann einfach nur mit der Teigkarte abgestochen. Eine super einfache Methode, die irgendwie auch noch hübsch aussieht. Trotz der Herausforderungen, denen ich mich bei der Zubereitung meiner Frühstücksbrötchen mit Roggenmehl stellen musste, war das Ergebnis am Ende einfach köstlich und die Brötchen waren im Nu weg.

Frühstücksbrötchen mit Roggenmehl
Frühstücksbrötchen mit Roggenmehl

Roggenmehl

Das Roggenbrot in der Schweiz hat seinen Ursprung in der langen Geschichte des Roggenanbaus im Land. Im Laufe der Jahrhunderte verschiedene regionale Brot-Variationen entwickelt, die den regionalen Geschmack und die Vorlieben widerspiegeln. Das bekannteste Roggenbrot in der Schweiz ist das Walliser Roggenbrot, aber auch andere Regionen wie Graubünden und das Tessin haben ihre eigenen traditionellen Roggenbrotvarianten. Roggenmehl hat einen festen Bestandteil der Schweizer und wird in den hügeligen Regionen des Landes seit Jahrhunderten angebaut.

Frühstücksbrötchen mit Roggenmehl

Übernachtgare

Brot und Brötchen, welche mit „Übernachtgare“ des Teiges zubereitet werden haben verschiedene Vorteile. Dabei geht der Teig langsam, meist über Nacht auf. Dieser Prozess ermöglicht eine langsame und natürliche Fermentation des Teigs. Das führt zu verschiedenen Vorteilen wie: Geschmacksentwicklung, bessere Verträglichkeit, schönere Krustenbildung und längere Haltbarkeit. Ein weiterer Vorteil ist die Zeitersparnis am Morgen, wenn der Teig bereits zubereitet ist und noch Raumtemperatur annehmen kann, während der Ofen vorgeheizt wird.

Roggenbrötchen

Im Originalrezept werden die Frühstücksbrötchen noch in Sonnenblumenkernen gewälzt. Da das bei meiner Familie nicht so gut ankommt, habe ich diesen Schritt weggelassen. Aber natürlich könnt ihr die Saaten ganz einfach zu fügen, in dem ihr den Teig noch vor dem Teilen mit ihnen bestreut.

Roggenbrötchen
Frühstücks-Roggenbrötchen

Rezept für Frühstücksbrötchen mit Roggenmehl

Das Wasser in eine grosse Rührschüssel geben. Hefe und Honig darin auflösen. Die restlichen Zutaten dazu geben und alles miteinander verrühren, bis sich alles gut vermischt hat. Die Schüssel abdecken und den Teig für 1 bis 2 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen. Die abgedeckte Schüssel mit dem Teig über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Den Teig auf eine bemehlte Fläche geben und zu einem Rechteck von ca. 8 x 40 cm formen. Mit Mehl bestäuben. In der Zwischenzeit den Backofen so heiss wie möglich einstellen und ein Backblech mit aufheizen.

Das Blech auf eine Hitze resistente Fläche stellen und vom Teig mit einem Spatel „Brötchen“ abstechen. Diese auf das heisse Blech legen und sofort für ca. 15 Minuten backen. Brötchen herausnehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Frühstücksbrötchen mit Roggenmehl
Roggenbrötchen
Rezept drucken
5 from 5 votes

Frühstücksbrötchen mit Roggenmehl

Ein einfaches Brötchenrezept mit Übernachtgare.
Zubereitungszeit30 Minuten
Gesamtzeit12 Stunden 15 Minuten
Gericht: Brot
Küche: Europa
Keyword: Backen, Brot, Brötchen

Zutaten

  • 400 g Wasser
  • 10 g Hefe
  • 300 g Roggenmehl
  • 250 g Weissmehl
  • 10 g Salz
  • 25 g Honig

Anleitungen

  • Das Wasser in eine grosse Rührschüssel geben. Hefe und Honig darin auflösen. Die restlichen Zutaten dazu geben und alles miteinander verrühren, bis sich alles gut vermischt hat. Die Schüssel abdecken und den Teig für 1 bis 2 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen. Die abgedeckte Schüssel mit dem Teig über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  • Den Teig auf eine bemehlte Fläche geben und zu einem Rechteck von ca. 8 x 40 cm formen. Mit Mehl bestäuben.
  • In der Zwischenzeit den Backofen so heiss wie möglich einstellen und ein Backblech mit aufheizen.
  • Das Blech auf eine Hitze resistente Fläche stellen und vom Teig mit einem Spatel "Brötchen" abstechen. Diese auf das heisse Blech legen und sofort für ca. 15 Minuten backen. Brötchen herausnehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.
Roggenbrötchen-Anschnitt
Roggenbrötchen-Anschnitt

Auch mit dabei beim Synchronbacken waren:

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Caroline von Linal’s Backhimmel
Britta von Backmaedchen 1967
Simone von zimtkringel
Ulrike von Küchenlatein
Tamara von Cakes, Cookies and more
Désirée von Momentgenuss
Petra von genusswerke
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Ilka von Was machst du eigentlich so?!
Nadja von Little Kitchen and more
Laura von Aus Lauras Küche

Lust auf mehr? Hier findest du alle Rezepten von den Synchronbacken, bei welchen ich mit dabei war: Rezepte Synchronbacken.

Matnakash – Armenisches Fladenbrot

Synchronbacken – Rezept für Matnakash

Das Synchronbacken vom Kochtopf hat mich auch dieses Mal dazu verleitet ein mir unbekanntes Hefeteiggebäck auszuprobieren. Die armenische Küche ist für mich ein unbekanntes Gebiet. Bei meiner Recherche habe ich herausgefunden, dass grosse parallelen zu andern nahöstlichen Küchen bestehen. Die armenische Küche hat Ähnlichkeit mit den Küchen der Türkei, dem Iran und dem Libanon. Das betrifft sowohl die Zutaten wie auch die Zubereitungsstechnicken. So finden wir zum Beispiel Gerichte wie Kebab, Pilaw (Reisgericht) und Joghurt-basierte Saucen.

Matnakash
Matnakash

Ich wollte meiner Familie nicht einfach nur das Brot servieren und habe darum noch Lula Kebab, Muhammara, eine Paste aus Paprika und Walnüssen und ein Feta-Dip dazu.

Matnakash

Das traditionelle armenische Fladenbrot wird oft als Beilage zu verschiedenen Gerichten wie z. B. Suppen, Eintöpfen, Salaten und Fleischgerichten serviert. Manchmal wird es aber auch alleine mit Olivenöl gegessen. Ein vielseitiges Brot, welches in der armenischen Küche eine wichtige Rolle spielt.

Matnakash
Matnakash mit Dip

Wir haben ein Rezept von Bengingi nachgebacken. Das Rezept war einfach umzusetzen, wenn auch der Teig eher weich war und das, obwohl ich einen Teil des Weissmehls durch Vollkornmehl ersetzt habe. Es brauchte darum beim Formen etwas Öl oder Wasser, damit der Teig nicht an den Fingern klebt. Geschmeckt hat uns das Fladenbrot mit dem Vollkornmehl sehr gut und ich werde es sicher nochmals so backen.

Rezept für Matnakash – Armenisches Fladenbrot

Für den Vorteig alle Zutaten gut miteinander vermischen und zugedeckt für 12 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Am Backtag den Vorteig aus dem Kühlschrank nehmen. Alle Zutaten vom Hauptteig dazugeben und von Hand oder mit der Haushaltsmaschine 10 Minuten kneten bis der Teig weich und elastisch ist.

Zu einer festen Kugel formen. Eine Schüssel einölen. Den Teig zugedeckt aufs Doppelte aufgehen lassen. Den Backofen auf 230°C aufheizen. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Zu einem 2,5 cm dicken Oval formen. Das geht am besten mit den Händen. Zugedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen. Den Teig mit dem Ei-Wasser-Gemisch einstreichen. Mit den Fingern eine 2 cm dicken Rand eindrücken. Mit den Fingern ein „Gitter“ in den Teig drücken. Das Fladenbrot backen bis es goldbraun ist. Das dauert ca. 20 bis 25 Minuten. Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und servieren

Matnakash
Matnakash
Rezept drucken
5 from 4 votes

Matnakash – Armenisches Fladenbrot

Das traditionelle armenische Fladenbrot wird oft als Beilage zu verschiedenen Gerichten, wie z.B. Suppen, Eintöpfen, Salaten und Fleischgerichten serviert. Manchmal wird es aber auch alleine mit Olivenöl gegessen. Ein vielseitiges Brot, welches in der armenischen Küche eine wichtige Rolle spielt.
Vorbereitungszeit10 Minuten
Zubereitungszeit30 Minuten
Vorteig und Aufgehezeit18 Stunden
Gericht: Brot
Küche: Armeinisch
Keyword: Faldenbrot, Hefeteig, Länderküche
Portionen: 1 Brot
Kalorien: 2000kcal

Zutaten

Vorteig

  • 150 g Weissmehl
  • 150 g Wasser
  • 10 g Zucker
  • 10 g Frischhefe

Hauptteig

  • Ganzer Vorteig von oben
  • 300 g Weissmehl
  • 125 g Vollkornmehl
  • 280 g lauwarmes Wasser
  • 10 g Salz

Zum Bestreichen

  • 1 Ei
  • 1 kleiner Schuss Wasser

Anleitungen

Vorteig

  • Für den Vorteig alle Zutaten gut miteinander vermischen und zugedeckt für 12 bis 18 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Hauptteig

  • Am Backtag den Vorteig aus dem Kühlschrank nehmen. Alle Zutaten vom Hauptteig dazugeben und von Hand oder mit der Haushaltsmaschine 10 Minuten kneten bis der Teig weich und elastisch ist.
  • Eine Schüssel einölen. Den Teig zugedeckt aufs Doppelte aufgehen lassen. Dies dauert ca. 2 ½ Stunden.
  • Den Backofen auf 230°C aufheizen.
  • Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  • Zu einem 2,5 cm dicken Oval formen. Das geht am besten mit den Händen und etwas Olivenöl. Zugedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen.
  • Mit den Fingern eine 2 cm dicken Rand eindrücken. Mit den Fingern ein "Gitter" in den Teig drücken.
  • Den Teig mit dem Ei-Wasser-Gemisch einstreichen.
  • Das Fladenbrot backen bis es goldbraun ist. Das dauert ca. 20 bis 25 Minuten.
  • Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und servieren
Matnakash
Matnakash

Beim diesem Synchronbacken waren mit dabei:

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Britta von Backmaedchen 1967
Caroline von Linal’s Backhimmel
Susanne von magentratzerl
Simone von zimtkringel
Sarah von Kinder, kommt essen!
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Tina von Küchenmomente
Volker von Volkermampft
Shermin von Der magische Kessel
Laura von Aus Lauras Küche
Petra von Obers trifft Sahne
Petra von genusswerke
Nadja von Little Kitchen and more

Mandelcake mit Schokoladenstücken

Aussen knusprig, innen weich. Der luftige Kuchen wird mit Eiweiss und Mandeln zubereitet und kommt ohne Backpulver aus. Dieser Mandelcake mit Schokoladenstücken ist dem Financier Cake nachempfunden. Das französische Dessert besteht aus gemahlenen Mandeln, Butter, Zucker, Eiweiss und Mehl. Seine Textur ist zart und er schmeckt butterig. Es gibt den Cake in verschiedenen Grössen und Varianten, zum Beispiel mit Himbeeren, Pistazien oder eben wie mein Mandelkuchen mit Schokolade. Ein köstliches und einfach zuzubereitendes Gebäck. Traditionell werden die Kuchen in kleinen rechteckigen Backformen gebacken. Die kleinen Financier-Cakes ähneln Goldbarren, vielleicht werden sie ja darum Financier-Cakes genannt?

Mandelcake mit Schokoladenstücken
Mandelcake mit Schokoladenstücken

Resteverwertungs-Rezept / „No Food Waste“

Hast du Eiweiss übrig? Das kann zum Beispiel für Eiweissomeletten, Rührei (einfach übriges Eiweiss mit ganzen Eiern verrühren), Meringues, Macarons, Kokosmakronen und vieles mehr verwendet werden. Auch der Financier- oder Mandelcake ist eine tolle Art der Resteverwertung von übrig gebliebenem Eiweiss. Das sind nur ein paar Beispiele, wie übrig gebliebenes Eiweiss verwendet werden kann. Es gibt aber natürlich noch viele andere Gerichte und Backwaren, die damit zubereitet werden können. Suchst du weitere „No Food Waste“-Ideen? Hier findest du bestimmt etwas für dich: Resteverwertungsrezepte

Mandelcake mit Schokoladenstücken
Mandelcake mit Schokoladenstücken

Rezept für Mandelcake mit Schokolandenstücken

Cakeform mit Butter bestreichen und mit Mehl bestäuben. Die Butter schmelzen und dann abkühlen lassen. Die Eiweisse zusammen mit dem Salz und 1/3 des Zuckers steif schlagen. Mandeln, restlichen Zucker und Mehl miteinander vermischen. Den Eiweissschnee vorsichtig darunter rühren. Butter und Schokoladenstücke beigeben und vorsichtig untermischen. In die vorbereitete Form geben und für 40-50 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Mandelcake mit Schokoladenstücken
Mandelcake mit Schokolade

Mandelcake mit Schokoladenstücken

Aussen knusprig, innen weich. Der luftige Kuchen wird mit Eiweiss und Mandeln zubereitet und kommt ohne Backpulver aus. Er schmeckt ähnlich wie Financier. Ein wunderbares Resteverwertungsrezept von Eiweiss.

Zutaten

  • 5 Eiweisse
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Zucker
  • 150 g geschälte und gemahlene Mandeln
  • 75 g Weissmehl
  • 100 g Butter
  • 100 g Schokoladenstücken

Anleitungen

  • Cakeform mit Butter bestreichen und mit Mehl bestäuben.
  • Die Butter schmelzen und dann abkühlen lassen.
  • Die Eiweisse zusammen mit dem Salz und 1/3 des Zuckers steif schlagen. d
  • Mandeln, restlichen Zucker und Mehl miteinander vermischen. Den Eiweissschnee vorsichtig darunter rühren.
  • Butter und Schokoladenstücke beigeben und vorsichtig untermischen. In die vorbereitete Form geben und für 40-50 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.
Mandelcake mit Schokoladenstücken
Mandelcake mit Schokoladenstücken

„No food waste“ – Resteverwertung

„No food waste“ ist eine Bewegung, welche Lebensmittelverschwendung zu reduzieren oder gar ganz vermeiden möchte. Bewusster mit den Lebensmitteln umzugehen ist ein wichtiges Anliegen. Wir sollten allgemein mit Bedacht mit unseren Lebensmitteln umgehen und versuchen Abfälle zu minimieren. Resteverwertung ist dafür ein guter Anfang. Wir reduzieren damit die Lebensmittelverschwendung und nutzen das volle Potential der Lebensmittel aus. Ganz nebenbei sparen wir damit auch noch Geld.

Süsse Belgische Waffeln mit Öl

Werbung mit Rezept für Belgische Waffeln mit Öl

Belgische Waffeln mit Öl
Belgische Waffeln mit Öl

Griddler 3 in 1

Ein belgisches Waffeleisen ist für mich unverzichtbar und wenn das Gerät wie der 3-in-1 Grill-, Waffel- & Omelette-Maker von Cuisinart gleich noch mehr kann, dann umso besser. Das 3-in-1 Gerät gehört zu der Style Collection von Cuisinart und sieht auf der Arbeitsplatte auch noch hübsch aus. Das Gerät ist aber auch sehr kompakt und hat problemlos Platz im Schrank. Ausserdem zaubert er nicht nur leckere Waffeln, mit ihm könnt ihr auch kleine Mahlzeiten und Snacks zubereiten.

Mit der variablen Temperaturregelung eignet sich das Gerät sowohl für Steaks wie auch für Fisch oder Gemüse. Die verschieden Platten lassen sich einfach austauschen und reinigen. Ein Punkt, der mir für ein neues Gerät besonders wichtig war.

Gruddker von Cuisinart
Griddler 3 in 1 von Cuisinart

Belgische Waffeln

Um das Gerät zu testen, haben wir natürlich als Erstes feine Waffeln zubereitet. Das gelingsichere Rezept dafür findest du gleich im Anschluss. Die dicken Waffeln mit dem tiefen Muster schmecken einfach köstlich. Sie werden aus einem Hefe- oder Rührteig hergestellt und sind meist ziemlich süss. Dazu werden zum Beispiel Erdbeeren und Sahne oder auch Sirup und Beeren serviert. Im Blog findest du bereits mein Lieblingsrezept für Gofres und Belgische Waffeln mit UrDinkelmehl.

Rezept für Belgische Waffeln mit Öl

Das Waffeleisen vorheizen. (Anweisungen des Herstellers beachten)

Eier mit dem Zucker verquirlen, bis sie hell und schaumig sind. Milch und Pflanzenöl hinzufügen und verrühren. Mehl, Zucker, Backpulver, Salz und Vanille miteinander vermischen und unter den Teig mischen, bis ein glatter Teig entsteht. Nicht zu lange mischen.

Das vorgeheizte Waffeleisen einfetten. Den Teig in das Waffeleisen giessen und backen, bis er goldbraun ist. Das Waffeleisen hört auf zu dampfen (oder dampft weniger), wenn die Waffeln fertig sind.

Belgische Waffeln mit Öl
Belgische Waffeln

Süsse Belgische Waffeln mit Öl

Rezept für dicke Belgische Waffeln aus einem Rührteig mit Öl
Vorbereitungszeit5 Minuten
Zubereitungszeit20 Minuten
Gericht: Frühstück
Küche: Belgien
Keyword: Frühstück, Rührteig, Waffeln
Portionen: 12 Stück
Kalorien: 210kcal

Zutaten

  • 2 grosse Eier
  • 80 g Zucker
  • 240 g Weissmehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • ¼ Teelöffel Salz
  • ½ Teelöffel Vanilleextrakt
  • 340 ml Milch
  • 120 ml Pflanzenöl

Anleitungen

  • Das Waffeleisen vorheizen. (Anweisungen des Herstellers beachten)
  • Eier mit dem Zucker verquirlen, bis sie hell und schaumig sind. Milch und Pflanzenöl hinzufügen und verrühren. Mehl, Zucker, Backpulver, Salz und Vanille miteinander vermischen und unter den Teig mischen, bis ein glatter Teig entsteht. Nicht zu lange mischen.
  • Das vorgeheizte Waffeleisen einfetten. Den Teig in das Waffeleisen giessen und backen, bis er goldbraun ist. Das Waffeleisen hört auf zu dampfen (oder dampft weniger), wenn die Waffeln fertig sind.

Notizen

Tipp: Mit Ahornsirup oder Puderzucker servieren.
Selbstgemachte Muffins mit Rüebli und Schokolade

Schokoladen-Rüebli-Cupcakes

Nicht nur zu Ostern sind die feinen Schokoladen-Rüebli-Cupcakes ein Genuss. Sie sind einfach und schnell zubereitet und bleiben gut verpackt auch ein paar Tage frisch.

Rüeblitorten habe das ganze Jahr Saison. Der saftige Kuchen mit viel Rüebli und Mandeln schmeckt immer wieder sehr gut. Und dabei ist es gar nicht so schwer ihn zu backen. Er eignet sich mit weisser Ganache oder Buttercreme auch sehr gut für Motivtorten. Er lässt sich gut mit Fondant überziehen und aus den selben Zutaten können auch Muffins gebacken werden. Dabei muss allerdings die Backzeit angepasst werden.

Für diese Osterfeiertage habe ich die Rüebli-Cupcakes noch mit Schokolade ergänzt. Ein Genuss!

Selbstgemachte Schokoladen-Rüebli-Cupcakes
Schokoladen-Rüebli-Cupcakes

Rezept für Schokoladen-Rüebli-Cupcakes

Anleitungen

Backofen auf 180 Grad vorheizen Die Schokolade mit dem Butter zusammen schmelzen lassen. Eigelb und Zucker so lange schaumig rühren bis die Masse sichtbar heller ist. Rüebli, Milch, Mandeln, Schokoladenstücke und geschmolzene Schokolade dazu geben und gut unter die Masse rühren. Mehl mit dem Backpulver vermischen. Abwechslungsweise mit dem steifen Eiweiss unter die Masse heben. Auf die vorbereiteten Muffinförmchen verteilen. Im vorgeheizten Backofen für ca. 20 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Je ein Marzipanrübeli in die Muffins stecken.

Selbstgemachte Muffins mit Rüebli und Schokolade
Rezept drucken
5 from 1 vote

Rezept für Schokoladen-Rüebli-Cupcakes

Nicht nur zu Ostern sind die feinen Rüebli-Cupcakes mit viel Schokolade ein Genuss. Sie sind einfach und schnell zubereitet und bleiben gut verpackt auch ein paar Tage frisch.
Vorbereitungszeit15 Minuten
Backzeit20 Minuten
Gericht: Dessert
Küche: Schweiz
Keyword: Cupcakes, Karotten, Rüebli
Portionen: 12 Stück
Kalorien: 435kcal

Kochutensilien

  • Muffinblech
  • 12 Muffinförmchen

Zutaten

  • 150 g Butter
  • 100 g dunkle Schokolade zerbröckelt
  • 4 Eigelb
  • 150 g Zucker
  • 200 g Rüebli fein gerieben
  • 50 ml Milch
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 100 g dunkle Schokolade gehackt
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 4 Eiweiss steif geschlagen
  • Marzipanrüebli

Anleitungen

  • Backofen auf 180 Grad vorheizen
  • Die Schokolade mit dem Butter zusammen schmelzen lassen. Eigelb und Zucker so lange schaumig rühren bis die Masse sichtbar heller ist. Rüebli, Milch, Mandeln, Schokoladenstücke und geschmolzene Schokolade dazu geben und gut unter die Masse rühren. Mehl mit dem Backpulver vermischen. Abwechslungsweise mit dem steifen Eiweiss unter die Masse heben. Auf die vorbereiteten Muffinförmchen verteilen. Im vorgeheizten Backofen für ca. 20 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  • Je ein Marzipanrübeli in die Muffins stecken.
Schokoladen-Rüebli-Cupcakes
Schokoladen-Rüebli-Cupcakes

Vanille Cheesecake mit Rhabarber

Werbung – mit Rezept für Vanille Cheesecake mit Rhabarber

Auf den Frühling freuen wir uns schon lange. Endlich beginnt die Zeit mit frischen Früchten und Gemüse. Es gibt Spargel, Erdbeeren und natürlich auch frischen Rhabarber zu kaufen. Rhabarber ist es dann auch, was diesem feinen Vanille Cheesecake seine wunderbare Frische verleiht. Mit der üppigen Dekoration sieht der Cake auch noch festliche aus. Die Zubereitung für den Cheesecake ist etwas aufwendiger, aber dank den Produkten von Dr. Oetker einfach in der Zubereitung.

Vanille Cheesecake mit Rhabarber
Vanille Cheesecake mit Rhabarber

Vanille ist das Gewürz, welches beim Backen wohl am häufigsten verwendet wird und es verleiht den Gerichten einen unverwechselbaren Geschmack. Für diesen Cake habe ich die Dr. Oetker Bourbon Vanille Paste und Vanille Zucker verwendet.

Vanille Cheesecake mit Rhabarber
Vanille Cheesecake mit Rhabarber

Rezept für Vanille Cheesecake mit Rhabarber

Vanille-Biskuit

Zucker, Vanille-Paste und Eier zusammen schaumig rühren bis die Masse hell und luftig ist. Das Mehl dazu sieben und vorsichtig unterheben. Die Masse in die vorbereitete Form geben und für ca. 20 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Aus der Form lösen und vollständig abkühlen lassen. Quer halbieren.

Rhabarber

Rhabarber in Stücke schneiden und in einem Kochtopf knapp mit Wasser bedecken. Zugedeckt für 10 Minuten kochen lassen. Den Saft durch ein Sieb abtropfen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Die abgetropften Rhabarberstücke fein pürieren. Eine Hälfte des Biskuits in den Backrahmen/Cakeform legen. (Cakeform mit Backpapier auslegen)

Cheesecake

Für den Cheesecake Frischkäse, Rahm und Vanillepaste luftig aufschlagen. 1/3 der Masse beiseitestellen. 1 Beutel Gelatine Express unter die 2/3 der Masse rühren und auf dem Biskuit verteilen. In den Kühlschrank stellen.100 g pürierte Rhabarber unter die restliche Cheesecake-Masse rühren. 1 Beutel Gelatine Express unter die Masse rühren. Masse auf der ersten Schicht verteilen. In den Kühlschrank stellen. Den abgekühlten Rhabarbersaft (250 ml abmessen) mit einem Beutel Gelatine Express von Dr. Oetker verrühren und auf die Cheesecake-Masse giessen. 30 min kühl stellen. Biskuit darauflegen und für weitere zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.

Dekoration

Den Rahm, Doppelrahm, Vanillezucker und Rahmhalter mit dem Schwingbesen aufschlagen bis die Masse steif ist. Den Cake aus der Form lösen. Den Rahm auf den Layer Cheesecake geben und mit Marshmallows, Schokolade, Nonparraile, etc. nach Lust und Laune dekorieren.

Rezept für Vanille Cheesecake mit Rhabarber

Ein erfrischenden Cake mit Vanille-Cheesecake und Rhabarberfüllung. Mit der üppigen Dekoration sieht der Cake auch noch sehr festliche aus.
Zubereitungszeit1 Stunde
Kühlzeit2 Stunden 30 Minuten
Gericht: Dessert
Küche: Amerika
Keyword: Frischkäse, Vanille

Kochutensilien

  • Backrahmen oder Cakeform

Zutaten

Vanille-Biskuit

  • 2 Eier
  • 60 g Zucker
  • 1 TL Dr.Oetker Bourbon Vanille Paste
  • 60 g Mehl gesiebt

Cheesecake-Masse

  • 200 g Frischkäse
  • 100 ml Rahm
  • 100 ml Kondensmilch
  • 2 Päckchen Dr. Oetker Gelatine Express
  • 2 TL Dr. Oetker Vanille Paste

Rhabarber

  • 300 g Rhabarber
  • 80 g Zucker
  • 1 Beutel Dr. Oetker Gelatine Express

Dekoration

  • 100 ml Rahm
  • 150 g Doppelrahm
  • 1 Beutel Dr. Oetker Rahmhalter
  • 1 Beutel Dr. Oetker Vanillezucker
  • Schokolade, Zuckerstreusel, Marshmallows, etc.

Anleitungen

  • Eine Cakeform oder Backrahmen mit Backspray einsprühen. Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Vanille-Biskuit

  • Zucker, Vanille-Paste und Eier zusammen schaumig rühren bis die Masse hell und luftig ist. Das Mehl dazu sieben und vorsichtig unterheben. Die Masse in die vorbereitete Form geben und für ca. 20 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Aus der Form lösen und vollständig abkühlen lassen. Quer halbieren.

Rhabarber

  • Rhabarber in Stücke schneiden und in einem Kochtopf knapp mit Wasser bedecken. Zugedeckt für 10 Minuten kochen lassen. Den Saft durch ein Sieb abtropfen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Die abgetropften Rhabarberstücke fein pürieren.
  • Eine Hälfte des Biskuits in den Backrahmen/Cakeform legen. (Cakeform mit Backpapier auslegen)

Cheesecake

  • Für den Cheesecake Frischkäse, Rahm und Vanillepaste luftig aufschlagen. 1/3 der Masse beiseitestellen. 1 Beutel Gelatine Express unter die 2/3 der Masse rühren und auf dem Biskuit verteilen. In den Kühlschrank stellen.
  • 100 g pürierte Rhabarber unter die restliche Cheesecake-Masse rühren. 1 Beutel Gelatine Express unter die Masse rühren. Masse auf der ersten Schicht verteilen. In den Kühlschrank stellen.
  • Den abgekühlten Rhabarbersaft (250 ml abmessen) mit einem Beutel Gelatine Express von Dr. Oetker verrühren und auf die Cheesecake-Masse giessen. 30 min kühl stellen. Biskuit darauflegen und für weitere zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.

Dekoration

  • Den Rahm, Doppelrahm, Vanillezucker und Rahmhalter mit dem Schwingbesen aufschlagen bis die Masse steif ist. Den Cake aus der Form lösen. Den Rahm auf den Layer Cheesecake geben und mit Marshmallows, Schokolade, Nonparraile, etc. nach Lust und Laune dekorieren.
Vanille Cheesecake mit Rhabarber
Vanille Cheesecake mit Rhabarber

Osterchüechli

Wir retten, was zu retten ist – Rezept für Osterchüechli

Zu Ostern gibt es bei uns in den Lebensmittelläden ein riesiges Angebot an Osterartikeln zu kaufen, das meiste davon basiert dabei auf Schokolade. Das Überangebot ist überwältigend. Daneben gibt es noch vieles mehr im Österliches zu kaufen. Ein Beispiel ist die Colomba Pasquale, die es in allen möglichen Varianten gibt. Falls du selbst eine Ostertaube backen möchtest, findest du hier ein tolles Rezept.

Selbstgemachte Osterchüechli
Osterchüechli

Ein weiteres Gebäck, welches an Ostern nicht fehlen darf, ist das Osterchüechli. Auch sie gibt es in verschiedenen Varianten. Z.B mit Weinbeeren oder Schokolade. Auch bei der Füllung gibt es Unterschiede. Ob einem die Variante mit Griess oder die mit Reis besser schmeckt, ist Geschmackssache. Beide Variationen findest du im Blog. Hier geht es zur Variante mit Reis: Osterchüechli mit Reis.

Selbstgemachte Osterchüechli
Osterchüechli

Rezept für Osterchüechli

Hier geht es zu den Zutaten

Anleitungen

Füllung

Die Milch zusammen mit einer Prise Salz aufkochen lassen. (Achtung! Die Milch kocht leicht über) Den Hartweizengriess einrühren und die Hitze sofort reduzieren. Den Griess unter Rühren zu einem dicken Brei kochen. Das dauert 5 bis 10 Minuten. (Reglemässig umrühren, da der Brei sonst anbrennt) Butter, Zucker und Mandeln zum Griessbrei geben und gut verrühren. Brei abkühlen lassen. Das Ei vorsichtig trennen. (Im Eiweiss darf kein Eigelb sein, da sich das Eiweiss sonst nicht mehr steif schlagen lässt.) Das Eigelb unter die Griessmasse rühren. Das Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen und mit einem Teigschaber vorsichtig unter die Masse heben. Die Masse auf die vorbereiteten Mürbteigböden verteilen.

Mürbteig

Mehl, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. Die kalte Butter in Stücke schneiden, zum Mehl geben und von Hand zu einer krümeligen Masse verreiben. 2 EL Wasser (falls der Teig zu trocken ist, etwas mehr Wasser) dazu geben und zu einem weichen Teig zusammenfügen. Den Teig nicht kneten. Den Teig zugedeckt für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. (Alternativ kann der Teig auch in der Küchenmaschine zubereitet werden)

Den Backofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Die Muffinsform mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestreuen. Mürbteig auf wenig Mehl ausrollen. 8 Rondellen (Kreise) à ca. 11 cm aus dem Teig ausstechen. Die Rondellen in die vorbereitete Form geben und etwas andrücken. Mit einer Gabel einstechen. Die Füllung darauf verteilen.

Backen

Die Ostertörtchen für 15 bis 20 min im vorgeheizten Backofen backen. Die Törtchen aus dem Ofen nehmen und für 10 min stehen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Selbstgemachte Osterchüechli
Osterchüechli
Rezept drucken
5 from 2 votes

Rezept für Osterchüechli

Törtchen aus Mürbteig mit einer feinen Füllung aus Hartweizengriess und Mandeln.
Zubereitungszeit45 Minuten
Gericht: Dessert
Küche: Schweiz
Keyword: Backen, Ostern, Törtchen
Portionen: 8 Stück

Zutaten

Mürbteig

  • 125 g Mehl
  • 1/8 TL Salz
  • 60 g Zucker
  • 75 g Butter kalt
  • 2-3 EL kaltes Wasser

Füllung

  • 200 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Hartweizengriess
  • 25 g Butter
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL geschälte, gemahlene Mandeln
  • 1 EL Weinbeeren optional
  • 1 Eigelb
  • 1 Eiweiss
  • 1 Prise Salz

Dekoration

  • Puderzucker

Anleitungen

Füllung

  • Die Milch zusammen mit einer Prise Salz aufkochen lassen. (Achtung! Die Milch kocht leicht über) Den Hartweizengriess einrühren und die Hitze sofort reduzieren. Den Griess unter Rühren zu einem dicken Brei kochen. Das dauert 5 bis 10 Minuten. (Reglemässig umrühren, da der Brei sonst anbrennt)
  • Butter, Zucker und Mandeln zum Griessbrei geben und gut verrühren. Brei abkühlen lassen.
  • Das Ei vorsichtig trennen. (Im Eiweiss darf kein Eigelb sein, da sich das Eiweiss sonst nicht mehr steif schlagen lässt.) Das Eigelb unter die Griessmasse rühren. Das Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen und mit einem Teigschaber vorsichtig unter die Masse heben. Die Masse auf die vorbereiteten Mürbteigböden verteilen.

Mürbteig

  • Mehl, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. Die kalte Butter in Stücke schneiden, zum Mehl geben und von Hand zu einer krümeligen Masse verreiben. 2 EL Wasser (falls der Teig zu trocken ist, etwas mehr Wasser) dazu geben und zu einem weichen Teig zusammenfügen. Den Teig nicht kneten. Den Teig zugedeckt für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. (Alternativ kann der Teig auch in der Küchenmaschine zubereitet werden)
  • Den Backofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  • Die Muffinsform mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestreuen.
  • Mürbteig auf wenig Mehl ausrollen. 8 Rondellen (Kreise) à ca. 11 cm aus dem Teig ausstechen.
  • Die Rondellen in die vorbereitete Form geben und etwas andrücken. Mit einer Gabel einstechen. Die Füllung darauf verteilen.

Backen

  • Die Ostertörtchen für 15 bis 20 min im vorgeheizten Backofen backen.
  • Die Törtchen aus dem Ofen nehmen und für 10 min stehen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  • Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Bei der Rettung mit dabei sind:

Brittas Kochbuch – Gebackenes Osterlamm
Barbaras Spielwiese – Osterbrot
Cakes, Cookies and more – Osterchüechli
Turbohausfrau – Karottenkuchen mit Walnüssen und Ingwer
Brotwein – Eierlikörkuchen Rezept in Kastenform saftig & lecker
Anna Antonia-Herzensangelegenheiten – Schlemmerfilet Dill-Meerrettich
Pane-Bistecca – Italienischer Osterkuchen
Cahama – Eierlikör-Krapfen

Colomba Pasquale selbstgemacht

Colomba Pasquale – Ostertaube

Synchronbacken – Rezept für Colomba Pasquale mit Schokolade (Ostertaube)

Die Ostertaube hat von ihrem Ursprungsort in Italien ihren Weg ins Tessin gefunden und ist dort nicht mehr wegzudenken. Vom Tessin aus war es dann nur noch ein kleiner Sprung in die Deutschschweiz. Inzwischen wird das Gebäck hier praktisch in jedem Supermarkt angeboten. Die Colomba Pasquale ist dem Panettone ähnlich, enthält aber keine Weinbeeren. Dafür wir sie mit Orangenschalen und teilweise Trockenfrüchte zubereitet. Diese sind bei uns in der Familie äusserst unbeliebt, darum habe ich sie kurzerhand durch Schokoladenstücke ausgetauscht. Eine Variante, die bei uns ganz sicher gegessen wird und auch wirklich gut schmeckt.

Colomba Pasquale - Ostertaube
Colomba Pasquale – Ostertaube

Ostertaube

Aromatisiert habe ich die Colomba Pasquale mit Orangenblütenwasser und frisch geriebener Orangenschale. Da ich nicht extra noch eine Backform für die Taube kaufen wollte und auch keine aus Karton oder Alufolie basteln wollte, habe ich die Taube von Hand „geformt“ . Das Formen von Hefeteig gehört nicht so zu meinen Stärken und ich habe mir bei der Zubereitung mehr als einmal gewünscht, dass ich eine Form gekauft hätte. Nur zu gerne hätte ich etwas einfacheres geformt. Da aber die Vorgabe der Challenge / des Synchronbackens eine Taube war, habe ich versucht eine Taube zu backen. Das hat mich dann stark ans Backen von „Gritibänzen“ erinnert, denn dort entstehen bei mir auch immer sehr individuelle Charaktere. Aber wie immer gilt: Es zählen die inneren Werte.

Synchronbacken

Die Colomba hat uns super geschmeckt und war noch am Sonntag weggefuttert. Ich habe sie ein wenig zu lange gebacken und sie ist darum etwas trockener geworden, als ich es mir gewünscht hätte. Geschmeckt hat sie trotzdem sehr gut. Das Rezept für das Synchronbacken, wie immer organisiert vom Kochtopf, kam von King Arthur.

Colomba Pasquale - Ostertaube
Colomba Pasquale – Ostertaube

Rezept für Colomba Pasquale mit Schokolade

Biga

Alle Zutaten für die Biga (Vorteig) in eine Schüssel geben, gut vermischen und für 4 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

Teig

Die Biga mit den übrigen Teigzutaten ohne Orangenschale und Schokolade in die Schüssel der Küchenmaschine geben und auf der niedrigsten Stufe für 4 Minuten vermischen. Danach den Teig 10 Minuten auf der nächst höheren Stufe kneten lassen. Der Teig sollte elastisch und geschmeidig sein und sich leicht vom Boden lösen. Die Orangenschale und Schokoladenstücke dazu geben und so lange kneten lassen, bis sich alles schön verteilt hat.

Den Teig zugedeckt 2 Stunden bei Raumtemperatur aufgehen lassen. Den Teig über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am Morgen aus dem Kühlschrank nehmen und für 1 Stunde Raumtemperatur annehmen lassen.

Aus dem Teig eine Taube formen und zugedeckt auf einem mit Backpapier belegten Blech nochmals 30 bis 60 Minuten aufgehen lassen.

Backen

Den Backofen auf 190 Grad vorheizen.

Das Eiweiss, die gemahlenen Mandeln und den Zucker vermischen. Diese Glasur vorsichtig auf die Taube streichen. Den Hagelzucker darüber streuen.

Die Taube 15 Minuten bei 190°C backen, dann die Hitze auf 175°C reduzieren, weitere 20 Minuten backen, die Ostertaube falls nötig die letzten Minuten abdecken. Die fertige Ostertaube sollte goldbraun sein und in der Mitte 87 Grad aufweisen.

Colomba Pasquale selbstgemacht
Colomba Pasquale
Colomba Pasquale selbstgemacht
Rezept drucken
5 from 3 votes

Rezept für Colomba Pasquale (Ostertaube) mit Schokolade

Das Ostergebäck aus Hefeteig wird mit Orangenblütenwasser und Orangenschalen aromatisiert.
Zubereitungszeit1 Stunde
Aufgehzeit15 Stunden

Zutaten

Biga

  • 120 g Mehl
  • 120 g Wasser zimmerwarm
  • 1/8 TL Trockenhefe

Teig

  • Biga
  • 320 g Mehl
  • 8 g Salz
  • 3.5 g Trockenhefe
  • 65 g Zucker
  • 55 g Butter weich
  • 2 Eier L
  • 1 Eigelb Eiweiss für Glasur verwenden
  • 1 1/2 EL Orangenblütenwasser
  • 1 unbehandelte Orange Schale fein gerieben
  • 120 g Schokoladenstücke

Topping

  • 1 Eiweiss
  • 3 EL geschälte Mandeln fein gemahlen
  • 25 g Zucker
  • 3 – 4 EL Hagelzucker

Anleitungen

Biga

  • Alle Zutaten für die Biga (Vorteig) in eine Schüssel geben, gut vermischen und für 4 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

Teig

  • Die Biga mit den übrigen Teigzutaten ohne Orangenschale und Schokolade in die Schüssel der Küchenmaschine geben und auf der niedrigsten Stufe für 4 Minuten vermischen. Danach den Teig 10 Minuten auf der nächst höheren Stufe kneten lassen. Der Teig sollte elastisch und geschmeidig sein und sich leicht vom Boden lösen. Die Orangenschale und Schokoladenstücke dazu geben und so lange kneten lassen, bis sich alles schön verteilt hat.
  • Den Teig zugedeckt 2 Stunden bei Raumtemperatur aufgehen lassen. Den Teig über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am Morgen aus dem Kühlschrank nehmen und für 1 Stunde Raumtemperatur annehmen lassen.
  • Aus dem Teig eine Taube formen und zugedeckt auf einem mit Backpapier belegten Blech nochmals 30 bis 60 Minuten aufgehen lassen.

Backen

  • Den Backofen auf 190 Grad vorheizen.
  • Das Eiweiss, die gemahlenen Mandeln und den Zucker vermischen. Diese Glasur vorsichtig auf die Taube streichen. Den Hagelzucker darüber streuen.
  • Die Taube 15 Minuten bei 190°C backen, dann die Hitze auf 175°C reduzieren, weitere 20 Minuten backen, die Ostertaube falls nötig die letzten Minuten abdecken. Die fertige Ostertaube sollte goldbraun sein und in der Mitte 87 Grad aufweisen.
Colomba Pasquale - Ostertaube
Colomba Pasquale – Ostertaube

Weitere Hefeteigrezepte findest du hier: Synchronbacken

Beim Synchronbacken mit dabei waren auch:

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Britta von Backmaedchen 1967
Simone von zimtkringel
Caroline von Linal’s Backhimmel
Désirée von Momentgenuss
Sarah von Kinder, kommt essen!
Ilka von Was machst du eigentlich so?!
Tamara von Cakes, Cookies and more
Laura von Aus Lauras Küche
Volker von Volkermampft

Pommes Duchesse

Pommes Duchesse (Herzoginkartoffeln) – Die klassische französische Beilage besteht ganz simpel aus Kartoffeln, Eigelb, Butter, etwas Milch und Salz und Pfeffer. Die Masse wird meist auf ein Backblech gespritzt und goldbraun gebacken. Sie sind aussen schön knusprig und innen weich. Pommes Duchesse gibt es bei uns tiefgekühlt zu kaufen. Die leckere Kartoffelbeilage kann wunderbar selbst gemacht werden. Die Zubereitung ist etwas aufwendiger, darum lohnt es sich gleich eine grössere Portion zuzubereiten und einen Teil einzufrieren. Die tiefgekühlten Pommes Duchesse können dann einfach gefroren im Backofen aufgebacken werden.

Selbstgemachte Pommes Duchesse
Pommes Duchesse

Rezept für Pommes Duchesse

Kartoffel in Würfel schneiden. Beide im Salzwasser weichkochen und abtropfen lassen. Kartoffeln stampfen oder durch ein Passe-vite treiben.

Eigelb, Butter und Milch unter die Masse rühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Den Backofen vorheizen. Butter erhitzen und beiseite stellen.

Die Masse in einen Spritzsack geben und auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen. Die Pommes Duchesse mit etwas flüssiger Butter bestreichen.

Im auf 220 Grad (Unter- und Oberhitze) vorgeheizten Backofen für ca. 15 Minuten backen. Sofort servieren.

Selbstgemachte Pommes Duchesse

Rezept für Pommes Duchesse

Pommes Duchesse (Herzoginkartoffeln) – Die klassische französische Beilage besteht ganz simpel aus Kartoffeln, Eigelb, Butter, etwas Milch und Salz und Pfeffer.
Zubereitungszeit1 Stunde 15 Minuten
Gericht: Hauptgericht
Küche: Frankreich
Keyword: Beilagenreis, Kartoffeln
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 800 g mehligkochende Kartoffeln
  • 30 g Butter
  • 2 Eigelbe
  • 3 EL Milch
  • 1/4 TL Salz
  • Pfeffer und Muskat zum Würzen

Anleitungen

  • Kartoffeln in Würfel schneiden. Beide im Salzwasser weichkochen und abtropfen lassen. Kürbis und Kartoffeln stampfen oder durch ein Passe-vite treiben.
  • Eigelb, Butter und Milch unter die Masse rühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
  • Die Masse in einen Spritzsack geben und auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen. Die Pommes Duchesse mit etwas flüssiger Butter bestreichen.
  • Im auf 220 Grad (Unter- und Oberhitze) vorgeheizten Backofen für ca. 15 Minuten backen. Sofort servieren.

Notizen

Zum Einfrieren, die Pommes Duchesse nur 10 Minuten backen, vollständig abkühlen lassen und einzeln einfrieren.
Die gefrorenen Pommes Duchesse auf ein heisses Backblech legen und ca. 10 Minuten Backen.
Aus der Pommes Duchesse Masse Waffel-Pommes im Waffeleisen zubereiten.

Tipps und Tricks

  • Zum Einfrieren, die Pommes Duchesse nur 10 Minuten backen, vollständig abkühlen lassen und einzeln einfrieren. Danach können sie lose in einem Gefrierbeutel im Tiefkühler aufbewahrt und nach Bedarf werdet werden.
  • Die gefrorenen Pommes Duchesse auf ein heisses Backblech legen und ca. 10 Minuten Backen.
  • Aus der Pommes Duchesse Masse Waffel-Pommes im Waffeleisen zubereiten.
Waffel-Pommes
Waffel Pommes

Waffel-Pommes (Pommes Duchesse aus dem Waffeleisen)

Die Zubereitung im Waffeleisen ist etwas aufwändiger, dafür ist der „WOW-Effekt“ umso grösser. Dazu wird die Kartoffelmasse in einen Spritzbeutel ohne Tülle gefüllt und direkt auf das heisse Waffeleisen gespritzt. Das Waffeleisen vor dem Backen mit etwas Öl einfetten. Frisch geniessen oder einfrieren. Dazu die fertigen Waffel-Pommes einzeln tiefkühlen. Wenn sie gebraucht werden einfach wie die normalen Pommes Duchesse auftauen und backen.

Weitere Köstlichkeiten mit Kartoffeln: Kartoffel-Rezepte