Workshop gesunde Ernährung

Am vergangenen Freitag drehte sich an der Food Zürich beim Workshop von der Schweizer Gesundheitstage mit Lazaros von Laz uns kochen alles um die schnelle und gesunde Küche. Genauer gesagt hat uns Lazaros gezeigt, wie wir für eine gesunde Ernährung, nach einem langen Arbeitstag aus den Zutaten, die wir zu Hause haben, ein feines gesundes Gericht kochen können und somit nicht zu Fertiggerichten greifen müssen.

 

Couscous mediteran

 

Kampf gegen Fertiggerichte

Es ist mir ein Anliegen, möglichst viel selbst zuzubereiten und nach Möglichkeit auf Fertigprodukte zu verzichten. In unserer Gruppe „Wir retten, was zu retten“ kümmern wir uns auch regelmässig um dieses Thema und retten fleissig selbstgemachte Gerichte. Den in Fertiggerichte finden sich häufig Zusatzstoffe, versteckter Zucker und andere unnötige Dinge. Hier findest du die Rezept der vergangenen Rettungen: Rezepte für Selbermacher

 

Galette mit Rhabarber

 

Koch Workshop der Schweizer Gesundheitstage

Lazaros hatte schon im Voraus eine Bouillon aus den Rüstabfällen gekocht, welche wir wunderbar für die Gerichte verwenden konnten. Eine Sache die ich nur empfehlen kann. Da bei uns in der Küche nicht sehr viele Rüstabfälle anfallen, friere ich die anfallenden Rüstabfälle ein und koche jeweils eine Bouillon, wenn sich „ein Topf voll“ angesammelt hat. Selbstgemachte Bouillon möchte ich euch sowieso gerne ans Herz legen. Ich habe zwei Varianten für ein Bouillonrezept für euch im Blog (Bouillonpulver und Bouillonpaste). Da ist richtig schön viel Gemüse drin und die so gekochte Bouillon schmeckt wunderbar.

Aber zurück zum Freitag. Wir haben uns am frühen Nachmittag in einer kleinen Gruppe zusammengefunden und unter der Anleitung von Lazaros einfache Gerichte improvisiert. Das heisst, mit dem gekocht, was da ist. Das ist auch so, wie ich normalerweise zu Hause unsere Alltagsküche zubereite. Das geht meist ganz schnell. Bei uns können das zu Beispiel Spaghetti mit einer schnellen Gemüsesauce oder falls Reisreste da sind, gebratener Reis mit Erbsen, Ei und Schinken sein. Während des Workshops haben wir ein mediterraner Couscous, eine Bulgur-Bowl mit Pilzen, Spargeln und Erdbeerdressing, eine Galette mit Rhabarber und einen Kartoffel-Gemüse-Eintopf gekocht.

Einfache Alltagsküche

Der Nachmittag war spannend, total locker und unterhaltsam. Obwohl meine Begleitung und ich keine Kochanfänger sind, konnten wir den einen oder anderen Trick aufschnappen. Für die Alltagsküche braucht es keine ausgefeilten Rezepte, es wird gekocht, wie es einem schmeckt und mit dem was da ist. Das Rezept für den mediterranen Couscous habe ich euch zum Nachkochen in etwa aufgeschrieben.

 

Mediterranes Couscous

Rezept für mediterranen Couscous

Verschiedene Gemüse (z.B. Peperoni, Tomaten und Zucchini)
Zwiebel
Knoblauch
Couscous
Gemüsebouillon
Olivenöl
Paprika
Salz
Pfeffer
Basilikum

Zwiebeln und Knoblauch fein hacken, Das Gemüse rüsten und in Mundgerechte Stücke schneiden. Das Couscous in etwas Olivenöl anrösten, bis es golden braun ist, mit Paprika würzen und mit Bouillon übergiessen, kurz umrühren und 10 Minuten quellen lassen. Die Zwiebeln in etwas Olivenöl anschwitzen und wenn sie glasig sind, den Knoblauch dazu geben, kurz mit dünsten und dann das Gemüse zugeben. Das Gemüse dünsten bis es gar ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Basilikum grob hacken und unter das warme Gemüse mischen. Den Couscous auflockern mit etwas Essig oder Zitronensaft und etwas Salz würzen. Zusammen mit dem Gemüse servieren.

 

En Guete!

Grundstock an Nahrungsmitteln

Um spontan und schnell etwas kochen zu können, empfiehlt es sich einen Grundstock von Nahrungsmitteln, wie Reis, Couscous, Teigwaren im Haus zu haben, welche jeweils mit saisonalem Gemüse, Milchprodukten und ev. Fleisch ergänzt werden können. Für einen guten Grundstock empfiehlt es sich auch ein paar Gewürze zur Hand zu haben. Neben Pfeffer und Salz wären das je nach Belieben Gewürze wie Paprika, Kreuzkümmel, Zimt, Kardamom, etc.

 

Lazaros mit dem gekochten Kartoffeleintopf

Grundrezepte

Neben dem Grundstock empfehle ich auch, sich mit einigen Grundrezepten vertraut zu machen, dies erleichtert die Zubereitung der einfachen Gerichte sehr. Eine einfache und gelingsichere Variante für Gemüse und Kartoffeln ist es zum Beispiel, sie als Ofengemüse zuzubereiten. Ist das Gemüse einmal geschnitten darf es mit etwas Öl vermischt und gut gewürzt für ca. 20 Minuten in den Ofen und muss dabei nur eins oder zwei Mal umgerührt werden. Das Rezept für meine Hacktätschli mit Ofengemüse ist ein feines Beispiel dafür.

Gesunde Ernährung

Grundsätzlich wissen die meisten von uns wie eine gesunde Ernährung aussehen soll. Allerdings wird gesunde Ernährung auch von jedem wieder anders interpretiert. Alle diese Formen hier aufzuführen, würde den Rahmen dieses Artikels bei weitem sprengen. Persönlich finde ich, dass eine ausgewogene Ernährung in welcher alles, allerdings in Massen, gegessen werden darf und möglichst alles frisch zubereitet wird, ein gutes Ziel. Und wenn zusätzlich noch genügend Bewegung dabei ist, darf es ab und zu auch mal etwas Süsses mit Zucker sein. Das dies im Alltag nicht immer ganz so einfach ist, weiss ich selbst nur zu gut. Unter Stress und Sorgen, werden die guten Vorsätze schnell vergessen und manchmal ist dann auch Hilfe nötig. Links und Hinweise zu diesem Thema findet ihr auf der Seite von den Schweizer Gesundheitstagen.

 

Couscous

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.