Rezept für Schillerlocken – Cremerollen – Vanillecornet

Ich brauche eure Hilfe!

Wie heissen die Blätterteigrollen mit Vanillepudding- oder Patisseriecremefüllung nun wirklich? Aus Deutschland waren sich wohl die meisten einig und nannten sie Schillerlocken. Bei uns in der Schweiz ist man sich aber mal wieder nicht einig. Da schlägt der Kantönligeist wieder voll zu. Vanillecornet, Cremerollen, …

Ich würde ja sagen sie heissen Vanillecornet, nur aber sind es jetzt gar keine Cornet sondern halt Rollen….  Janu, eins ist jedenfalls klar! Sie waren köstlich und mega schnell weg….

Schillerrollen – Cremerollen- Vanillecornet

Und wenn man auf fertigen Blätterteig zurückgreifen mag, sind sie auch recht schnell gemacht.

 

Rezept für Schillerrollen – Cremerollen – Vanillecornet

1 ausgewallter Blätterteig (ca. 25 x 42 cm)
300 ml Milch
100 g Zucker
2 frische Eier
1 Vanillestange, aufgeschnitten und Samen ausgekratzt
1 Prise Salz
5 Blatt Gelatine, 5 Min. in kaltem Wasser eingelegt, abgetropft und ausgedrückt
200 ml Vollrahm (Sahne)
Puderzucker

Den Blätterteig in Streifen schneiden und diese um Cornetspitzen/Schillerrollen aus Metal oder Holz wickeln. Diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und für ca. 15 Minuten auf 180 Grad Umluft vorgeheizten Ofen backen. Aus dem Ofen nehmen, vorsichtig von den Rollen nehmen und abkühlen lassen.

 

Schillerrollen – Cremerollen- Vanillecornet

Für die Creme

Milch, Zucker, Eier, Vanillestängel und ausgekratzte Samen und Salz mit dem Schwingbesen in einer Pfanne verrühren. Unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze die Masse bis vors Kochen bringen. Pfanne sofort von der Platte nehmen und kurz weiterrühren. Die ausgedrückte Gelatine unter die heisse Masse rühren bis sie sich aufgelöst hat und dann die Masse durch ein Sieb in eine Schüssel giessen. Klarsichtfolie direkt auf die Creme legen, auskühlen lassen und dann ca. 45 Minuten kühlstellen. Creme glatt rühren, den Rahm steif schlagen, die Hälfte davon mit dem Schwingbesen gut unter die Creme rühren und dann den restlichen Rahm (Sahne) mit dem Gummischaber sorgfältig darunterziehen. Die Creme in einen Spritzsack mit grosser, glatter Tülle füllen und in die vorbereiteten Cornets/Schillerollen füllen. Mit Puderzucker bestreuen und rasch geniessen.

Schillerrollen – Cremerollen- Vanillecornet

 

En Guete!

 

9. #Synchronbacken – Hefekranz mit Zimt – Rezept

Zorra vom Kochtopf und Sandra von From Snuggs Kitchen haben wieder zum Synchronbacken aufgerufen und beim 9. #Synchronbacken wurden ganz viele Oster- und Frühlingskränze gebacken. Wie jedes Mal hat es riesigen Spass gemacht den anderen beim Backen über die Schulter zu gucken und die verschiedenen Ergebnisse zu bestaunen. Verfolgt habe ich das Synchronbacken vor allem auf Instagram, wo auch ich meinen Backablauf zeitnah gepostet habe. Da unsere Familie am Sonntagmorgen unterwegs war, musste ich allerdings etwas später starten als die meisten anderen Synchronbäcker.

Zimtkranz vom 9. #Synchronbacken

Die Rezeptvorlage für den Osterkranz war dieses Mal von Sally. Leider hatte ich nicht alle Zutaten im Haus und so habe ich das Rezept umgeschrieben und den Zutaten, die ich im Hause hatte, angepasst. Die Nüsse im Originalrezept habe ich bewusst weggelassen, damit ich sichergehen konnte, dass unsere Jungs den Kranz auch mögen.

 

Zimtkranz
Zimtkranz

 

Rezept für Hefekranz mit Zimt

Hefeteig
500 g Mehl
50 g Zucker
1 TL Salz
1TL Vanillepaste
21g Hefe
300 – 325  ml Milch
100g weiche Butter
Füllung
50g weiche Butter
100g brauner Zucker
3 EL Zimt
Puderzucker
Mehl, Zucker, Salz und Vanillepaste in einer grossen Rührschüssel miteinander vermischen. Die Hefe über die trockenen Zutaten zerbröseln. Die Milch und die weiche Butter in Stücken dazu geben. Den Teig kneten bis er geschmeidig ist. Dies kann von Hand ca. 10 Minuten dauern. Den Teig zurück in die Schüssel geben und zugedeckt um das Doppelte aufgehen lassen. Dies Dauert je nach Raumtemperatur 1 bis 2 Stunden.
Den Teig zu einem Rechteck (ca. 40 x 30 cm) auswallen. Für die Füllung die weiche Butter mit dem Zimt und dem Zucker so gut vermischen, dass sich alles gut verbindet. Die Füllung auf das ausgewallte Rechteck streichen. Das Rechteck von der langen Seite her aufrollen. Diese Rolle der Länge nach durchschneiden. Mit den zwei Strängen einen Zopf flechten und auf einem mit Backpapier belegtem Blech zu einem Kreis/Kranz formen. Den Kranz zudecken und nochmals 30 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Kranz für 35 bis 40 Minuten backen. Und dann auf einem Gitter abkühlen lassen. Wer mag verziert den Kranz noch mit einer Glasur aus Puderzucker und Wasser.
Zimkranz

En Guete!

 

Zimtkranz im Anschnitt

Hier findet ihr die anderen Teilnehmer des Synchronbackens.

|From-Snuggs-Kitchen | SweetPie | kuechenMAmpf | Giftige Blonde | Birgit D – Kreativität in Küche, Haus & Garten | auchwas | Esst mehr Kuchen | Ye Olde Kitchen | gourmandises végétariennes | Dagmar’s brotecke | Backen mit Leidenschaft | Cakes, Cookies and more | siebaecktgern | Immer wieder sonntags… | foodwerk.ch |

Rezept für Big Tiroler Muffins

Manchmal darf es auch ein bisschen grösser sein

Zum Frühstück, für unterwegs oder zum brüderlichen Teilen, manchmal darf der Muffin auch ein bisschen grösser sein als gewohnt. Und genau dann sind die Big Muffins toll! Letzten Sommer hatte ich mir aus dem Urlaub schöne, grosse Förmchen mitgebracht, aber leider hatte ich lange keine passende Muffinsform gefunden. Bis ich das 6er Muffinsblech von Tala gefunden habe.

 

Big Tiroler Muffins
Big Tiroler Muffins

 

Big Tiroler Muffins

 

Für 5 Big Muffins oder 12 normale Muffins
Backofen auf 180 Grad Unter- und Oberhitze oder 160 Grad Umluft vorheizen

Die Muffinsform mit Papierförmchen bestücken

130g weiche Butter
150g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier (4 Eiweisse und 4 Eigelb)
200 g gemahlene Haselnüsse
60 g gehackte Haselnüsse
140g Schokoladenwürfel
1 dl Halbrahm
130g Mehl
1 TL Backpulver
Puderzucker (optional)
Tiroler Muffins to be
Die Butter in einer Schüssel schaumig rühren. Zucker und Salz zugeben und gut unter die Butter rühren. Die Eier trennen, 4 Eigelb zur Butter-Zucker-Masse geben und die Eiweise in einer fettfreien Schüssel zur Seite stellen. Die Masse rühren bis sie heller ist. Die Haselnüsse, Schokolade und den Rahm unter den Teig mischen. Die 4 Eiweisse zusammen mit einer Prise Salz steif schlagen. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und lagenweise mit dem Eischnee auf die vorbereitete Masse geben. Alles sorgfältig unterziehen und in die vorbereiteten Muffinsformen verteilen.
Big Muffins
Für ca. 30 bis 40 Minuten, bei Big Muffins (20 bis 30 Minuten bei normalen Muffins), im auf 160 Grad Umluft vorgeheizten Backofen backen. Die Stäbchenprobe machen, falls kein Teig mehr am Stäbchen klebt die Muffins herausnehmen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.
Big Tiroler Muffins
Big Tiroler Muffins

Fasnachtsgebäck – Rezept für Schenkeli

Schänkeli, Berliner und Fasnachtschüechli gibt es im Moment an praktisch jeder Ecke zu kaufen. Und natürlich hat es mich gereizt die köstlichen Gebäcke auch mal selber zu machen!

Fasnachtsgebäck - Rezept für Schenkeli (Schänkeli)
Schenkeli (Schänkeli)

Um alle diese frittierten Sachen habe ich allerdings bis jetzt einen Bogen gemacht. An Fasnachtschüechli wage ich mich gar nicht erst, denn die können gar nicht besser werden, als die von meinem bevorzugten Grossverteiler…. Berliner habe ich aber schon gemacht, allerdings im Ofen…. So und jetzt musste ich doch versuchen Schänkeli zu backen.

Und die Schänkeli sind soooo fein geworden!!! So verführerisch köstlich, dass ich jetzt die Gekauften gar nicht mehr so gerne habe…..

 

Fasnachtsgebäck - Rezept für Schenkeli (Schänkeli)
Fasnachtsgebäck – Rezept für Schenkeli (Schänkeli)

Rezept für Schenkeli (Schänkeli)

100g weiche Butter
180g Zucker
2 Prisen Salz
3 kleine Eier
400g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
Öl zum Fritieren
Butter weich rühren. Zucker, Salz und Eier beifügen, rühren, bis die Masse heller wird. Mehl und Backpulver mischen, zufügen und zu einem weichen Teig zusammenfügen. Aus dem Teig Schänkeli formen und im heissen Öl hellbraun ausbacken. Auf einem Gitter abtropfen und abkühlen lassen.

 

Fasnachtsgebäck - Rezept für Schenkeli (Schänkeli)
Fasnachtsgebäck – Rezept für Schenkeli (Schänkeli)

En Guete!

Konfetti Cupcakes – Rezept mit ganz vielen Sprinkles

We love Sprinkles!- Konfetti Cupcakes

Im Moment fallen mir lauter alte Rezepte von mir in die Hände und ich muss sie dann gleich nachbacken… und bei der Gelegenheit konnte ich auch gleich ein paar neue Fotos machen. Dieses Rezept backe ich immer wieder gerne. Denn die Konfetti Cupcakes eignen sich wunderbar für ganz viele Gelegenheiten, wie zum Beispiel für den Kindergeburtstag oder aber auch für die Fasnachtszeit. Der Teig für diese feinen Cupcakes oder Muffins, was sie eigentlich sind, wird mit Vanille aromatisiert, ist luftig und locker und schmeckt einfach fein.

Konfetti Cupcakes
Konfetti Cupcakes

 

Cupcakes für Kindergeburtstag und die Fasnacht

Das heutige Rezept habe ich vor 4 Jahren schon mal gepostet – es ist also nicht ganz so neu… Es hat sich mit der Zeit ein bisschen verändert, darum habe ich es für euch nochmals – in der veränderten Version – aufgeschrieben. Bei Geburtstagen und Festen sind die feinen Muffins immer schnell weg, was mich natürlich immer besonders freut. Dabei sind sie ganz einfach und schnell zubereitet.

Rezept für Cupcakes mit Sprinkles - Konfetti Cupcakes - Fansnachtsgebäck
Konfetti Cupcakes

Rezept für Konfetti Cupcakes

Für 8 Muffins / Cupcakes
Muffinform mit Förmchen ausgelegt
Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad)
125g weiche Butter
125g Zucker
2 Eier
1 Tl Vanillepaste
125g Mehl
1 TL Backpulver
2 EL Rahm (Sahne)
Nonparailles

 

Nonparailles from Cakes, Cookies and more
Nonparailles
Puderzucker

Die Butter zusammen mit dem Zucker schaumig rühren. Die Eier dazugeben und die Masse weiterschlagen bis sie sichtbar heller geworden ist. Die Vanillepaste unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und den Rahm (Sahne) mit einem Spachtel unter die Masse rühren. Ca. 2 EL Nonparailles (oder auch ein bisschen mehr…) unter den Teig mischen. Den Teig in die Muffinförmchen verteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 25 min Backen. Da jeder Backofen anders bäckt empfehle ich die Stäbchenprobe zu machen. Die Cupcakes auf einem Gitter auskühlen lassen. Je nach Belieben mit Zuckerguss bestreichen und Nonparailles darüber streuen.

Konfetti Cupcakes
Konfetti Cupcakes

En Guete!

Konfetti Cupcakes - leckere Muffins für Kindergeburtstage und die Fasnacht
Konfetti Cupcakes – leckere Muffins für Kindergeburtstage und die Fasnacht

 

English Muffin – Rezept

Backen in der Pfanne

English Muffins sind bei unseren Jungs ziemlich beliebt. Kurz toasten, und nach Belieben mit dem Lieblingsbelag belegen. So einfach! Oder? Wäre es, wenn wir sie hier beim Grossverteiler kaufen könnten… ich hab sie ehrlich gesagt, bei uns in der Schweiz noch nirgends gesehen. Wir haben sie uns schon im Urlaub gekauft und auch auch schon welche nach Hause gemacht. Das geht aber nicht immer, das war auch der Grund, weshalb ich vor 4 Jahren angefangen habe, die Brötchen selbst zu machen.

English Muffins Rezept
English Muffins Rezept

Da es aber einige Zeit braucht, bis die English Muffins in der Pfanne gebacken sind, habe ich sie in den letzen Jahren nicht soooo oft gemacht. Aber im Zuge meines Mottos „selbermachen“ für dieses Jahr, wird sich das ab sofort wieder ändern. Darum gibt es heute die Neufauflage meines Rezeptes von 2012.

Rezept für English Muffins

500g Mehl
1 TL Zucker 
1 TL Salz 
21g Frischhefe (oder 1 Päckchen Frischhefe) 
200 ml lauwarme Milch 
130 ml lauwarmes Wasser 

40g weiche Butter

Mehl, Zucker und Salz in einer grossen Schüssel miteinander vermischen. Die Hefe darüber verreiben (bei Trockenhefe einfach zum Mehl streuen). Wasser, Milch und die weiche Butter dazu geben und alles zu einem glatten Teig kneten. Den Teig in eine Schüssel geben und zugedeckt ca. 1 ½ Stunden aufgehen lassen. Den Teig etwas dicker als 1 cm auswallen und Kreise ausstechen. Ich habe dafür einen runden Cookieausstecher genommen, aber auch mit einem weiten Glas klappt das ganz gut. Die Teigstücke auf ein Backpapier legen und nochmals 30 Minuten aufgehen lassen. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Brötchen auf jeder Seite ca. 10 Minuten „backen“. Auf einem Gitter auskühlen lassen. Vor dem Geniessen halbieren und toasten.
 
Die Englisch Muffins halten sich gut verpackt 2 bis 3 Tage im Kühlschrank.

 

English Muffins
English Muffins

En Guete!

Ofenberliner – Rezept

Vergangenes Wochenende riefen From Snuggs Kitchen und der Kochtopf wieder zum Synchronbacken auf. Dieses Mal, beim #8 Synchronbacken, ging es um Ofenberliner. Natürlich war ich gespannt und wollte unbedingt das Rezept mit der Übernachtgare ausprobieren. Diese sollten aber nicht meine ersten Ofenberliner werden. Bereits ganz am Anfang meiner Bloggerei, vor gut 4 Jahren , habe ich ein Rezept dafür gepostet. Das Rezept für diese eher schnellere Variante findet ihr hier: Rezept für Ofenberliner.

Ofenberliner
Ofenberliner

Ich bin total zufrieden mit den Ofenberliner vom Weekend, sie waren richtig köstlich und luftig. Wie mit Himbeergelee gefüllte Wölkchen. Ich werde sie ab jetzt regelmässiger backen. Die Kids waren begeistert und die süssen Teilchen waren alle ziemlich schnell weg.

Brötchen oder Berliner?

Wenn die Teilchen aus dem Ofen kommen, sehen die Ofenberliner zuerst wie ganz normale Brötchen aus. Dann ist es wichtig, sie sofort mit der flüssigen Butter zu bestreichen und im Zucker zu wälzen. So werden die Ofenberliner richtig schön weich.

 

Ofenberliner
Ofenberliner

 

Rezept für Ofenberliner

 

250 g Weissmehl
70 g lauwarme Milch
15 g Frischhefe, zerbröckelt
30 g weiche Butter
30 g mit Vanille aromatisierter Zucker
3 g Salz
1 Ei

Zum Fertigstellen

20 g Butter
Zucker
Konfitüre oder Gelee (z.B. Himbeere)

Alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben und grob verrühren. Den Teig ca. 10 Minuten kneten, bis er weich und etwas speckig ist. Den Teig in eine Schüssel geben und abgedeckt an einem warmen Platz 1-2 Stunden aufgehen lassen.

Danach den Teig kurz durchkneten und dann zugedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag den Teig 30 Minuten vor der Weiterverarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen. In 8 Kugeln teilen und rund formen. Zugedeckt je nach Raumtemperatur ca. 75 Minuten gehen lassen.
Ofen und Backblech auf 210 Grad aufheizen. Teiglinge vor dem Backen mit der geschmolzenen Butter bestreichen und ca. 10 Minuten backen.

Sofort nach dem Backen nochmals mit Butter bestreichen und in Zucker wälzen. Konfitüre in die Ofenberliner spritzen und am besten lauwarm geniessen.

 

Ofenberliner
Ofenberliner

Tipp zum Füllen der Berliner

Am einfachsten geht es mir einer „Berliner-Fülltülle“. Mit dieser länglichen Tülle, sie sieht ein bisschen aus wie ein schräg abgeschnittener Trinkhalm, geht das Füllen ganz einfach. Wer keine solche Tülle hat, kann mit einem Trinkhalm den Berliner einstechen und durch hin und her bewegen ein Loch mit ca. 5 mm Durchmesser machen. Dann kann die Füllung mit einem Spritzsack und einer glatten Lochtülle in die Berliner gespritzt werden.

En Guete!

 

Süssigkeiten für Diwali – Nan Khatai

Diese Woche habe ich ja schon vom Schulprojekt unseres 8-Jährigen über Diwali berichtet und bin euch dabei noch das Rezept für das Nan Khatai schuldig geblieben. Wie ich bereits geschrieben habe, habe ich das Rezept, wie auch das von den Kokosnuss Laddoos, soweit vereinfacht und angepasst, dass es unseren Vorlieben entspricht und von unserem Kleinen auch gebacken werden konnte. Daher hat das Rezept natürlich auch ein bisschen an Authentizität verloren. Schmecken tut es aber trotzdem fein.

Nan Khatai - Süssigkeiten für Diwali
Nan Khatai – Süssigkeiten für Diwali

 

Rezept für Nan Khatai

180g Weissmehl
2 EL Weizengries
¼ TL Backpulver
1 Prise Salz
125g weiche Butter
90g Puderzucker
¼ TL Kardamom Pulver
1 EL fein gehackte Pistazien

Mehl, Gries, Backpulver und Salz miteinander vermischen. Die weiche Butter zusammen mit dem Puderzucker gut verrühren. Kardamom dazugeben und gut unterrühren. Die trockenen Zutaten dazu geben und alles gut vermischen bis ein schöner Teig entsteht. (Er ist eher etwas krümelig). Aus dem Teig kleine Bällchen formen und diese etwas flach drücken. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und leicht, kreuzweise einschneiden und mit den Pistazien bestreuen. Wer Pistazien nicht mag, kann diese zum Beispiel auch durch farbigen Zucker ersetzen. Die Nan Khatai für ca. 10 bis 15 min in den auf 180 Grad (Umluft 160) vorgeheizten Ofen schieben. Die fertigt gebackenen Guetzli auf einem Gitter auskühlen lassen.

Nan Khatai - Süssigkeiten für Diwali
Nan Khatai – Süssigkeiten für Diwali
En Guete!

Fast No Knead Bread Rezept

Brot aus dem Gusseisentopf

Rezepte für No Knead Bread gibt es bereits jede Menge im Netz. Das erste, welches ich vor Jahren gesehen habe, war glaube ich sogar in einer Tageszeitung. Irgendwie fand ich das damals zu aufwendig und so habe ich für mich nur das Backen im Topf ausprobiert. Diese Vorgehensweise hat bei mir, bei praktisch jedem Brot, sehr gut geklappt. Das Brot wird so immer schon knusprig, fast wie aus dem Holzkohlenofen. Allerdings habe bis jetzt immer in meinem Bräter oder der ovalen Cocotte gebacken, weil ich leider bis jetzt keinen runden Gusseisentopf mein Eigen nennen durfte. Beim Backen des No Knead Breads musste ich aber feststellen, dass meine Töpfe zu gross sind und mir darum das Brot ziemlich zerlaufen und somit zu Flach ausgefallen ist.

 

Rezept für "Fast No Knead Bread"
Rezept für „Fast No Knead Bread“

In einem passenden Topf wird das Brot aber um einiges schöner und drum habe ich mir letzte Woche auch einen Gusseisentopf von der Ikea mit nach Hause gebracht. Eigentlich habe ich mich dort mit einer Freundin zum Frühstücken und ein „bisschen“ Plaudern getroffen, aber dabei ist es natürlich nicht geblieben! Statt Kerzen, Servietten und Co. habe ich dieses Mal eben einen Gusseisentopf in meinen Einkaufswagen gepackt…

Frisch aus dem Topf - "Fast No Knead Bread"
Frisch aus dem Topf – „Fast No Knead Bread“

Weil ich selten schon am Abend vorher weiss, dass ich Brot backen möchte, habe ich für mich versucht den Prozess etwas zu beschleunigen und ich finde, das klappt so ganz wunderbar. Der Geschmack des Brotes verändert sich dabei allerdings etwas. Durch das Mehr an Hefe, schmeckt man beim Brot auch ein bisschen die Hefe heraus und die leicht säuerliche Note fällt, ohne die Übernachtgare, weg. Nichtsdestotrotz wird das Brot so sehr schmackhaft, luftig und locker im Innern und schön knusprig aussen.

 

Brot im Topf
Brot im Topf

Rezept für ein schnelles „No Knead Bread“ also ein „Fast No Knead Bread“

500 g Weissmehl
10 g Salz
3.5 g Trockenhefe
375 g warmes Wasser (nicht heiss!)

Mehl, Hefe und Salz in einer grossen Schüssel vermischen. Das Wasser dazugeben und alles so lange umrühren, bis sich alle Zutaten zu einem lockeren Teig vermischt haben. Die Schüssel abdecken und im 35 Grad warmen Ofen für ca. 1 ½ Stunde aufgehen lassen.

 

Gerührt, nicht geknetet – Teig für  das „Fast No Knead Bread“

Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig von der Schüssel (der Teig sollte sehr weich sein und viele Blasen haben) direkt aufs Mehl geben. Mit der Hilfe eines Teigschabers den Teig von jeder Seite her übereinander falten. Ein Küchentuch in eine Schüssel legen und überall sehr gut bemehlen (sonst bleibt der Teig später am Tuch hängen). Den Teig mit der Teignaht nach unten auf das saubere, bemehlte Küchentuch geben. Grosszügig bemehlen und mit einem Küchentuch abdecken. Nochmals für eine halbe Stunden gehen lassen. 30 Minuten vor dem Backen einen Gusseisentopf (z.B. dem Senior von Ikea) mit geschlossenem Deckel in den Ofen stellen und diesen auf 220 Grad vorheizen. Den Teig in den vorgeheizten Topf geben. ACHTUNG! Der Topf ist sehr heiss!!! Den Topf mit dem Deckel drauf für 30 Minuten in den heissen Ofen stellen. Danach den Deckel abnehmen und das Brot für weitere 20 bis 25 Minuten backen bis es goldbraun wird. Das Brot aus dem Topf heben und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Anschnitt vom "Fast No Knead Bread"
Anschnitt vom „Fast  No Knead Bread“

 

 

En Guete!

Fast No Knead Bread

 

Rezept für Vanillegipfeli

Gestern habe ich nochmals Weihnachtsguetzli gebacken. Neben Brunsli und Spitzbuben gab es auch noch Vanillegipfeli. Das mürbe Gebäck gehört bei uns zu den beliebtesten Weihnachtsguetzli.

 

Rezept für Vanillegipfeli 

250g Weissmehl
200g kalte Butter
80g Puderzucker
2 EL Vanillezucker
100g geschälte Mandeln
8 EL Puderzucker
2 EL Vanillezucker
Das Mehl in eine Schüssel geben und die kalte Butter in Stücken dazugeben. Die Butter zusammen mit dem Mehl verkrümeln. Puderzucker, Vanillezucker und Mandeln dazu geben und das Ganze zu einem Teig zusammenfügen. Den Teig für ca. 30 Minuten kühl stellen. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Aus dem Teig dünne Röllchen, ca. so dick wie ein Bleistift formen, unterteilen und zu Gipfel formen. Die Vanillegipfeli auf einem mit Backpapier belgetem Backblech ca. 10 Minuten kühl stellen. Die Vanillegipfel im vorgeheizten Backofen je nach grösse und dicke ca. 10 Minuten backen. Vanillezucker und Puderzucker miteinander vermischen und die noch heissen Vanillegipfel darin wenden. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.