Pan Pizza – Rezept für Pfannenpizza

Pan Pizza ist gerade ein grosser Trend in der USA. Und so ist bei King Arthur das Rezept für Pan Pizza, welches From Snuggs Kitchen und Kochtopf für das #synchronbacken ausgewählt haben, auch das Rezept des Jahres 2020.

Pan Pizza – Pfannenpizza

Rezept für Pan Pizza – Pfannenpizza

Ich habe mich dieses Mal ans Rezept gehalten und nur etwas mit dem Mehl gespielt. Dafür habe ich einen kleinen Anteil des Weissmehls durch Vollkornmehl ersetzt. Mein Zeitplan war nicht so ideal, aber zum Schluss hat dann noch alles geklappt. Die cheesy Pan Pizza war fein, aber die dünne Pizza wird hier wohl der Favorit bleiben. Der Teig ist ganz einfach. Er wird nur zusammengerührt und dann wird er 4×4 mal gezogen und gefalten.

Pan Pizza
Pan Pizza
Rezept drucken
5 von 3 Bewertungen

Rezept für Pan Pizza – Pfannenpizza

Ein einfaches Rezept für eine Pfannenpizza (Pan Pizza). Der Hefeteig wird nur angerührt und gefalltet und kommt dann bis zu 72 Stunden in den Kühlschrank

Equipment

  • Gusseisenpfanne, Durchmesser 25 bis 28 cm

Zutaten

Für den Teig

  • 200 g Weissmehl
  • 40 g Vollkornmehl
  • 3/4 TL Salz
  • 1/2 TL Trockenhefe
  • 170 g lauwarmes Wasser
  • 1 EL Olivenöl

Fertigstellung / Belag

  • 1 1/2 EL Olivenöl für die Pfanne
  • 200 g Mozzarella in Stücke
  • 100 ml Tomatensauce

Anleitungen

Für den Teig

  • Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit einer Kelle oder einem Löffel verrühren, bis sich der Teig verbunden hat. Das dauert ca. 1 Minute. Zudecken und bei Raumtemperatur stehen lassen.
  • Nach 5 Minuten den Teig in der Schüssel 4x mal "strecken und falten", dabei die Schüssel jedes Mal um 90 Grad drehen. Diesen Vorgang nochmals 3-mal wiederholen. (So, dass der Teig 4×4 Mal gestreckt und gefaltet wurde)
  • Den Teig zugedeckt nochmals für 20 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen.
  • Danach darf der Teig zugedeckt 12 bis max. 72 Stunden in den Kühlschrank.

Fertigstellen / Belag

  • Den Teig 3 Stunden vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen. 1 1/2 EL Olivenöl in einer Gusseisenpfanne mit oberem Durchmesser 25 bis 28 cm (Der untere Durchmesser sollte ca. 23 cm sein) geben. Die Gusseisenpfanne mit dem Öl ausstreichen.
  • Den Teig in die Pfanne legen und den Teig einmal im Öl wenden. Den Teig mit den Fingern in der Pfanne verteilen. Der Teig muss den ganzen Pfannenboden bedecken. Den Teig zugedeckt für 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.
  • 30 Minuten vor dem Backen einen Rost auf die unterste Schiene des Backofens stellen und einen Rost oben ca. 10 cm vom Heizelement entfernt einschieben. Den Backofen auf 230° vorheizen.
  • Die Pizza mit 1/2 des Mozzarellas bis zum Rand bestreuen. Die Tomatensauce darüber geben und mit dem restlichen Käse belegen.
  • Die Pan Pizza auf den untere Rost stellen und für ca. 20 Minuten backen. Wenn der Käse blubbert und die Ränder goldbraun sind ist die Pizza fertig. Falls die Pizza unten schon dunkel wird, aber oben noch hell ist, die Pfanne auf das obere Gitter stellen und fertig backen.
  • Die Pizza rasch aus der Pfanne nehmen und frisch geniessen.

Auch mit dabei waren:

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Dominik von Salamico
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Nora von Haferflocke – Der Blog
Johanna von Dinkelliebe | Backblog Foodblog Genussblog
Jeny von Jenny is baking
Petra von Obers trifft Sahne
Britta von Backmaedchen 1967
Volker von Volkermampft
Tina von Küchenmomente
Simone von deliciousdishesaroundmykitchen
Simone von zimtkringel
Désirée von momentgenuss
Martha von Bunte Küchenabenteuer
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Britta von Brittas Kochbuch
Geri von Lecker mit Geri
Sandra von From-Snuggs-Kitchen
Bettina von homemade & baked
Ilka von Was machst du eigentlich so?!

Weiter Rezept zum Event #synchronbacken findest du hier: Synchronbacken

10 Kommentare
  1. Kathrina sagte:

    5 stars
    Sieht auch sehr lecker aus deine Pfannen Pizza. Ich glaube, ich kann mich tatsächlich für beide Versionen begeistern. Mit dünnem und mit dickem Teig. Auf jeden Fall habe ich jetzt Hunger… und zwar auf Pizza.
    Liebe Grüße

    Antworten
  2. Tina von Küchenmomente sagte:

    5 stars
    Optisch ist deine Pan Pizza auf jeden Fall ein Highlight! Ich persönlich mag ja dicke und dünne Böden bei Pizzen, deshalb hätte mir deine Pizza garantiert auch super geschmeckt. Aber ist halt alles „Geschmackssache“ …für Fans von dünnen Pizzaböden sicher nicht das Rezept der Wahl.
    Liebe Grüße
    Tina

    Antworten
  3. Martha sagte:

    5 stars
    Da geht es mir so wir dir, eigentlich bevorzuge ich doch eher Pizzen mit dünnem Boden. Aber dieses Rezept darf es öfter geben, auch in der Originalversion so wie du es gemacht hast. Es sieht wirklich köstlich aus.
    Grüße
    Martha

    Antworten
  4. Petra Hermann sagte:

    Ja, die Pizza mit dem dicken Teig kenn ich tatsächlich auch nur aus den USA so. Aber es lohnt sich eben auch mal eine andere Variante als gewohnt zu machen. Deine hat bestimmt super geschmeckt.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating